Was würdest du bedauern wenn du jetzt sterben müsstest?


Was würde ich bedauern?

Niemals auf einem ACDC Konzert gewesen zu sein.
The Hobbit nicht mehr sehen zu können.
Einen Sieg der österreichischen Fussballnationalmannschaft gegen Detschlang live zu erleben.
Den kompletten Umstieg von Öl auf alternativ nutzbare Energien.
Nicht dabei zu sein wie wir mit Ausserirdischen Lebensformen Kontakt aufnehmen.

Mir fällt auf, bis auf den ersten Punkt kann ich nix aus eigener Kraft erreichen. Mhm.
Mesut hat folgendes geschrieben:


sienna was fürdest du den bedauern .


ich würde bedauern

-nicht genug liebe gegeben zu haben

-meine lieben nicht mehr durchs leben begleiten zu können

-mein potenzial nicht voll ausgeschöpft zu haben

-die weiterentwicklung der welt nicht mehr mit erleben zu können

-nicht ich selbst gewesen zu sein

- nicht richtig gelebt zu haben

und noch viel mehr

und du? oder meintest du es ernst mit mekk?
Wenn ich nach dem Tod weiterlebe - nichts, denn dann koennte ich immer noch lieben, immer noch meine Lieben besuchen und immer noch schoene Dinge sehen

Wenn nach dem Tod nichts mehr kommt...auch nichts, denn da ist niemand mehr da, die bedauern koennte
Wirklich wichtig im Leben ist es mit niemandem eine "offene Rechnung" zu haben.

Warum etwas bedauern, der Tod ist ein weiterer Schritt in unserer natürlichen Weiterentwicklung, danach geht es weiter auf eine Art und Weise die unsere Vorstellungsmöglichkeiten übersteigt.
Insh´Allah
Dem EINEN entgegen....
Licht und Segen
zahira
Nicht genug Freunde gehabt zu haben und um später Sie im nächsten Leben wieder zu sehen .

_________________
Ich lasse alles los was nicht Liebe ist . Für alles was
ich tun will ist Zeit und Raum vorhanden !
Louise L. Hay

Suche nichts-finde alles !
Dr.Frank Kinslow

Wir erleben mehr als wir begreifen .
(Mystisches Erleben , Intuitives Verstehen) !
Hans-Peter Dürr
.... zu viel darauf gegeben zu haben, was andere von mir denken könnten.

.... zu ungeduldig mit meinen Kindern gewesen zu sein.

.... zu viel auf das zu sehen, was ich nicht geschafft habe als mich
an dem zu erfreuen, was ich habe.

..... nicht alles Unwichtige leichter genommen zu haben.

.... unwichtige Menschen zu wichtig genommen zu haben.

..... versucht zu haben, alles immer richtig zu machen.

.... meine schönsten Jahre in einer Fundi-Gemeinde verbracht zu haben

... meine Nachbarn nicht bei der Polizei angezeigt zu haben.

.... meinem Mann nicht oft genug gesagt zu haben, wie sehr ich ihn liebe


Danke! Diese Frage regt zum Denken an, zumindest zum Denken in die richtige Richtung.

LG
Helle
_________________
Im Labyrinth verliert man sich nicht
Im Labyrinth findet man sich
Im Labyrinth begegnet man nicht dem Minotaurus
Im Labyrinth begegnet man sich selbst

Hermann Kern
....nicht immer "Ich" gewesen zu sein.

....oftmals zuviel "Ich" gewesen zu sein



Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
... dass meine Kinder ihren Papa verlieren.
Ansonsten nichts.
Martin H. hat folgendes geschrieben:
... dass meine Kinder ihren Papa verlieren.
Ansonsten nichts.


Absolute Zustimmung, das Gleiche (Ähnliche) wollte ich auch schreiben. Ich habe zwar keine Kinder, aber ich würde die sonstigen Hinterbliebenen im Familien- und Freundskreis bedauern, vor allem da manche sehr schlecht mit dem Verlust eines Menschen umgehen können. Sonst ist nichts zu bedauern.
@ Long Road , @ Martin H. , @ Pjotr Kala , @ Helle , @ Zahira ,

Vielen Dank für Eure Beiträge . Sie haben mir aus dem Herzen gesprochen .
_________________
Ich lasse alles los was nicht Liebe ist . Für alles was
ich tun will ist Zeit und Raum vorhanden !
Louise L. Hay

Suche nichts-finde alles !
Dr.Frank Kinslow

Wir erleben mehr als wir begreifen .
(Mystisches Erleben , Intuitives Verstehen) !
Hans-Peter Dürr