Sufismus und Vegetarismus ?


Herzlich willkommen hier im Forum, Pythagoras, auch im Namen des Moderatorenteams.

Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Baha'u'llah über Fleisch essen:

Zitat:
Was das Essen von Tierfleisch und die Enthaltung davon anbelangt, so sei gewiß, daß Gott zu
Beginn der Schöpfung die Nahrung jedes Lebewesens festgelegt hat. Es ziemt sich nicht, entgegen
dieser Bestimmung zu essen. Zum Beispiel sind Raubtiere wie Wolf, Löwe und Leopard mit schreck-
lichen, reißenden Instrumenten ausgestattet, nämlich gebogenen Krallen und Klauen. Daraus ist
ersichtlich, daß Fleisch die Nahrung dieser Tiere ist. Wenn sie versuchen wollten zu grasen, könnten
ihre Zähne weder das Gras abschneiden, noch wiederkäuen, da sie keine Mahlzähne haben. Eben-
so hat Gott den vierbeinigen grasenden Tieren Zähne gegeben, die das Gras wie mit einer Sichel
abschneiden, und daraus ersehen wir, daß die Nahrung dieser Tierarten vegetarisch ist. Sie können
andere Tiere nicht jagen. Der Falke hat einen gebogenen Schnabel und scharfe Krallen; der krum-
me Schnabel hindert ihn am Grasen, deswegen besteht seine Nahrung auch aus Fleisch.
Aber laßt uns nun zum Menschen kommen; wie man sieht, hat er weder hakenförmige Zähne, noch
scharfe Nägel oder Klauen, noch Zähne wie Eisensicheln. Dies beweist und verdeutlicht, daß des
Menschen Nahrung Getreide und Obst ist. Manche Zähne des Menschen sind wie Mahlsteine, um
die Körner zu mahlen, und andere sind scharf zum Schneiden der Früchte. Deswegen braucht er
kein Fleisch und ist auch nicht verpflichtet es zu essen. Auch ohne Fleischnahrung würde er mit
äußerster Vitalität, äußeren Verstand oder intellektuellen Tugenden nicht unterlegen. Es ist wahr,
daß das Töten von Tieren und das Essen ihres Fleisches nicht mit Mitleid und Erbarmen zu verein-
baren sind, und wenn man sich mit Getreide, Obst, Öl und Nüssen wie Pistazien, Mandeln usw.
zufrieden geben kann, so wäre dies zweifellos besser und wohlgefälliger.

(Aus einem Tablet an einen Gläubigen)
Liebe RoseGarden, danke für diesen schönen Text! Dem stimme ich auch zu.
Hallo ihr Lieben,

ich habe die letzten Jahre meinen Fleischkonsum schon reduziert, aber momentan macht sich in mir immer mehr ein Gefühl breit, daß dieses Reduzieren nicht ausreicht, ich glaube es fehlt nicht mehr viel, daß ich mir fest vornehme meine Ernährung vegetarisch zu gestalten. Und das auch dank Euren schönen Textbeiträgen.

Vielen Dank und liebe Grüße
Tim
Liebe RoseGarden,
danke für das Zitat über das Fleischessen! Ich denke aber, es stammt nicht von Baha'u'llah, sondern von Abdu'l Baha. Oder irre ich mich?

Liebe Grüße,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten