Was kann Gott und was kann er nicht ?


Hallo Ihr Lieben,

möchte hier ein Thema behandeln, das bei ihrer Klärung mit Sicherheit einige
Missverständisse ( die grundlegend ) sind aus dem Weg räumen dürfte, mit der Hoffnung das Verständnis über die Existenz einfacher und klarer zu gestalten.
Zunächst meine persönliche Meinung ( Teil-Einsicht ) hierzu.
Es gibt einen Gott, der die Ihm oft zugesprochene Eigenschaften besitzt. Jedoch beschränkt auf eine bestimmte Existenzebene und bestimmte Zeit. Gott ist ein Wesen das die Eigenschaften von Liebe zu allen Wesen, Mitgefühl, Tugend
und Reinheit des Gemütes vervollkommnet hat und deswegen für eine für uns unermessliche Zeit in einer Himmelswelt weilt. Doch er hat nicht die Fähigkeit das Schicksal von Menschen und der Welt direkt zu beeinflussen ( Als Vorbild, Ideal, ja ). Auch ist er nicht in der Lage die allerletzte Wahrheit über die Existenz zu ergründen, um sie den Menschen mitzuteilen ( wie sie vom Buddha getan wurde )., welches aus Lehrreden zwischen dem Erhabenen ( Buddha ) und Gott hervorgeht. Die Fragen an euch lauten : Warum lässt ein Guter Gott zu, das soviel Leiden in dieser Welt entsteht ?, Wenn ich die Macht und Fähigkeit besäße über alles bestimmen zu können, würde ich mit Sicherheit nicht soviel Leid entstehen lassen. Wenn ich z.B. irdenwo ein Verbrechen sehe, dann versuche ich mit allen Mitteln einzugreifen und die
Menschen vom Guten zu überzeugen. Doch bin ich nicht überall. Wo ist Gott wenn diese schlimmen Sachen hier auf Erden passieren ? Warum zeigt er sich den Menschen nicht, um ihre Zweifel über seine Macht und Existenz, zu lösen ? Der Argument der Prüfung der Menschen ist auch sehr unbefriedigend, weil es keinen Sinn macht. Warum soll ich die Menschen vor Prüfungen stellen, wenn die Möglichkeit gegeben ist durchzufallen und noch mehr Leiden zu erfahren. Ein guter Mensch ( Gott ) gibt keinem die Chance etwas schlechtes zu Tun. Sein grundsätzliches Streben ist immer das Gute. Ganz gleich zu Welcher Zeit an welchem Ort. Wenn Gott nicht die Fähigkeit ( Macht ) hat über die Wesen und Welt zu bestimmen, welche Macht hat er dann ?. Gott ist für mich Vorbild für mein inneres Streben nach Reinheit, welches jedoch nur durch ganz bestimmte Eigenschaften ( Tugenden ) zu bewerkstelligen ist. Alle Existenz ( Gott eingeschlossen ) richtet sich nach bestimmten Gesetzmässigkeiten und der Einklang ( Verständniss ) bzw. Missdeutung ( Verblendung ) dieser Gesetzmässigkeit führt zu Leidbefreiung bzw. vermehrtem Leiden. Deswegen gibt es im Buddhismus auch den Begriff von Gut und Bösenicht. ( Es wird immer nur von heilssamen und unheilsamen Taten, von Weisen und törichten Menschen gesprochen ). Es gibt Wesen mit wenig Staub auf den Augen ( wenig Unreinheiten auf dem Gemüt ) und Wesen mit viel Staub in den Augen ( charakterlich ungünstige Eigenschaften). Hierzu ein Gedicht :

Was bist du hier
Wohin willst du gehn
Ich sag es dir
Wirst du es verstehn

Sind es die kurzen Augenblicke ( Vernichtungsglaube )
Die dich verleiten
Oder ist es die Ewigkeit ( Ewigkeitsglaube )
Zu Wissen und doch zu zweifeln ( Nur Glauben anstatt Wissen )

Die perfekte Harmonie zu erleben
Träumen das sie existiert ( Oft nur durch Träume erfahrbar )
Der Wille nach höherem zu streben
Wissen was die Welt regiert

Du läufst und läufst im Kreise unentwegt
Suchst nach dem Ausgang vergebens
Sieh endlich den Spiegel der vor dir steht ( Das Gesetz, den Dhamma )
Das ist der Sinn des Lebens

Nur aus dieser Sichtweise heraus ( welche alle Gesichtspunkte , ganz gleich ob Glaube an Gott, Himmel, Hölle, Ewigkeit, Kurzlebigkeit, Freier Wille und Determismus etc.mit einschliesst ), macht alles Sinn und die Widersprüche heben sich auf.

Freue mich auf eure Meinung.

Mit lieben Gedanken




Natha
_________________
"Es ist gut wenn uns die Zeit, die vergeht,
nicht als etwas erscheint was uns verrinnt,
sondern als etwas daß uns vollendet "
Liebe/r Natha,

das Problem der Theoidizee ist uralt, und die Theologen der monotheistischen
Religionen haben sich mehr oder weniger erfolgreich damit auseinandergesetzt.
Für mich stellt sich weniger das Problem was Gott kann und was nicht, sondern
wie weit unser [recht anthropomorphes] Gottesbild mit der Realität übereinstimmt.
Hallo Natha,

Gott hat die Menschen erschaffen als Herrscher der Welt im guten Sinne.
Der Mensch hat dies ausgenutzt und gesündigt. Es ist also nicht Gott an den Mißständen auf der Welt verantwortlich sondern der Mensch.
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!
Dass 'Gott die Menschen erschaffen hat' ist Lehre der monotheistischen Religionen.
'Herrscher der Welt im guten Sinne' ist eine anthropomorphe Annahme.
Zitat:
Der Mensch hat dies ausgenutzt und gesündigt. Es ist also nicht Gott an den Mißständen
auf der Welt verantwortlich sondern der Mensch.

- wie ich gerade höre, waren im Mittelalter an den regelmäßigen Überflutungen
in Venedig die Homosexuellen schuld, weil die den 'Zorn Gottes heraufbeschworen' -
da wird's wohl ähnlich sein mit Tsunami , Erdbeben und Supernovae...
Hallo Wu,

Zitat:
"Dass 'Gott die Menschen erschaffen hat' ist Lehre der monotheistischen Religionen.
'Herrscher der Welt im guten Sinne' ist eine anthropomorphe Annahme.
Zitat:
Der Mensch hat dies ausgenutzt und gesündigt. Es ist also nicht Gott an den Mißständen
auf der Welt verantwortlich sondern der Mensch.

- wie ich gerade höre, waren im Mittelalter an den regelmäßigen Überflutungen
in Venedig die Homosexuellen schuld, weil die den 'Zorn Gottes heraufbeschworen' -
da wird's wohl ähnlich sein mit Tsunami , Erdbeben und Supernovae..."


Ich meinte damit die Umweltverschmutzung, Kriege, Rassismus, Nationalismus, Antisemitismus, Nationalsozialismus und Fundamentalismus.
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!
Nun, wer dafür Gott die Schuld in die Schuhe schieben wollte
(trägt er welche?) der müsste schon wirklich meschugge sein...
Hallo Wu,

eben... so wie der Mensch!
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!
Lieber JCIV,

Zitat von dir :
Zitat:
Gott hat die Menschen erschaffen als Herrscher der Welt im guten Sinne.
Der Mensch hat dies ausgenutzt und gesündigt. Es ist also nicht Gott an den Mißständen auf der Welt verantwortlich sondern der Mensch.


Dies hatte ich als Einleitung zu diesem Thread geschrieben :
Zitat:
Warum lässt ein Guter Gott zu, das soviel Leiden in dieser Welt entsteht ?, Wenn ich die Macht und Fähigkeit besäße über alles bestimmen zu können, würde ich mit Sicherheit nicht soviel Leid entstehen lassen. Wenn ich z.B. irdenwo ein Verbrechen sehe, dann versuche ich mit allen Mitteln einzugreifen und die
Menschen vom Guten zu überzeugen. Doch bin ich nicht überall. Wo ist Gott wenn diese schlimmen Sachen hier auf Erden passieren ? Warum zeigt er sich den Menschen nicht, um ihre Zweifel über seine Macht und Existenz, zu lösen ?
.

Nach deiner Antwort zu Schlussfolgern hat Gott überhaupt keine Macht über die Menschen, wenn es ein guter Gott ist. Oder aber, Er hätte die Macht, dann ist er kein gutes Wesen, wenn er soviel Leid zulässt. Du siehst es passt irgendwie nicht zusammen.

Wünsche euch allen viel Liebe
Mit lieben Gedanken
Natha
_________________
"Es ist gut wenn uns die Zeit, die vergeht,
nicht als etwas erscheint was uns verrinnt,
sondern als etwas daß uns vollendet "
Hallo Natha,

Zitat:
"Nach deiner Antwort zu Schlussfolgern hat Gott überhaupt keine Macht über die Menschen, wenn es ein guter Gott ist. Oder aber, Er hätte die Macht, dann ist er kein gutes Wesen, wenn er soviel Leid zulässt. Du siehst es passt irgendwie nicht zusammen."


Er hat der Menschheit den Freien Willen gegeben, und sie nutzen es aus.
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!
Hallo Ihr Lieben,

sag mal JCIV machst du dir über das gelesene auch mal Gedanken ? Ich muss dich das Mal fragen, weil deine Antworten in keinem Verhältnis zu den vorangegangenen Fragen sind. : Zitat von dir :
Zitat:
Er hat der Menschheit den Freien Willen gegeben, und sie nutzen es aus.
Um deutlicher zu werden :
Was für ein Gott soll das den Sein, der die Macht hat die die Erde und die Menschen zu erschaffen, aber nicht die Fähigkeit einzuschreiten ? Was würdest du tun, wenn du siehst, das ein kleines Mädchen entführt wird. Würdest du nicht versuchen zu Helfen ? Wo ist Gott, wenn so etwas passiert ?

Dies ist nicht ironisch gemeint, aber wir geben uns hier alle Mühe, um geistige Anstöße zu äußern, die uns allen eine gewisse
Klärung der Umstände bringen soll, in die wir verwickelt sind. Immer nur
mit den besten Absichten. In diesem Sinne....

Mit lieben Gedanken an alle
Natha

Forum -> Gott