Heute ist es über ein Jahr her


Hallo soraja,
das kommt doch ganz auf den Menschen an: bei manchen muß man viele Umwege machen, um zum Kern zu kommen, weil sie die, nennen wir sie Wahrheiten, nur scheibchenweise bzw. in homöopathischen Dosen vertragen und verstehen können.
Andere brauchen das ehrliche und direkte Wort, auch wenn es hart ist. Wenn es für Menschen zu direkt ist, machen diese meistens automatisch dicht.
Aber ich finde es wichtig, dass wenigstens ein paar Worte und Gedanken hängen bleiben.
Auch wenn im Zorn und in Wut oder Empörung nachgedacht, besser als garnicht nachgedacht.
Natürlich, Trost und Mitgefühl immer dann und dort, wo es angebracht ist. Ist im Netz aber schwieriger, da es sich hier meist nur um Worte handelt, und die eigentliche Zuwendung nicht möglich ist. In der direkten Kommunikation würde ich mich anders verhalten.
LG ingwaz
Mir lag es auch fern, dich zu kritisieren- das Thema ist nur immer wieder ein Gedanke wert.
soraja hat folgendes geschrieben:



Denn wir lernen alle erst Liebe und bis wir sie "können", tut es sehr sehr weh.



Ja Hallo erst mal. Ich bin die LadyDi
Schön euch zu sehen!
ich bin schon 13 Jahre alt und finde eure Themen ganz schön interessant.

Ich bin der Meinung das man Liebe nicht können muss und Liebe tut auch nicht weh...nur das verlassen werden.