Hunger in Ostafrika


Hallo liebe Forumsmitglieder,

dies ist ein Spendenaufruf für die hungerleidende Bevölkerung in Ostafrika.

Bitte helft mit, Leben zu erhalten. Ein paar Euros abgeben tut den meisten von uns nicht weh.


Liebe Grüsse
_________________
Alles, was du siehst, gehört Ihm
Das Problem ist nicht nur der Hunger, das Problem ist, daß Hilfsorganisationen gar nicht erst durchkommen zu den Hungernden.

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,775372,00.html
Zitat:
Bürgerkrieg und Dürre
Uno warnt vor Hungertragödie in Ostafrika

Von Benjamin Schulz


http://www.focus.de/politik/ausland.....hen-nicht_aid_647512.html
Zitat:
Ohne schnelle Hilfe werden viele, sehr viele Menschen in Ostafrika verhungern. Bisher hat sich Deutschland mit Spenden nicht überschlagen. Doch Geld allein reicht nicht. Die Ursache der Katastrophe liegt tiefer.


10 Euro von jedem europäischen Bürger oder von jedem Weltbürger würden helfen, aber damit sind die Probleme nicht gelöst - Hilfe zur Selbsthilfe ist die einzige Lösung, sonst bleibt das Elend bestehen.

Kluge Köpfe sind gefragt.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Zitat:
Hilfe zur Selbsthilfe ist die einzige Lösung, sonst bleibt das Elend bestehen.


Seh ich auch so!

Wenn es ein Thema gibt in den letzten 30 Jahren,
bei dem ich mich frage ob es ein Standbild ist, eine geschaffene gut funktionierende Illusion dann ist es dieses Thema.
Seit weit über 30 Jahren dasselbe Bild, die Ländernamen, Gebietsnamen ändern manchmal, aber sonst hat sich trotz Weltweiter regelmässiger Spendenhilfe anscheinend nicht viel bewegt.

Und dann hat sich Gebietsweise doch etwas bewegt.
Wie man aus vielen positiven Nachrichten ja auch herauslesen kann. Und deshalb spenden wir weiter.

Spenden ist gut und schön, aber in den letzten Jahren frage ich mich doch verstärkt, wo gehen denn diese Gelder wirklich hin?
Die EU - Länder, kaufen - billig - große Landflächen in Ostafrika auf, um Pflanzen zur Erzeugung von BIO-Dieses (für uns) anzubauen! Damit die Reichen noch reicher werden können. Das Volk in diesen Ländern (Kenia), geht auf die Straßen und rebelliert: „Gebt uns unser Land zurück“! Denn diese haben kein Land mehr, um Lebensmittel zur eigenen Ernährung anbauen zu können!
Dann soll das Volk der EU Geld spenden, um den armen Menschen dort zu helfen!
Also, die Politik und Marktwirtschaft raubt Afrika aus, und das Volk soll gefälligst spenden.

Mais und Milchprodukte, werden von der EU und aus Amerika billiger in Afrika verkauft, als diese im eigenen Land produziert werden können. So werden die Produzenten von Lebensmitteln zunächst in den Ruin getrieben, um dann das Land in Abhängigkeit zu bringen.

Heute werden nicht mehr ein paar Sklaven ausgenutzt, sondern gleich der ganze Kontinent!

Grüße,
Demetrius
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Faktoren, die die Hilfe gar nicht erst durchläßt.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,775954,00.html

Zitat:
Dürre in Ostafrika
Extremisten stoppen Hilfe für Hungernde

Millionen Menschen hungern in Somalia, ohne Hilfe droht ihnen ein grausamer Tod. Doch die islamistische Schabab-Miliz zeigt keine Gnade: Sie kontrolliert weite Teile des Landes - und verbietet internationalen Organisationen, Lebensmittel in die Krisengebiete zu liefern.


Ob das Allah gefällt ?

Zitat:
Die Schabab kontrolliert große Teile Süd- und Zentralsomalias. Die Miliz, die Verbindungen zum Terrornetzwerk al-Qaida unterhält, hat die Macht auch in einigen Bereichen der Hauptstadt Mogadischu an sich gerissen. In ihrem Herrschaftsgebiet hat sie ein strenges islamistisches Regime durchgesetzt: Menschen werden mit öffentlichen Amputationen, Auspeitschungen und Steinigung bestraft. Als Grund dafür reicht es schon, Musik zu hören.


Darf sich eine "Religion des Friedens" das erlauben ?

Hoffentlich setzt sich dieses Grauen (rot) nicht in der Welt durch - es wäre das Ende von allem Schönen.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Ikarus hat folgendes geschrieben:
Faktoren, die die Hilfe gar nicht erst durchläßt.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,775954,00.html

Zitat:
Dürre in Ostafrika
Extremisten stoppen Hilfe für Hungernde

Millionen Menschen hungern in Somalia, ohne Hilfe droht ihnen ein grausamer Tod. Doch die islamistische Schabab-Miliz zeigt keine Gnade: Sie kontrolliert weite Teile des Landes - und verbietet internationalen Organisationen, Lebensmittel in die Krisengebiete zu liefern.


Ob das Allah gefällt ?

Zitat:
Die Schabab kontrolliert große Teile Süd- und Zentralsomalias. Die Miliz, die Verbindungen zum Terrornetzwerk al-Qaida unterhält, hat die Macht auch in einigen Bereichen der Hauptstadt Mogadischu an sich gerissen. In ihrem Herrschaftsgebiet hat sie ein strenges islamistisches Regime durchgesetzt: Menschen werden mit öffentlichen Amputationen, Auspeitschungen und Steinigung bestraft. Als Grund dafür reicht es schon, Musik zu hören.


Darf sich eine "Religion des Friedens" das erlauben ?

Hoffentlich setzt sich dieses Grauen (rot) nicht in der Welt durch - es wäre das Ende von allem Schönen.


Nein, das gefällt Allah nicht.
Denn diese Haltung hat gar nichts mit dem Islam zu tun. Oder was meinst du damit?
Ich möchte auch nicht, dass eine Religion missbraucht wird-da sind wir wohl einer Meinung.

Es ist aber überhaupt nicht richtig, dass die Schuld wieder bei der Religion gesucht wird.
Man kann ja einen Vergleich zu Äthiopien ziehen, wo andere Religionen Einzug halten.
Demetrius hat da schon was interessantes geschrieben.
_________________
Aḷḷāh ﷻ Muḥammad ﷺ
http://www.welt.de/politik/ausland/.....er-Hungernde-stoppen.html

Ich glaube, Sulaymann, selbst, wenn Du dort hinfahren würdest und mit diesen Menschen sprechen würdest - sie würden Dir wohl gar nicht zuhören und Dich vielleicht umbringen.

Sie lassen lieber ihre eigenen Landsleute umkommen, als die internationale Hilfe zu gestatten, weil sie aus Ländern mit anderer Religion kommen.

Wieviel Hilfe kommt denn aus islamischen Emiraten ?
Zitat:

Hilfslieferungen an die hungernden Menschen im Süden Somalias könnten weiter an der islamistischen Al-Shabab-Miliz scheitern. Ein Rebellensprecher bestritt jetzt die Existenz einer Hungersnot und kündigte an, dass ausländische Hilfsorganisationen in den von der Miliz kontrollierten Gebieten weiterhin nicht arbeiten dürfen.


Zitat:
Zudem wurde bekannt, dass Kämpfer der Al-Shabab-Miliz die somalische Frauenministerin einen Tag nach ihrer Ernennung entführt haben. Ascha Osman Akiil sei in der Stadt Balad von den Extremisten entführt worden, als sie zu ihrem Amtsantritt in die Hauptstadt Mogadischu reisen wollte, sagte ein Stammesältester aus der Region. Sie werde nun in einem Gefängnis der Stadt rund 30 Kilometer nördlich von Mogadischu festgehalten.


Schauen wir doch einmal die "Werke" insgesamt an.

Zeig mir alles, was der Islam bringt. Überzeuge mich, daß es nicht so schlimm ist, wie es zu sein scheint.

Wo sind die großen islamischen Hilfsorganisationen in der Welt und würden sie auch Christen helfen, wenn sie sich in der gleichen Not befänden ?

http://www.zeit.de/politik/ausland/.....ngersnot-hilfslieferungen

Zitat:
Die islamistische Al-Shabaab-Miliz lässt doch keine ausländischen Lieferungen für die hungernden Menschen in ihre Gebiete. Es gebe eine Dürre, aber keine Hungersnot.


Du sagst, es ist nicht die Religion, es sind nur die Menschen.

Ja, mein Gott, wenn die Religion die Menschen noch nicht humanisiert bzw. human handeln läßt, was ist dann die Religion wert ?

Zitat:
In Deutschland riefen die Kirchen zu privaten Spenden auf. Die Menschen im Osten Afrikas hätten "Furchtbares erlebt, viele haben alles verloren", erklärte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch. Die gegenwärtige Not übersteige die finanziellen Möglichkeiten der kirchlichen Hilfswerke jedoch "bei weitem", erklärte der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Präses Nikolaus Schneider.


http://www.taz.de/Terror-im-Netz/!74971/

Soweit ich die Meldungen überblicken kann, wir werden konfrontiert mit anderen Lebensweisen aus Kulturkreisen mit anderer Mentalität. Das hat auch Frau Kersin Heisig, die Richterin, erlebt. Arabische Clans, die oft kriminell sind, mit denen sie reden/diskutieren wollte. Jetzt ist sie tot. Hat sie sich eine zu große Aufgabe vorgenommen ?

Hier beginnt ein Eigenleben der Menschen, die sich nicht integrieren und anpassen möchten.

Das wird unsere größte Schwierigkeit werden, mit denen wir uns in den nächsten Jahrzehnten auseinander setzen müssen.

Damit nehmen die Auseinandersetzungen der rechten und linke Szene zu.

Und das alles in Deutschland - neben allem anderen, was noch dazu kommt.

Oh, Gott....
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Ikarus hat folgendes geschrieben:


Du sagst, es ist nicht die Religion, es sind nur die Menschen.

Ja, mein Gott, wenn die Religion die Menschen noch nicht humanisiert bzw. human handeln läßt, was ist dann die Religion wert ?


Wenn das der allgemein gültige Standpunkt wäre eine Religion zu bewerten, ist keine Religion der Welt auch nur einen Cent wert ...
Ikarus hat folgendes geschrieben:
http://www.welt.de/politik/ausland/article13502441/Islamisten-wollen-Hilfe-fuer-Hungernde-stoppen.html

Ich glaube, Sulaymann, selbst, wenn Du dort hinfahren würdest und mit diesen Menschen sprechen würdest - sie würden Dir wohl gar nicht zuhören und Dich vielleicht umbringen.

Sie lassen lieber ihre eigenen Landsleute umkommen, als die internationale Hilfe zu gestatten, weil sie aus Ländern mit anderer Religion kommen.

Wieviel Hilfe kommt denn aus islamischen Emiraten ?
Zitat:

Hilfslieferungen an die hungernden Menschen im Süden Somalias könnten weiter an der islamistischen Al-Shabab-Miliz scheitern. Ein Rebellensprecher bestritt jetzt die Existenz einer Hungersnot und kündigte an, dass ausländische Hilfsorganisationen in den von der Miliz kontrollierten Gebieten weiterhin nicht arbeiten dürfen.


Zitat:
Zudem wurde bekannt, dass Kämpfer der Al-Shabab-Miliz die somalische Frauenministerin einen Tag nach ihrer Ernennung entführt haben. Ascha Osman Akiil sei in der Stadt Balad von den Extremisten entführt worden, als sie zu ihrem Amtsantritt in die Hauptstadt Mogadischu reisen wollte, sagte ein Stammesältester aus der Region. Sie werde nun in einem Gefängnis der Stadt rund 30 Kilometer nördlich von Mogadischu festgehalten.


Schauen wir doch einmal die "Werke" insgesamt an.

Zeig mir alles, was der Islam bringt. Überzeuge mich, daß es nicht so schlimm ist, wie es zu sein scheint.

Wo sind die großen islamischen Hilfsorganisationen in der Welt und würden sie auch Christen helfen, wenn sie sich in der gleichen Not befänden ?

http://www.zeit.de/politik/ausland/.....ngersnot-hilfslieferungen

Zitat:
Die islamistische Al-Shabaab-Miliz lässt doch keine ausländischen Lieferungen für die hungernden Menschen in ihre Gebiete. Es gebe eine Dürre, aber keine Hungersnot.


Du sagst, es ist nicht die Religion, es sind nur die Menschen.

Ja, mein Gott, wenn die Religion die Menschen noch nicht humanisiert bzw. human handeln läßt, was ist dann die Religion wert ?

Zitat:
In Deutschland riefen die Kirchen zu privaten Spenden auf. Die Menschen im Osten Afrikas hätten "Furchtbares erlebt, viele haben alles verloren", erklärte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch. Die gegenwärtige Not übersteige die finanziellen Möglichkeiten der kirchlichen Hilfswerke jedoch "bei weitem", erklärte der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Präses Nikolaus Schneider.


http://www.taz.de/Terror-im-Netz/!74971/

Soweit ich die Meldungen überblicken kann, wir werden konfrontiert mit anderen Lebensweisen aus Kulturkreisen mit anderer Mentalität. Das hat auch Frau Kersin Heisig, die Richterin, erlebt. Arabische Clans, die oft kriminell sind, mit denen sie reden/diskutieren wollte. Jetzt ist sie tot. Hat sie sich eine zu große Aufgabe vorgenommen ?

Hier beginnt ein Eigenleben der Menschen, die sich nicht integrieren und anpassen möchten.

Das wird unsere größte Schwierigkeit werden, mit denen wir uns in den nächsten Jahrzehnten auseinander setzen müssen.

Damit nehmen die Auseinandersetzungen der rechten und linke Szene zu.

Und das alles in Deutschland - neben allem anderen, was noch dazu kommt.

Oh, Gott....


Ich habe nichts gegen deine Islam-Kritik, wirklich nicht, es nevt aber,dass du langsam jedes Thema dazu verwendest.
Öffne doch genau dafür ein Thema

Und dass sie ihre Landsleute umbringen und hungern lassen,hat jetzt viel mit dem Islam zu tun?

Was aus den Emiraten kommt?Oder aus Saudi-Arabien?

http://www.proplanta.de/Agrar-Nachr.....mm_article1211611242.html


http://www.blick.ch/news/wirtschaft.....nden-100-millionen-165359

Das Internet ist voll davon.

Obwohl ich kein Fan von Saudi-Arabien oder der VAE bin,was die Politik anbelangt!

Welche Hilfsorganisationen es gibt?

Die bekannteste:

Islamic Relief

weltweit agiert diese Organisation.

http://www.islamicrelief.de/

Somalia ist auf der Startseite zu sehen.

http://www.islamicrelief.de/was-wir-machen/nothilfe/

Über Haiti, einem nichtmuslimischen Land.

Dann gibt es noch : muslimehelfen

http://www.muslimehelfen.org/

Hilfe für Russland,einem nichtmuslimischen Land:

http://www.muslimehelfen.org/projek.....orgung-der-strassenkinder


Ja es sind viele Menschen und nicht automatisch die Religion.Das kann ich dir am Beispiel von Zwangsheirat und Ehrenmord zeigen.

Und jetzt weichst du schon wieder vom Thema ab: unzählige Vorwürfe die gar nicht hier einpassen.

Du kannst dafür gerne einen eigenen Thread öffnen, nicht dass du denkst ich hätte etwas dagegen.

Menschen wollen sich nicht integrieren?

Mein Vater kam 1972 nach Deutschland. Nichts bot man ihm. Er wollte Deutsch lernen, aber alles was er zuhören bekam war : "Halts Maul,und arbeite!"

Und nicht nur er,er erzählt mir immer wieder,dass das an der Tagesordnung war im Bezug auf alle Migranten.

Und dann hat man sich von den Ausländern distanziert.

Heute meckert man warum es keine Integration gibt. Ich sage nicht, dass die Migranten keine Schuld trifft,die Schuld liegt auch heute noch bei beiden Seiten.

Diese ganzen Vorurteile sind hier aber falsch. Ich kenne viel Migranten,mein Vater ist einer,ich bin jemand aus dem Leben.

Aber das ist hier nicht das Thema.

Edit: Dein taz Link ist dead ,trotzdem danke

Salam liebe Ikarus
_________________
Aḷḷāh ﷻ Muḥammad ﷺ
luschn hat folgendes geschrieben:
Ikarus hat folgendes geschrieben:


Du sagst, es ist nicht die Religion, es sind nur die Menschen.

Ja, mein Gott, wenn die Religion die Menschen noch nicht humanisiert bzw. human handeln läßt, was ist dann die Religion wert ?


Wenn das der allgemein gültige Standpunkt wäre eine Religion zu bewerten, ist keine Religion der Welt auch nur einen Cent wert ...


Das ist ein wahres Wort!
_________________
Aḷḷāh ﷻ Muḥammad ﷺ