Träume von einem Sturm


Lieber Pompej,

du musst keine Angst haben. Weltuntergangsträume kamen zu allen Zeiten bei sehr religiösen Menschen vor, da sie sich ständig mit dem Weltuntergang beschäftigen. Die Welt ist aber bisher nicht untergegangen und auch jetzt steht uns keine vorapokalyptische Periode bevor. Da hat die Welt -wirklich global betrachtet - schon ärgeres hinter sich. Was in Europa Bedeutung hat, interessiert auf Neuseeland nicht im gleichen Maße und ein paar westeuropäische Träumer bringen die Erde in Indien nicht ins Wanken.
Erdbeben gab es immer und wird es immer geben, weil die Kontinentalplatten sich nun einmal bewegen. Auch Stürme gab es immer und wird es immer geben, weil das in der Natur nun einmal vorkommt. Wir müssen eben den Klimawandel durch Vernunft aufhalten. Auf diesem Gebiet gibt es viel zu tun und jeder kann da bedeutend mitwirken und sich stark machen. Auch der Tierschutz kann einsatzwillige Menschen immer brauchen.

Was das Deuten von Träumen angeht, glaube ich, dass sie nur derjenige selber entziffern kann. Jeder geträumte Sturm ist so individuell wie der Träumende es ist.
Miriam hat bestimmt schon eine Deutung gefunden oder den Traum vergessen, da ihr post schon ein Jahr alt ist.

Alles Gute
Helle
Lieber Helle

Ich weis genau, von was ich spreche, denn mir liegen mehr als 70 Träume vor und ich weis, was sie bedeuten.

Darüber hinaus kann ich dir nur sagen, dass es unbiblisch ist zu behaupten, jeder könnte für sich selbst diese deuten. Nebukatnezar hat seinen eigenen Traum nicht deuten können, auch nicht seine "Weisen", sondern einzig Daniel, den Gott mit dieser Gabe betraut hat. AUch der Pharao hat nicht gewusst, das 7 gute und dann 7 schlechte Zeiten kommen werden, sondern Joseph hatte die Gabe von Gott erhalten.

Die Bibel deckt alle Irrlehren auf!

Alles Liebe