Erbsünde? Was ist damit gemeint?


ziraki hat folgendes geschrieben:
Rowanny hat folgendes geschrieben:

Jede Seele die heute zur Inkarnation kommt ist "vorbelastet".


Mit glauben oder nicht glauben hat das nichts zu tun.


Dass eine Seele zur Inkarnation kommt, ist schon eine Aussage die auf Glauben basiert.




"Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich nicht nach unserem Glauben. Wir müssen uns nach der Wahrheit richten"

-Matthias Claudius-
Stimmt schon, dass wir uns letztendlich nach der Wahrheit richten sollen. Aber wir können durch bestimmten Glauben auch bestimmte Dinge gewissermaßen anziehen, heißt es mitunter auch.
Hallo Rowanny,



Zitat:
Zitat 29.02.2016 12:16
Mein Tipp: Wenn es Dir wirklich wichtig ist mit der richtigen Antwort, auf Deine Fragen, dann verschaffe Dir Schöpfungswissen. Wegweiser dorthin findest Du hier im Forum reichlich.

Ist es Dir nicht wichtig, dann belasse es dabei und schreibe hier halt weiter ein bisserl mit.


PS: Was war Dein Motiv Dich in diesem Forum an zu melden?


Es ist schon interessant zu lesen, wie gut doch etliche Religionsanhänger wissen, was die richtige Antwort ist.

Da kann ich eigentlich auch nur mit einem Zitat antworten: "Die Botschaft hört ich wohl, allein mir fehlt der Glaube".

Das, was du "Schöpfungswissen" nennst, ist vorwiegend kein Wissen, sondern metaphysischer Glaube.
Wenn du es allerdings mit dem Wissen ernst nimmst, kommt du automatisch auf die Frage, was denn dann über einen möglicherweise existierenden Gott mit den von Menschen getroffenen widersprüchlichen Aussagen über ihn in Wahrheit ausgesagt werden kann.

Für mich ist zur Zeit dies meine Antwort: gar nichts!
Wenn er existiert, ist er jenseits jeder Beurteilung und auch jenseits jedes direkten Einflusses auf dieses Universum. Er hat für uns die gleiche nicht nachweisbare Wirkung wie eventuell existierende Multiversen oder xy Dimensionen.

Damit ist nichts gegen den Einfluß von Religionen oder Glauben auf Wertesysteme gesagt. Sie waren sehr stark an der Weitergabe von Werten beteiligt. Ob ihnen allerdings diese Rolle noch in dem Maße in 100 Jahren zukommt, wage ich zu bezweifeln.

Mein Motiv hier zu schreiben?
Purer Eigenutz.
Hier kann ich auf einfache Weise meine Argumente von anderen prüfen lassen und schauen, ob sie noch tragfähig sind.
Zum anderen ist mir vieles erst hier im Forum so richtig klar geworden und hat damit auch meine Argumente geschärft.
Zum dritten: Ganz bestimmt nicht, um hier meine Überzeugung als den einzig gangbaren Weg darzustellen. Es ist allein mein Weg, der durch meine Gene, meine Erziehung und meine Erfahrung bestimmt worden ist.
Andere haben andere Voraussetzungen und kommen zu ganz anderen Schlüssen, wobei man allerdings vielen Gläubigen den Vorwurf machen kann, daß sie doch sehr wissenschaftliche Erkenntnisse zugunsten eines Glaubens vernachlässigen.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
Stimmt schon, dass wir uns letztendlich nach der Wahrheit richten sollen. Aber wir können durch bestimmten Glauben auch bestimmte Dinge gewissermaßen anziehen, heißt es mitunter auch.



Stimmt!

Dummes und Törichtes zu glauben, zieht Dummes und Törichtes an!
[quote="Pjotr Kala"]Hallo Rowanny,



Zitat:
Zitat 29.02.2016 12:16
Mein Tipp: Wenn es Dir wirklich wichtig ist mit der richtigen Antwort, auf Deine Fragen, dann verschaffe Dir Schöpfungswissen. Wegweiser dorthin findest Du hier im Forum reichlich.

Ist es Dir nicht wichtig, dann belasse es dabei und schreibe hier halt weiter ein bisserl mit.


PS: Was war Dein Motiv Dich in diesem Forum an zu melden?


Es ist schon interessant zu lesen, wie gut doch etliche Religionsanhänger wissen, was die richtige Antwort ist.

Da kann ich eigentlich auch nur mit einem Zitat antworten: "Die Botschaft hört ich wohl, allein mir fehlt der Glaube".

Das, was du "Schöpfungswissen" nennst, ist vorwiegend kein Wissen, sondern metaphysischer Glaube.
Wenn du es allerdings mit dem Wissen ernst nimmst, kommt du automatisch auf die Frage, was denn dann über einen möglicherweise existierenden Gott mit den von Menschen getroffenen widersprüchlichen Aussagen über ihn in Wahrheit ausgesagt werden kann.

Für mich ist zur Zeit dies meine Antwort: gar nichts!
Wenn er existiert, ist er jenseits jeder Beurteilung und auch jenseits jedes direkten Einflusses auf dieses Universum. Er hat für uns die gleiche nicht nachweisbare Wirkung wie eventuell existierende Multiversen oder xy Dimensionen.

Damit ist nichts gegen den Einfluß von Religionen oder Glauben auf Wertesysteme gesagt. Sie waren sehr stark an der Weitergabe von Werten beteiligt. Ob ihnen allerdings diese Rolle noch in dem Maße in 100 Jahren zukommt, wage ich zu bezweifeln.

Mein Motiv hier zu schreiben?
Purer Eigenutz.
Hier kann ich auf einfache Weise meine Argumente von anderen prüfen lassen und schauen, ob sie noch tragfähig sind.
Zum anderen ist mir vieles erst hier im Forum so richtig klar geworden und hat damit auch meine Argumente geschärft.
Zum dritte: Ganz bestimmt nicht, um hier meine Überzeugung als den einzig gangbaren Weg darzustellen. Es ist allein mein Weg, der durch meine Gene, meine Erziehung und meine Erfahrung bestimmt worden ist.
Andere haben andere Voraussetzungen und kommen zu ganz anderen Schlüssen, wobei man allerdings vielen Gläubigen den Vorwurf machen kann, daß sie doch sehr wissenschaftliche Erkenntnisse zugunsten eines Glaubens vernachlässigen.

Pjotr Kala


Zitat:
Das, was du "Schöpfungswissen" nennst, ist vorwiegend kein Wissen, sondern metaphysischer Glaube.


Aha, wie hast Du das herausgefunden?
Hallo Rowanny,
Zitat:

Zitat:
Das, was du "Schöpfungswissen" nennst, ist vorwiegend kein Wissen, sondern metaphysischer Glaube.


Aha, wie hast Du das herausgefunden?




gg, hattest du nicht geschrieben: "Mein Tipp: Wenn es Dir wirklich wichtig ist mit der richtigen Antwort, auf Deine Fragen, dann verschaffe Dir Schöpfungswissen. Wegweiser dorthin findest Du hier im Forum reichlich.

Die "reichlichen Wegweiser" hier im Forum sind hauptsächlich metapysischer Art.
Das exakte Wissen beschränkt sich nämlich auf Modelle und deren Anwendbarkeit auf Vorausberechnungen. Und da ist man schon froh, daß man jetzt endlich einen Beweis für die Gravitationswellen gefunden hat, deren Existenz schon lange in entsprechenden Berechnungen gefordert wurde.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Hallo Rowanny,
Zitat:

Zitat:
Das, was du "Schöpfungswissen" nennst, ist vorwiegend kein Wissen, sondern metaphysischer Glaube.


Aha, wie hast Du das herausgefunden?




gg, hattest du nicht geschrieben: "Mein Tipp: Wenn es Dir wirklich wichtig ist mit der richtigen Antwort, auf Deine Fragen, dann verschaffe Dir Schöpfungswissen. Wegweiser dorthin findest Du hier im Forum reichlich.

Die "reichlichen Wegweiser" hier im Forum sind hauptsächlich metapysischer Art.
Das exakte Wissen beschränkt sich nämlich auf Modelle und deren Anwendbarkeit auf Vorausberechnungen. Und da ist man schon froh, daß man jetzt endlich einen Beweis für die Gravitationswellen gefunden hat, deren Existenz schon lange in entsprechenden Berechnungen gefordert wurde.

Pjotr Kala



Zitat:
Die "reichlichen Wegweiser" hier im Forum sind hauptsächlich metapysischer Art.


Mag sein, aber hauptsächlich bedeutetet nicht alle!

Ein richtiger Wegweiser reicht.
Hallo Rowanny,

Zitat:
Mag sein, aber hauptsächlich bedeutetet nicht alle!

Ein richtiger Wegweiser reicht.


Ich nehme mal an, du kennst ihn und kannst dafür Argumente anbringen.
Vielleicht muß ich ja mein Weltbild korrigieren.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Das wichtige Schöpfungswissen hat uns gemäß der Schrift auch Jesus Christus bestätigt, dass wir Gott von ganzem Herzen, von ganzer Seele und generell mit Allem von uns lieben sollen sowie unsere Nächsten wie uns selbst, um es richtig zu machen!
Rowanny hat folgendes geschrieben:
ziraki hat folgendes geschrieben:
Rowanny hat folgendes geschrieben:

Jede Seele die heute zur Inkarnation kommt ist "vorbelastet".


Mit glauben oder nicht glauben hat das nichts zu tun.


Dass eine Seele zur Inkarnation kommt, ist schon eine Aussage die auf Glauben basiert.




"Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich nicht nach unserem Glauben. Wir müssen uns nach der Wahrheit richten"

-Matthias Claudius-

Das Zitat von M. Claudius ist wirklich bedenkenswert. Aber keine Antwort auf meinen Einwand, dass der Glaube an eine Inkarnation von Seelen eben ein Glaube ist.
Meiner Meinung nach unterscheidest du die Begriffe 'Wissen' und 'Gewissheit' nicht.
Ich glaube dir, dass du in Bezug auf deine Weltanschauung Gewissheit empfindest.
Wäre es Wissen, könntest du es argumentativ begründen.