Erbsünde? Was ist damit gemeint?


luschn hat folgendes geschrieben:
der Mensch wird geboren wie er von der Natur geschaffen wird, unschuldig und mit Drang zur Weiterentwicklung ... Wenn man etwas als Erbsünde definieren kann, dann den Einfluss aus dem Kulturerbe welches uns durch Religion & Politik hinterlassen wird ...


Das würde nur dann zutreffen, wenn wir von nur einer Inkarnation ausgehen.
_________________
"Was immer wir auch tun, tun wir es aus Liebe."
"Wer sich nicht bewegt spürt seine Ketten nicht!"
luschn hat folgendes geschrieben:
Hadi hat folgendes geschrieben:


Ursprünglich waren Großhirn und Kleinhirn jedoch im "Gleichklang".


Bitte näher ausführen, danke



Das Großhirn ist für die irdische Arbeit zuständig und das Kleinhirn für die spirituelle Arbeit.

Immer was wir besonders beanspruchen erfährt Zuwachs.

Machen wir Hanteltraining nur mit dem rechten Arm, wird dieser sehr muskolös und der linke Arm verkümmert.

Der Mensch hat sein Gehirn überproportional mit irdischen Dingen beansprucht und deshalb ist das Großhirn folgerichtig gewachsen. Der Spirit wurde immer unwichtiger, also geringe Inanspruchnahme. Ergebnis das Kleinhirn schrumpfte.

Das Großhirn sollte jedoch der "Diener" des Kleinhirns sein.

Nur wenn beide Hirne ausgewogen vorhanden sind, sind wir vollwertige Menschen und können unsere uns zugedachte Aufgabe auf Erden erfüllen
und lässt uns unsere geistige Heimat erreichen.

Mit nur einem starken Arm und einem mit Muskelschwund, sind wir auch nicht zu 100% fit.

Hinzu kommt, dass die starke Bindungs ans irdische, uns auch immer wieder inkarnieren lässt und unser spirituelles Wachstum behindert, bzw. sogar unmöglich macht.
_________________
"Was immer wir auch tun, tun wir es aus Liebe."
"Wer sich nicht bewegt spürt seine Ketten nicht!"
Dachte das Kleinhirn ist unter anderem auch für die Motorik verantwortlich und setzt als erstes aus wenn wir uns betrinken ...

Und wann war Kleinhirn mit Großhirn im Einklang? Als wir noch kein aktives Bewusstsein hatten und nur unseren Trieben frohlockten, quasi noch Äfflein waren?
Wenn die Motorik ein ganzes Leben bis hier hin von dem Standpunkt ausgeht (wegfliehen will), dass der ganze Mensch sich für eine Erbsünde hält und sich schämt das anzusprechen, weil sich die Vermutung bestätigen würde, dass auch andere Menschen einen Menschen für eine Erbsünde halten? So hab ich das nämlich 20 Jahre empfunden. Und weil man ja quasi eine Sünde ist, darf man bloß nicht anfangen zu sündigen (Sprich Fehler zu machen), weil man dann ja gegen sich selbst verstoßen würde... und dieser Verstoß wird rigoroß ohne Kompromisse bestraft
unlebendig hat folgendes geschrieben:
Wenn die Motorik ein ganzes Leben bis hier hin von dem Standpunkt ausgeht (wegfliehen will), dass der ganze Mensch sich für eine Erbsünde hält und sich schämt das anzusprechen, weil sich die Vermutung bestätigen würde, dass auch andere Menschen einen Menschen für eine Erbsünde halten? So hab ich das nämlich 20 Jahre empfunden. Und weil man ja quasi eine Sünde ist, darf man bloß nicht anfangen zu sündigen (Sprich Fehler zu machen), weil man dann ja gegen sich selbst verstoßen würde... und dieser Verstoß wird rigoroß ohne Kompromisse bestraft


was für traurige 20 Jahre ... ich hoffe deine Augen wurden geöffnet und du kannst jetzt "leben"?
Naja, muss ich mir nach und nach selbst alles beibringen, weil ich mich selbst nur abgelehnt hab und alles nervig fand und immer noch.... aber langsam wird mein Durchblick besser.... ich hab mich immer nach einem schönen Leben gesehnt aber geglaubt dass es nie möglich sein wird... deswegen hab ich seit 2-3 Jahren eine gewisse Weinerlichkeit angenommen weil ich gedacht habe dass mich dadurch vielleicht die Menschen irgendwie rausholen können.... aber das wollte quasi auch niemand, ok, weil auch ichs nicht wirklich wollte..... weil ich mir gedacht habe was soll sich groß an meinem Leben verändern?

Ich bin all die 20 Jahre auf Standby gelaufen und bin richtig wütend. Ich fühl mich wie son 10 jähriger und schau zu den anderen 20 Jährigen fragend rauf, wer das ist? Das sollen "Kollegen" von mir sein? So nehme ich mich gar nicth wahr... innerlich hab ich meine Standpunkte usw alles parat aber ich bin immer noch blockiert... so quasi als wenn 40 Prozent von 100 durchs Leben laufen...

Ich wollte nicht zum Leben schauen weil ich gedacht hab das andere Leben mein Leben wegen der Erbsünde nicht anschauen wollen... und ich mich selbst nicht richtig sehen konnte.... ich hab mich ständig gefragt was die Erde eigentlich ist und warum mir so viele Menschen über die Füße laufen, was wollen die alle von mir? Ich glaub ich hab nur ein Bruchteil von dem Wahrgenommen, was die Menschen von mir wollten.... und dieses wollten dann immer ins abgelehnte interpretiert.... verachten, hassen, toben (negativ)... verachten, hassen, toben, urteilen, bewerten, das waren meine Ellenbogen, die mir genommen wurden... wie soll ich mein Leben anfassen wenn ich nichts mehr halten kann?

Momentan versorgt mich die Traurigkeit mit dem nötigsten... aber ich hab da kein Bock mehr drauf... mit jedem Tag den ich verschenke fühl ich mich "übersorgt"... zudem fühl ich mich als würde ich ständig "sündigen"...
Hab momentan auf nix lust, weil ich endlich diese Traurigkeit nicht mehr sehen und nicht mehr anfassen will....

Mein Problem ist... diese Menschenfröhlichkeit.... die kann ich nicht abhaben... jedes lachen ist für mich eine Verhöhnung.... wie eine Halluzination.... sobald ich daran erinnert werde.... mich stört nicht das Lachen allgemein, was ich ja auch können tun wollte... aber das Aussehen meines Lachens.... das ist was mich bekümmert... ich will das nicht empfinden. Sicher gehört es zu mir... und ich wäre auch bereit diesen Teil zu akzeptieren... aber ich kann das einfach nicht.. es ist wie ein schalter der nie umzulegen wäre... ich tue es trotzdem in der Öffentlichkeit und dabei fühl ich mich immer so gedemütigt ... und das ist was mir weh tut, was mich traurig macht... ich will doch gar kein Spassverderber sein.... aber ich kann nicht anders wie als wenn ich manifestiert wäre....

Am liebsten würd ichs ja gern austauschen.... aber auch damit würde ich mich nur belügen... ich weiß nicht mehr wann ich lüge und wann ich die Wahrheit sage... ein einziges durcheinander... belügen, bekümmern, beachten, ja das ist was ich in meinem Leben will momentan. Alles andere? Wartet schon ne Ewigkeit.... und es mir "anzutun" macht besonders viel Spaß Um mich auf dieses Dilemma aufmerksam zu machen, wollte ich Dinge versuchen, wie die menschen auf mich aufmerksam werden könnten weil ich gedacht habe die Menschen könnten mich da raus holen weil ichs ja selbst nich wirklich kann... und da ich nicht mein ganzes Leben im gedanklichen Bekümmernis verbringen will, hab ich halt unbewusst ein bisschen was auf die Menschen projeziert.... aber nachdem auch da sich keine besserung einstellte hab ich gedacht, scheiß doch drauf und resiginert.... aber irgendwann wird mit der Zeit die Wut immer größer... und dieser Rumpelstilzchen Tanz ums Feuer nervt mittlerweile nur noch.

I wont be Zwietracht - I want to be Eintracht!
Hadi hat folgendes geschrieben:
Das Großhirn ist für die irdische Arbeit zuständig und das Kleinhirn für die spirituelle Arbeit.

Nein, das Kleinhirn ist zuständig für die Planung, die Koordination und die Feinabstimmung von Bewegungen.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Zitat:
Was seht aus wie eine Slange, hat eine verführerische Einfluss auf eine Frau, zeigt (sich) als Essenz einer Baum, (der Stamm), Hat ein apfelformiges Teil und wenn die Frau diese im Mund nimmt wird ihr sofort klar ob was sie macht richtig oder falsch ist?


Kann man auch so sehen
Ich vergass, sieht man ja schon so.
Hier ein kleiner Ausszug aus Holo-Feeling (Die Ohrenbarungen des JHWH), 6 Buch Seite 1028
zu dem Thema Erbsünde.

Ist zwar auch wenn es nur ein minimaler Auszug dessen ist was diese Bücher insgesamt enthalten viel zu lesen. Also wer es lesen mag.


Zitat:
Wählst Du weiterhin den Dualismus, die Welt des „Entweder-oder“ und des „Hier bin ich und dort ist die Welt“, so wirst Du auch weiterhin Konflikt, Zwist, Zwietracht, Zwie¬spalt und Ver-zweiflung ernten. Überwindest Du Deinen Dualismus jedoch und wechselst zu einer polar-integrativen geistigen Grund¬haltung über, so erntest Du die „wirkliche Beweglichkeit“ in Deinem Geist und damit auch das ewige Leben.

Und somit enthüllt sich das Geheimnis vom Baum der Erkenntnis aufs Neue, denn er stellt das umfassende Sinnbild meiner ganzen Schöp¬fung dar. So symbolisiert dieser „Baum“ (= „Die polare[B] Schöpfung[A] verbundener[U] Zeit[M]“) Deinen eigenen „T-Raum“ und damit auch das Prinzip der „Involution“ (= med.: Rückbildung, Rückentwicklung; math.: beschreibt das Verhältnis zwischen Punkten, Geraden und Ebenen.), nach dem sich alle Vielheit aus dem Urpunkt (= „bindu“) Gottes in Form eines Lichtkreises erhebt. Und der „Sündenfall“ ist nichts weiter als das Zeichen Deiner eigenen Indivi¬dualität, denn „Sünde“ (= „Die raumzeitliche[S] Verbindung[U] einer Existenz[N] öffnet[D] deren selbst geschaffene Sichtweise[E]“) bedeutet „Wahr-nehmen“, was ich auch in der gesamten Etymologie dieses Wortes in allen Sprachen Deiner Welt zum Ausdruck bringe (diverse Beispiele habe ich mehr als genug gegeben). Der „F-all“ bedeutet dabei, daß die zeitlichen, sprich die „ver-balen Gedanken¬gänge“ (= F) Deines Bewußtseins für Dich „all[es]“ sind, was Du „kleines Selbstbewußtsein“ von mir zu sehen bekommen wirst. Erkenne so den „Sündenfall“ als die „Identifikation“ der Persönlich¬keit eines unwissenden Geistwesens, das noch „mit beiden B-einen“ in seiner geistigen Entwicklung steht und daher auch nichts für seine eigenen Dummheiten kann. Alle Egoisten und Besserwisser, gleich welcher Colour, sind nichts weiter als unwissende geistige Klein¬kinder und damit auch geistige Hosenscheißer. Und wie das nun ein¬mal bei kleinen Kindern ist, bringen sie Dein Dasein ganz schön durcheinander, denn Kinder wollen zwar beachtet, umsorgt und ge¬liebt werden, sie sind aber aufgrund ihrer geistigen Unreife nicht in der Lage selbst schon „völlig selbst-bewußt“ jemanden anderen zu lieben. Auch haben sie noch keine Ahnung vom „wirklichen Leben“, wie sollten sie auch, wenn sie nicht wissen, was „wirkliches Leben“ bedeutet. Lasse diese Metapher auf Dich wirken und Du wirst erken¬nen, daß die von Dir vermutete körperliche Entwicklung in ihrem ursprünglichen Charakter nur den materiellen Ausdruck Deiner geisti¬gen Entwicklung darstellt. Beachte aber dabei, daß das körperliche Alter nicht das Geringste mit der geistigen Reife zu tun hat (darauf habe ich Dich aber schon in ICHBINDU hingewiesen). Mein Men-schensohn sagt: „Wer die materielle Welt mehr liebt als mich (= er ist das ewige Heilige in Dir), der ist meiner nicht wert!“ Schon dieses Gleichnis lehrt Dich die nur relative Wirklichkeit der Welt und all dessen, was Du Dir sonst noch aufgrund Deiner „Sünden“ (= per¬sönlichen Wahrnehmungen) für Dich selbst erschaffen hast. Vollen¬dung und wirkliche Seligkeit wirst Du daher in Deiner rein materiell geglaubten Daseinssphäre auch nicht finden, denn alle wirklichen Glückseligkeiten befinden sich jenseits des schillernden Schleiers Deiner bisherigen Illusionen und damit auch jenseits des von Dir bis¬her nur einseitig betrachteten Schattenspiels von Gut und Böse. Die geistige Überwindung der materiellen Welt, der Dualität und damit auch der Täuschung, erreichst Du durch die demütige Anerkennung Deiner Welt als große Illusion – dies ist die Verheißung des von mir prophezeiten Weges. Es steht geschrieben: „Wenn der Menschensohn (in Deinem Geiste) wiedergeboren wird, werden (raumzeitlicher) Himmel und Erde vergehen!“ – und das ganz ohne einen materiellen Weltuntergang - dieses Phänomen geschieht ganz unspektakulär jeden Abend wenn Du einschläfst, dies ist Dir tiefgläubigen Materialisten nur noch nie bewußt aufgefallen !

Begehe jetzt aber bitte nicht den großen Fehler der meisten Seelen. Versuche nicht Dich nun zwanghaft von all Deinen emotionalen Ver¬bindungen zu lösen, in dem Du sie zu verdrängen oder sie Dir selbst auszureden versuchst. Du sollst Dir nicht einreden, Du seist schon er¬haben über die Dinge Deiner Welt, solange es nicht auch wirklich so ist, denn das gliche ja nur schon wieder einem erneuten Aufbäumen Deines Egos gegen seinen eigenen Untergang. Nein, es geht mir nur darum, daß Du langsam damit anfängst „das was ist“ völlig bewußt zu erkennen und damit auch wahrzunehmen, an welchen Schwächen und Dingen Du noch hängst. Es geht zuerst einmal um Deine „Selbst¬erkenntnis“, was nur ein anderes Wort für „sich wirklich Selbst be¬wußt sein“ darstellt. Das allein ist der erste Schritt, den Du in Deine eigene Erleuchtung zu tätigen hast – nicht mehr und nicht weniger! Nicht zu bemerken oder nur so zu tun als ob, bringt Dich dem Ziel Deiner inneren Erfüllung, und damit auch dem wirklichen Leben, keinen Schritt näher – im Gegenteil, Du schläfst dann ja schon wieder und siehst Dich damit nur aufs Neue egoistisch besser und weiter, als Du in Wirklichkeit bist. Wenn Du Dich hinweg zu täuschen versuchst, fällst Du nur noch tiefer in den Abgrund Deiner eigenen Verstrickun¬gen und Schwächen. Nur wenn Du wirklich wahrnimmst, Dich be¬kennst und annimmst, wirst Du den Weg durch Dein eigens „Öhr“ finden. „Nicht-Zweiheit“ ist das Ziel und das bedeutet „All-Ein“ sein. Sei Dir jedoch dabei bewußt, daß ohne die „Zwei“ von Dir auch keine „Eins“ wahrgenommen werden kann. Die „Zwei“ bildet den Spiegel Deines Bewußtseins. Erst wenn Du „Eins“ Dich aufmerksam im Spie¬gelbild Deiner eigenen Welt, will heißen, Deiner eigenen Vielheit be¬trachtest, beginnst Du Dich selbst zu erkennen. Der Weg der Erkennt¬nis und der Verwirklichung Deiner persönlichen Individualität ist auch der Weg der „Di-FF-er-enzierung“. Er erfordert, daß Du in Deinem konkreten Denken, Sprechen und Deinem Handeln den im undifferen¬zierten Grund Deines Unbewußten liegenden Schatz Deiner Indivi¬dualität, an die Oberfläche Deines Bewußtseins und damit auch zu Deinem eigenen Ausdruck bringst. Erst dadurch wird sich der Schleier der von Dir bisher nur blind geglaubten Illusionen lüften, der Dich bisher umgeben hat. Auf diesen Deinem persönlichen spirituellen Weg wirst Du Dich selbst, durch das Entdecken Deines Eigen- und Anderssein, immer mehr und mehr aus der anonymen Masse Deiner eigen-gedankenlosen Mitbürger herausheben. Du wirst dann gar keine Zeit mehr haben, irgend etwas von Dir Bestimmtes zu wollen, denn erstens bist Du dann völlig bewußt ALLES und zweitens hast Du dann dazu „gar keine Zeit mehr“, denn Du bist viel zu sehr damit beschäf¬tigt, „HIER und JETZT“ zuerst einmal wahrzunehmen, daß Du selbst wirklich alles bist. Indem Du Dich von der „Masse“ scheidest, nimmst Du auch ohne Problem Konfrontation, eventuelle Konflikte und Tren¬nung in Kauf. Wenn Du Dich aus freiem Willen aus der Einbettung Deiner bisherigen kalten seelenlosen und anonymen Welt zu lösen versuchst, werde ich Dir verschärft Prüfungen auferlegen, um Deine wirkliche Sehnsucht nach mir zu testen. Ich werde Dich dann an einen geistigen Neuanfang setzen, damit Du Dir eine eigene Welt mit „be¬wußter Verant-Wort-ung“ „aus-denken“ kannst. Zuerst aber mußt Du Dich aus Deinen alten geistigen Verhaftungen völlig lösen und versu-chen, die von Dir noch wahrgenommenen Gegensätze Durch eigene Entscheidungen „in Dich“ zu integrieren. Die „ständig wechselnden Gedankenbilder“ „in Dir“ werden Dir dann immer neue „Aufgaben“ zum „auf geben“ vorgelegen und so auch immer wieder aufs neue Krisen in Dir heraufbeschwören, und zwar so lange, bist Du an nichts mehr festzuhalten versuchst. Nimm alle Bilder, die ich Dir träumen lasse, mit Freuden und LIEBE an und lasse sie auch wieder, ohne den geringsten Versuch sie „in Dir“ aufrecht erhalten zu wollen, von Dir gehen, wenn ich sie wieder zurückverlange. Das ist die erste Prüfung, die Du in diesem neuen Dasein zu bestehen hast um auf der Leiter Deiner spirituellen Entwicklung eine Sprosse weiter aufzusteigen. Und vergiß dabei nie – Du selbst bist jetzt schon die ganze Leiter, Dir ist diese Tatsache mit Deinem beschränkten Bewußtsein nur noch nicht zugänglich.
@Ellen
Ja, also vielen Dank. Ist ein super Text- keine Einwände...

Zitat:
Alle Egoisten und Besserwisser, gleich welcher Colour, sind nichts weiter als unwissende geistige Klein¬kinder und damit auch geistige Hosenscheißer.


OK. Obwohl es die gleichen Worte sind wie beim hasenkrampf, glaube ich sie diesem Sprecher sofort...
außerdem erkenne ich nun auch schon eine Weile dieses das Ego und ja, es ist tatsächlich ein ganz schön blöder Hosenscheißer...

Zitat:
Und wie das nun ein¬mal bei kleinen Kindern ist, bringen sie Dein Dasein ganz schön durcheinander, denn Kinder wollen zwar beachtet, umsorgt und ge¬liebt werden, sie sind aber aufgrund ihrer geistigen Unreife nicht in der Lage selbst schon „völlig selbst-bewußt“ jemanden anderen zu lieben.

Hab ich auch schon mitbekommen....


Zitat:
Indem Du Dich von der „Masse“ scheidest, nimmst Du auch ohne Problem Konfrontation, eventuelle Konflikte und Tren¬nung in Kauf.

Ohne Probleme?

Also, den möchte ich sehen, der das ohne Probleme hinnimmt.

Zitat:
Wenn Du Dich aus freiem Willen aus der Einbettung Deiner bisherigen kalten seelenlosen und anonymen Welt zu lösen versuchst, werde ich Dir verschärft Prüfungen auferlegen, um Deine wirkliche Sehnsucht nach mir zu testen.


Ja danke. Sag ich doch dauernd. Die Treue wird getestet...

aber ohne Probleme? Das schluck ich jetzt nicht so einfach.

Zitat:
Die „ständig wechselnden Gedankenbilder“ „in Dir“ werden Dir dann immer neue „Aufgaben“ zum „auf geben“ vorgelegen und so auch immer wieder aufs neue Krisen in Dir heraufbeschwören, und zwar so lange, bist Du an nichts mehr festzuhalten versuchst.


Ja, seufz...wer auch immer du bist, aber du hast Recht...aber ohne Probleme?