Islam - Vollendung der Religion


egal was man da tuut kirchen kasse läutet dabei heist es doch kostenlos habt ihr empfangen kostenlos sollt ihr geben oder so ähnlich:)
hallo yakupowic,

der Glaube braucht keine Institution. Sobald aber eine Gruppe die Grösse einer Sippe überschreitet, muss zur Organisation eine Verwaltung und eine Schlichtungsstelle dasein. Und das kostet nunmal Geld. Je grösser die Zahl der Religions-Angehörigen, umso mehr Drumherum ist erforderlich. Man muss nur darauf achten, dass die Verwaltung nicht zum Selbstzweck wird und die Religion nicht in reine Geschäftemacherei ausartet.
Bei vielen kleineren Sekten ist das der Fall.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Aayad Zitat:
"Vollendung der Religionen

Der Islam erhebt den Anspruch, die Vollendung unter den Religionen gebracht zu haben (5:4). Diese Vollendung bezieht sich sowohl auf die Verifizierung einzelner, bereits vorhandener Lehren, als auch auf die Einführung neuer Lehren."

Lieber Aaayad
ich antworte dir als Bahai und ich habe einige Fragen an dich und andere;
Ich erinner mich das man auch davon warnt und prophozeit das Quran, missbraucht wird,
durch unzählige Macht und Einfluss hungrige Herrscher, Lehrer und Anhänger, das dessen Auslegungen - zu Missbrauch und Missdeutungen der Lehre und des Glaubens führen wird und geführt hat, und dass diese deshalb: "verunreinigt" und dadurch nicht nur Islam, in unzählige einander bekämpfenden Richtungen und Gruppierungen zerfallen lies?

Und glaubst du nicht das Gott einen senden wird
(das sowieso in jeder Religion vorangekündigt wurde)
und senden kann, weil die Menschheit mit Hass und Abneigungs Predigten seit Jahrhunderte und Jahrtausende, so in die Irre und Abwege mit Ihrem Hass und Intolleranz geführt, die deshalb immer noch gegeneinader kämpfen und Kriegen müssen;
Glaubst du nicht das diese Offenbarer der Liebe und Enheit Gottes, nicht wieder Ihr Leben opfern, damit die Menschheit, endlich im Freiden und Wohlstand leben lernen kann?

Glaubst du nicht das es Möglich ist, das wieder einer ,oder mehrere kommen können
die Menschheit warnen bitten, ermahnen, ,flehen alle diese nach Aussen von einander anscheind abweichende, verschiedene Lehren, und
Glauben, die nicht nur heute einander bitter bekämfen, als wahr und richtig für damalige Zeit, anzunehmen?

Glaubst du nicht, das Gott nicht einen oder mehrere senden und Offenbaren kann , der lehrt das alle Religionen in ihrem Ursprung und Kernaussage gleich von Ihm sind,
nur zur der einer Zeit und verschiedene Entwiklungsschritten der Menscheit angepasst?
Meinst du das ist nicht möglich dies zu akzeptieren, anzunehmen und von einander zu lernen,
in dem er uns alle auch lehrt, lehren will, jeden Offenbarer Anzuerkennen und zu verehren?
Miteinander im Frieden , einander achtend und repetierend zu leben und von einander zu lernen,
und das jeder, Gott dienen soll-mit seiner Gabe und Fehigkeit die er und sein Volk bekommen hat?


Glaubst du das ist nicht möglich -das kann Gott nicht?

Glaubst du das sich die Mensheit nicht weiter und ewig bestehen wird? Und du glaubst nicht, das jedes Zeitalter und Weltentwicklungs Epochen keine Ergänzungen und Neues Wissen, nicht benötigen ?
akasha hat folgendes geschrieben:
...



Salam

Der Hl.Prophet(saw) sagt in jedem Jahrhundert Reformer komm um den Islam von Unreinheiten zu reinigen

und Vor 126 Jahren ist der Größte Refomer und Prophet gekommen :

Imam Mhadi und Verheißen Messias des Islam Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad(as)


Und Er selbst sagte es Könnte neue Prophet Kommen aber nur wennn sie den Stempel Muhammad(saw) Tragen Nach den Quran und Sunna Leben

Die Gesetzt des Quran Können nicht ausgehoben werden und das finde ich gut ..und wir sind in der " End Zeit "
_________________
"religious extremism, be it Christian extremism, Muslim extremism or any other kind, is never a true reflection of the religion".
(Amir al-Mu'minin Khalifatul Masih V Hadrat Mirza Masroor Ahmad(atba) )
"Der Hl.Prophet(saw) sagt in jedem Jahrhundert Reformer komm um den Islam von Unreinheiten zu reinigen

und Vor 126 Jahren ist der Größte Refomer und Prophet gekommen :

Imam Mhadi und Verheißen Messias des Islam Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad(as) "


Das ist in Ordnung für mich, Gott sei Dank, soll das so dem auch sein-in der Weisheit und Güte Gottes und bei der Aufgaben Fülle, auf der Welt-entsprechend, hat er Gott sicher überall seine Boten " Geistige Mitarbeiter" Menschen "Führer -Fischer -Lehrer"
eben seine Boten,Verkünder, Engel und dessen Stellvertreter "angestellt"
.

Dann wird der Hadraht Mirza Ghulam Ahmad-der 40 Jahre später, als Bahullah seine Offenbarung gemacht hat, seine Arbeit um den Islam zu reformieren angenommen-und ich freue mich darauf-wenn Islam in sich selbst vereingt wird.

Ich kann mir vorstellen das auch andere Religionen
ihre Interne Reformer Ghandi und Amma in Indien ist mir bekannt, f. Heute Drewerman, H.Küng heute im Christntum,(villeicht gibt auch andere mir noch nicht bekannte grössere und wichtigere Reformatoren und Lehrer der gegenseitgen Tolleranz und der Einhiet in der Verschiedenheit der Welt ) und ich bete und hoffe,
das allen gelingen wird diesen einen von Gott gegebenen Auftrag,
die zerstrittene Menscheit zu vereinigen in gegeseitigem Frieden Respekt und Achtung .


Aber bevor wir mit anderen so weit sind, müssen wir sehr wahrscheinlich zuerst innerhalb unserer eigenen Seelen und Reihen,
im Friden und Einheit kommen, bevor wir fähig werden, auch mit uns Fremden und Unbekannten, Menschen und Namen diese auch als, wahr, richtig und Gottes Geschöpfe zu sehen
!

Bahaullah sagte auch nicht anders, als das Gott eine Alumfassenden Stahl des Wissens, Erleuchtung und Liebe , über die Welt ergossen hat

-und er hat auch meiner Meinung nach ganz sicher, viele einzelle Menschen auch, damit belebt, Ihnen Kraft verliehen und mit Aufgaben beauftragt die mir selbst für meine Menschliche Vorstellungen, unuberwindlich gross , und unmöglich erscheinen.

Aber ich vertraue darauf das es ganz viele grosse bekannte und unbekannte Menschen Seelen und Namen auf der Welt gibt die alle das gleiche Wollen-Einheit, Frieden, gegenseitigen Respekt und Gott in jedem und allem das sie Wahrnehmen, das sie umgibt, endecken und ehren.
Oder nicht?
Wenn ich hier alles durchlese,und Komentare anschaue,fange ich auch langsam an Täufel und Satan zu glauben, der anscheind hier alles tut, damit Menschen einander nicht näher kommen,

damit sie einender,nicht verstehen, mit Ihrem Streit
über die wahre und richtege Religion und Glauben
sich so von einander und Gottes Liebe und Licht entfernen-
das er Teufel seine wahre Freude haben, und sich die Hände reiben kann[/b

]
"Endlich, wieder , supper habt ihr euch verteidigt, meine Diener, gegen jegliche Versuchung, die Menschheit in Liebe Gerechtigkeit, Tolleranz, Einheit und Freiheit vereinigen zu lassen.
Der nächste Krieg und Morden kann so bald wieder kommen,

[b]Trennen, Trennen, schwächen und beherrschen, mich den einen, als Alleinseelig und Mächtig erhalten, Ihr sollt alles, was nach Liebe und Gerechtigkeit "richt", bezweifeln, auslachen , euch darüber lustig machen, als Ilusion, rosa rote Brille auf der Nase, verspotten, ablehnen, verdrängen, niemals daran glauben und hoffen. Hassen, Kriege Führen, das ist mein Anliegen,
und die wahre Quelle meines Rechtums und Macht auf der Erde.
Wer will den Himmel dazu-ihr lebt jetzt und hier!"


Es verteidigt, will erhalten-sein Täuflischer Geist der Lieblosigkiet, Abneigung Lüge,Verleugnung ,Mitleidlosigkeit ,
Kälte, Herzlosigkeit, ist nach wie vor, lebendig auch hier offensichtlich dabei, hat sich durchgesetzt, erhalten , tief in Menschlichen Herzen verwurzelt
durch die Sünde und Verbrechen, seiner bisherigen Taten und Verbrechen, die er damit bei sich und andern angerichtet hat.

Ja langsam glaube ich auch, an den Täufel ,der im
Herzen und Köpfen seiener Anhänger die Regie führt, und unser aller Leben immer noch lenkt,

Menschen Tag täglich, überall in eigenem Heim -am Arbeitsplatz, in der eigenen Glaubensgemeinde , und in der Welt , weiterhin streiten und kämpfen lässt.
Und der Täufel, wird immer Mächtiger und Reicher-dank seinen Arbeits-Sklaven, die als Hirten und Hüter verkleidet , mit ihrem Mörderisch Räuberisch-Bösen Geist und Verhalten,
die Gottes Herden von einander Trennen, und als einzellene ,ungeschützte, verwirrte ahnugslose, so erlegen und für sich einspannen wollen.

Ja ja so ist das mit "Neuem Wein in alten Schläuchen"- einem neuen Glauben im Kopf, und altem Verhalten im Herzen, kann nur so was Teuflisches rauskommen;

Weil die Vereinigung zuest in eigenem Innern stattfinden soll
statt Trennung von,
Gefühl und Verstand, Himmel und Erde,Mann und Frau, Glaube und Tun,
dem Einen vom Andern.
"Mann kann nicht zwei Herren dienen!" Nur dem einen! Warnte auch schon Jesus davon.
Zitat:
Im Gespräch mit Sekem-Gründer Ibrahim Abouleish

Anthroposophie im Islam

Von Ibrahim Abouleish , Jens Heisterkamp

Die Sekem-Initiative ist im Laufe von 25 Jahren nicht nur ein Pionier auf dem Feld wirtschaftlicher und sozialer Projekte in Ägypten geworden, sondern auch für die Verwurzelung der Anthroposophie in einem islamischen Land. Jens Heisterkamp sprach mit Sekem-Gründer Dr. Ibrahim Abouleish über seinen Brückenschlag zwischen Orient und Okzident.

http://www.info3.de/ycms_alt/printartikel_971.shtml

Zitat:
Und wie sieht es in Bezug auf die Anthroposophie in der von Ihnen gegründeten Akademie aus?

Abouleish: Die Sekem Akademie wurde 1999 gegründet und befindet sich in der ersten Phase. Wissenschaftler aus der Medizin, Pharmazie, Landwirtschaft, Ökonomie, Pädagogik und Künstler arbeiten in interdisziplinären Teams an den zahlreichen Aufgaben und Fragen aus verschiedensten Lebensgebieten in Kooperation mit nationalen und internationalen Institutionen. Die Forschungsaufgaben kommen aus den Arbeitsfeldern, in denen Sekem tätig ist und die Ergebnisse finden unmittelbare Anwendung. In 2005 soll in den genannten Fachbereichen die universitäre Lehrtätigkeit beginnen.

Zitat:
Abouleish: Weil in Sekem die geistige Begegnung von Ost und West stattfindet, kann Sekem dazu beitragen, Antworten zu suchen auf Fragen aus allen Lebensbereichen und diese für die Zukunft zu verwirklichen für eine umfassende Entwicklung von Mensch, Erde und Gesellschaft. Clash of Civilisations, das setzt Gegensätze voraus, die prinzipiell nicht zueinander passen. Zwei physische Kräfte können gegeneinander konfrontieren. Aber wenn wir beide hier etwa verschiedener Auffassung sind, dann können wir diskutieren. Auf einer geistigen Ebene gibt es immer einen Austausch. Dabei gibt es zwar auch Positionen, aber wer sich wirklich mit dem Geist beschäftigt, befindet sich in einer ständigen Dynamik und nimmt nie eine feste, endgültige Stellung ein, die er mit Waffen verteidigt. Sondern er ist immer froh, wenn er etwas Neues erfährt, was seine eigenen Ideen bereichert. Weise Menschen sind immer miteinander ausgekommen, auch wenn sie verschiedener Meinung waren. Goethe und Schiller beispielsweise haben sehr verschiedene Meinungen gehabt, aber am Ende haben sie sich gegenseitig bereichert. Wenn wir heute hier eine Woche zusammensitzen, kann es sein, dass wir keine Übereinstimmung in manchen Fragen erzielen, aber wir werden niemals Feinde. Im Geistigen kann man sich nicht befeinden, da fließt alles und bewegt sich. Der Geist ist nie etwas Starres.


Die Welt ist ein Dorf und nichts bleibt, wie es ist. Könnte zum Slogan werden.

Zitat:
Sie haben erwähnt, im Islam auch die esoterischen Dimensionen des Christentums wiedergefunden zu haben. In einem Vortrag am Goetheanum während einer Tagung über die Weltreligionen haben Sie dies auf den Punkt gebracht und den Propheten Mohammed als einen "Träger des Christus-Impulses" bezeichnet.

Abouleish: Genau, wobei "Christus-Impuls" mit christlicher Konfession nichts zu tun hat, sondern ein Entwicklungsimpuls ist.

Eben diese Äußerung hat Ihnen einige Kritik eingebracht.


Abouleish: Kritik ist immer willkommen. Es war sogar der Sinn der Sache, dass Menschen an dieser Äußerung aufmerksam werden. Viele haben sich darüber Gedanken gemacht und es gab viele Menschen, die das verstanden haben.
Andere, die ohnehin Vorurteile haben, die weder von dem einen noch von dem anderen wirklich wissen wollen, sondern es einfach nicht gewöhnt sind, so etwas zu hören, für die war eine solche Äußerung sehr fremd.
Natürlich reicht ein solches Interview jetzt nicht aus, um richtig zu erläutern, wie diese Äußerung gemeint ist. Aber man kann ja den ganzen Vortrag lesen (in: Esoterik der Weltreligionen, Verlag am Goetheanum, Dornach 2001).
In diesem Vortrag zeige ich, wie viele christliche Elemente im Islam enthalten sind. Wer meinen Vortrag liest, der versteht auch was ich meine wenn ich sage, Mohammed ist ein Christus-Impuls-Träger.


So findet also Begegnung statt. Das sind Wege, die sich allmählich öffnen, aber das braucht sehr viel Zeit.

Haben sich die Menschen in der Geschichte nicht schon immer gegenseitig geistig befruchtet ?
http://www.spiegel.de/spiegelgeschichte/0,1518,765692-2,00.html
http://www.muslima-aktiv.de/forum/viewtopic.php?f=11&t=5264
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2