Ich bin so unendlich traurig und weiss nicht mehr weiter


brilli1812 hat folgendes geschrieben:
@ Eranos:
Nein, ich kann nicht sagen: Ich lass' Dich in Liebe frei
Liebe Grüße
Ok, dann sieh bitte nach: warum nicht?
Warum willst du ihn an dich binden?
Schau, wir fühlen uns meist von einem Partner angezogen, weil er entweder uns ähnlich ist (also die gleichen Stärken und vor allem Schwächen hat ) - oder weil er das hat, was wir gerne auch hätten, ihn also als eine Art Ergänzung sehen.
Aber dies ist nicht das Richtige, Liebes. Denn so ist der Partner eine Krücke, und du selbst bist Gefangene deiner Schwächen und auf ihn angewiesen.

Unsere Zeit toleriert dies nicht mehr, sie will freie, unabhängige und bewusste Menschen, die sich selbst als Einheit sehen und den Partner als gleichgesinnten Lebensgefährten, der zwar unterstützt aber immer die Freiheit lässt.

Du schreibst, dass du ihn liebst. Meine Liebe, Liebe lässt frei - auch wenn es schmerzt. Sie ist bereit, den Gehenden zu segnen und ihn nur im Herzen zu behalten.
Wenn du ihn also nicht frei lassen kannst mache dir bitte bewusst, dass es nicht Liebe ist.

Und dann sage mir bitte, damit ich weiss, dass du es verstanden hast: was ist es dann??
_________________
Ich Bin was ich wähle zu sein
Liebe billi
es scheint so wie das auch nortmal ist-ein auf und ab von Zuständen und Gefühlen ,man endeckt so viel gutes- endlich Zeit für sich und für den Sohn
Eigene vernachlässigte Interessen werden wach
und am nächsten Tag kommt die verdrängte Angst und Unsicherheit , so wie eine Welle über einen.

Aber du hast ausgehalten-und mit jedem Tag ist der "Entzug "leichter und leichter-und Frau-Mann ist stolz auf sich.
Liebe Billi du solltest versuchen ganz Neue Wege zu gehen und anders Verhalten als üblich an den Tag zu legen..warum willst du alles hinschmeisen..?

Das wäre wie wenn eine Frau die schwanger ist, ein Kind abtreiben will-weil sie das nicht sehen kann.
Kennst du und hast du jamenden mit dem du jeder Zeit wenn dich die Krise überfällt und du kurz vor dem Aufgeben bist ..und bevor du bei deinem Mann stürmst, und Dramen produzierst,
hingehen oder anrufen kanst, um dich abzulenken, jemanden der mit dir auf dem Weg ist, und dich begleiten.kann?
Ich denke darüber (die Kriese) gibt es vorläufig, nichts zu reden und nicht zu klären,
ausser den jetzigen, heutigen Tag , so zu gestallten das dir wohl und angenehm ist.
Ich denke nach 14 Tagen werdet Ihr einender wieder sehen und einander berichten wie es Euch ergangen ist, und dann könnt Ihr weiter sehen ud euch auf etwas einigen..ob so weiter zu fahren..oder eine Ehe Terapie..oder ..oder,
aber ich denke mach den Fehler nicht, jetzt sich in irgendwelche Aktionen zu stürzen und alles nur noch schlimmer zu machen -als es ist-eine Krise und Krisen können Chancen sein - also nütze sie zur Verbesserung und Wandel.
Viel Kraft, Liebe und Gottvertrauen, wünsche ich dir in dienem Altag.
statt alles zu zerstören und hinzuschmeissen wie das viele machen und dann nach 5-10 Jahren wieder bereuen,so wie viele
weil sie merken müssen mit andern Partner macht man gleiche Fehler-oder halt nicht..da wird man vorsichtiger, weil man gelernt hat ,alte Fehler nicht mehr zu machen!
Hallo Brilli,
ich denke du arbeitest gut an der Sache und gleich Schluss zu machen wäre sicher keine gute Idee. Sie hätte nur dazu gedient um die Schmerzen der Unsicherheit zu umschiffen. Aber egal wie es ausgeht du hättest nie erfahren wie es wäre es zu versuchen. Für viele Menschen ist hilftreich in dieser Zeit zu sprechen sich es quasi von der Seele reden. Für andere kann dies auch mit Schreiben helfen. Vielleicht könntest du schreiben was für dich Beziehung jetzt bedeuted und wie Sie auch aussehen könnte. Ich meine unabhängig vom Partner. Sondern was das für dich bedeutet. Wenn du Augen schliest und dir Beziehung vorstellst was siehst und fühlst du?
Versuchs mal und nicht gleich aufgeben wenn es nicht gleich tolle Bilder bringt. Es wird sicher wenn du drann bleibst.
herzliche Grüße
Thomas Niklas Panholzer
Hypnotische Phantasiereisen
Email:office@hypnotische-phantasiereisen.com
web: http://www.hypnotische-phantasiereisen.com
Liebe brilli,

5 tage können tatsächlich eine Ewigkeit sein. Und mittlerweile schon 6 oder 7, wenn ich das richtig gezählt habe. 7 Tage der Trennung, der Ungewissheit, des Unvermögens eine Klärung herbei zu führen.
7 Tage des allein seins mit den eigenen Gedanken, mit den Ängsten, und immer wieder mit dieser Ungewissheit.

Das kann eine Ewigkeit sein. Schon eine Stunde der Ungewissheit kann unendlich viel Kraft kosten. Wieviel mehr dann 7 Tage?

Und trotzdem: Du kannst darin auch erkennen, wieviel Kraft eigentlich in die Steckt, wieviel Liebe in dir steckt, dass du ihm wirklich diese Zeit lässt, wieviel Geduld, und wieviel Hoffnung.
Und du entdeckst einiges von dir selbst in dieser Zeit.
Zeit, die du brauchst, die er braucht, die ihr braucht.

Was Eranos' Aussagen zu der "Krücke" betrifft: Ich bin nicht ganz derselben Meinung. Ja, heutzutage kann auch eine Frau für sich sein, selbstständig (über)leben. Aber dennoch darf man sich doch auch heute noch in deiner Partnerschaft auf den Partner verlassen, oder sich auch mal für eine Weile auf ihn stützen. Es wäre ja keine Partnerschaft, keine Beziehung, keine Ehe, wenn man nicht einen gemeinsamen Weg beschreiten würde. Klar, jeder hat auch seine Interessen und seine Individualität. Und dennoch ist nicht jeder für sich.

Ich wünsche dir, liebe brilli, dass du noch weiterhin die Kraft aufbringst, dich mehr in deinen Gedanken aufzuhalten, sie zu sortieren, und das Jetzt zu finden. Ich wünsche dir, dass du die Geduld aufbringst, ihm seine Zeit zu lassen. Ich wünsche dir, dass du die Liebe aufbringst, um ihn im hoffentlich nicht eintretenden Fall auch gehen zu lassen. Ich wünsche dir, dass du die Hoffnung aufbringst, dass es gar nicht erst so weit kommt. Und ich wünsche dir, dass du, sollte es doch so weit kommen, wiederum die Kraft aufbringst, deine Tränen laufen zu lassen - und einen Weg aus der Enttäuschung, des Verlustes und der Kraftlosigkeit zu finden.

Alles Liebe,
Riki
Hallo, guten Morgen,

heute geht es mir wieder total mies und meine Gedanken fahren Achterbahn. Gestern hatte ich einen guten Tag und dachte es geht bergauf. Heute ist der 8. Tag ohne Kontakt. Ich denke immer er muss sich doch mal melden, zumal er ja auch nur das nötigste mitgenommen hat. Aber überhaupt nichts! Er sagte ja, dass er sich erst einmal 10 Tage in der Pension einmietet. Somit wäre von Sonntag auf Montag die letzte Nacht. Ich arbeite sehr viel an mir und lese sehr viel. Ich bin echt total durch den Wind und kann mich nur schwer ablenken.

Wenn ich nach Hause komme, schaue ich immer gleich ob er in unserer Wohnung war. Aber ich habe ihn ja darum gebeten, mir vorher Bescheid zu geben, damit ich ihm nicht über den Weg laufe.

Wisst Ihr, eigentlich wüsste ich ja nicht, was ich ihm jetzt sagen wollte und trotzdem hofft man auf eine Reaktion des anderen. Ich weiss nicht, wie ich das schon seit 1 Woche geschafft habe.

Mal denke ich, dass ich das alles doch überhaupt nicht mehr will und im anderen Augenblick denke ich das müsste doch irgendwie wieder zu schaffen sein.

Aber ich glaube auch, dass wenn er sich schon seit 1 Woche nicht gemeldet hat, er wahrscheinlich schon mit allem abgeschlossen hat.

Oh je diese blöden Gedanken den ganzen Tag machen mich echt fertig

Ich vermisse es so, dass er nicht bei mir ist. Wir können doch 23 Jahre nicht einfach so leichtfertig hinschmeissen.......

Ich komme mir vor, als warte ich auf den Todesstoß.....Das kann doch nicht wahr sein oder?
Hallo liebe brilli,

*tröst*

... ja, ich rede leicht (wie man immer so sagt wenn man nicht direkt betroffen ist) aber - konzentriere Du Dich nur auf Dich. Was möchtest Du ?
Möchtest Du ihn zurück weil Du Dich jetzt so alleine fühlst oder - weil Du ihn liebst? Wenn er sich von Dir trennen möchte, dann hilft eh alles nix.
Aber vielleicht geht es ihm gefühlsmäßig genau so wie Dir, wenn er allerdings schon länger eine Freundin hat, hat er vermutlich schon "abgeschlossen".
Vielleicht ist die Zeit auch noch zu kurz um was genaues sagen zu können ...

jedenfalls wünsche ich Dir viel Kraft ...

liebe Grüße
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
brilli1812 hat folgendes geschrieben:
Oh je diese blöden Gedanken den ganzen Tag machen mich echt fertig
Ich komme mir vor, als warte ich auf den Todesstoß.....Das kann doch nicht wahr sein oder?
Die Achterbahn der Gefühle will dich vielleicht nur aufweichen, damit du danach klarer siehst. Es ist ja nichts sinnlos, glaube mir, es hat alles mit dir zu tun und ist dir letztendlich eine Hilfestellung...
Sieh also, was dir diese Situation sagen will, dann kommst du ein ganzes Stück weiter!

Und bitte fühle mal in den "Todesstoss" hinein - könnte es sein, dass er in Wirklichkeit auch eine Befreiung wäre...? Endlich zu wissen, wo du stehst, worauf du dich wirklich verlassen kannst, dass du einen "neuen Tag" beginnen kannst/sollst - das ist ja ein Hoffnungsschimmer, auch wenn er nicht so ist, wie vorgestellt, oder?
_________________
Ich Bin was ich wähle zu sein
Hallo Ihr Lieben,

ich bin gestern schwach geworden. Wollte ihn einfach hören, um zu sehen, was das mit mir macht. Ich bat ihn um einen Anruf. Dies hat er auch getan. Wir haben eine knappe halbe Stunde miteinander gesprochen. Das Gespräch war sehr ruhig und sachlich. Er teilte mir mit, dass er eigentlich erst seit 3 Tagen zum denken kommt und er die Dage davor einfach nur in den Tag gelebt hat.

Er hat die Unterkunft in der Pension noch verlängert. Eine Wohnung hat er sich wohl zwischenzeitlich auch angesehen, wisse aber noch nicht wie alles weiter geht und er braucht einfach noch ein paar Tage.

Er sagt, dass er weiss, dass das so nicht ewig weitergehen kann und er hofft, noch viele weitere Erkenntnisse zu bekommen und wir uns dann beide an einem neutralen Ort treffen können, um alles zu besprechen.

Im sei auch klar geworden, dass der Zustand nicht einzig und alleine an seiner vielen Arbeit liegt, sondern auch an uns.

Ich habe weiterhin die letzten Tage sehr viel an mir gearbeitet und sehr viele Erkenntnisse erlangt. Ich bin zurück in meine früheste kindheit. Es kamen Sachen hoch, die ich längst vergessen geglaubt habe. Ich weiss jetzt auch, warum ich in vielen Bereichen des Lebens so reagiere wie ich reagiere z.B. Verlustängste, Kontrollzwang, Loslassen uvm.

Das ganze natürlich umzusetzen dürfte erneut sehr schwierig werden. Glaube auch, dass ich das alleine nicht schaffen kann. Leider ist es halt so schwer, einen Therapieplatz zu bekommen, da alle bis mindestens Jahresende ausgebucht sind.

Wisst Ihr, tief im Inneren Liebe ich meinen Mann wirklich von ganzem Herzen und ich bin auch davon überzeugt, dass wenn ich immoment die Spitze des Mount Everest nicht sehen kann, es möglich sein könnnte.

Ich habe einfach große Angst, dass er das nicht so sehen kann und für ihn einfach der ganze Berg zu hoch ist und er dazu nicht bereit ist. Und wie gesagt, es würde mir das Herz brechen, aber mit einer Lüge wollte ich auch nicht leben.

Ich habe ihm bei dem Gespräch gesagt, dass ich denke, dass ich es nicht verdient habe, mit einem Menschen zu leben, der mich nicht aufrichtig liebt. Das hat er ganz klar bestätigt, dass er das auch nicht wollte.

Am Schluß des Gesprächs habe ich gesagt, dass ich ihn lieb drücke und ihm viele Gute Erkenntnisse wünsche. Das hat er so an mich zurückgegeben. Wir haben uns darauf geeinigt auf die Frage wie wir verbleiben sollen, dass er sich bei mir melden wird.

Danke Euch für's Zuhören und hoffe auf Feedbacks von Euch.
Liebe brilli,

das war schon OK was Du gemacht hast, Dich mit ihm in Verbindung zu setzen.
Wenn Du schreibst daß Du ihn liebst, also Du würdest es nochmal mit ihm versuchen? Also hängt es ganz alleine von ihm ab.
Na ja, was soll man dazu sagen - Du kannst also nur abwarten.

Du hast jetzt viel Zeit für innere Aufräumarbeiten.

Liebe Grüße
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Liebe Billi

Ich kann dir auch nichs mehr und darauf sagen wie schon anfänglich
offen lassen, an sich arbeiten und sehen
was wird..und das geht ganz sicher nicht,
nur 14 Tagen wie du das gehofft hast.
Lies immer wieder das was wir dir geschreiben haben und vor allem vergiss nie..
nichts erzwingen, erpresen, drohen, Gefühle und dessen verlauf
offen lassen und sich jetzt n u r um dich selbst und dein Ueberleben und Existent kümmern, aber dabei auch
unbedingt nicht vergessen die Verantwortung für
deine Finanzielle Unabhängikeit , eigene Rechte
und Pflichten regeln und ordnen-
mit Ihm zusammen -und auch allein, aber subito eine Frauen und Rechts Beratungstelle aufsuchen,
und dir klar werden im Fall..
wer muss und soll für was aufkommen und zahlen-wenn s 2 verschiedene und getrennte Wohnohrte geben soll-was nicht Weltuntergang sein muss-aber eingies kostspieliger als sonnst.
Aber zusammen leben muss nich deshalb sein, weil es nur Günstigund bequem das Leben ist.
Bist du Berufstätig und Finanziel von deinem Partener Abhängig?