Ich bin so unendlich traurig und weiss nicht mehr weiter


Liebe Brilli,

Euer Umgang miteinander, trotz der angespannten und traurigen Situation ist sehr liebevoll , das solltet ihr auf jeden Fall beibehalten.
Ihr habt noch gute Gefühle füreinander - nur anders halt.

Vielleicht schafft ihr es nach einer Zeit der Trennung von neuem, alles ist möglich - allerdings, nur Verantwortung und Pflichtgefühl füreinander für den Rest des Lebens ... hmm, manchem mag es reichen.

Vielleicht hilft Dir das Buch von Eva Maria Zurhorst "Liebe Dich selbst und es ist egal wen Du heiratest".


Alles Liebe Dir
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Liebe brilli,

auch auf die Gefahr hin, dass ich Dinge wiederhole (ich habe nicht alles gelesen, hauptsächlich deine Beiträge) nun endlich auch eine Reaktion von mir...

Ich muss Rose beipflichten, dass euer Umgang miteinander sehr liebevoll und respektvoll wirkt, das ist schon mal eine wichtige Voraussetzung. Ob nun für ein gutes wieder zueinanderfinden oder eine Trennung im Guten sei mal dahingestellt.

Was deine Schuldgefühle betrifft: Die bringen dich nicht weiter (wie du ja selbst schon weißt), und dafür bezahlt dich auch keiner. Besser als die Schuld oder einen Schuldigen zu suchen wäre es doch sicherlich, zur Ruhe zu kommen, und dann versuchen, sich wieder anzunähern - und gemeinsam den neuen Weg zu beschreiten. (Wenn das denn möglich ist).

Du meinst, dass du hoffst, dass eure Beziehung noch zu retten ist, was ich voll und ganz nachvollziehen kann.
Nur kann das auch nicht einseitig geschehen.

Ich bin mir, allein schon bei eurem Umgang miteinander, der sich zumindest aus der kurzen Mail rauslesen ließ, sicher, dass, wenn ihr beide zu dem Schluss kommt, dass ihr eure Ehe retten wollt und wieder einen gemeinsamen Weg finden möchtet, ihr das auch schaffen könnt. Es wird vielleicht ein schwieriges Stück Weg, aber das schweißt nur umso mehr aneinander.

Du sagst, er möchte nicht so enden wie eure Eltern. Niemand zwingt euch dazu. Aber eine Trennung muss ja nicht zwingend der einzige Weg sein, um nicht so zu enden. Auch eine gestärkte Beziehung kann dem "entrinnen".

Nachdem ich "erst" 7 Ehejahre hinter mir habe und unsere Kinder noch recht klein sind, kann ich mich natürlich nicht in eure Lebensphase versetzen, ich habe lediglich die Trennung meiner eigenen Eltern erlebt. Sie haben das sehr respektvoll und "ehrlich" hinbekommen, ehrlich in dem Sinne, dass sie uns nichts verschwiegen haben, zumindest nichts, was für uns relevant war, und dass meine Mutter vollkommen darauf vertrauen konnte, dass für uns gesorgt ist, trotz Trennung. Sie haben sich in ihrer Ehe nicht gegeneinander ausspielen lassen, und auch nach der Scheidung nicht.

Und, was noch viel schöner ist, für mich zwar enorm verwirrend war eine Zeit lang aber mittlerweile einfach wunderbar zu beobachten: Sie haben 8 Jahre später wieder geheiratet - einander.
Das muss jetzt nicht heißen, dass das bei allen Paaren so geht, aber nach 8 Jahren Abstand haben sie beschlossen, ihre Vergangenheit gemeinsam wieder aufzuarbeiten und einen gemeinsamen Weg zu finden.

Ich wünsche dir viel Kraft, Liebe, Mut und Erfolg für alles und in allem, was da noch kommen wird.

Alles Liebe,
Riki
Liebe Billi
es scheint ehrlich und aufrichtig
was dir dein Partner schreib-
bitte Vertraue und gehe auf seine Bitte ein.

Es stimmt es gibt nichts mehr zu sagen, erwarten
ausser endlich Ruhe, Distanz, Erholung, und nur auf Ehrlichkeit, Vertrauen und gegenseitige Rücksichtsnahme zu bauen..

Der Krug ist lehr ,der muss wieder neu aufgefüllt
werden, deshab versuche nicht jetzt sofort alles wieder zu lehren.
Er muss zuerst voll werden und überfleissen ...und dafür braucht ihr beide Geduld, Vertrauen , mit sich und dem andern, sowie
Grenzen und Unvermögen zu respekieren
und vor allem Zeit, sich selbst zu endecken, und mit sich ins Reine und Einklang zu kommen.
Und das passiert niemals in 14 Tagen.
Das ist ein längerer Enwicklung Prozess.
Also jetzt fein ung gesund Essen, schön schlafen gehen, sich selbst , eigene Seele hägen und pflegen, fröhlich und aktiv werden -
Sauna und Schwimmbad regelmässig aufsuchen, Mit Freunden Tanzen und feiern gehen, sich wohfühl Massagen gönnen,
in der Natur alles um dich rund um lieben, flirten,
schöne, suchen, richen, sehen, fühlen, tasten ,
um anziehend und atraktiv zu werden, oder so zu bleiben. Und du wirdst sehen alles kommt gut und noch besser als bis jetzt war.
Versprochen! Aber du musst dann das für dich auch tun!
Ja, die Chance gibt es!
Vorab: Ihr Mann hat m. e. sehr offen, ehrlich und fair gehandelt.
Gefühle können nicht per Knopfdruck eingeschaltet werden.

Nun zur Chance. Sie besteht aus folgenden Wörtern:

Den Schmerz annehmen, (aber kein Mitleid senden) Loslassen, Raum geben.

Ein chinesisches Sprichwort sagt: "Das was du liebst lasse los. Wenn es zu dir gehört kommt es zu dir zurück."

Lieben heist das zu tun was den anderen gut tut.

Noch ein Tip: Je schneller es Ihnen wieder richtig gut geht, je eher kommt Ihr Mann zurück.


Ich hatte mit 24 Jahren fürchterlichen Liebeskummer. Meine Freundin hatte sich getrennt.
Dann träumte ich, meine Freundin wäre tödlich verunglückt.

Als ich erwachte war ich froh und sogar glücklich, dass sie "nur" gegangen war.
Hallo Brilli,
ich bewundere deine Fähigkeit und Gabe wie du dich sehr rasch neu ausrichtetest. Es ist in deinem Text bereits ein Neuanfang sichtbar. Dieser Neuanfang beginnt immer mit Einsicht. Sicher sind noch nicht alle Gewässer durchschwommen aber ich spüre bereits jetzt viel Einsicht. Und diese Einsicht kann dir helfen dein Leben neu auszurichten. Der Gedanke an Psychotherapie ist sicherlich verfolgenswert. Ein guter Coach kann dich sicher besser durch den Sumpf der sich bei dir angestaut hat führen.
Was das Email angeht kann ich deutlich die Kraftlosigkeit spüren. Da ist im Augenblick nicht viel zu erwarten. Hier muss man wohl auf den Faktor Zeit setzten. Die Zeit bestmöglich für dich zu nutzen ist wohl das beste. Kleiner Tipp für die Nacht: In der Nacht neigen Probleme dazu immer Größer zu werden. Wenn man das weiß, kann man sich folgende Satz vorsagen: Ich widme mich meinen Herausforderungen unter Tags. Ich bin dankbar dies zu erkennen.
Ich hoffe dies kann dir ein wenig helfen.
herzliche Grüße
Thomas Niklas Panholzer
Hypnotische Phantasiereisen
E:office@hypnotische-phantasiereisen.com
I: hhtp://www.hypnotische-phantasiereisen.com
Hallo Ihr Lieben,

auch heute möchte ich Euch kurz schreiben. Bin wieder sehr früh aufgestanden und erst einmal eine große Hunde mit unserem Hund gelaufen.

Den restlichen Tag habe ich mit unserem 18 jährigen Sohn verbracht, der die letzten Monate doch ganz doll auf der Strecke blieb. Hatte heute sehr intensive und gute Gespräch mit ihm wie schon sehr lange nicht mehr.

Im Kopf bin ich weiterhin völlig durcheinander und kann meine Gedanken kaum ordnen.

Ich habe mir ca. vor einem Jahr das Buch The Work gekauft weil ich damals dieses auf Empfehlung bekam. Es hat aber dort nicht das aktuelle Problem betroffen und ich habe es erst einmal in den Bücherschrank gestellt.

Nun habe ich es wieder entdeckt und arbeite seit 2 Tagen damit. Es ist sehr gut, aber auch wahnsinnig anstrengend und hart hinzusehen.

Ich denke ich muss wirklich auf die Zeit setzen und einfach auch schauen, was das ganze mit mir macht.

Danke für Eure Unterstützung.

Liebe Grüße
brilli1812 hat folgendes geschrieben:
...Irgendwie habe ich mich aber seit ca. 1 Jahr nicht mehr so wohl gefühlt in der Ehe und es gab auch immer wieder Probleme mit unserem 18 jährigen Sohn. Mein Mann arbeitet sehr viel (auch Samstags) und wir verbrachten täglich maximal 2 Stunden miteinander. Gemeinsame Unternehmungen fanden so gut wie nicht mehr statt.
1. Schau, unsere jetzige Zeit ist wie ein Schnellzug im Vergleich zu dem, was vor 50 oder mahr Jahren gewesen ist - es ist der Trend der Zeit, der auflöst, was nicht mehr passt.
Dafür gibt es die "Zerreissproben" - eine solche ist die Ehe.
Wir neigen dazu, Ehe als etwas selbständig Laufendes zu sehen - ist auch so einfach, nachdem man den Partner (endlich) "für immer" geehelicht hat, oder?
Ich habe gelernt - und ebenfalls schmerzhaft (!) - dass Ehe eher wie ein Bankkonto zu sehen ist - wenn ich nichts dazu gebe, wird es ziemlich leer mit der Zeit, die Zinsen sind einfach zu wenig, um den Zug in Bewegung zuhalten.
So kommt man zu dem Moment, wo der Zug scheinbar stehen bleibt. Es ist die 2. Phase des Ehelebens (erst die zweite... , nach der Phase des Einsseins, der totalen Verliebtheit, oder Schokoladenzeit... In dieser Phase des Auseinandergehens gehen die meisten Paare auseinander, wenn sie nicht die Kraft aufbringen wollen, (endlich) was für die Gemeinschaft zu tun.
Liebe bedeutet: ich bin bereit, etwas für dich zu tun, was mich etwas kostet. Meist ist es Zeit, mit der wir geizen, Zeit für das Miteinander (vielleicht schreibe ich mal einen Artikel zu den 5 Phasen der Liebe..., oder zu den 5 Sprachen der Liebe...).
Ok, nun hast du gerade diese Erfahrung gemacht - sie ist schmerzhaft, aber sehr wertvoll, glaube mir, und wenn du darüber hinweg bist, wirst du auch ihren Wert erkennen.

2. Nun, erstmal hast DU ein Problem - auch wenn er es auch hat. So würde ein Psychotherapeut wohl sagen. Es geht um dich, also versuch bitte, "ihn" wegzulassen und mit dir klar zu werden. Du merkst jetzt, dass diese Beziehung dir etwas wert ist. Wichtig ist, dass du für dich klar wirst. Auch frei wirst von der Bindung zu ihm - Ver-Bindung ist was anderes, oder?
Verbindung bedeutet: ich lass dich in Liebe frei. Kannst du das sagen?
(werde mich später wieder melden, muss nun weg, sorry...)
_________________
Ich Bin was ich wähle zu sein
[size=18]Hallo Ihr Lieben,

habe heute einen sehr schlechten Tag. Es viel mir schwer, heute morgen zur Arbeit zu gehen. Heute ist der 5. Tag ohne jeglichen Kontakt. Er hat auch keinen Kontakt zu unserem Sohn aufgenommen. Ich bin schon ganz schön stolz auf mich.......Aber es kommen immer wieder diese schlimmen Zweifel. Ich habe einfach Angst, dass er wartet, bis ich das alles nicht mehr aushalte und sage Schluss. Damit er mir das nicht sagen muss. Er weiss, dass ich sehr labil bin und denke, er glaubt, dass ich sowieso nicht durchhalte. Ach was soll denn das? Erwische mich ständig dabei, wie ich in seinen Gedanken bin und nicht in meinen eigenen Gedanken. Ich muss mich halt echt zu allem was ich lasse und tue zwingen. Das ist so schlimm.

Ich weiss, Ihr werdet sagen, dass 5 Tage keine Zeit sind aber für mich ist es eine Ewigkeit.

Ich denke zwar, es wäre besser gewesen, gleich den Schlussstrich zu ziehen, aber ich glaube, dass hätte ich ja tief im Inneren auch nicht gewollt.

Es fällt mir unsagbar schwer beim Heute zu bleiben. Ich halte mich sehr viel in der Vergangenheit und in der Zukunft auf. Was wäre wenn.....Was wird passieren....usw.

Das tut mir nicht gut. Und trotzdem tut man es immer wieder.

Bin soooooo traurig
@ Eranos:

Vielen Dank für Deine Zeilen......

Nein, ich kann nicht sagen: Ich lass' Dich in Liebe frei

Liebe Grüße
brilli1812 hat folgendes geschrieben:
@ Eranos:

Vielen Dank für Deine Zeilen......

Nein, ich kann nicht sagen: Ich lass' Dich in Liebe frei

Liebe Grüße


Hör mal, das ist das Endziel eines sehr schweren Prozesses, sehr sehr schwer, das geht nicht von jetzt auf gleich. Aber wenn du das Ziel weißt, dann kannst du jeden Tag deine Fortschritte betrachten und dich für die Rückschritte nicht fertig machen, weil es ist schwer.