Sexualkunde im Kindergarten



Sexualkunde bereits im Kindergarten?
Nein
71%
 71%  [ 20 ]
Ja
21%
 21%  [ 6 ]
Vielleicht
7%
 7%  [ 2 ]
Keine Ahnung
0%
 0%  [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 28

So ein - sorry - Schwachsinn!
Für Kinder im Kindergartenalter ist so etwas völlig deplatziert!
Das ist so, als wollten die Erwachsenen den Kindern hier zeigen, wie das geht.
Die Kinder finden ihren eigenen Bezug zur Sexualität und jegliche vermeintliche Vermittlungsrolle von Erwachsenen ist hier völliger Unsinn!

Erwachsene brauchen die Kinder auf nichts vorzubereiten!
Vor der Pubertät ist die Sexualität ohnehin noch minderwichtig und die Natur will das so.
Kinder sollen sich austoben und kein Jungen-Mädchen-Imponiergehabe an den Tag legen.

Ich nenne so etwas schon einen Beginn zum Missbrauch.
Eine Sache die nicht nur bei Kindern die Hemmschwelle senkt, sondern auch bei den Erwachsenen und das ist gefährlicher.
Wer sagt denn, dass sich dann nicht noch ein Erwachsener mit einbringt was das Geben und Nehmen von Intimität anbelangt?

Wollen wir denn gestörte Kinder aufziehen?
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Martin H. hat folgendes geschrieben:

Ich nenne so etwas schon einen Beginn zum Missbrauch.
Eine Sache die nicht nur bei Kindern die Hemmschwelle senkt, sondern auch bei den Erwachsenen und das ist gefährlicher.



_________________
"Die Kirche des lebendigen Gottes ist die Säule und die Grundfeste der Wahrheit" 1.Tim 3,15
"speziell geschulte Lehrkraefte"
Sodom und Gomorra des darf nicht wahr sein.
Mir fehlen echt die Worte. Wenn die Familie keine Zeit mehr hat dan machen wir einfach einen Beruf daraus.
Also wenn man sich die Kommentare hier durchliest http://sosheimat.wordpress.com/2011.....hrige-der-genderwahnsinn/ - reagieren sie eigentlich, kann man sagen, alle entsetzt und normal, was anderes darf man auch nicht erwarten und Gott sei Dank ist das so.

Das ist einfach nur Krank.
Zitat:
Mir fehlen echt die Worte. Wenn die Familie keine Zeit mehr hat dan machen wir einfach einen Beruf daraus.

Das ist doch nichts Neues.
Jeder Lehrer kann davon ein Lied singen.

Wie sonst ist der Erfolg von Ganztagsschulen, 24/7 Kitas und professionellen Nachilfe-Agenturen zu erklaeren?

Die Abgabe solcher, fuer viele unangenehme, Themen ist da nur die konsequente Weiterentwicklung.
Rectum hat folgendes geschrieben:
Das ist doch nichts Neues.
Jeder Lehrer kann davon ein Lied singen.

Wie sonst ist der Erfolg von Ganztagsschulen, 24/7 Kitas und professionellen Nachilfe-Agenturen zu erklaeren?

Die Abgabe solcher, fuer viele unangenehme, Themen ist da nur die konsequente Weiterentwicklung.


Sowas schlägt nur auf den Kopf es würde nicht nur Dich sondern alle nach Dir auf dauer unzufrieden machen. Sex ist nicht das Allheilmittel für eine Beziehung oder Liebesbeweis oder die Bestätigung wie auch einen solchen aufwandes nötig. Es kann wohlmöglich sogar gegen eine erfüllte und die eigentliche Beziehung sein in dem es auch verletzungen und misstände väterlose Kinder mit sich bringt kann auch Krankheiten aufrufen.
Die Mitte wäre hier bestimmt nicht schlecht.
Hier noch ein Dokumentarfilm über die sexuelle Aufklärung von Kindern im Alter von fünf bis zwölf Jahren in der Schweiz.
Pius Widmer, (62) Theologe und Sexualpädagoge der Fachstelle für Aids- und Sexual­fragen in St. Gallen beantwortet Fragen und stellt seine Arbeit vor.
http://www.videoportal.sf.tv/video?.....69-4273-b37d-d83fe33589ee

Was haltet ihr davon?

LG
Supi, keine 4 jährigen im Kindergarten.
Ich wess es nicht warum drehen Leute durch!
Sexualkunde kann so und so gestalltet sein-und wenn sie der Aufklärung dient zu erkennen_das es Liebe und Liebe git-und das sich Kinder nicht alles
gefallen lassen müssen-wenn gewisse Väter-Onkels Tanten, von Ihnen erwarten -und das sie darüber nicht schweigen müssen ,und alles über sich ertragen weil übergriffe passieren leider auch am meistens bei kleinsten -die sich schlecht ausdrücken und die noch nicht so erklären und darüber reden können-
weil sich" halt kleine Kinder sind die in einer Phantasie Welt leben!"

dann finde ich Sexueller Unterricht Absolut I.O
Sollte das einer anderen "Aufklärung" dienen bin ich auch dagegen.
Sofort los zu donnern und zu verurteilen ist einfach übereilig und ungerecht-wurde ich zu dem meinen.
Ich finde es gut, dass kleinen Kindern im Kindergarten bereits Toleranz und ein natürlicher Umgang mit Sexualität gelehrt wird.
Viele bekommen das ja leider nicht aus ihrem Elternhaus mit, wo es eigentlich herkommen sollte.

Dann werden sie wenigstens eine Generation werden, die nicht glaubt, dass man über Sex nicht sprechen darf oder dass es etwas Böses ist und auch eine Generation, die verantwortungsbewusst mit Verhütung, etc... umgeht.

Für die Kleinen wird sowieso in kindgerechter Sprache erklärt werden, wo die Babys herkommen und so. Also bitte, keine Dramen hier.
Also mir wurde auch nicht als Fünfjährige erzählt, dass sie der Storch bringt. Ich hab meine Kindertante gefragt und sie hat mir für ein Kind verständlich erklärt, dass Erwachsene miteinander Sex haben.
Davon hab ich natüüürlich ein lebenslanges Traumata davongetragen.

Außerdem wird auch schon kleinen Kindern erklärt, dass sie "Nein" sagen und sich wehren sollen, wenn ihnen jemand zu nahe kommt.