Ausziehen mit 18


Hallo ich werde demnächst 18 und will aufjedenfall ausziehen.
Das problem ist meine mutter erlaubt es mir nicht.
Sie droht mir sogar damit mich zu verklagen, nur damit sie nicht für mich zahlen muss.....verlangt aber jahre lang von meinem vater Unterhalt von dem ich selber nie etwas gesehen habe.
ich mache zurzeit das fachabi und nebenbei einen Nebenjob.
mit dem nebenjob und dem kindergeld das ich dann bekomme könnte ich theoretisch die miete zahlen sonst aber nichts....das heißt ich bin auf den unterhalt angewiesen....auf meinen vater ist nicht so wirklich viel verlass ob er mir wirklich Unterhalt zahlt und meine mutter weigert sich.....
ich halte es aber nicht mehr aus...
meine mutter hasst mich das weis ich auch das ist seit der scheidung mit meinem vater damals war ich 3.
meine kleine schwester bekommt alles was sie will und ist darum auch sehr frech und denkt das sie sich alles erlauben kann.... bei meiner mutter kann sie das auch. zb neulich ist sie auf mich losgegangen und hat mir das gesicht zerkratzt und meine mutter war immer noch auf ihrer seite...sie sagt mir immer nur das es ihr genau so als kind ging und ich mich nicht so anstellen soll....ich bin schon immer auf mich allein gestellt und meinen vater kenne ich erst seit 4 jahren weil ich ihn kennenlernen wollt. ( Hab ihn selbst aufgesucht)
naja jetzt zu meinem problem.....
meine mutter arbeitet bei der stadt und hat irgendwie überall Connections....damals hat sie mich geschlagen und ich hatte nichts zu essen und ich bin zum jugendamt, weil ich nicht weiter wusste und die haben mir nicht geholfen....ich vermute weil sie bei der stadt arbeitet...keine ahnung.... das ging 1-2 jahre das wir da immer hingegangen sind ich habe ihnen alles erzählt und die haben mir noch nie geholfen waren immer nur auf der seite meiner mutter....
ich hab dann irgendwann gesehen das das mir nichts weiter bringt und hab gesagt das wir keine hilfe mehr brauchen...
wenn ich ausziehe oder es vorhabe...will meine mutter nichts zahlen und helfen wird mir keiner.....
was kann ich dagegen tun ?
bitte helft mir ich kann das echt nicht mehr und weis einfach nicht weiter.....

Liebe grüße Sali
und danke im vorraus schonmal..
Lieber Sali,

herzlichst Willkommen im Forum.

Wenn Du gerade Dein Fachabi machst könntest Du im übrigen auch Bafög beantragen. Da ich davon ausgehe, dass wohl weder Deine Mutter noch Dein Vater sonderlich viel verdienen hättest Du wahrscheinlich ganz gute Chancen. Auch wäre zur Not ein Härtefallantrag hilfreich, falls sie es ablehnen würden.

Auf alle Fälle benötigst Du jetzt viel Ruhe und Kraft für Dein Fachabitur. Du musst Dich nun darauf konzentrieren und falls es wirklich nicht tragbar zuhause ist dann würde ich mich auf jeden Fall um das Bafög bemühen.

LG
_________________
"Live long and prosper!"
ja die schule auf die ich gehe ist eine privat schule -.-
war nicht meine idee ....war die meiner mutter mal wieder....
weis nicht ob mir das mit dem bafög wirklich was bringt ......
mein fachabi mach ich aber erst nächstes jahr fertig das heißt noch ein und halb jahre schule....
denkst du das das dann trotzdem geht...?
und mit dem bafög ist da glaub wieder ein problem..
das holen die ja wieder von meiner mutter...
naja also ich finde das meine mutter ganz gut verdienen muss wenn sie sich vor 3 jahren mit ihrem neuen mann ein doofes haus gekauft hat...mein vater ist der, der wirklich kein geld hat da er für 4 kinder bzw jetzt nur noch 3 kinder unterhalt zahlen muss....und für ihn selbst schon nichts mehr über bleibt :S
ist es nicht so das die das geld dann von meiner mutter wieder wollen ?
darum will sie mich ja verklagen um mich praktisch bei ihr zuhause zu fässeln das ich nicht ausziehe. dann kann sie weiterhin geld bekommen und muss nichts zahlen...
ich glaub auch das sie mit meinem geld das haus abbezahlt...
weil ich bekomme nichts
bin die meiste zeit bei meinem freund und wenn ich mal zuhause bin gibt es eh fast nix zu essen das einzigste was es wenn dann gibt ist tiefkühl pizza usw....
ja und zu meinem freund kann und will ich auch nicht ziehen der wohnt noch bei seinen eltern und das würde nicht gehen weil sein vater hartz4 empfängt :S


danke für die schnelle antwort

Liebe Grüße
was ist eigentlich ein härtefallantrag?
hab nicht so viel ahnung von den ganzen sachen das auch so nen problem kann mir selber nicht wirklich helfen :S
Also irgendwie blicke ich nicht ganz durch.

Deine Mutter hat einen neuen Mann erhält aber noch Unterhaltszahlungen von Deinem Vater ? Bist Du Dir da sicher oder ist Deine Mutter mit ihrem Mann gar nicht standesamtlich verheiratet ?

So wie ich das sehe liegt aber durchaus die Möglichkeit in der Luft, dass Du Bafög bekommen könntest.

Zurückbezahlen müsstest Du es dann selbst, wenn Du Deine schulische und akademische Ausbildung abgeschlossen hast und überhaupt mal genug Geld verdienst. Die Mindestgrenze liegt gerade bei 1070€ im Monat.

Ein Härtefallantrag ist eben für kritische Situationen, die von regulären Kriterien Bafög zu erhalten abweichen aber dennoch legitime Gründe darstellen.

Erkundige Dich mal bei Deinem lokalen Amt für Ausbildungsförderung.

LG
_________________
"Live long and prosper!"
häää wieso sollte sie kein unterhalt mehr bekommen das ja mal interessant
doch sie verlangt immer noch unterhalt
also der unterhalt wird bei meinem vater durch das jugendamt gepfändet
so haben die mir das selber gesagt weil meine mum das so wollte
meine mutter meinte auch wenn ich 18 bin muss ich das selber einklagen damit ich weiter unterhalt von meinem vater bekomme....
okay das mit dem bafög klingt ganz gut auch vielen dank für den tip ich versuch auch echt alles wenn es dann soweit ist....
ich hab nur irgendwie keine hoffnung mehr :S


Liebe Grüße
Hallo Sali,
auch von mir ein Willkommen im Forum und ein herzliches Beileid für deine Familie. Wenn sie zerbrechen ist es nie schön, aber wenn die Kinder, wie du, auch noch die Aufgaben deiner Eltern übernehmen musst ist es besonders schwer
Zitat:
häää wieso sollte sie kein unterhalt mehr bekommen das ja mal interessant
doch sie verlangt immer noch unterhalt

Typische Geschichte von Geschiedenen. Da ist es egal ob neu geheiratet wird oder nicht. Dass mit der Pfändung ist besonders bitter für deinen Vater, dass gönne ich keinem.

Wenn du ausziehen willst dann geht dass! Aber bevor du dir Gedanken über BaFöG machst solltest du erst zum Jugendamt gehen. Die sollten deine erste Anlaufstelle sein denn sie haben am ehesten den vollen Überblick und kommen im Zweifel auch an relevante Informationen.
Ich will dir nicht zu viele Hoffnungen machen, aber es ist möglich dass dir hier auch eine Wohnung gestellt wird.

Zitat:
und mit dem bafög ist da glaub wieder ein problem..
das holen die ja wieder von meiner mutter...

Ne holen sie nicht. Das würde für Harz4 gelten . BaFöG ist ein Zinsloses Darlen dass du auch nicht komplett zurückzahlen musst.

Zitat:
darum will sie mich ja verklagen um mich praktisch bei ihr zuhause zu fässeln das ich nicht ausziehe. dann kann sie weiterhin geld bekommen und muss nichts zahlen...

Wenn das wirklich so ist... Ich finde dass ist das allerletzte.
Aber deine Mutter hätte in dem Fall keine Chance. Dass ist dein Geld und mit 16 ist der Unterhalt an dich zu Überweisen, ohne wenn und aber! Hier müsste ein Vertrag mit deiner Mutter vorliegen. Verklagen kann sie dich, aber sie könnte niemals gewinnen. Aber hab keine Angst vor einer Klage, sollte sie es wirklich in Betracht ziehen bist du immer noch in der Position dass du vor Gericht nichts zahlen musst, da du kein Einkommen bestitzt.

Also wenn du ausziehen willst, dann mach es und habe keine Angst. Setze dich aber mit dem Jugendamt in verbindung, dass sie die einzigen die dir richtig helfen können.
LG stn
Hallo Sali,

tut mir leid, dass es für dich so bescheiden läuft. Ich hoffe du bekommst das hin.

Ich glaube auch, dass mit der Klage ist nur Gerede. Soviel ich weiß trägt in einem Prozess die unterliegende Seite neben den Anwaltskosten auch noch die Prozesskosten. Sollte dein Mutter also einen Anwalt aufsuchen, welcher ihr die Erfolgschancen und die Kosten aufzeigt, wird sie denke ich davon absehen. Du könntest in so einem Fall, da du denk ich mal wenig oder kein Einkommen hast, Beratungshilfe b.z.w. Prozesskostenhilfe beantragen.

Das Bafög, was hier schon mal angesprochen wurde, brauchst du wahrscheinlich gar nicht zurückzahlen. Soviel ich weiß bekommen Schüler nämlich ein anderes Bafög welches man nicht zurückzahlen braucht.

Das mit dem Unterhalt verstehe ich auch nicht. Es kann sein, dass deine Mutter Unterhalt bekommt. Wenn sie aber wieder heiratet sollte soviel ich weiß der Anspruch wegfallen. Es kann sein, dass du selbst von deinem Vater Unterhalt bekommst. Das würde deine Mutter verwalten. Aber sie muss es für dein Wohl verwenden und kann es nicht für ihren Lebensstandart ausgeben. Ich glaube, da könntest du ihr sogar Druck machen.

Lass dich auf jeden Fall nicht einschüchtern.

Liebe Grüße
Nadja
BaFög beantragen dann kriegst du auch mehr Geld
ich bin mit 18 auch ausgezogen egal obs meinen Eltern passte oder nicht...