Wichtig: Bitte um aufklärung!!!!



Gibt es gott
Ja auf jeden fall
94%
 94%  [ 17 ]
Gute frage teils ja teils....
0%
 0%  [ 0 ]
Nein auf keinen fall weil........
5%
 5%  [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 18

Gibt es Gott ... kann man so als Frage nicht stellen.


Es wird immer wieder Lebewesen geben auf unserem Planeten, für die es eine Art " Gott " war, der sie mit etwas besonderem in Verbindung brachte. Wenn es für dieses Lebewesen Gott heisst - ist es ok. Es ist egal wie man es nennt ... wichtig ist das es der, oder dem geholfen hat - egal wobei. Nennt es " Gott " ... nennt es " Schicksal " ... nennt es so wie ihr es haben wollt - es ist richtig so !!!
Manche nennen es " Engel " ... auf den Namen kommt es nicht an - es zählt nur die Wirkung auf das einzelne Individium ...
_________________
Verzicht heisst nicht - die Dinge dieser Welt aufzugeben - sondern nur zu akzeptieren - das sie dahingehen.
@Subhadda hats auf den Punkt gebracht. Die Fragestellung in der Umfrage ist ein wenig schwierig.
Angenommen, "gott" ist "weit erhaben über alles, was wir ihm zugesellen", dann kann seine Existenz oder Nichtexistenz mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln nicht bewiesen werden, und beide, "Gläubige" wie Atheisten, rühren nur in den Töpfen ihrer eigenen Überzeugungen, wenn sie "Beweise" fordern oder liefern.

Magellan - vielleicht weißt Du, die Antwort ist "42" auf "life, the universe, and everything" - auch dort ist die Fragestellung das tiefere Problem
Hallo turnagain,

Es wurde mal die Möglichkeit der Existenz Gottes errechnet und es kamen über 65% heraus.
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!
Hallo Freunde lieber Ammar!

Es ist doch so, die Atheisten behaupten, das es Gott nicht gibt, weil sie IHN nicht erfahren haben. Aber tief ganz tief in ihren inneren spüren sie ihere Sehnsucht nach Wahrheit. Ja ihre Seele brennt förmlich nach dieser Wahrheit und den daraus entstehenden Wissensdurst. Sie können diese aber nicht annehmen, weil diese Wahrheit unmateriell und im materiellen Sinne nicht greifbar ist. Deshalb erforschen sie die Naturgesetze stellen Theorien auf um ihren Seelenstillstand zu begründen. Alles was sie in iheren Forschen herrausfinden ist wie die Narurgesetze oder nach meiner Ansicht die Gottesgesetze funktionieren (wie die Materielle Welt funktioniert) aber was dahinter steht kann mann nun mal nicht in unserem Materiellen Sein greifen. Und dies haben schon sehr viele hoch renomierte Wissenschaftler in ihrer Erkenntnis annehmen müssen u. wollen (z.B.Einstein). Setzt man einen Atheisten mit einem Wissenschaftler-z.B.Physiker gleich (ohne Respektlos zu sein) ist es doch so.
Gib den Physiker eine Schlaplatte deines absoluten Lieblingssongs. Der Physiker wird die Schallplatte u. seine Rillen und alles was dazu gehört untersuchen. Er wird alles untersuchen können was physisch ist.Aber von der Musik die den Zauber hat, wird er nichts endecken.
Es reicht nicht aus einen Beweis anzutreten und wenn man zu keinem Ergebnis kommt, zu behaupten, weil ich nicht in der Lage bin es zu Beweisen ist dieses oder jenes nicht existent. Vielmehr kann man dann nur sagen ich weiß es nicht. Aber das heißt noch lange nicht das Es dann nicht existent ist.
Ammar ich möchte mich für die nicht vorhandenen Fakten entschuldigen. Aber so sehe ich die Welt und wenn ich Gott beweißen wollte würde ich das wesentliche aus den Augen verlieren wozu ER mich geschaffen hat.
Lassen wir doch den Streit mit den Atheisten dies ist nicht unsere Aufgabe. Es ist sinnlos denn ich war bis zu meinem 23. Lebensjahr auch überzeugter Atheist.

Lieben Gruss ISA!
Hallo Isa,

Ich war auch bis zu meinem 17. lebensjahr überzeugter Atheist.
Heute bin ich 19 und glaube an gott.
Ich komme aus einer Atheistenfamilie, was es nicht leichter macht.
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!
Lieber Ammar. Selbstverständlich gibt es Gott. Die Geschichte beweist das: Die Altägypter, die Altgriechen und soweiter glaubten an den Gott, die der Christen, Juden, Islamen und z.B. auch die Indianer in den USA. Können wir ihn sehen? Nein. Doch das heißt nicht, dass es ihn nicht gibt. Wir können die Luft auch nicht sehen, doch geben tut es sie. Genauso wenig können wir die Luft anfassen oder richen. Sie ist methaphysisch (unsichtbar), genau so wie Gott. Wir werden ihn warscheinlich dann sehen, wenn wir unseren Körper nach dem Tode verlassen. Tschau, dein verlorenes Schaf

_____________

Gott ist vor dir
Gott ist hinter dir
Gott ist neben dir
Gott ist über dir
Gott ist unter dir
Gott beschütz dich
Liebes Schaaf!

Selbst wenn es so wäre, dass die alten Ägypter, Griechen, Römer, Indianer etc.
an [den einen] Gott geglaubt hätten - was nicht der Fall ist - wäre das kein Beweis
für seine tatsächliche Existenz, sondern nur die Feststellung, dass sie das taten...

Der Herr sei vor dir,
um dir den rechten Weg zu zeigen.
Der Herr sei neben dir,
um dich in die Arme zu schließen
und dich zu schützen.
Der Herr sei hinter dir,
um dich zu bewahren
vor der Heimtücke böser Menschen.
Der Herr sei unter dir,
um dich aufzufangen,
wenn du fällst,
und dich aus der Schlinge zu ziehen.
Der Herr sei in dir,
um dich zu trösten,
wenn du traurig bist.
Der Herr sei um dich herum,
um dich zu verteidigen,
wenn andere über dich herfallen.
Der Herr sei über dir,
um dich zu segnen.
So segne dich
der gütige Gott.

[Altirischer Segen]
Hallo Wu,

Das versuche ich ihm auch immer wieder zu erklären.
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!

Forum -> Gott