Immer noch Angst vor dem Nichts/Tod


Soraja, sorry aber aus aktuellem anlass interessiert mich nachtürlich das thema:) hmm wenn man mit "gott gleich ist" hat man trozdem seine eigenen gedanken? sein eigens ICH?
Falo hat folgendes geschrieben:
Soraja, sorry aber aus aktuellem anlass interessiert mich nachtürlich das thema:) hmm wenn man mit "gott gleich ist" hat man trozdem seine eigenen gedanken? sein eigens ICH?


Du wirst für immer dein eigenes Ich haben.
Nur dieses Ich lernt im Laufe der Zeit, nicht mehr gegen die Gesetze der Liebe zu handeln, sondern mit ihnen.

Es lernt, eigene, aber Liebe fördernde Gedanken zu haben und somit Taten.
Eins mit dem Willen Gottes zu sein, bedeutet nicht Fremdbestimmung, sondern mit Gott die gleiche Meinung zu haben.
Du aber bekommst, was du säst. Säst du Nicht-Liebe, musst du das Ergebnis ertragen.
Jeder ist für sein Leben und was darinnen ist, voll selbst verantwortlich.
Gott ist alles.
Die Urenergie, die Gesetze, die Liebe, die Nicht-Liebe, das Gute und das Böse.
Das Böse ist niedriges Bewusstsein, das Gute höheres Bewusstsein.
Das Böse ist das Ergebnis von Handeln wider die Gesetze der Liebe.
Durch das Leiden lernt das Ich, nur noch so zu handeln, dass er nichts mehr Böses erschafft.
Gott ist alles, auch alle Iche.
Du selbst bist Gott, aber nicht auf der höchsten Stufe, sondern auf der Stufe des höheren Menschseins. Es gibt Bewusstsein, also Iche, unter dir und Bewusstsein über dir.
Der, mit dem du reden kannst und der immer bei dir ist, hat höheres Bewusstsein als du. Es ist ein höheres Ich als du. Ein Mensch, der weiter ist als du und seine Aufgabe ist, einen Menschen zu führen.
Er selbst würde von sich sagen: Ich habe ein höheres Bewusstsein als das Wesen, das ich führe, aber ich habe ein niedrigeres Bewusstsein als das Wesen, das mich führt.
Also Bewusstsein wird von unten nach oben bewusster, liebender.
Nie kann man aufhören, mehr über die Liebe zu lernen und mehr Liebe zu werden.
Später, wenn du diese Stufe hier geschafft hast, wirst du selber Menschen führen und deren "Gott" sein, obwohl du natürlich weißt, dass da auch über dir immer eine höhere Gottheit sein wird.
Das ist für immer so.
Das Wesen, das für dich zuständig ist, sind eigentlich zwei- deine geistigen Eltern. Sie haben Namen. Kannst sie ja mal fragen, wie sie heißen.
Die haben genauso ein Ich und sind Persönlichkeiten wie du, nur sind sie viel viel weiser, reifer und liebevoller als wir.

Sie freuen sich extrem, wenn du anfängst, mit ihnen zu reden und sie um Rat zu bitten. Und noch mehr freuen sie sich, wenn du aufhörst, Angst zu haben und die Unendlichkeit erkennst.
Du wirst in dem Augenblick nicht mehr zweifeln, wenn du Gott gefühlt hast.

Dafür musst du Gott aber mindestens für möglich halten.
hmmm ja, also wenn dann glaub ich schon an eine größere macht aber ob ich sie gott nenn, weiss ich nicht. ich glaub ja auch an das schicksal ( was ja auch eine höhere macht ist, denk ich)