Wie überwindet man Depression und Angst?


Wie überwindet man Depression und Angst?

Seit Jahren, sind Depressionen und Angstzustände in unserer Gesellschaft auf dem Vormarsch, und nähern sich der Top Position bei den Krankheiten.
Schlimm ist es, daß selbst schon die Jugendlichen davon betroffen sind, die doch eigentlich noch mit Zuversicht in Ihre Zukunft blicken sollten.

Wie kommt das, und woher kommt das?

Interessant ist doch zu erkennen, daß es in früheren Zeiten fast keine Depression gab, obwohl es den Menschen damals, materiell noch bedeutend schlechter ging.
Woran lag das? Was ist heute anders?
Nach der Logik, müßte es doch in der heutigen Zeit allen noch besser gehen. Sie müßten doch alle glücklich und zufrieden sein!

Um die Ursache zu erkennen, muß man aber etwas tiefer denken. In früheren Zeiten, arbeiteten die Menschen hart (12 – 14 Stunden am Tag) um ihr tägliches Brot. Dabei hatten sie keine Zeit, um an sICH zu denken. Ihr Denken kreiste darum, wie ernähre ich meine Familie. Zudem gab es noch fast keine Werbung – weder Fernsehen noch Radio – die den Menschen EINREDETE, welchen Besitz sie haben müßten, wie sie auszusehen hätten, welche Leistung sie erbringen müßten, welche Kleidung sie tragen müßten, usw. Dem entsprechend gab es auch nur wenig Egoismus, sondern Hilfsbereitschaft, die Menschen hatten keine Zeit an sICH und ihr Wohlbefinden zu denken, sondern das Wohl des Ganzen zählte.

Da haben wir doch schon die drei größten Übel unserer Gesellschaft.
1. Ein großer Teil der Menschen sind heute in Ihrem Beruf entweder überlastet, oder nicht ausgelastet.
2. Ein großer Teil der Menschen lebt (oder versucht) nach den durch die Medien vorgegebenen NORMEN (zu leben).
3. Der gesteigerte Egoismus, welcher eben auch durch die Vorgaben aus den Medien in Werbung und sonstigen Beiträgen erzeugt wird. (ICH- AG, ICH kann mir das leisten, ICH bin mir das wert, usw.)

Ein weiteres Problem – speziell für die Jugend – ist, daß viele, keine günstigen ZUKUNFTSAUSSICHTEN mehr haben.
Noch meine Generation (1948) fing bildlich gesprochen UNTEN an, aber es ging von da an stetig BERGAUF. Die heutige Jugend, wurde in Luxus geboren, also auf dem GIPFEL, und dem entsprechend kann es nicht mehr bergauf gehen. Im Gegenteil, es wird bergab gehen. Das ist für viele, die mit der Entwicklung und dem Leistungsdruck nicht Schritt halten können, ein Problem. Sie sehen für sICH keine Zukunftsaussichten mehr. Die Folge ist, die Einen werden Depressiv, und die Anderen werden Aggressiv.
Auch das, ist in unserer Gesellschaft deutlich zu sehen.

Jetzt könnte ich noch mehr Übel unserer Gesellschaft aufzeigen, doch die wichtigsten habe ich genannt.

Wenn man die URSACHE eines Übels erkennt, kann man diese Ursache auch beseitigen.
Wichtig ist zunächst zu wissen, daß KEINER daran schuld ist. Es ist eben unsere aktuelle GESELLSCHAFTSVORM, welche von dem BESTREBEN nach immer mehr, mit der Zeit so gestaltet wurde. Der Mensch wird in diese Gesellschaft hinein geboren, und durch diese zunächst in seinem Denken und Handeln BEEINFLUSST.

Bei der Bekämpfung von Depression und Angst, geht es also darum, sICH von den VORGABEN der Gesellschaft, im Denken nicht mehr beeinflussen zu lassen. Denn das Denken eines Depressiven Menschen richtet und dreht sich nur um SICH.

DENN DEPRESSION IST EGOISMUS PUR!
Denn das EGO, legt sich über das wahre SELBST des Menschen, und UNTERDRÜCKT das Ausleben des wahren SELBST.

DEPRESSION IST DAS WEINEN DES SELBST!

Oder auch der Hilfeschrei des wahren Selbst. Denn dieser Mensch folgt in seinem Denken und Handeln nicht mehr seinem wahren SELBST, sondern seinem – durch die Medien hochgesteigerten EGO.

Ein depressiver Mensch, der am Morgen aufsteht, denkt zuerst: „WIE GEHT ES MIR“? Er schaut im Geiste dauern auf sICH und SEIN WOHLBEFINDEN.

Ich hoffe, es ist bisher deutlich geworden, daß die Depression durch ein falsches DENKEN verursacht wird, und wer einmal drin steckt, kommt nur schwer heraus, weil er eben schon über Jahre diese falsche Denkgewohnheit hat.

Unsere Lieben Psychologen machen nun genau das FALSCHE! Sie versuchen, das EGO noch zu STEIGERN – ICH SCHAFFE DAS, usw.
Doch das stärkt nur das EGO, und das wahre Selbst wird noch mehr UNTERDRÜCKT – was ja die Ursache der Depression ist.
Medikamente die verschrieben werden, mögen die Auswirkungen unterdrücken oder mindern, schaffen aber NICHT die URSACHEN ab.

Vom Prinzip ist es ganz einfach, wenn ich zu mir „sage“ : “ICH MACHE DAS“, dann lege ich alle Last und Verantwortung auf mICH. ICH muß dann diese ganze Last auch TRAGEN.
Sage ich aber: „DU machst das“, und mit Du ist ein Gott gemeint, dann trage ICH keine Last mehr. Dann trägt Gott diese Last.
Das ist eben das Prinzip von NICHT ICH!

Goethe: „Lange habe ich mich gesträubt, endlich gab ich nach. Wenn der alte Mensch zerstäubt, wird der neue wach“.
Das hat natürlich auch eine tiefere, spirituelle Bedeutung, doch beinhaltet diese Aussage den Kampf des EGO´s, das nicht nachgeben will, und das zu überwinden ist.

Es geht also darum, von seinem EGO (ICH-Person) weg zu kommen.
Auch das ist vom Prinzip ganz einfach, indem man nicht mehr an SICH und SEIN Wohlbefinden denkt. Das eigene Wohl (der Person), muß einem egal werden.

Dieses ICHdenken zum Wohle ALLER zu bringen, ist natürlich nicht ganz einfach. Das bedarf einer starken KONZENTRATION.

So empfehle ich diesen Menschen immer viel Arbeit, auf die sie sich konzentrieren MÜSSEN. Ein ZIEL, eine AUFGABE, aber NICHT, um SICH zufrieden zu stellen, sondern Arbeit um der Arbeit willen.
Es geht nur darum, daß man den Geist (Verstand) nicht mehr mit sICH, der Person, beschäftigt. Der Geist kann immer nur auf EINE SACHE gelenkt werden. Entweder auf sICH, oder auf eine Aufgabe.
Auch Sportarten, die KONZENTRATION erfordern, sind zu empfehlen. Wie Schach, Tennis, Tischtennis, Minigolf, usw.
Wenn Sie zwei und mehr Stunden intensiv Schach spielen, ist es Ihnen UNMÖGLICH, an sICH zu denken, und Sie werden sich in dieser Zeit automatisch WOHL fühlen.

Wenn Sie sich im Geiste, nicht mehr um Ihr Wohlbefinden kümmern – mir ist egal, wie ich mich fühle – dann werden Sie sich auch wieder wohl fühlen.
Natürlich müssen Sie auch erkennen, daß Sie keiner NORMVORGABE aus der Gesellschaft entsprechen müssen. Sie sollen ihr wahres SELBST ausleben, und das tun und lassen, was sie für wichtig oder unwichtig halten. Der Mensch macht diese SPIELCHEN doch nur mit, weil er ANDEREN gefallen will, von ANDEREN geachtet oder geliebt werden will. Darum verändern sie ihr Verhalten, um den ERWARTUNGEN der ANDEREN zu entsprechen, obwohl sie es aus ihrem wahren Selbst nicht für richtig halten.
Pirsing, Tatoos, modische Kleidung, Handy, usw. was sollt das? Wer Sie nur nach diesen ÄUSSERLICHKEITEN beurteilt, der sieht SIE (Ihre wahre Art und Ihr Wesen) NICHT. Also brauchen Sie diesen Menschen auch nicht zu gefallen!
Anderen gefallen wollen Sie aber nur, um Ihr EGO zu befriedigen. ICH habe viele Freunde, ICH habe Erfolg, ICH besitze dieses und jenes – den schönsten Schmuck, das Neuste Handy, die modernsten Klamotten, usw. STOLZ laufen sie herum, denn erfüllter Egoismus macht STOLZ und Ich- Überheblich.
Glaubt nicht, daß auch nur ein Mensch auf DAUER mit materiellen Gütern glücklich und zufrieden werden kann! Innere Ruhe, Glück und Zufriedenheit, sind geistig-seeliche ZUSTÄNDE, die mit materiellen Dingen nicht erreichbar sind. Diese Zustände erreicht man nur dann auf DAUER, wenn der menschliche Geist mit dem wahren SELBST (nicht mit dem EGO) in EINKLANG ist.

Wenn Sie Ihre Depression wirklich los werden wollen, müssen Sie aufhören zu GLAUBEN, daß Sie diesen NORMEN entsprechen müssen, Ihr EGO mindern, und möglichst wenig für sICH erwarten.

Wer ernsthaft an sich Selbst (seinem wahren Selbst) arbeiten möchte, der sollte meine Bücher lesen, und speziell für die Jugend habe ich die kleinen und preisgünstigen blauen Bücher heraus gebracht.
Diese Investition ist für den Geist und für das wahre Selbst, was sicherlich wichtiger ist als ein Cocktail in der Diskothek, ein Pirsing, ein Tatoo, oder moderne Kleidung und Schmuck.
Diese Erkenntnis muß man allerdings erst einmal gewinnen, und darum ist das Leid, um dieses zu ERKENNEN.

Mit freundlichen Grüßen
Demetrius

http://www.demetrius-degen.de/zeit-themen/themen.htm
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Ein großartiger Beitrag!

So habe ich das mit der Depression und den Angstzuständen noch nie gesehen. Ich hatte auch noch nie Depressionen.

Vielleicht ist es wirklich so, dass wir uns selbst viel zu wichtig nehmen. Ich habe schon vor einiger Zeit aufgehört, der Norm der Gesellschaft entsprechen zu wollen. Ich muss nicht die modernsten Sachen haben, sondern kann auch einfach und bescheiden leben.
So ist es!
Alles wird uns nur VORGEMACHT, um diese unnötigen Güter zu kaufen, und damit andere reich zu machen.

Wir dürfen dann dafür SCHUFTEN! ;- )))

LG,
Demetrius
Lieber Demetrius,

ein fantastischer Beitrag von Dir, vielen herzlichen Dank! Toll die Ursachen erkannt und analysiert. Weg vom Ich kommen und sich etwas Höherem anschließen, Loslösung vom Ego, Gottvertrauen statt Ichvertrauen.
Mir fallen dazu zwei Stellen aus den Bahai-Schriften ein.

Zitat:
... sobald du dich von allem außer Gott gelöst und dich von den Dingen dieser Welt getrennt hast, wird dein Herz im göttlichen Licht und im Glanz der Sonne der Wahrheit am Horizont des Reiches der Macht erstrahlen, und du wirst mit dem Geist göttlicher Kraft erfüllt sein und fähig werden, zu tun, was du wünschst. Dies ist die unumstößliche Wahrheit.





Zitat:
Als jemand zu Abdu'l-Bahá sagte: »Wir sind ja so froh, daß Du wieder frei bist«, antwortete Er: »Freiheit ist keine Sache des Ortes, sondern des Zustandes. Ich war glücklich im Gefängnis, denn diese Tage vergingen auf dem Pfade des Dienens.«
...
»Wahre Freiheit ist, aus dem Gefängnis des Selbstes befreit zu sein; denn das Selbst ist das größte Gefängnis!«

»Wenn man davon frei wird, kann man nie mehr eingekerkert werden. Doch diese Freiheit kann man nur erhalten, wenn man schlimme Schicksalsschläge nicht mit dumpfem Entsagen, sondern in strahlender Ergebenheit annimmt.«


Schöne Grüße,
Deas
_________________
"Die Trübsale dieser Welt gehen vorüber, und was uns bleibt, ist das, was wir aus unserer Seele gemacht haben." Shoghi Effendi
Upanishaden:

Wenn alle begehren, die im Herzen wallen, aufgegeben sind, wird der Sterbliche unsterblich.
Wenn alle Knoten, die das Herz einschnüren, gelöst sind, wird der Sterbliche unsterblich.

LG,

Demetrius
Zitat:
Interessant ist doch zu erkennen, daß es in früheren Zeiten fast keine Depression gab, obwohl es den Menschen damals, materiell noch bedeutend schlechter ging.


Finde ich garnicht interessant. Die Menschen in "früheren Zeiten" hatten sehrwohl Depressionen, auch wenn es als Kinischer Befund nicht diagnostiziert wurde, aber in der Literatur. z.B. die Leiden des jungen Werther. Oder lese einfach mal etwas über Melancholie. Lustigerweise die "Mönchskrankheit" scheinbar ist Ora et Labora kein Allheilmittel.

Zitat:
DENN DEPRESSION IST EGOISMUS PUR!


Aha wie Hilfreich. Sag dass mal einem Depressiven. Egoismus ist Egoismus. Ein Depressiver ist Krank, und oft genug ist es eine Stoffwechselkrankheit. Mit somit schadet man eher als man hilft. Ich will hier garnicht auf die schlimmen Konsequenzen eingehen die so ein Statement hat.

Zitat:
Wenn Sie sich im Geiste, nicht mehr um Ihr Wohlbefinden kümmern – mir ist egal, wie ich mich fühle – dann werden Sie sich auch wieder wohl fühlen.


Mir ist egal wie ich mich fühle - klingt für mich nach einer Form Depression, hab gerade den Namen vergessen.
Hallo Demetrius,

Deine Erklärung von Depressionen ist ziemlich einseitig und pauschal.
Ich glaube nicht, dass Du selbst schon mal eine richtige Depression hattest und ich glaube auch nicht, dass Du jemandem der diese Erkrankung hat, damit helfen kannst, im Gegenteil.

Für aggressive oder depressive Grundstimmungen in der Lebenseinstellung ist an Deinem Erklärungsversuch sicher was dran, für eine depressive Erkrankung gibt es neben den psychosozialen noch andere Faktoren, z.B. genetische, biologische...

Depressionen entstehen zum Beispiel auch auf dem Boden folgender individueller psychosozialer Stressoren und die haben in unserer Gesellschaft auch zugenommen:

Zitat:
"Tod von nahen Angehörigen, Arbeitsplatzverlust, Trennung, aber auch stufenweise "Traumatisierungen", etwa Kindheitstraumata, Missbrauchserfahrungen oder Mobbing- und Burnout-Prozesse.
http://www.psychiatriegespraech.de/.....depression_aetiologie.php


Auch ist bekannt:

Zitat:
"Saisonal-abhängige, auf Lichttherapie ansprechende depressive Störung, bei der offenbar Verschiebungen biologischer Rhythmen (mit-)verursachend sind und bei der Spätdepression (late-onset-depression), bei der vermutlich Durchblutungsstörungen einen wesentlichen pathogenetischen Faktor darstellen." Quelle s. o.


Es gibt mit Sicherheit kein pauschales Lebenseinstellungsrezept, das affektive Erkrankungen heilt und es ist falsch und eine Missachtung des Erkrankten, wenn indirekt suggeriert wird, er selbst und die Gesellschaft seien schuld und der Verursacher seiner Erkrankung, weil sein Ego zu aufgeblasen sei und/oder er nicht an Gott glaube etc.

Gruß

Mara
_________________
***************************************
OM LOKAH SAMASTHA SUKHINO BHAVANTHU
Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein.
Ich glaube jemand der noch nie an einer Depression litt, der kann sich die gar nicht richtig vorstellen.

Ich z.B. erlebe manchmal im Leben auch schreckliche Sachen. Dann bin ich einige Tage sehr traurig und niedergeschlagen. Aber danach geht es wieder aufwärts, weil sich für jedes Problem eine Lösung finden lässt.

Ich kann es mir gar nicht vorstellen, wie das ist depressiv zu sein und wie sich diese Menschen wirklich fühlen.
@ Rosenblüte

Ich glaube das es viele Dinge gibt die man sich nur Vorstellen kann wenn man sie selbst erlebt. Depression für dich, Eltern sein für mich, für jemand anderen gläubig usw.
Gut das es Literatur gibt, Romane in denen solche Gefühle verarbeitet werden und Menschen die einem direkt davon berichten.
Hallo zusammen,
@Stn
Ich schrieb ja FAST keine Depressionen. Sicher gab es in früheren Zeiten auch Depressionen, nur wurde nicht solch ein Aufhebens davon gemacht. Menschen fühlen sich nicht immer GLEICH GUT! Jeder hat und hatte zu allen Zeiten auch mal eine schlechte Phase des Lebens. Doch heute wird uns ja mal wieder durch die Medien vorgespiegelt, daß der Mensch IMMER in HÖCHSTFORM sein muß. Doch ist wohl sicher, daß die Anzahl der depressiven Menschen kontinuierlich zunimmt.
Das Wissen über den Grund oder die Ursache von Depression (EGO) ist natürlich noch nicht hilfreich, doch er zeigt, was zu vermeiden ist. Wenn ich einem Dicken sage: „Du frisst zu viel“, wird ihm das auch nicht gefallen, und das Abnehmen wird ihm auch schwer fallen. Bei einer Depression ist es nicht anders. Das UMDENKEN fällt schwer.
Ansonsten geht es darum, im Geiste, nicht dauernd auf sICH zu sehen – WIE GEHT ES MIR DENN – also das eigene Wohlbefinden zu überprüfen. Dadurch wird der Geist ja dauernd auf das Unwohl gelenkt. So wie Du Schmerzen im Geist IGNORIEREN kannst, so kannst Du auch die Depression im Geist IGNORIEREN. SO ist das gemeint!
@Mara-Devi
Wenn Du natürlich vom Wissenschaftlichen Standpunkt aus gehst, dann sei das Dir belassen. Das Einzigste, was die Wissenschaft je bewiesen hat ist: … Dass sie sich in früheren Zeiten GEIRRT HAT!
Doch sicher gibt es auch äußere Umstände, die eine Depression „erzeugen“. Doch auch der Verlust eines geliebten Menschen, Arbeitsplatz, Geld, Freunde, Anerkennung, usw. - und das HAFTEN daran, das BEGEHREN, hängt letztendlich mit dem Egoismus zusammen.
Unsere Wissenschaftler finden immer eine Begründung für Ursachen, und für alles wird ein Gen als Ursache gefunden. Doch für mich, steht der Geist noch immer ÜBER der Materie, und nicht umgekehrt. Somit bildet der Geist die Gene, und nicht die Gene den Geist.
Materie wurde bis in´s Kleinste analysiert, doch das, was die Materie BELEBT, das ist noch nicht gefunden.
LG,
Demetrius
Hier noch ein Anhang. „Hört“ sich diese Beschreibung nicht nach Depression an?
IST ES ABER NICHT! ;- )))

Lung Schu wandte sich an Wen Dschi und fragte:",Eure Kunst ist groß. Ich habe eine Krankheit könnt Ihr sie heilen?" Wen Dschi antwortete: "Ich stehe zu Eurer Verfügung. Doch sagt mir zuerst die Zeichen Eurer Krankheit' Lung Schu sagte: "Das Lob meiner Mitbürger bedeutet für mich keine Ehre. Der Tadel meiner Landsleute bedeutet mir keine Schande. Gewinn freut mich nicht. Verlust betrübt mich nicht. Leben und Tod sind mir eins. Reichtum und Armut ist mir gleich. Die Menschen sind für mich nichts mehr als Schweine, ich bin nicht mehr wert als andre. Ich lebe in meiner Heimat wie in einer Herberge auf der Wanderschaft. Mein Vaterland ist für mich wie ein fremdes Land. Unter diesem allem leide ich. Titel und Lohn ist mir kein Ansporn. Strafen und Bußen schrecken mich nicht ab. Wohlergehen und Verfall, Gewinn und Schaden verändern mich nicht. Freude und Trauer wandeln mich nicht. Deshalb bin ich nicht zum Fürstendienst geeignet weder zum Verkehr mit Verwandten und Freunden, noch zum Walten über Weib und Kind, zum Herrschen über Diener und Knechte. Wie heißt diese Krankheit und wodurch kann sie geheilt werden?" Wen Dschi ließ Lung Schu mit dem Rücken zum Licht stehen. Er sah ihn vom Innern gegen das Licht an. Darauf sagte er: "Ei, ich sehe Euer.Herz; seine Stelle ist ganz leer. Fast ein Heiliger! Sechs Offnungen Eures Herzens münden ins All, und nur eine Öffnung geht nicht durch. Heute hält man heilige Weisheit für eine Krankheit. Dies mag es wohl sein. Dies ist aber nicht etwas, was meine geringe Kunst zu heilen vermag'

http://www.demetrius-degen.de/umdenken/start.htm
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de