Frage zum Buddhismus.


Hallo alle miteinander

ich wollte mal frage ob mir jemand von euch vielleicht kurz und Knapp erklären kann woran die Buddhisten glauben ,

Leben nach dem tod etc.

Lg Raphael
_________________
"Solange ich Gott nicht sehen und fühlen kann leugne ich seine Existenz" sagte ein Atheist zu einem Pfarrer. Der Pfarre antwortete:" Wenn dies dein letztes Wort ist dann sage ich dir: Solange ich deinen Verstand weder sehen noch fühlen kann leugne ich seine Existenz."
Hier kannst Du Dich ein wenig informieren:

http://www.buddhismus.de/01_buddha.php

Das ist eine authorisierte Seite vom buddhistischen Dachverband Diamantweg in Deutschland.
_________________
"Live long and prosper!"
Rahiym hat folgendes geschrieben:
Hier kannst Du Dich ein wenig informieren:

http://www.buddhismus.de/01_buddha.php

Das ist eine authorisierte Seite vom buddhistischen Dachverband Diamantweg in Deutschland.


dankeschön!
_________________
"Solange ich Gott nicht sehen und fühlen kann leugne ich seine Existenz" sagte ein Atheist zu einem Pfarrer. Der Pfarre antwortete:" Wenn dies dein letztes Wort ist dann sage ich dir: Solange ich deinen Verstand weder sehen noch fühlen kann leugne ich seine Existenz."
Ebenfalls empfehlenswert:

www.buddhismus-austria.at

Die offizielle Vertretung in Österreich.

Alles Liebe
Äääh..möchte nicht einer der mindestens drei Buddhisten im "Haus" seinen Glauben noch mit eigenen Worten lehren ?
_________________
"Live long and prosper!"
Ja gerne, aber morgen. Ich hab nur ein Mobiltelefon zur Hand, da schaffe ich keine Aufsätze.

Vielleicht übernimmt es auch jemand anders, das wäre auch nicht schlecht. Fragen wären auch gut zum Start.

Alles Liebe
ok nur ganz kurz:

Die Buddhisten glauben, im Gegensatz zu den Abrahamiten, dass das, was Menschen "Gott" nennen, nicht etwas ist, was von aussen auf uns schaut, zu dem wir aus der Entfernung beten, sondern es sich im Inneren des Menschen und jedem Leben befindet, sie erlangen Erkenntnis dadurch, dass sie ihren Geist nach innen lenken, und eben nicht, wie die Abrahamiten, zu etwas ausserhalb ihrer selbst beten und hoffen, es geht ihnen nicht so um glauben und hoffen, sondern eher um Erkenntnis und Wissen...

mfg
Svenson hat folgendes geschrieben:
ok nur ganz kurz:

Die Buddhisten glauben, im Gegensatz zu den Abrahamiten, dass das, was Menschen "Gott" nennen, nicht etwas ist, was von aussen auf uns schaut, zu dem wir aus der Entfernung beten, sondern es sich im Inneren des Menschen und jedem Leben befindet, sie erlangen Erkenntnis dadurch, dass sie ihren Geist nach innen lenken, und eben nicht, wie die Abrahamiten, zu etwas ausserhalb ihrer selbst beten und hoffen, es geht ihnen nicht so um glauben und hoffen, sondern eher um Erkenntnis und Wissen...

mfg

danke
ah und wie stehen die Buddhisten zu einem leben nach dem tod?
_________________
"Solange ich Gott nicht sehen und fühlen kann leugne ich seine Existenz" sagte ein Atheist zu einem Pfarrer. Der Pfarre antwortete:" Wenn dies dein letztes Wort ist dann sage ich dir: Solange ich deinen Verstand weder sehen noch fühlen kann leugne ich seine Existenz."
Raphael hat folgendes geschrieben:

ah und wie stehen die Buddhisten zu einem leben nach dem tod?


Grundsetzlich lehrt der Buddhismus diesbezüglich die Lehre von Karma und von der Wiedergeburt. Wiedergeburt ist nicht das gleiche als Reinkarnation, da nicht davon ausgegangen wird, dass eine Seele von einem Körper in den nächsten hüpft, sondern, dass der Tod einer Existenz die Entstehung einer anderen Existenz bewirkt.
Long Road hat folgendes geschrieben:
Wiedergeburt ist nicht das gleiche als Reinkarnation,


Der Terminus Reinkarnation wurde von Allan Kardec geprägt. Ist somit faktisch ein neuzeitlicher Begriff. Buddhisten verwenden ihn heutzutage synonym zur Wiedergeburt. Der Kreislauf (das Rad) der Wiedergeburten heißt im altindischen Samsara. Die Sprache nennt sich Sanskrit. In dieser Sprache sind übrigens alte vedische Verse verfasst. Buddhas Lehre entstand sozusagen als spirituell-philosophische Antwort auf den damaligen Brahmaismus.

Nach buddhistischer Auffassung führen die so genannten drei Geistesgifte (Gier, Hass und Verblendung) zur leidvollen Wiedergeburt.

Höchstes Ziel der Buddhisten ist es, aus dem Rad der Wiedergeburten herauszubrechen und den Einzug ins Nirvana zu finden.
_________________
Die Galaxis ist eine Scheibe