Traumdeutung: Tod durch Spritze freiwillig (?!)


Hi,

ich bin neu hier, schreib den Text jetzt zum zweiten Mal.. weil ich einfach zwischendurch ausgeloggt wurde.. *kotz*... und hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich fasse mich (leider) diesmal kürzer in der Beschreibung des Traumes...

Ich träumte vom Tod durch Spritze.. mein Partner war auch dabei.. wir waren in einem Bürogebäude oder so.. es war als wäre es geplant, dass wir beide diese Spritze bekommen.. gingen zu jemanden (unbekannt/nicht zu erkennen) sagte uns das Zeug in der Spritze würde zum Tod führen binnen vier Stunden glaub ich war das... bekamen es.. liefen durch das Gebäude.. warteten auf den Tod sozusagen... Schatz selten zu sehen.. ich sehe mehr das innere des Gebäudes.. erste Anzeichen das es wirkt treten auf, mulmiges unruhiges Gefühl, Brust schnürt sich zu, Atemnot.. Schweißausbruch.. Tränen laufen...Angst vor dem Tod.. dann laufe ich Personen über den weg.. die ich erinnere/warne.. wenn ich gleich umkippe bin ich tot... sehe schatz kurz.. hat keine Symptome.. drei Tage um.. rege mich auf.. sollte schon seit Tagen tod sein, was das für ein Scheiß ist... Schatz hatte auch leichtere Symptome aber mehr nicht..
Gehen beide nochmal zu der Peron, bekommen erneut jeder eine Spritze.. dann heißt es es gab Komplikationen bzw. Ungereimtheiten.. jetzt müsste es klappen..
Wieder Bürogebäude.. laufen beide.. Schatz irgendwie immer drei schritte hinter mir in einer art toter Winkel.. sehe ihn selten... wieder andere Leute.. teilweise glaub ich Familie bzw. Freundschaften.. verabschiede mich... es ist als ob ich mich von zwei Welten verabschiede.. meinem privaten Dasein und meinem Arbeits-Dasein... ich warne wieder.. wenn ich umfalle usw.... liegen auf einer Pritsche.. schatz ist kurz zu sehen.. dann Zeitknick.. plötzlich draufsicht meinerseits.. ein Haufen Kuscheltiere jemand sortiert die kaputten aus.. weil ich ja dann bald tod bin bzw. wir... ich rette noch zwei die aussortiert werden sollten.. indem ich sie zur seite lege.. sehe auf erkenne es ist mein Partner... dann Zeitsprung zurück ins Bürogebäude.. die Spritze wirkt.. Atemnot, hoher Puls, zugeschnürte Brust.. Nervösität.. Angst vor dem Sterben.. sehe schatz an.. es beginnt auch bei ihm... versuche mich dagegen zu wehren, aber bleibe liegen... dann Zeitriss.. ich sage dann, in ..(Ort) bin ich jetzt schon tot.. (privates Leben)... spüre bei schatz wäre es noch nicht so weit das er tot ist, auch nicht eines seiner ggf. zwei Ich's...
Dann breche ich den Traum ab, sprich irgendwie wecke ich mich selbst auf.. weil ich am weinen war, und dieses Stressgefühl mir bis jetzt die Brust zu schnürt...

Zu uns beiden kurz.. sind seid ca. 8 Jahren zusammen.. haben einen Altersunterschied, er ist ca. 20 Jahre älter als ich... streiten neuerdings öfter wg. Kleinigkeiten.. fast immer fängt er an.. und steigert sich rein.. am Ende kommen Sprüche wie zieh doch aus... du Kind.. usw. ..
Momentan regt er sich auf, weil ich noch ein Kuschelkissen aus Kindertagen habe.. wo die Füllung schon raus kommt und ab und an im Bett ein Krümel herumfliegt.. er regt sich auf von wg. keimig, ekelig, weg werfen.. wenn ich es nicht mache macht er es oder ich gehe und nehm es gleich mit.. blabla..

Ich hab Angst, dass mein Unterbewusst sein mir von der Fortführung unserer Beziehung abraten möchte sozusagen.. oder ist es nur wg. dem Kuschelkissen...? Kuschelkissen hat für mich persönlich einen extremen Wert idealistisch gesehen.. hab nämlich schon viele Familienmitglieder verloren (Mutter als ich Baby war, Oma und Opa die mich groß zogen als ich 14 war..Onkel brach mit mir wg. banalitäten... also kaum noch Bezugspersonen meines Lebens vorhanden..)

Ich denke es ist evtl. eher wg. dem Kissen, weil soviele Erinnerungen dran hängen an meine Liebsten.. das es mich innerlich kaputt macht, wenn ich dran denke es wegwerfen zu müssen...

So nun seid ihr dran.. bitte helft mir.. der Traum macht mir richtig irre.. ich komme selbst jetzt, ca. 1,5 Stunden nach dem Aufwachen noch nicht mit meinem Puls klar...

Lieben Dank dafür eure
Mistress
_____________________________________________________________
_________________
Träume sind manchmal realer als das Leben selbst.
Namaste und Willkommen bei Uns, Mistress!

Du hast ja schon begonnen deinen Traum zu analysieren und ich denke auch Du bist damit auf dem richtigen Weg. Es scheint Du thematisierst hier sehr detailgenau den Verlust. In erster Linie den Verlust von vertrauten Personen bzw. dem Vertrauen in Personen, in zweiter Instanz aber auch den Verlust der Selbstkontrolle (Spritze aus eigenem Wunsch/wirkt nicht..) und den Wunsch nach mehr Kontrolle über das eigene Verhalten. Gt möglich das Du dir auch wünschst eine härtere, erfahrenere Person zu sein, welche mit der Veränderung des Lebens souveräner Umgehen kann (der bedrohlichen Situation stellst Du dich ja ohne deinen Partner allzu oft zu sehen).

Sehr wichtig erscheint es mir nun einen persönlichen Eindruck los zu werden. Im ersten Abschnitt deines Beitrags beschreibst Du deinen Traum und da wirktest Du auf mich sehr erwachsen und auch stark analytisch und "logisch". Im zweiten Abschnitt berichtest Du zum einen von deinem älteren Partner und eurer temporär angespannten Situation, zum anderen von deinem Kuschelkissen und deiner emotionalen Fixierung darauf. Hier wirkst Du auf mich über lange Strecken wie ein Kind das sich scheut die Situation, speziell bezogen auf die Hygiene und das Kuschelkissen, objektiv zu betrachten. Fürchtest Du dein Partner könnte im Grunde richtig liegen? UInd wie alt bist Du eigentlich a. im realen Leben und b. in der Mehrheit deiner Träume?

Ich hoffe ich bin nicht zu indiskret. Wenn Du aber auf meine Fragen nicht eingehen magst verstehe ich das.

LG Tiro
_________________
„Es gibt keinen Schöpfer außer dem Geist.“
(Lord Buddha)

"Es ist ein Vergnügen anzusehen, wie blind die Menschen für ihre eigenen Sünden sind und wie heftig sie die Laster verfolgen, die sie selbst nicht haben."
(Machiavelli)
Hallo Mistress,

auch von mir ein herzliches Willkommen.

Interessante Synchronizität, dass Du erst beim zweiten Anlauf hier durch kamst und auch im Traum der erste Versuch, etwas zu bewirken, fehl schlug...


Dein Traum spiegelt Deine aktuelle Situation und Du interpretierst meiner Meinung nach schon teilweise.

Der Tod ist die Voraussetzung für einen neuen Anfang.
Du wünschst Dir einerseits eine Verwandlung und ein Loslassen können, andererseits hast Du große Angst davor und verhinderst es.

Ist es nicht Deine Kindheit, dieser Lebensabschnitt, den Du beenden willst, aber dabei gleichzeitig nicht ganz loslassen kannst, weil Du glaubst dann vor dem Nichts zu stehen?

Ist es nicht auch Dein Freund der sterben will und soll, um vom Elternersatz zum Partner einer erwachsenen selbständigen Frau werden zu können?

Im Traum behälst Du zwei Kuscheltiere, willst etwas herüberretten von der Vergangenheit. Doch was bedeutet solch ein Symbol (Kuscheltiere, Kuschelkissen)?
Dient es als Erinnerung an einen Lebensabschnitt, der ganz beendet wurde?

Sich weiter wie ein Kind an die Vergangenheit zu klammern, die Zeit oder Entwicklung aufhalten zu wollen geht nicht, auch wenn man einfach die Luft anhält oder den "Loslassprozess" durch Aufwachen abbricht...


Versuche mal, ob Folgendes für Dich möglich ist:

Bedanke Dich bei Deiner Mutter und Deinem Vater, dass sie Dir dieses Leben geschenkt haben, bei Deinen Großeltern, evtl. dem Onkel, für die Zeit der Begleitung, die sie Dir gegeben haben.
Dann verabschiede Dich von Ihnen, weil Du sie jetzt nicht mehr brauchst, sondern der erwachsenen Frau in Dir vertrauen kannst.

Traue Deinem erwachsenen Ich zu, dass es jetzt reif genug ist, um gut für das innere Kind(-Ich) sorgen zu können.


Wenn dies für Dich möglich ist, dann achte danach auf Deine Träume.

Und vielleicht legst Du nach einiger Zeit das Kuschelkissen als eine Erinnerung in den Schrank und findest einen verwandelten Partner an Deiner Seite und auch im Bett.

Hoffe Du kannst damit was anfangen.

Lieber Gruß

Mara
_________________
***************************************
OM LOKAH SAMASTHA SUKHINO BHAVANTHU
Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein.
Willkommen Misstress!

Ich hoffe wir werden auch dir Helfen können noch besser zu erkennen was du an sich ahnst
in deinem eigenartig so klarem Traum,
ich sehe da Symbolhaft :
Gefahr von den weiteren Geistig .. "Giftigen" -Totbringenden Verletzungen....
und Sterben euerer Ehe..die an sich euer beiden bewusst ist..es scheint
ihr befindet euch in einer Geistig ,kühlen-berechnenden-unpersönlichen und lieblosen Umgebung (Bürogebeude),

es muss euch beiden unbewusst klar sein..das eure Beziehung zum "Sterben "verurteilt ist
Bist du in der Finazeillen und Emotionalen Abhängikeit von deinem Partner gefangen und du fürchtest dich ohne Ihn nicht überleben zu können?

Du suchst und brauchst unbedingt Hilfe, auf allen Ebenen-Emotionalen und Finanziellen.

Ich denke
den Dramatischen Zeichen deines Unbewusten
nach gehorchend, solltest du und es scheint es ist höchste Zeit dich/euch ,
in eine entweder gemeinsame Eheberatungs Stelle und Ehe Therapie zu begeben ,

oder wenn dein Partner nicht mitmacht,
solltest Du dich unbedingt
so schnell wie möglich, an eine
-Rechts und Frauen Beratungstelle melden.
Viel Mut!