Sathya Sai Baba


Tobias hat folgendes geschrieben:
Ich finde das jetzt etwas abwertend für einen Mann und sein Team, der recht arglose und fromme Dorfbewohner vor der Abzocke bewahren will. Wohlgemerkt ohne das er dafür etwas bekommt und dafür seine Freizeit opfert.


Aha, Du kennst ihn wohl genauer als ich; dann möchte ich mich entschuldigen, wenn es abwertend geklungen hat. Aber es steht wohl fest, dass er Sai Baba bloß imitiert.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Tobias hat folgendes geschrieben:
Wie in vielem Gegenden der Welt hat auch in Indien der wundervollbringende, wandernde Meister eine lange Tradition. Genau genommen fällt auch Jesus in dieses Muster, zumindest wenn man sich viele Berichte des Neuen Testaments betrachtet.


Ich habe dort mitbekommen, dass Jesus von den Hindus auch als Avatar verehrt wird. Sein Bild steht auch auf vielen Altären.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Ein Video über die "Zaubertricks" des Sai Baba:
http://www.youtube.com/watch?v=Yblhsr1O4IQ
Minou hat folgendes geschrieben:
Tobias hat folgendes geschrieben:
Ich finde das jetzt etwas abwertend für einen Mann und sein Team, der recht arglose und fromme Dorfbewohner vor der Abzocke bewahren will. Wohlgemerkt ohne das er dafür etwas bekommt und dafür seine Freizeit opfert.


Aha, Du kennst ihn wohl genauer als ich; dann möchte ich mich entschuldigen, wenn es abwertend geklungen hat. Aber es steht wohl fest, dass er Sai Baba bloß imitiert.


Schau doch einfach mal den gesamten Bericht an ehe du urteilst...

Er imitiert auch nicht Sai Baba, sondern zeigt Dorfbewohnern exemplarisch wie unendlich viele Betrüger in Indien agieren, indem sie Dorfbewohnern Zaubertricks zeigen und Heil(ung) versprechen und dann dafür materielle Güter verlangen.
PapaLoooo hat folgendes geschrieben:
Und die Ekstase, die ich gute zwei Wochen lang erlebte,
nur weil er mich einmal umarmt hatte, und die mich in den höchsten Himmel gehoben hat, ja die Einheit mit Gott erfahren ließ, die möchte ich nicht missen.


Das ist ein Wunder das für mich viel mehr Gewicht hat als Ketten und Amulette aus den Ärmeln zu zaubern. Generell auf jemanden zu treffen der derart lebenseinschneidend auf die Menschen wirkt. Vielen dank dafür das du diese Erfahrung mit uns teilst, lieber Papalooo.

lg
Pommes
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Prof. Dr. Erlunder Haraldson und Dr. Karlis Osis
weilten längere Zeit bei Sai Baba mit der Absicht, die Phänomene, die er bewirkte, aufzuklären:

Zitat:
Im Verlauf zahlreicher Treffen mit Sai Baba wurden Haraldsson und Osis Zeugen von über zwanzig Beispielen von Materialisationen - oft beobachteten sie aus allernächster Nähe, wie das Objekt erschien.
Das erste, was die Wissenschaftler erscheinen sahen, war vibuti, ein feiner ascheartiger Staub. Zu diesem Zeitpunkt saßen sie mit Sai Baba in einem kahlen Raum auf dem Boden. Sai Baba bewegte seine rechte Hand durch die Luft, und ein kleines Häufchen Vibuti erschien, das er aufteilte und ihnen überreichte.
Während sie weiterredeten, wedelte er wieder mit seiner Hand durch die Luft und produzierte einen großen Goldring, den er Dr. Osis übergab. In ihn war ein Portrait von Sai Baba auf einem emaillierten Material eingearbeitet, das fest mit Häkchen befestigt war.
Sai Baba materialisierte diese Dinge, nachdem er seine Hand in charakteristischer Weise bewegt hatte - kleine kreisförmige Bewegungen, die drei oder vier Sekunden dauerten. Das Objekt erschien daraufhin in seiner Hand. Diese Effekte sind bei Sai Baba ganz normal.. Materialisationen aus der Luft heraus sind wiederholt von Besuchern beschrieben worden. Viele berichten, daß sie gesehen haben, wie er auf diesem Weg eine Vielzahl von Objekten produzierte und sie dann verschenkte.
Haraldsson und Osis haben Sai Baba die ganze Zeit hindurch aus nächster Nähe beobachtet. Es gab keine erkennbaren Tricks bei dem, was sie gesehen haben. Im Gegenteil, die Phänomene schienen echt zu sein. Aber sie mußten noch weitergehen. Sie wollten, daß Sai Baba an einem streng kontrollierten wissenschaftlichen Experiment teilnimmt. Während sie mit ihm darüber sprachen, produzierte er ein drittes Objekt unter Umständen, die sie sehr beeindruckten.

Während wir mit Sai Baba über den Wert von Wissenschaft und kontrollierter Durchführung von Experimenten diskutierten, brachte er die Diskussion auf sein Lieblingsthema, das spirituelle Leben, das in seinen Augen mit dem gewöhnlichen Leben »zusammenwachsen« sollte wie eine »Doppelrudraksha«. Wir verstanden den Begriff nicht, und der Dolmetscher konnte ihn nicht übersetzen. Sai Baba schien zahlreiche Anstrengungen zu unternehmen, uns seine Meinung klarzumachen, bis er aufgab, und mit einigen Anzeichen von Ungeduld schloß er seine Hand zur Faust und schwang sie hin und her. Dann öffnete er seine Handfläche und zeigte uns eine Doppelrudraksha, die, wie uns Botaniker erzählten, eine seltsame Spezies in der Natur ist, wie eine Zwillingsorange oder ein Zwillingsapfel.

Dieser Vorfall beeindruckte Haraldsson und Osis sehr. Beide waren als erfahrene skeptische Detektive des Paranormalen vertraut mit Taschenspielertricks und anderen Zauberkunststücken, die in Indien weit entwickelt sind. Die anderen Objekte hätten noch möglicherweise auf diesem Weg produziert werden können, aber das Hervorbringen einer perfekten Doppelrudraksha war eine ganz andere Angelegenheit. Das Thema der Doppelrudraksha war ganz spontan in der Unterhaltung entstanden. Daß Sai Baba fähig war, umgehend ein perfektes Exemplar zu produzieren war nach ihrer Meinung sehr bemerkenswert. Sie fanden bei nachfolgenden Erkundigungen heraus, daß im Botanischen Institut von Indien noch nie eine Doppelrudraksha gesehen worden war, geschweige denn, daß dort eine in der Sammlung gewesen wäre. Die einzigen bekannten Beispiele dieser Laune der Natur waren klein und mißgestaltet.
http://www.horstweyrich.de/luw/saibaba.htm

_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Tobias hat folgendes geschrieben:
Er imitiert auch nicht Sai Baba, sondern zeigt Dorfbewohnern exemplarisch wie unendlich viele Betrüger in Indien agieren, indem sie Dorfbewohnern Zaubertricks zeigen und Heil(ung) versprechen und dann dafür materielle Güter verlangen.


Du hast vollkommen recht, ich hätte es ganz ansehen müssen. Tut mir leid, wenn ich ein Fehlurteil gepostet habe, Entschuldigung. Ich dachte auf den ersten Blick, es handle sich um einen der Baba-Imitatoren.
Ich werde es mir jetzt ganz ansehen.
Danke für den Hinweis.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
PapaLoooo hat folgendes geschrieben:
Es gibt Unmengen an Menschen, die in Indien dort versuchen, Sai Baba zu imitieren.

Tobias hat folgendes geschrieben:
Wie in vielem Gegenden der Welt hat auch in Indien der wundervollbringende, wandernde Meister eine lange Tradition. Genau genommen fällt auch Jesus in dieses Muster, zumindest wenn man sich viele Berichte des Neuen Testaments betrachtet.

Sorry Tobias, da habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt.
Wenn sie ebenfalls selbstlos anderen helfen, dann ist das natürlich begrüßenswert.
Ich meinte mit "kopieren" jene, die versuchen, auf der Welle mitzureiten, und dann die gleichen Kleider anziehen, die gleiche Frisur tragen und sogar perfekt seine Mimik und Gestik imitieren.
Und als Beispiel gab ich den Link zu Bala Sai Baba (nennt sich ja noch fast genau so).
Doch rein das Äußere zu imitieren, macht noch lange keinen zweiten Sai Baba.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
achim56 hat folgendes geschrieben:
Ein Video über die "Zaubertricks" des Sai Baba:
http://www.youtube.com/watch?v=Yblhsr1O4IQ

Habe ich mir nun nicht angeschaut, Achim,
kenne aber unzähliges solches Material.
Für mich hatten die Materialisationen auch nie besondere Bedeutung, auch wenn ich hier im Zimmer drei von ihm aufbewahre.
Meine Herzöffnung, das war ein Wunder, welches mehr als nur ein "Zaubertrick" ist.

Gruß Martin
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
PapaLoooo hat folgendes geschrieben:
Meine Herzöffnung, das war ein Wunder, welches mehr als nur ein "Zaubertrick" ist.


Du musst niemandem etwas beweisen, lieber Papalooo. Dein spirituelles Erlebnis betrifft letztendlich nur dich und ist nicht von dem Glauben anderer abhängig.

lg
Pommes
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!