eigene Hochzeit ohne Mann


Hallo,

in meinem Traum war ich dabei meine eigene Hochzeit zu organisieren, und plante, mit jemandem den ich kaum kannte zu heiraten. Es waren sehr viele Bekannte und Freunde da, sogar Stars, die Halle war sehr gross und alles andere sah auch aus als ob es viel Geld kosten wuerde. Ich hatte ein Kleid an, das unvollstaendig schien... Als ob ich nur das Unterkleid davon anhatte. Mir fiel ein, dass ich den Mann, den ich heiraten wollte, nicht eingeladen hatte. So ging ich ihn suchen, ich rannte draussen rum und hatte Angst, dass ich alleine dastehen wuerde. Ich war sogar irgendwo auf dem Feld und musste durch Gestruepp und konnte ihn trotzdem nicht finden. Dann traf ich einen alten Freund *dieser existiert nicht im wirklichen Leben_ dieser ist schon etwas aelter als ich. Um nicht dumm dazustehen, bat ich ihn darum mich zu heiraten. Er meinte ok, also machte er sich bereit... Dann sah ich den eigentlichen Mann, den ich heiraten wollte, er war nur kurz als Gast da. Ich wusste nicht, was ich ihm sagen sollte. Er wusste nichts davon, dass ich ihn heiraten sollte. Auf jeden Fall dauerte alles so lange, dass die wirkliche Zeremonie nie anfing. Gaeste fingen an, nach Hause zu gehen. Aber irgendwie war die Blamage im Endeffekt nicht so schlimm, da es wenigstens einen Mann gab, der so tat, wie wenn wir heiraten sollten.
_Ich bin 29 und habe noch nie geheiratet.... bin erst seit einem Monat mit jemandem zusammen.
Hallo fatma can,

ein sehr schöner und bedeutungsvoller Traum.

Ich versuche ihn aus mystischer Sicht zu deuten:

Der Traum hat wenig mit deinem neuen Freund und eventuellen Heiratsabsichten zu tun.

Aus Träumen kann man sehr gut den derzeitigen Seelenzustand eines Menschen erkennen. Was die Seele uns sagen will.

Dieser Traum drückt deinen unterbewussten Wunsch aus, Gott zu suchen, zu finden, kennenzulernen, Gott zu lieben, ihm zu dienen,..

Dein Brautkleid das du als Unterkleid siehst, deutet darauf hin, dass du noch ganz am Anfang deiner spirituellen Suche nach Gott bist.

Das Feld und das Gestrüpp, das sind die vielen Hindernisse auf dem Weg zu Gott, die du überwinden musst.

Die große, schöne Halle, die vielen Bekannten sind dein äußeres Leben, das dir gefällt und das dir auch wichtig ist.

Der alte Freund, der dir helfen will - das ist dein innerer Führer, man kann ihn auch Schutzengel oder Geistführer nennen. Er will dir dabei helfen zu Gott zu finden.

Der Mann den du eigentlich heiraten sollst, das bist du selbst - also dein äußeres Ich, deine Persönlichkeit - die fängt an zu suchen, weiß aber noch gar nicht genau wonach, denn es ist dir noch gar nicht bewusst, dass du dich nach Gott und seiner Liebe sehnst. Aber deine Seele sehnt sich danach und hat das durch diesen Traum ausgedrückt.
danke fuer diese tolle antwort... an so etwas haette ich nie gedacht... lg, fatma