Mit Freundin überworfen wegen Promiklatsch



Wirkt Chalrene Wittstock gewöhnlich?
Ja
60%
 60%  [ 3 ]
Nein
40%
 40%  [ 2 ]
Stimmen insgesamt : 5

Ich habe mich mit meiner besten Freundin gestritten. Alles wegen so einer blöden Promihochzeit. Es ging eigentlich um die Hochzeit von Kate und William. Wir wollten uns alles zusammen ankucken demnächst. Dann kamen wir auf diese Charlene Wittstock, die Verlobte von Prinz Albert von Monaco zu sprechen. Es ging erst darum, ob sie wohl mitkommen darf ohne schon verheiratet zu sein. Ich sagte dann am Ende unserer Unterhaltung, daß es doch egal wäre wenn sie nicht mitkommt, weil sie irgendwie prollig wirkt. Meine Freundin meint aber, sie sähe Grace Kelly ähnlich. Das wäre auch der Grund warum Albert sie heiratet. Sie würde ihn an Gratia Patritia erinnern. Das ist doch schwachsinn und das habe ich auch ehrlich gesagt. Man kann die Frau in noch so tolle Kleider stecken, sie wirkt gewöhnlich. Ich frage mich wirklich warum Albert nach so vielen schönen und rassigen Frauen jetzt so eine gewöhnliche Frau heiratet. Er hätte doch wirklich die Wahl. Ich weiß auch nicht warum blond immer so toll sein soll. Das ist doch wieder der wahre Grund. Warmherzig wirkt sie auch nicht. Sonst könnte das ja der Grund sein. Manchmal sucht so ein Prinz ja die echten Gefühle aus dem Volk. Aber diese Frau erinnert doch nicht an seine Mutter! Die hatte doch Klasse.
Aber egal. Wir haben uns also wirklich wegen so einem Mist zerstritten und meine Freundin will jetzt nicht mit mir die Hochzeit von England angucken. Sie sagt ich wäre hochnäsig. Aber sagt doch mal ehrlich, wirkt diese Charlene Wittstock nicht wirklich prollig? Sie bewegt sich eckig, hat keinen eigenen Stil und wird wirklich ein bißchen wie Gratia ausgestattet, aber darauf fällt doch keiner rei. Wie seht ihr die Sache? Ich habe doch recht, oder muss ich bei meiner Freundin einlenken?
ich würde sagen, keine Ähnlichkeit, aber bei Promis zählen eben andere Werte und sie soll ja die Nachkommenschaft sichern - die des Albert. Dafür wurde sie auch gründlichst untersucht.
Vergiß aber auch nicht, daß sie nicht gewöhnlich sein kann, weil sie im Sport erfolgreich war und deshalb ihre eigene "Klasse" hat.

Mutter Grace Kelly war Klasse - hatte Charisma - aber auch ein flottes Vorleben.

Was Promis angeht, habe ich heute bei Broder gelesen - über Paris Hilton - köstlich.
http://www.welt.de/vermischtes/prom.....it-kalter-Verachtung.html
Zitat:
In 20 Jahren wird sie in den Talkshows sitzen und erzählen, wie es „damals“ war, als sie fünfstellige Dollar-Beträge dafür bekam, dass sie sich auf einer Party sehen ließ. Und wenn man sie dann fragt, worauf von dem, das sie im Leben erreicht hat, sie besonders stolz ist, wird sie antworten: „Darauf, dass ich im Oxford-Wörterbuch der Zitate vorkomme. Mit dem klügsten Satz, den ich je gesagt habe: ,Egal, wohin du gehst, zieh dich immer fein an, das Leben ist kurz, um unauffällig zu sein.‘“

Broder, wie er leibt und lebt - immer eine Lesezeit wert.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Hi

Also die Frau Wittstock kenne ich nicht persönlich, daher kann ich da schlecht was zu sagen...
Aber ich könnte ausdrücken wie Frauen auf mich wirken die sich wegen so einem Klatsch und Tratsch zerstreiten *g*

Gruss Grubi
Zitat:
bei Promis zählen eben andere Werte und sie soll ja die Nachkommenschaft sichern - die des Albert


Nachkommenschaft hat der Albert schon. Zwei uneheliche Kinder. Sehr dumm von ihm, denn die jeweiligen Mütter sind auch keine ernst zu nehmenden Heiratskanditaten. Da hätter er auf Verhütung achten sollen. Die wollten doch nur Fürstin weden. Hat nicht geklappt. Hätte ich denen auch sagen können.
Was heißt eigentlich Werte? Eine Fürstin sollte, wenn schon nicht von Adel, doch das gewisse etwas mitbringen. Beonders hübsch oder sogar schön, gebildet, stilvoll, Aura, benehmen, und kein sexuelles Vorleben. Jedenfalls nichts wildes. Eine Paris Hilton scheidet da mit Sicherheit schon einmal aus. Diese Kate ist wirklich besonders. Da kann man den Willi verstehen. Aber diese Charlene? Wenn sie Kunstturnerin wäre, irgedetwas graziles oder besonderes. Sie ist aber Schwimmerin. Ein Kreuz wie ein schwimmerin eben. Das wäre ja auch gar nicht schlimm. Nur wirkt sie prollig. Irgendwie hat Albert wohl einen Hang zum Gewöhnlichen. Warum nur? Warum keine Werte? Sie ist jung, ja, aber das sind andere auch. Es gibt doch noch die schwedische Prinzessin Madeleine. Das hätte doch gepasst. Sie ist blond, wenn es denn sein muss, obwohl ich ja rassige schwarzharige viel interessanter finde und sie ist eine richtige Prinzessin.
Aber was soll ich jetzt mit meiner Freundin machen? Keiner stimmt hier ab, so daß ich nicht weiß, wer recht hat. Gerecht möchte ich ja sein. Es tut mir leid wegen Charlene gestritten zu haben fühle mich aber tota gekränkt, daß ich wegen meiner Meinung hochnäsig sein soll. Habe ich recht oder nicht?[/quote]


das kann doch nicht wahr sein

ts ts ts ... Sorgen haben manche Menschen ... aber eigentlich ist es fast schon - traurig

(oder ist es vielleicht eh nur Provokation?)
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Sehr gewöhnlich, diese Frage.
Und außergewöhnlich, daß in heutigen Zeiten noch Unterschiede nach Geburtsstand gemacht werden. Für mich sind die Windsors und wie sie alle heißen auch gewöhnliche Menschen. Ungewöhnlich wird man durch Leistung, nicht durch Vermögen oder Stil.
Herzlich willkommen im Forum, corium .
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Ich kann nicht abstimmen, weil mich das Wort "gewöhnlich" abstößt. Die Frage hätte anders formuliert werden sollen.

Ansonsten - liebe Rose - - ein bißchen "Klatsch" trägt auch Humor in sich.

klitsch-klatsch-klutsch.

Mich kann heute nichts erschüttern, ich höre mein Klassik-Radio - siehe den Thread - Radiolotusblüte -

LG
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Zitat:
Ungewöhnlich wird man durch Leistung, nicht durch Vermögen oder Stil.


Ja, ja! Das meine ich doch. Aber Stil braucht man, wenn man im öffentlichen Leben steht, gerade als Prinzessin oder Fürstin. Da ist man Vorbild auch für äußerlichkeiten.
Die Kate und ihre Eltern haben auch etwas geleistet. Sie hat sogar studiert.
Das mit der Madeleine habe ich nur erwähnt, weils paßt. Wenn man den selben Stallgeruch hat, weiß man auf was man sich einläßt. Ich habe doch deutlich gemacht, daß es um das gewisse etwas geht. Aber das hat die Frau nicht. Sie wirkt gewöhnlich und ich weiß nicht was an dem Wort anstößig ist. Ich habe schließlich bewußt nicht prollig geschrieben,sondern mich gewählt ausgedrückt. Es ist immer einfacher so zu tun als würde man zu edel sein wegen so einem Wort nicht abzustimmen. Im Grunde ist das nur, nicht zugeben wollen, was man wirklich denkt. Also hätte ich gefragt ob Charlene das gewisse etwas hat oder nicht, hätte das etwas geändert? Das ist nur politische korrekt ausgedrückt, sagt aber nichts anderes. Ich finde sie gewöhnlich. Bin ich hochnäsig?
Wer ist eigentlich Charlene Wittstock

Ich entschuldige mich zur Sicherheit im Vorraus, falls die irgendwelche großartigen menschlichen Leistungen vollbraucht hat.

Da ich jdoch nichtmal weiß wer das ist und mit mit dem ganzen Adel nicht auskenne, behaupte ich mal:
Das ist total egal ob die gewöhnlich ist- und man muss sich auch nicht immer einig sein.
_________________
~ Solange du dem anderen sein Anderssein nicht verzeihen kannst, bist du noch weit ab vom Wege zu Weisheit ~ ( Chinesische Weisheit )