Marihuana


Caput Tiro hat folgendes geschrieben:
Über Details nachzudenken obliegt natürlich den ausgebildeten Experten, aber ich würde sagen man bekommt die negativen Folgen bzw. die nur negative Nutzung von Cannabis genauso in den Griff wie es bei Tabak und Alkohol auch sein sollte. Durch härtere Kontrollgesetze, härtere Strafen bei "nicht sachgerechtem Konsum" und durch verstärkte überwachung durch unabhängige Kontrollorgane während und nach dem Konsum. Es geht mir ja nicht darum an jede Ecke einen Cannabisdealer aufzupflanzen der sein Produkt munter wie "Kamelle" unters Volk wirft. Ebenfalls sollten die Regelungen nicht so "lax" sein wie zurzeit noch bei Tabak und Alkohol. Eine solche Form der Legalisierung würde ja in der Tat mehr schaden als nutzen.


Lieber Caput - ich habe mich lange mit dem Thema beschäftigt nach unserer Diskussion.

Ich habe meine Meinung revidiert - ich denke jetzt, dass du Recht hast. Man sollte über eine Legalisierung von Cannabis ernsthaft nachdenken. Reglementierung ist denke ich der vernüftigere Weg als Kriminalisierung. Es ist letzlich der ehrlichere und für die Konsumenten unschädlichere Weg, wenn man sich die Droge legal beschaffen kann (Kontrolle von schädlichen Streckmitteln etc.).

Eine liberale Gesellschaft muss es aushalten, dass legale Drogen in ihr existieren. Dass was momentan von der WHO hinsichtlich der Beeinflussung der Tabakpolitik der Nationalstaaten betrieben wird ist purer Totalitarismus. Ich halte es für eine gefährliche Entwicklung wenn den Menschen alles gesetzlich vorgeschrieben werden soll - bis in das private Konsumverhalten hinein. Der Staat hat Freiräume zu gewährleisten - selbst wenn sie die Menschen dazu benützen sich ungesund zu verhalten. Das ist der Preis der Freiheit. Alles andere führt in eine Gesellschaftsordnung, die sicherlich nicht davor Halt machen wird, sich in sämtliche Lebensbereiche der Menschen gesetzlich einzumischen.

Staatliche Kontrolle, Besteuerung, gesundheitliche Aufklärung und kontrollierte Abgabe an Erwachsene sind meiner Meinung nach die Maximen, die sowohl bei Alkohol, als auch bei Tabak und Cannabis der beste Weg sind. Prohibtion nützt einzig und alleine den Kriminellen.

LG Burkl