Die Teilchen-Theorie der menschlichen Seele


@ Pjotr

OBEs sind "Out of the Body Experiences" und mit Sachlichkeit bist du am falschen Ort.
an Long Road

danke für den Hinweis mit den OBE's und das andere hatte ich fast schon befürchtet.

Aber der Mensch hofft, so lang er lebt.




Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Lol!
Erstmal beweisen muss ich euch schonmal gar nichts, dass mal nur am Rande! Ich glaube jeder bekommt genau das was er oder sie "erfahren, verkraften" kann. Vielleicht macht ihr auch eines Tages Erfahrungen, die euch lehren
Ich könnte sehr viele Dinge als Beweis nennen und auch ich selber schreibe an einem Buch, um das Wissen mit einigen Menschen zu teilen. Aber mit Sicherheit würde ich mich nie in ein Labor begeben, damit andere ihre Befriedigung bekommen nach einem selbst "gesehenen" Beweis. Warum auch, warum sollte ich dies tun?

Interessant finde ich immer wieder, wie sicher sich die Menschen hinter ihrem PC fühlen...es gibt viele Menschen, denen mache ich angst mit dem was ich bin, was ich weiß...aber es sind genau solche Menschen wie ihr es seid, die bei Begegnungen von "Fremdwesen" sich in die Hose machen und nach Hilfe schreien!

_________________
Wahre Liebe kennt keine Bedingungen
An Jule80,

aus deiner Antwort entnehme ich, daß du dich angegriffen fühlst. Es ist mir zwar nicht ganz klar, warum, aber sei's drum.

Wissenschaft besteht nun mal aus beweisfähigen Aussagen und, soweit ich informiert bin, ist deine Religion doch der Wissenschaft sehr positiv gegenüber eingestellt.

Wenn du dich nicht in ein Labor begeben willst, kann ich das menschlich zwar verstehen, aber du vergibst eine Chance, ein für allemal anderen ihre Irrtümer vorzuführen.

In Bezug auf Befriedigung kannst du allerdings ganz beruhigt sein, ich persönlich wäre wahrscheinlich als Skeptiker immer noch nicht überzeugt.


Was ich aber überhaupt nicht verstehe, warum ich mir "in die Hosen"
machen soll, wenn ich einem "Fremdwesen" (was ist das eigentlich?) begegne. Eigentlich bin ich von Natur aus neugierig, befürchte aber, ich werde so ein Wesen nie zu Gesicht bekommen, solange ich mit klaren Verstand meine Umgebung analysieren kann.


Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Dann erkläre mir mal, warum ich mit Irrtümern aufräumen sollte?
Es dient doch lediglich der Befriedigung anderer.
Ich für meinen Teil glaube daran, dass jeder soviel erhält wie er oder sie vertragen kann.
Nun frage dich mal mehr, warum du bisher noch nicht viel erfahren hast...willst du dies etwa zu meinem Problem machen?
Ich kann nichts dafür, wenn du nur Rot als Rot siehst und nicht die Mischung, die dahinter steckt...
Selbstverantwortung!
_________________
Wahre Liebe kennt keine Bedingungen
an Jule80

es war mir bisher entgangen, daß die ganze Wissenschaft sich nur um ihre eigene Befriedigung kümmert. Aber dem ist dann ja wohl nichts mehr hinzuzufügen.

Nö, ich will das sicher nicht zu deinem Problem machen. Ich bin auch ganz glücklich mit meiner "Unerfahrenheit". Aber Andeutungen zu machen und dann sofort einen Rückzieher zu machen, ist auch nicht die feine englische Art.

Es war mir auch nicht bewußt, daß du Farbmischungen in ihre Einzelfarben zerlegen kannst. Ich bewundere dich.

Aber so ein bißchen analytisches Denken traust du mir wohl zu, gelle.



Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Hi, Pjotr, vor 2000 Jahren wußte man - um bei der heutigen Situation zu bleiben, noch nichts von Uran, obwohl diese Bodenschätze/Elemente bereits vorhanden waren, man konnte sie nicht nutzen und Leonardo da Vinci war zu vorschnell mit seinen Erfindungen, weder konnte man bestimmte Bodenschätze nutzen noch erkennen. Das brachte die Zeit und die Entwicklung, die immer da ankommt, wo Menschen auch damit umgehen können - natürlich Fehler inbegriffen. So gesehen haben wir also in den letzten 2000 Jahren dazu gelernt - ganz einfach. Nun sahen also Leute, die man Seher nennt oder die eine mediale Ader haben, Dinge in einer feinen Dichte, was nicht Jedem gegeben ist. So gibt es eben Zweifler aller Art, was auch gut ist, denn sonst würden wir unseren Kopf nur im Wolkenkuckucksheim haben, was uns die Sicht auf das Materielle nimmt. Aber das Materielle ist erst einmal wichtig für uns, aber icht alles.
Ich schließe in den nächsten 2-3000 Jahren nicht aus, daß wir auch die Welt des jetzt noch als Übersinnlichen einmal sehen werden oder vielleicht auch anfangs nur messen können - alles braucht seine Zeit und vielleicht sind wir für die feineren Welten mit unserer Grobheit noch nicht reif genug - wir würden zu zerreißen versuchen, wie ein feines Spinnennetz, weil wir dem nichts abgewinnen können - und so geht die Vernichtung durch unsere Gedanken und dann Taten einher - erst, wenn wir soweit sind, daß wir auch die feineren Ströme wahrnehmen, wir nicht alles messen müssen oder in Fakten eingießen, immer nur alles sehen wollen, ehe wir "erkennen", dann wird es uns vielleicht gestattet sein, mit unseren Sinnen mehr wahrzunehmen.

Ich komme immer mehr zu der Meinung, je mehr ich hier lese oder die Welt interessiert in ihrer Gesamtheit betrachte, daß wir genau da sind, in unserem Zustand, der zu unserer Entwicklung gehört.

Die Menschen der Steinzeit konnten noch keine Atombomben bauen - sie wußten nicht mal, was das ist - wir können es schon und deshalb tragen wir eine viel höhere Verantwortung.

Und genau das wird auch im Buch "Anatomie der Seele" ausgedrückt - wir erhalten genau die Informationen, die wir aushalten können, mit denen wir arbeiten können - nicht mehr und auch nicht weniger.

Deshalb ist es gut, daß Du so denkst, wie Du denkst und Jule die ihre Sichtweise hat. Beide nehmen wahr - auf jeweils einer anderen Grundlage/Basis.

LG
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Hallo Ikarus,

um Gottes Willen, ich will Jule doch nicht ihre Sichtweise nehmen!

Aber, wenn sie sich hier äußert, muß sie sich auch der Kritik stellen und keine ausweichenden Antworten geben. Wenn sie der Meinung ist, daß mir für bestimmte behauptete Eigenschaften einfach die "Antennen" fehlen, hat sie wahrscheinlich recht. Aber s i e will es ja, daß andere es verstehen, oder ist Mystik inzwischen etwas für auserlesene Zirkel, in die man als "Laie" nicht mitreden darf?

Was die Wissenschaft in Zukunft noch für uns bereit hält, weiß ich auch nicht.
Es mag sein, daß ich dann mein ganzes Weltbild umschmeißen muß.
Aber ich schätze die Trefferquote im Lotto höher ein.


Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Warum glaubst du denn, dass ich dir gegenüber verpflichtet bin?
Wenn Wissenschaftler nach Antworten suchen, dann tun sie dies aus eigenem Antrieb und zur eigenen Befriedigung!
Aber ich bin nicht gewählt jedem meine Erfahrungen und Kenntnisse zur Verfügung zu stellen und das aus gutem Grund! Ich persönlich habe hier mit einigen außerhalb dieses Forums kontakt gehabt und habe es immer noch, diese Menschen wissen viel mehr über mich und ich auch über sie...
Es gibt aber auch hier Menschen, die für vieles gar nicht bereit sind und ich bin nicht gewählt die Verantwortung dafür zu tragen!
Dafür kannst du mich kritisieren wie du magst und auch alles in Frage stellen...aber wer gewinnt und verliert dabei? Mir ist es egal, ob du mir irgendwas glaubst, es hat keinen Einfluss...aber was hast du davon?
_________________
Wahre Liebe kennt keine Bedingungen
an Jule80

ich habe nicht davon gesprochen, daß du mir gegenüber verpflichtet bist. Ich habe davon gesprochen, daß du nicht zu einer kritischen Auseinandersetzung bereit bist.

Ja klar Wissenschaftler suchen immer auch aus eigenem Antrieb (aus welchem auch sonst?) nach Antworten. Aber sie tun das auf einer rationalen Ebene und stellen sich jeder Kritik oder sollten es tun. Das ist nämlich das, was Wissenschaft von Esoterik usw unterscheidet.

Du allerdings stellt Behauptungen auf, die für dich ja wahr sein mögen, teilst sie hier mit und ziehst dich dann aus der Affäre, indem du erklärst, du seist nicht gewählt, jedem deine Erfahrungen und Kenntnisse zur Verfügung zu stellen.

Das kann ich letztlich nicht beurteilen, aber mir kommt das sehr anmaßend vor.

Was ich davon habe? Du wirst es nicht glauben, ich gewinne dabei Klarheit über m e i n e n Weg.


Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!