Die Teilchen-Theorie der menschlichen Seele


Guten Abend Piotr Kala,

Zitat:
ch schließe mich da Heraclitus an. Es ist insgesamt eine "tragische" Diskussion, da es keinen Ausweg gibt.


Es geht vielleicht weniger um einen Auswegs als um die Gewissheit welcher Art die Seele letztendlich ist. Tragisch wird es dann, wenn ich meine Erwartungshaltung am Ende nicht bestätigt finde.
Ich könnte meine eigenen Überlegungen auch wieder fallen lassen und fragen: Ist es vielleicht immer nur ein (Sonnen-)system, das explodiert oder zusammenfällt? So könnte sich die Seele derweil in ein anderes flüchten.
Die Hypothese, das Universum ziehe sich irgendwann wieder zusammen und es gebe einen erneuten Ur-Knall, ist reine Vermutung. Im Moment sieht es so aus, als dehne es sich unendlich aus.

Die Seele hat möglichenfalls viel Platz für sich und ihresgleichen

Gruß
_________________
„Der Seele Grenzen kannst du nicht ausfinden, und ob du jegliche Straße abschrittest; so tiefen Grund hat sie.“ (Heraklit)
an Heraclitus

gg, stimmt, es geht immer nur um das, was ich letztlich erwarte.
Bleibt mir dann nur als letzte "Rechthaberei" nach meinem Tod:

Ich kann immer noch meine Ansicht falsifizieren.
Die Anhänger der Mystik können es nicht.




Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Zitat:
Long Road auf Seite 1: Soll das heißen, dass die Erinnerung (Seele) in Elektronen bzw. "Ensemlbe von Elektronen" abgespeichert wird?

Es ist doch ganz interessant, was Wissenschaftler so alles dazu zu sagen haben, wenn man mal ein bißchen versucht, im Internet zu blättern. Es gibt ganz viele Aussagen und Jeder vermeint, Recht zu haben.
http://www.scorpio-verlag.de/default.asp?Menue=1&News=62
Zitat:
Charon fand, dass Elektronen elementare Bewusstseinsteilchen sind. Die logische Konsequenz ist, dass das, was unseren Persönlichkeitskern ausmacht, mit all unseren Erfahrungen und Erinnerungen in einem Ensemble von Elektronen abgespeichert ist. Diese Elektronengemeinschaft ist zusammengesetzt aus Essenzelektronen, die nach meiner Vorstellung die Seele ausmachen.

http://www.google.de/search?client=....._de&btnG=Google-Suche
Es ist egal, wo man hinschaut und wo man nachfragt - eine Ansicht, die sich nur um die Wissenschaft kümmert, genügt den Menschen nicht, er hält sich daran nicht fest, weil es so viele ungeklärte Fragen gibt, da geschehen Dinge, die sich die Menschen nicht erklären können. Sie beginnen zu hinterfragen und hören zwar zu, wenn Menschen nur die eine Seite der Physik zu erklären versuchen, aber in sich spürt der Mensch, daß es eher eine auf Pragmatismus geborene Meinung ist, daß es den Menschen nicht erwärmt und nur die materielle Seite ihn letztlich auch leer bleibt läßt.
Der Mensch will sich mit Gott verbinden und spürt, auch wenn er diese Kraft/Wesenheit/Universalo nicht sehen kann, daß da etwas ist, womit er sich gedanklich/geistig/seelisch verbinden kann.
Und das wird dem Menschen im Allgemeinen auch nicht loslassen, weder in der Antike, noch in der Jetzt-Zeit, noch in der Zukunft.
Nur in welche Formen wir die Begriffe geben können - in der weiten zukünftigen Vorausschau - das kann heute noch keiner erklären.
http://www.google.de/search?q=seele.....9CA&start=10&sa=N
Ich erinnere mich, als in Tschernobyl das Atomkraftwerksunglück geschah, da wohnte noch ein altes Mütterchen in ihrem Haus und ging nicht fort und die Reporterin sagte zu ihr, warum sie nicht fortginge, die Strahlungen würden sie sterben lassen, weil sie gefährlich für sie seien, aber sie antwortete nur, wo ist denn das Uran, ich sehe nichts. Also gibt es das nicht.
Nur, weil wir mit neuen Geräten Radioaktivität/Uran messen können und so vieles andere, es gab diese Elemente schon immer, die Menschen wußten davon, hatten andere Worte dafür und viel später durch neue wissenschaftliche Erkenntisse Tabellen aufgestellt, Mikroskope entwickelt, die neue Möglichkeiten schufen, genauer zu forschen.
http://www.google.de/search?hl=de&a.....amp;aqi=&aql=&oq=
Es ist egal, welcher Seite wir uns zuwenden, worauf unser Fokus gerichtet ist, was immer uns interessiert, wir sind noch lange nicht fertig mit lernen und erfahren. Was bewegt uns, worüber denken wir nach und wie meistern wir im Hier und Jetzt unser Leben, wie überleben wir und mit welchen Problemen werden wir im Alltag konfrontiert. Wo die Entwicklung von Technik und Wissenchaft noch weiter hinläuft, das wissen wir heute nicht.
Wir können annehmen, unsere Meinung bilden - darüber diskutieren - wissen tun wir noch viel zu wenig.
http://www.klaus-sedlacek.de/tag/elementarteilchen/
Ich finde aber, es ist gut, daß die Menschheit einen immer höheren Stand in der Wissenschaft erklommen hat, das war lange Zeit notwendig und die Entwicklung wird auch so weitergehen, nur wird in der letzten Zeit auch darüber spekuliert, wie man das für uns noch Unsichtbare immer besser erkennen kann. Da sehe ich noch viele Entwicklungswege offen stehen.
http://www.zeitenschrift.com/magazin/09062-manipulation.ihtml

Es bleibt spannend.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Jule80 hat folgendes geschrieben:
@Ikarus
Danke für den Thread.
Die Physik kommt immer mehr auf die "richtige Spur" und irgendwann wird der Tag kommen, wo auch die Frage nach der Seele nicht mehr für einige spekulativ ist, sondern zum Fakt wird


Obwohl es noch keine Ergebnisse gibt, obwohl es, wie du es selbst sagst, "spekulativ" ist, bist du dir sicher, dass es die "richtige Spur" ist. Das verstehe ich nicht.

Das ist das gleiche, wie wenn manche sagen: Irgendwann werden die Geographen (oder wer immer dafür zuständig ist) auf die richtige Spur kommen und endlich Atlantis entdecken.

Man kann daran glauben, da hab ich kein Problem damit. Aber, dass alle die nicht daran glauben auf der "falschen Spur" sind, wie du es im Umkehrschluss ja siehst, ist bedenklich.

Alles Liebe
Was passiert aber mit der Seele (gesetzt dem Fall, die Theorie würde stimmen), wenn die Elektronen auf ihre gegenpoligen Äquivalente (Positronen) stoßen?

Soweit ich weiß, löschen beide Teilchen sich dann gegenseitig aus bzw. verstrahlen zu reiner Energie.
_________________
Die Galaxis ist eine Scheibe
an Marcolo

gg, Energie ist auch nur eine anderer Zustand der Materie und die entstand mit dem Urknall. Damit entstanden auch alle für dieses Universum bekannten oder auch noch zu entdeckenden physikalischen Gesetze.

Da der Urknall aber eine Singularität ist, ist er nicht beweisbar. Und damit gibt es auch keine Möglichkeit, die Existenz einer immateriellen Seele zu
beweisen.
Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, daß alle auch noch zu erforschenden physikalischen Gesetze eine unsterbliche Seele nicht nachweisen können, oder anders, mit Physik ist Gott nicht zu beweisen.


Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
@ Pjotr Kala

Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Energie ist auch nur eine anderer Zustand der Materie


Korrekt müsste es umgekehrt heißen: Materie ist ein besonderer Zustand der Energie. Aber gut.

Das ist aber nicht der Punkt. Denn wenn Materie mit Antimaterie reagiert, kann keiner sicher sagen, was dann mit der gespeicherten Information passiert, die in diesem Materie-Energie-Äquivalent codiert ist und das Wesen der Seele ausmachen soll.

Freundlicher Gruß
_________________
Die Galaxis ist eine Scheibe
an Marcolo

daran scheitert ja die ganze Beweisführung der "Seele" . Mir hat bis jetzt noch keiner einen Beweis dafür bringen können, daß eine "Informationsübermittlung" auch außerhalb physikalischer Gesetze und ohne
ein Transfer-Medium" möglich ist.




Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Long Road hat folgendes geschrieben:
Jule80 hat folgendes geschrieben:
@Ikarus
Danke für den Thread.
Die Physik kommt immer mehr auf die "richtige Spur" und irgendwann wird der Tag kommen, wo auch die Frage nach der Seele nicht mehr für einige spekulativ ist, sondern zum Fakt wird


Obwohl es noch keine Ergebnisse gibt, obwohl es, wie du es selbst sagst, "spekulativ" ist, bist du dir sicher, dass es die "richtige Spur" ist. Das verstehe ich nicht.

Das ist das gleiche, wie wenn manche sagen: Irgendwann werden die Geographen (oder wer immer dafür zuständig ist) auf die richtige Spur kommen und endlich Atlantis entdecken.

Man kann daran glauben, da hab ich kein Problem damit. Aber, dass alle die nicht daran glauben auf der "falschen Spur" sind, wie du es im Umkehrschluss ja siehst, ist bedenklich.

Alles Liebe


Lustig, lustig...was du aus meinen Worten alles interpretierst.
Ich persönlich mache seit meinen jüngsten Erinnerungen OBE´s, kenne mein vorheriges Leben, kann mit Toten sprechen, erhalte Visionen, etc... warum nur glaube und weiß ich?
Ich hoffe du bist jetzt zu frieden... ich habe deshalb nie gesagt, dass der Herr Sowieso oder Frau Sowieso auf der falschen Spur ist...
Es liegt wohl daran, dass es für die meisten Menschen nur ein Richtig oder Falsch gibt...
Aber: wie auch der Mensch auf verschiedenen Wegen nach Rom kommen kann, so können sie auch alle auf die unterschiedlichsten Arten dort hingelangen...
_________________
Wahre Liebe kennt keine Bedingungen
An Jule80,

ich muß mal ganz dumm fragen, was sind OBE's?

Unabhängig davon, wer oder was bestätigt dir, daß deine Wahrnehmungen nicht eine Funktion deines Gehirns sind.
Ich weiß z.B., daß es Menschen gibt, die Töne sehen können. Ich werd das nie können, aber das Phänomen ist erklärbar.
Anders sieht es schon aus, wenn du mit Toten sprichst. Woher weißt due, daß deren Mitteilungen der Wahrheit entsprechen und wie willst du so etwas
überprüfbar machen? Soweit ich es bis jetzt gelesen habe, sind solche Überprüfungen alle gescheitert. Und hast du mal deine Visionen schriftlich festgehalten und nachträglich auf den Wahrheitgehalt hin geprüft?
Das wäre doch ein Ansatz, um dieses Thema sachlich anzugehen.



Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!