Schlafapno, Trauma, AKE oder Dämonen?


Seit ich denken kann, leide ich immer mal wieder an „Schlafapno oder Trauma oder Dämonen oder AKE“!

Oftmals spüre ich schon vor dem Schlafen gehen dass „es“ passieren wird. Dieses macht sich dann bemerkbar durch kribbeln im Kopf oder das Gefühl jemand ist im Raum.

Sobald ich dann liege (egal ob Bett oder Sofa) und scheinbar in die Schlafphase übergehe, merke ich das ein dunkler Schatten (evtl. auch Einbildung?) den Raum füllt. Mir wird kalt. Das kribbeln geht in den ganzen Körper über und fühlt sich dann aber sehr heiß an. (Angstzustand?)
Meine Augen sind geschlossen (hat ein Freund beobachtet der nichts im Raum sehen kann).
Ich bekomme nur noch schwer Luft (Schlafapno?) (Ein Freund bestätigt den Atemstillstand)
Dann bilde ich mir scheinbar ein, meine Augen zu öffnen und bemerke nur einen oder auch mehrere schattige Umrisse. (öffne aus Angst nicht jedesmal meine Augen).
Ich spüre wie jemand auf mir liegt oder mein Kopf ins Kissen drückt, oder eine Hand die sich auf meinen Mund drückt, Hände die mich festhalten und wenn ich mich ergebe sogar eine Vergewaltigung. Ab und an kann ich mich von oben beobachten (AKE?). Ich kann mich einfach nicht bewegen und wenn ich schreien will, klingt es nur nach einem Jammern.
Manchmal spricht sogar jemand zu mir. Meinen Namen mehrmals oder irgendetwas was ich nicht verstehe. Aus dieser Situation komme ich nur heraus, wenn mich ein Freund schüttelt oder ich ganz stark dagegen an kämpfe. Leider passiert es sehr häufig mehrmals hintereinander. Befreien-Einschlafen- Befreien..

Am nächsten Tag stehe ich dann ziemlich neben mir, wache mit leichten Nasenbluten auf und habe leichte Kopfschmerzen den Tag über.

Was kann das nun genau sein? An Dämonen glaube ich eigentlich nicht. Und Geister tun einem nicht weh, sondern wollen geführt werden (falls es Geister überhaupt gibt).
Schlafapno klingt plausibel aber warum habe ich wirklich immer das starke Gefühl es ist total real.? Ich habe schon viele Dinge gesehen, in dieser Art von Träumen in all den Jahren... Ich träume sonst auch recht viel und bin auch schon von Häusern gefallen, sogar mit Aufprall... aber das ist irgendwie anders.Das ist dann ein Traum. Ich empfinde „es“ aber als sehr real.
Wirkt sich evtl. ein Trauma so aus?

Ich hatte leider viel Gewalt in meiner Kindheit. Vater Alkoholiker usw..
Ich leide seit Jahren unter Depressionen, Konzentrationsstörungen, Angstzuständen mit Panikattacken.. (War aber in einer Therapie und komme gut klar im Moment). Ist das darauf zurückzuführen?

Es ist wirklich schwer genug im Leben, für jeden hier aber ich würde doch sehr gerne das eine oder andere Problemchen weniger haben. Ich hoffe Ich konnte es einigermaßen rüber bringen und irgendjemand weiß ggf eine Antwort?

Vielen lieben Dank
Daniela
Hallo Daniela,

das was du beschreibst, würde ich als "Nachtmahre" bezeichnen. Man kann es auch Alp nennen. Das ist ein Druckgeist, der sich in der Nacht auf die Brust Schlafender legt. Bei dir scheint es ein Incubus (männlicher Dämon) zu sein. Er hat auch mit deinen Depressionen zu tun.

Was kann man dagegen tun?
Beim Schlafen Bauchlage, die Schlüssellöcher der Türen verstopfen, einen magischen Drudenfuss beim Bett haben, einen Spiegel auf die Brust legen, im Zimmer ein Licht brennen lassen.
Christliches Abwehren geht durch Gebete, Reliquien und Kreuze.

Du kannst ja mal etwas davon ausprobieren, ob es hilft.
Ich kann mir vorstellen, dass diese Nachtmahre (Alp) sehr unangenehm für dich ist und hoffe, dass er bald beseitigt wird.

Übrigens, Geister gibt es mehr als genug und auch Engel und Dämonen gibt es wirklich.
Ich bin sehr froh eine Antwort erhalten zu haben.
Du hast Dich bestimmt lange befasst mit solchen Tehmen und kennst Dich auf Deine Weise damit aus aber ist es nicht möglich das man früher einfach keine andere Erklärung dafür gefunden hat und dann diesen Dämonen erfunden hat?
Ich bin schon oft umgezoge und immer wieder findet er mich?
Passiert mir auch in Bauchlage und selbst wenn der TV läuft. Wissenschaftlich würde es sich doch eher als Schlafapnoe erklären. Geist wach, Körper schläft. Dann Panik gefolgt von Einbildung.
Die letzten Jahre habe Ich Ihn immer beleidigt und gesagt das ich Ihn hasse, nachdem ich mich etwas informiert habe, habe ich ausprobiert dabei meinen Körper geistig zu verlassen und wollte Ihn auch angreifen. Mir schien es sei mir halbwegs geglückt aber er ist sofort verschwunden. Heute glaube ich er/es kommt heute wieder.
Hab gelesen das ich die Schlüssellöcher stopfen soll und Ihn sozusagen fangen kann, er im Morgengrauen sein Gesicht zeigt... Fotos machen kann usw... was wäre wenn? Angenommen er steht dann da.. ?
Ich hab übrigens Hund und Katze.. Keiner bemerkt ihn. Kann nur ich ihn wahrnehmen?
Das verwirrt mich alles...

lg Daniela
Hallo Daniela,

nein, so richtig gut kenne ich mich damit auch nicht aus. Ich selbst habe so was noch nie erlebt.

Dass dir die Nachtmahre in jede neue Wohnung folgt, kann ich mir schon vorstellen, auch dass Hund und Katze ihn nicht bemerken. Du hast ihm gesagt, dass du ihn hasst - und es hatte keine Wirkung. Sag ihm doch mal, dass du ihn liebst - vielleicht verschwindet er dann eher? Dämonen mögen keine Liebe. Mit dem Haß hälst du ihn am Leben.

Meine ehrliche Meinung ist, wenn du diesen Dämon wirklich loswerden willst, dann such dir einen guten Magier. Der kann ihn beseitigen. Ich schreib dir eine PN.
Hallo Daniela,

auch für einen Mediziner/Psychologen/Psychiater ist das mehr als eine Schlafapnoe, sondern eine bekanntes Krankheitsbild.Bei einer von Gewalt geprägten Kindheit, reagiert die Psyche mitunter mit sowas. Wenn Du darunter leidest, kann ich dir nur empfehlen einen Arzt aufzusuchen.

Auch das starke Gefühl der Realität ist etwas "normales". Diese Gefühl der wird generell vom Gehirn erzeugt, auch im gesunden Zustand und es variiert auch bei gesunden Menschen öfter mal. Manchmal hat man im Alltag das Gefühl alles wäre irreal und wie ein Traum manchmal ist alles sehr klar.

Bei Halluzinationen muss das Gehirn einen Konflikt lösen; es "sieht" etwas, das nicht vom Auge durch das Sehzentrum gekommen ist. Also füllt es diese Wahrnehmung vorsichtshalber mit einem starken Realitätsgefühl.
Lass dich mal vom Arzt checken falls du das noch nicht getan hast wenn es Medikamente dafür geben sollte lass dir welche geben wen nicht dann könnte es vlt. wirklich ein Dämon sein (ja ich bin abergläubisch).

Benutz sachen die Geistern abwehren oder Geister vor etwas angst haben ein Amulet,Jesus Kreuz,Weihwasser,Schutzmittel oder ähnliches.
Ich glaube das mit Schlüssellochverstopfen sollst du machen damit der Dämon nicht ins Zimmer kommt.
Dämonen haben Angst vor Licht, dann lass eins an.

Ich hoffe du kommst zurecht.

Lg
Danke für Eure Antworten.
Medinkamente nehme ich nur noch Doxepin zum schlafen. Ich denke auch eher das es eine alte Last aus der Kindheit ist und diese im Schlaf verarbeitet wird.
Ich versuche weiter und weiter. Beim Psychater/Neurologen habe ich ende Mai einen Termin und werd mich dort wohl zum Affen machen aber hab es mir vorgenommen genau so zu erzählen, egal wie peinlich. Nur leider werden wir Kassenpatienten eigentlich eh nur mit billig Medis vertröstet. Da nimmt sich kaum einer ernsthaft Zeit. Mit den Dämonen wiederspricht sich so vieles. Keine Messer in der Wohnung dann aber doch eines im Schlafzimmer..

lg Daniela
Zitat:
Beim Psychater/Neurologen habe ich ende Mai einen Termin und werd mich dort wohl zum Affen machen aber hab es mir vorgenommen genau so zu erzählen, egal wie peinlich


Das ist genau so viel oder genauso wenig peinlich wie ein Armbruch. Mach dir da keine Sorgen.

Zitat:
Nur leider werden wir Kassenpatienten eigentlich eh nur mit billig Medis vertröstet.


Du bekommst in so einem Fall eine genauso gute Behandlung.
_________________
Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt.
Sigmund Freud
danoone hat folgendes geschrieben:
Oftmals spüre ich schon vor dem Schlafen gehen dass „es“ passieren wird. Dieses macht sich dann bemerkbar durch kribbeln im Kopf oder das Gefühl jemand ist im Raum.
Hast du mal östliche Verteidigungskämpfe gesehen? Die sind manchmal mit Schwertern, und der Angreifer "zerschneidet" den Gegner quasi mit dem Schwert, ohne ihn auch nur zu berühren.
Nun, das ist nicht ganz ohne, wir können die Aura oder den Seelenkörper von Menschen so beschädigen. Wenn du willst, probier das mal aus: mit einem grösseren Messer stell dir vor, dass du den Seelenkörper deines Dämons zerschneidest, wenn er sich dir nähert, und führe diese Schnitte dann auch aus, vielleicht auch mit der Aufforderung, ein für allemal aus deinem Leben zu verschwinden. Dabei bitte keine Hassgedanken, es reicht deine volle Absicht, bleib in deiner Mitte, auch wenn du diese Schauer spürst.
Sage dir: Ich Bin die Ich Bin, und spüre dieses dein Ich Bin, das festigt deine Persönlichkeit.

Du kannst auch mental - wenn du dich nicht traust, die Augen zu öffnen und ihn als Gegener anzunehmen - eine orangene Acht herstellen, wobei du und er jeweils in einer der Schlaufen steht. Ziehe diese Acht ein paarmal nach, also um dich und um ihn, damit sie sich energetisch gut ausbildet. So darf er sich dir nicht mehr nähern.
Hülle dich selber in Orange ein, und ziehe zwischen euch eine Wand aus Violett als ein Stopp - du kannst auch ihn in Violett einhüllen - diese Farbe transformiert.
Wenn du magst rufe den Aufgestiegenen Meister St. Germain zur Hilfe - er ist der Hüter dieser Violetten Flamme. Rufe auch selber diese Flamme an - du kannst sie wie eine selbständige Energie denken, die dir gehorcht - und bitte sie, dich einzuhüllen... und zu durchdringen, und alles, was dir nicht mehr dienlich ist, zu transformieren.
Diese Übung kannst du jeden Tag machen, so werden allmählich alle Energien, die uns herunterziehen, umgewandelt in Kräfte.

Und natürlich kannst du Christus, und auch deine persönliche Engelgruppe bitten, dir beiseite zu stehen, dich zu beschützen und den Weg aus diesem Dilemma heraus zu zeigen.

Eine Menge der Möglichkeiten - mal sehen, was du daraus machst...
_________________
Ich Bin was ich wähle zu sein
Verstehe ich das eigentlich richtig das so ein Nachtmahre mir quasi die Luft nimmt mit dem eigentlichen Ziel mich zu ersticken? Also bisher habe ich all meine Panik in den Jahren etwas davor verloren und mir gesagt, was auch immer das ist, es kann mich nicht umbringen. Nur wird es mir auf Dauer schaden, da gewiß Hirn und Herz schaden nehmen.
Ich hab auch Kinder im Haus und manchmal einen Freund, warum werden sie nicht angegriffen? Werd auf jedenfall beim nächsten mal versuchen einige Tips umzusetzen..gespannt bin.

lg Daniela