Liebeskummer - Kann seine Reaktion nicht verstehen


Hallo,
ich bin neu hier im Forum und habe ein wenig mit mir ringen müssen, hier etwas zu posten. Ich bin seit 2 Monaten verliebt und die letzten 3 Wochen davon unglücklich. Der Mann meines Begehrens hat vor etwa 4 Monaten angefangen, mir ganz geschickt den Hof zu machen. Da ich auf Grund meiner Vorgeschichte eine sehr misstrauische Person bin, habe ich mir seine Bemühungen sehr genau angeschaut und mich schließlich so nach und nach auf ihn eingelassen. Sein Verhalten war eindeutig, aber irgendwie hakte es irgendwo an einer Stelle, an der ich mich vor 3 Wochen dann durchgerungen habe, ihm zu sagen, dass ich mich wider erwarten in ihn verliebt habe. Seine Reaktion darauf ist für mich heute noch total befremdlich. Er hat mich abgewiesen - zwar lieb und höflich, aber abgewiesen.

Meine Freundinnen sagen alle, ich hätte wohl zuviel in seine Flirterei mit mir hineininterpretiert, aber das denke ich ehrlich gesagt nicht. Er hat definitiv meine Nähe gesucht, mir gesagt, dass er mich attraktiv findet, mich mag, Körperkontakt gesucht, sich über mich ein Bild gemacht, indem er mich immer wieder nach meinen Zukunftsplänen und Ansichten befragte. Welcher Mann würde versuchen, 4 Monate lang eine Frau ins Bett zu bekommen und lehnt sie dann ab, wenn sie so weit ist? Wenn's nicht klappt, dann lassen sie schnell locker oder greifen bei der sich bietenden Gelegenheit zu. Männer sind halt nicht ausdauernd in solchen Dingen. Aber gerade seine Ausdauer hat mir imponiert und signalisiert, dass er mehr als nur ein schnelles Abenteuer will.

Jetzt bin ich seit 3 Wochen völlig neben der Spur, komme mit mir und meinen Gefühlswallungen einfach nicht klar, muss ständig an ihn denken. Wenn ich mir nicht schon so blöd vorkäme, würde ich ihn am liebsten zur Rede stellen, aber hier versagt mir komplett der Mut. Ich weiß einfach nicht mehr weiter... Hat er böswillig mit meinen Gefühlen gespielt?

Wem ergeht oder erging es ähnlich? Was habt ihr gemacht, um ihn/sie zu vergessen? Bin für jeden Rat sehr dankbar!
Hallo Lenni,

sei erst einmal herzlich gegrüßt und willkommen im Forum.
Ich denke, schon allein deshalb, dass Du es hier niedergeschrieben hast, geht es Dir besser. Die *Ladung* ist nicht mehr ganz so *explosiv*

Nun, Du fragst, wer so etwas Ähnliches schon erlebt hat. So etwas geschieht jeden Tag, immer und überall. Jeder kennt das Gefühl von Liebeskummer. Und jeder auf seine eigene Weise. Es kommt "nur" auf die Ansicht an, Deine, Seine, die "Vogelperspektive", oder die der Anderen. Wichtig ist aber zu allererst, wie Du es siehst, wie DU es fühlst, und wie Du bereit bist damit umzugehn.
Ratgeber gibt es Viele, doch bist Du bereit die Ratschläge hören zu wollen, oder möchtest Du Dich nur damit ablenken? Geh in Dich, rede mit Dir, und tu das, was Du fühlst. Und Das ist ja schon allerhand. Wenn Das nicht hinhaut, kannst Du immernoch Ratschläge annehmen.
Wenn Du es schaffst ihn nach dem Warum zu fragen, hast Du schon eine kleine *Hürde* genommen. Denn Die, ihm Deine Gefühle zu offenbaren, war bestimmt ebenso groß. Und "nur", weil Du nicht die Antwort bekommen hast, mit der Du gerechnet hast, möchtest Du Dich jetzt "verstecken"? Das mußt Du nicht. Was soll denn schon schlimmes passieren? Es kann nur ein klärendes Gespräch geben. Denn meiner Ansicht nach wartet er darauf, dass DU Dich meldest. Vielleicht war er überfordert, nachdem er sich so lange bemühte?
Probier es aus, und gib Bescheid.
Ich wünsche Dir ganz viel Glück und Mut. Die Stärke dazu hast Du ja schon.

Alles Liebe Leoni
_________________
Wenn Du glaubst zu glauben, was Du glaubst, dann glaube daran.
Wenn Du an Deinen Glauben nicht glaubst, glaube ich, brauchst Du Hilfe.
Liebe Lenni 2011


einerseits möchte ich Dir mein Mitgefühl spenden, andererseits denk ich auch dass da dahinter soetwas wie eine verborgene Nachricht steht... eine Nachricht die Dich sicherlich stark weiterbringen kann, und dessen Aufgabe es ist Dir etw. ganz persönliches nur auf Dein leben geschnitztes mitzuteilen... all das kannst aber nur Du wissen, denn es bezieht sich der stark auf Deine vergangenheit und auf Deine zukunft... Ich bin mir sicher, dass Du wenn Du tief über diese sache nachdenkst und nach einem gewissen zeitraum den verlauf Deiner emotionen überblickst wirst Du irgendwann zu der Auffassung kommen dass diese situation nötig war und wichtig für Deinen weiteren verlauf Deines lebens.
Liebe Lenoi, Liebe Retual,

erst einmal vielen herzlichen Dank für Eure Antworten! Sie haben mir ein wenig Mut gemacht. Nachdem die *explosive Ladung* in der Tat ein wenig abgeschwächt wurde, habe ich mir nach einigem Überlegen noch einmal ein Herz gefasst und ihn um ein klärendes Gespräch gebeten. Er will es sich überlegen und sich melden. Für mich klingt das im Moment nicht sehr vielversprechend. Ich würde nur einfach gerne verstehen, was zwischen uns falsch gelaufen ist, dass er mich nun offensichtlich ablehnt (zumindest als Partnerin). Oder ob er es von Anfang an nicht ernst gemeint hat, obwohl seine Aktionen und Reaktionen eindeutig waren. Bis zu unserem Gespräch allerdings muss ich es irgendwie schaffen, mein Gefühlschaos in den Griff zu bekommen, damit ich einigermaßen *nüchtern* mit ihm reden kann. Drückt mir die Daumen!

Liebe Grüsse, Lenni
Liebe Lenni,

das hört sich in der Tat etwas kompliziert an. Ohne weitere Informationen ist es schwer abzuschätzen, wo das Problem liegt.

Meine Gedanken dazu: Mich hat es auch lange Zeit verwirrt, dass es keine klaren Regeln zu geben scheint, an denen man sich orientieren kann, wenn man signalisieren will, dass man eine Beziehung eingehen möchte. Jeder hat völlig unterschiedliche Vorstellungen und vorher kann man nie sicher sein -- manche wollen erstmal ein halbes Dutzend mal in der Kiste gewesen sein, bevor sie überhaupt anfangen, über eine Bindung nachzudenken und für andere läuft nichts vor der Ehe. Deswegen kann dasselbe Signal von dem Einen nur ein nett gemeinter Flirt sein, beim anderen bedeutet es die ultimative Liebeserklärung... dabei bin ich dann oft ins Fettnäpfchen getreten. Aber jeder macht sich irgendwann mal peinlich, das gehört dazu.

Dazu kommt, dass viele Menschen ernsthaft bindungsgestört sind und noch dazu oft das Gegenteil von dem sagen und tun, was sie eigentlich wollen, oder sie auf halber Strecke Angst bekommen und abspringen. Vor drei Jahren hatte ich mit so einer Angebeteten zu tun ... war schrecklich anstrengend.

Weißt Du denn, was er für ein Typ ist?

Es ist bestimmt der beste Weg, ein klärendes Gespräch zu suchen. Dafür wünsche ich Dir viel Kraft und Mut! Lass Dich nicht entmutigen, wenn er Dich enttäuschen sollte. Ich weiß, das wird Dich vermutlich auch nicht trösten (tut es selten, wenn man in der Situation ist), aber es ist immer noch besser, die Enttäuschung kommt vor der Beziehung, als mittendrin festzustellen, dass man ganz gegensätzliche Vorstellungen hat. Auch das wird Deine Stimmung vermutlich jetzt nicht heben, aber es ist die Wahrheit: Du wirst ganz sicher früher oder später den passenden Deckel für Deinen Topf finden, auch wenn er es nicht sein sollte. Nur nicht den Mut verlieren!

Ganz liebe Grüße,
Bernhard
Liebe Lenni,

wie lange ist es denn jetzt her, dass Du ihn um ein Gespräch gebeten hast? Und wie lange ist es her, dass er sagte, er meldet sich?

Das kommt mir sehr bekannt vor! Du siehst, Du bist mit diesem Thema nicht allein auf der Welt. Dieses Hickhack kenne ich auch

- he! Bernhard, auch vor 3 Jahren!, warst Du das etwa?

Aber auch ich habe es unbeschadet überstanden. Wie aus dem Nichts, kam mein Mann für`s Leben. Plötzlich stand er vor mir, und wir wußten es einfach beide.
Komischer Weise hatte es sich der Andere in genau diesem Moment überlegt, nun doch eine Beziehung zu mir zu wollen. Da wurde mir klar, dass er es nur nicht ertrug, dass ich mich nicht in ein Kloster begab, um dort auf ihn zu warten,.....und ich habe lange gewartet.
Heute ist er mit einer Anderen glücklich und ich mit meinem Mann, den ich immer *gesucht* habe.

Die ganze Aufregung war nicht umsonst, denn jeder weiß heute, dass es einfach nicht funktioniert, wenn man *krampft*
c`est la vie - So ist das Leben

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute.
_________________
Wenn Du glaubst zu glauben, was Du glaubst, dann glaube daran.
Wenn Du an Deinen Glauben nicht glaubst, glaube ich, brauchst Du Hilfe.
Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure lieben Worte!

@Leoni: Ich habe ihn am 22.02. nochmal angesprochen, seitdem aber nichts von ihm gehört. Nach dem, was passiert ist, glaube ich auch nicht mehr, etwas von ihm zu hören...

Damit ihr meinen Hintergrund etwas versteht:
Vor knapp 7 Jahren bin ich aus einer Beziehung gekommen, bei der mich mein damaliger Partner, den ich damals sehr liebte, sehr geschickt manipuliert hat. Ich war irgendwann nur noch ein Schatten meiner selbst und habe mich für diesen Mann aufgeopfert. Es hat mich damals sehr viel Kraft und Hilfe von Freunden gekostet, aus diesem Dilemma rauszukommen. Seitdem bin ich Single und als ich meinen jetzigen "Angebeteten" kennenlernte, war ich entsprechend vorsichtig, hatte meine Probleme damit, mich sofort auf ihn bzw. seinen Flirt, oder was auch immer ich da anscheinend nicht richtig verstanden zu haben scheine, einzulassen.

@Bernhard: Du fragst, was er für ein Typ ist. Er ist geschieden, hat zwei Kinder zwischen 12 und 18 Jahren (den Jüngsten habe ich bereits kennengelernt), war bisher sehr zuverlässig mit Zusagen, die er traf und wie bereits angedeutet, hat er sich sehr um mich bemüht, war liebe- und verständnisvoll und er hat mir, weil ich ihm mein letztes Beziehungsdrama kurz angerissen hatte, soviel Zeit gewährt, wie ich bräuchte, um mich ihm öffnen zu können. Anscheinend war das dann wohl nur heiße Luft, die er im letzten Punkt von sich gab. Enttäuschend!

Was mich an diese Geschichte wurmt ist einfach, dass ich die letzten Jahre wirklich nichts vom anderen Geschlecht wissen wollte, dann kam er daher, hat mich mit seiner Art dazu gebracht, ihm zu vertrauen und mich ihm zu offenbaren und dann, so mir nichts, dir nichts, serviert er mich ab. In mir rumort es immer noch so, als ob mich jemand mit einem Baseballschläger verdroschen hätte...

Ich weiß, dass ich mit diesem Problem nicht alleine dastehe. Ich bin halt nur so maßlos enttäuscht und kann ihn einfach nicht verstehen. Auch wenn ich gerade nicht sehr zuversichtlich bin, so hoffe ich doch, dass er sich bald meldet, mich würde seine Erklärung schon interessieren. Falls er sich allerdings nicht meldet, werde ich wohl irgendwie mit dieser neuen Erfahrung umgehen lernen müssen... Hinterherrennen werde ich ihm jedenfalls nicht, dafür hat er mich mit seiner Abfuhr zu sehr verletzt!

Euch allen nochmals Danke für eure lieben Worte!

Liebe Grüsse, Lenni
Hallo ihr Lieben,

ich wollte mal die neueste Entwicklung bekannt geben, die damit beginnt, dass er sich bisher nicht gemeldet hatte. Freitag Abend dann plötzlich eine SMS mit der Frage, wie es mir ginge, er hätte mich "schon eine Ewigkeit nicht mehr gesehen...". Ich war ein wenig perplex und habe ihm dann einfach geschrieben, dass es mir gut ginge und ihm ein schönes Wochenende gewünscht.
Heute dann stand er plötzlich in der Fußgängerzone vor mir, lächelte mich wie immer sehr charmant und erwartungsvoll an. Mit einem Hallo habe ich ihn dann stehen lassen. Ich habe meine Gefühlswelt mittlerweile so gut sortiert, dass ich alles ein wenig nüchterner sehe, aber seine SMS hat mich irritiert. Er wußte doch, dass ich mit ihm reden wollte und er wollte sich melden. Was ist das für ein abstruses Spielchen? Ich versteh das nicht, will ich auch nicht mehr! Noch so eine Reaktion von ihm, die ich nicht nachvollziehen kann... Das war es dann wohl.

Liebe Grüsse, Lenni