Ernährung - weniger ist mehr


Laut Artikel von Claus Leitzmann und dem Kochbuch "Tibits at home" ist fleichlose Ernährung eine Sache, die dem Menschen gut tut, nicht nur in Zeiten von Dioxin Skandalen.

siehe google: claus leitzmann ernährung
kochbuch tibits at home

http://www.vegetarierforum.com/thre.....Prof.-Dr.-Claus-Leitzmann

http://www.vegetarisch-geniessen.co.....el/gesundessen/index.html

Zitat:
Veg: Herr Leitzmann, Hypokrates sagte: „Eure Lebensmittel sollen eure Heilmittel sein.” Wie stehen Sie zu diesem Satz?

Prof. Dr. Claus Leitzmann: Der Satz hat auch heute noch seine volle Gültigkeit. Wir können es heute sogar wissenschaftlich bestätigen, warum diese Heilkraft in unseren Lebensmitteln vorhanden ist. Es sind in erster Linie die sekundären Pflanzenstoffe, die man in den letzten Jahrzehnten untersucht und identifiziert hat und deren Wirkungen wir genau studieren konnten.


http://www.tibits.ch/d/ueber-uns/news/

http://www.semestra.ch/news/artikel.....ch-zum-10-jahre-jubilaeum

Erstes tibits Kochbuch zum 10 Jahre Jubiläum

Die Rezepte der tibits Gerichte gehörten lange zu den am besten gehüteten Geheim-nisse des Vegi-Restaurants. Zum 10 Jahre Jubiläum veröffentlicht tibits nun auf Wunsch vieler Fans das Kochbuch «tibits at home» mit 50 Lieblingsrezepten, ausge-wählt von den tibits Gründern und deren Chefköchen. «tibits at home» ist ab Dezember für CHF 45.00 im Buchhandel und in allen tibits Restaurants erhältlich und kann jetzt auf www.tibits.ch vorbestellt werden.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
http://www.zukunftsinstitut.de/verlag/studien_detail.php?nr=60

Zitat:
In den Food-Trends spiegelt sich der gesamte gesellschaftliche Wandel wider. Die aktuellen Megatrends Gesundheit, Globalisierung, Neo-Ökologie, New Work oder Individualisierung beeinflussen unsere Essgewohnheiten massiv. Die wichtigsten Food-Trends für das kommende Jahrzehnt sind daher nicht nur Resultat technologischer Innovationen wie Gen- oder Nano-Technologien oder neuer Vertriebswege wie dem E-Business.


Zitat:
Convenience 2.0 – Die Metamorphose der Tütensuppe zum gesunden Deli-Fertiggericht
Die These: Die wachsende Vielfalt sowie die neue sensorische und ernährungsphysiologische Qualität des Convenience- und Chilled-Sortiments wird die deutschen Mittagstische ausgewogener und schmackhafter machen und Mamas Küche endgültig entmystifizieren. Und Convenience 2.0 ist die Chance für die in den letzten zwanzig Jahren vom Aussterben bedrohten Nahversorgungs-Läden in den Städten.
# New Fusion Food – Wie der Aufstieg Asiens die globalen Food-Märkte verändert
Die These: Asien löst die USA als wichtigsten Impulsgeber für die Systemgastronomie ab. Die Attraktivität der asiatischen Küchen bei europäischen und amerikanischen Haubenköchen eröffnet eine neue Welle der Fusionsküche, die ansetzt zu einer weltumspannenden Küche zu werden, zur definitiven und hoch innovativen Cuisine du Monde.

quelle: ernährung + weniger ist mehr + thesen
http://www.inform24.de/makrobiotik.html
Zitat:
]Makrobiotische Ernährung
Der Boom der makrobiotischen Ernährung in den 70er und 80er Jahren ist längst vorbei. Doch hin und wieder wird man (nicht nur durch das Yin-Yang-Zeichen) an diese Ernährungsform erinnert. Nicht gerade wenige Menschen ernähren sich auch heute noch makrobiotisch. Kaum eine Ernährungsform fußt so sehr auf philosophischen Gedanken und Thesen wie die Makrobiotik, so dass die Beschäftigung mit ihr, auch wenn die Urform, das sei schon hier gesagt, nicht empfehlenswert ist, doch manch interessantes Detail hervorbringt.

Unser Gaumen wird sich noch an vieles gewöhnen.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
War auch ein Jahr lang vegetarier und habe mir meine Rezepte immer im Internet gesucht eine hilfreiche Seite dabei war http://www.wellnessium.de.
Deine Empfehlung muss ich mir auch noch genauer ansehen klingt interessant dankeschön
Eigentlich ist es doch ganz einfach mit der Nahrung ... je naturbelassener, desto besser. Mit jedem Verarbeitungsschritt, weg von der Ursprünglichkeit, nimmt die Unordnung der Nahrung zu. Nicht Kalorien machen dick, sondern das Maß der Unordnung. Schon mal ein dickes, fettes, übergewichtiges Tier in der Natur gesehen, abseits menschlichen Einflusses ? Jede natürliche, unbehandelte Nahrung hat eine eingebaute Bremse, zu viel davon und es kommt wieder raus, oben oder unten. Und noch wichtiger ... jedes natürliche Lebensmittel hat einen hohen Wasseranteil, Industrienahrung dagegen wenig, und schon gar kein Wasser natürlichen Ursprungs ... http://www.gold-dna.de/ziele2.html#marke4

Und das Wasser ist wichtig, denn in der Struktur des Wassers der Zellen befindet sich das Bewusstsein von Pflanze, Tier und Mensch.

Gruß Silberling
_________________
Vier Begriffe reichen aus, um das ganze Universum darzulegen:

Aktive Unordnung
Reaktive Unordnung
Reaktive Ordung
Aktive Ordnung

http://www.gold-dna.de
wer wollte sich meinen nahmen merken
hab ich irgendwann irgendwo gelesen
ich heisse vornahme nachnahme und mehr tot als lebendig
Weniger ist keinesfalls mehr.
Wenn man nicht abnehmen will, braucht der Körper eben seine 1.800 bis 2.000 Kalorien pro Tag.
Die Frage ist nur, wie man diese herbekommt.
Ich bin Veggi und denke schon, dass ich mich sehr gesund ernähre. Viele Ballasstoffe, viel Obst und Gemüse, pflanzliches Fett, viel pflanzliches Eiweis und auch viele Milchprodukte und Wasser, etc ...

Zitat:
Nicht Kalorien machen dick, sondern das Maß der Unordnung.

Natürlich machen Kalorien dick.
Was du meinst sich beigesetzte E-Nummern. Aber auch nicht alle E-Nummern sind schlecht. Eine davon ist zB nur Ascorbinsäure.

Zitat:
Und das Wasser ist wichtig, denn in der Struktur des Wassers der Zellen befindet sich das Bewusstsein von Pflanze, Tier und Mensch.

Wasser ist nur eine Verbindung aus einem O und zwei H, da ist gar kein Bewusstsein. Aber Wasser ist trotzdem der wichtigste Bestandteil. Blut und Zellen ohne Wasser wären ziemlich arm dran ... sehr arm sogar. XD
Zitat:
Was du meinst sich beigesetzte E-Nummern. Aber auch nicht alle E-Nummern sind schlecht. Eine davon ist zB nur Ascorbinsäure


Ich rede nicht von E-Nummern, sondern von verarbeitungsschritten. Ich sehe Nahrung ganzheitlich und aus energetischer Sicht. Ascorbinsäure in der Form ist künstlich, weil isoliert, herausgenommen aus der lebenden Matrix wie sie in Früchten vorkommt und daher ist sie eher reaktive Unordnung.

Zitat:
Wasser ist nur eine Verbindung aus einem O und zwei H, da ist gar kein Bewusstsein.


Diese Sicht ist sehr isoliert, es ist eine typisch wissenschaftliche Sicht, die sich allzu oft nur mit Einzelbildern beschäftigt. Viele neue Erkenntnisse von Forschern, die im größeren Rahmen forschen, sprechen eine andere Sprache. Hier mal ein Link: http://www.i-sis.org.uk/SO_water.php

Gruß Silberling
_________________
Vier Begriffe reichen aus, um das ganze Universum darzulegen:

Aktive Unordnung
Reaktive Unordnung
Reaktive Ordung
Aktive Ordnung

http://www.gold-dna.de
Bewußtsein setzt ein Lebewesen voraus, und zwar ein intelligentes...
Und wenn das Lebewesen stirbt?
Emoto, der japanische Forscher, hat in zehntausenden Versuchen herausgefunden, dass Wasser nicht nur gute und schlechte Informationen, Musik und Worte, sondern auch Gefühle und Bewusstsein speichert.