Warum dürfen/sollen Homosexuelle keine Ehe führen?


Parrot hat folgendes geschrieben:
@Soraja

Kleine Mühe... gehst du das an oder soll ich es lassen?

Es geht gans einfach.... Anzeige eintippen, absenden, fertig.

Deine Entscheidung.

Aber damit kriegen Ikarus, Rosenrot und Rosenblüte und noch ein par anderen auch was ab.

Entweder das, oder eine bekennende Bahái-Seite profiliert sich als antihomosexuell.

Lachen... ich liebe sowas.

Liebe Grüßen,

Parrot


Ich weiß nicht, ob du damit glücklich wirst....

Ich habe mir die Mühe gemacht, ein bisschen in den Schriften von Bahá’u’lláh zu stöbern...wird dir gar nicht gefallen, aber Bahá’u’lláh ist auf dasselbe Ergebnis gekommen wie ich:

Zitat:
Die Bahá’í-Lehre über den Geschlechtsverkehr ist sehr klar.

Er ist nur zwischen einem Mann und derjenigen Frau, die seine Ehefrau ist, erlaubt.

Kurz gesagt, beruht die Bahá’í-Vorstellung auf dem Glauben, daß beide Geschlechter strenge Keuschheit üben sollen, nicht nur, weil sie ethisch höchst empfehlenswert ist, sondern auch, weil sie der einzige Weg zu einem glücklichen und erfolgreichen Eheleben ist.

Sexuelle Beziehungen irgendwelcher Art außerhalb der Ehe sind deshalb nicht erlaubt, und wer immer diesen Grundsatz verletzt, wird nicht nur vor Gott verantwortlich sein, sondern wird auch die notwendige Strafe der Gesellschaft auf sich ziehen.

Der Bahá’í-Glaube anerkennt den Wert des Geschlechtstriebes; er verurteilt jedoch den unrechtmäßigen und unschicklichen Ausdruck dieses Triebes, wie er in sogenannter freier Liebe, in der Partnerschaftsehe und anderen Erscheinungen zur Geltung kommt. All dies wird als zweifelsfrei schädlich für den Menschen und die Gesellschaft, in der er lebt, betrachtet.

Der richtige Gebrauch des Geschlechtstriebes ist das natürliche Recht jedes Menschen, und genau für diesen Zweck ist die Institution der Ehe geschaffen worden. Die Bahá’í glauben nicht an die Unterdrückung des Geschlechtstriebes, sondern an seine Steuerung und Kontrolle.

» Sie fragen nach dem Platz im Leben, den eine feste Liebesverbindung zu einer anderen Person als unserem Ehemann oder unserer Ehefrau einnehmen kann. Aus der Sicht der Lehren läßt sich diese Frage leicht beantworten. Keuschheit bedeutet ein unbeflecktes, reines Geschlechtsleben, vor und nach der Heirat: vor der Heirat vollkommen keusch, nach der Heirat dem gewählten Gefährten vollkommen treu, Treue in allen sexuellen Handlungen, Treue in Worten und in Taten.


Abgesehen von anderen Mißständen ist die Welt heute versunken in einer Überbetonung der körperlichen Liebe und in einem Mangel an geistigen Werten.

Die Gläubigen sollten so weit wie möglich versuchen, dies zu erkennen und sich über das Niveau ihrer Mitmenschen zu erheben, die so großes Übergewicht auf die rein körperliche Seite der menschlichen Paarung legen, wie es für alle Verfallsperioden in der Geschichte typisch ist.


» Was Ihre Frage betrifft, ob es legitime Ausdrucksformen des Geschlechtstriebes außerhalb der Ehe gibt, so ist nach den Bahá’í-Lehren keine sexuelle Handlung als legitim zu betrachten, außer wenn sie zwischen gesetzlich verheirateten Personen stattfindet.

Außerhalb des Ehelebens kann es keinen legitimen oder gesunden Gebrauch des Geschlechtstriebes geben.

Die Bahá’í-Jugend sollte auf der einen Seite in Selbstkontrolle unterrichtet werden; wo Selbstkontrolle geübt wird, hat sie zweifellos eine gesunde Wirkung auf die Entwicklung des Charakters und der Persönlichkeit im allgemeinen.

Eine Reihe von Sexualproblemen wie Homosexualität und Transsexualität können sehr wohl medizinische Seiten haben, und in diesen Fällen sollte gewiß auf die beste medizinische Betreuung zurückgegriffen werden.

Aber aus den Lehren Bahá’u’lláhs ergibt sich klar, daß Homosexualität kein Zustand ist, mit dem sich der Betroffene abfinden sollte; vielmehr ist sie eine Verformung seiner oder ihrer Natur, die kontrolliert und überwunden werden sollte. Das mag einen harten Kampf bedeuten, aber ebenso kann es der persönliche Kampf eines heterosexuellen Menschen sein, sein oder ihr Begehren zu kontrollieren. In diesem wie in vielen anderen Lebensbereichen hat es eine wohltuende Wirkung auf den Fortschritt der Seele, wenn man Selbstkontrolle übt…


http://bahairesearch.com/German/Baha'i/Authentische_Baha'i_Schriften/Compilations/1984%20Liebe%20und%20Ehe.aspx
Ich bitte das Moderatoren- und Moderatorinnenteam, gegen soraja vorzugehen! Ihre ständigen und andauernden Diffarmierungen, Beleidigungen und Verletzungen Homosexueller, die fälschliche Vermengung verschiedener Themen wie Homosexaulität mit Transsexualität/Transidentität sowie der Unwillen, anderes wissenschaftliches Wissen anzunehmen, die Vergleiche von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften mit Drogenkonsum, Alkoholismus, Vergewaltigung und dergleichen ist eine dauerhafte Verletzung der Forumsregeln.

Oder werden hier nur Bahai und die Bahai-Religion vor Beleidigungen und Falschdarstellunge geschützt?

_________________
https://youtu.be/XJ9E4sbnW-k
Ikarus hat folgendes geschrieben:
Parrot, Du legst es direkt darauf an, den Forumseignern Ärger zu machen und einigen Usern mit freier Meinung auch.

Dieses Thema bleibt immer spannungsgeladen. In dieser Frage gehen die Meinungen immer auseinander.

Wir sollten das Thema beenden, sonst geht Achtung und Respekt vor dem Anderen verloren.

Es bringt nichts.

MfG

Was hat es denn mit freier Meinungsäußerung zu tun, wenn man beleidigende und wissenschaftlich falsche Äußerungen von sich gibt?
Homosexualität mit einer Störung gleichzusetzen, obwohl die Wissenschaft das anders sieht, und dies immer wieder zu beteuern ist das gleiche, wie die Meinung dass Schwarze eine Pigmentstörung haben oder dass Frauen biologisch gesehen unter dem Manne stehen.
Warum zählen Rassismen und Sexismen als Beleidigungen, aber Homophobie als Meinungsäußerung?
_________________
https://youtu.be/XJ9E4sbnW-k
Wenn man weiße als Standart nimmt, haben Schwarze durchaus eine Pigment störung Nur son Einwurf
Yahia, wir sind noch von der Welt und wir sehen, wie Menschen leben und miteinander umgehen.

Ich habe das Gefühl, daß Du mit dir selbst noch nicht im Reinen bist, sonst hätte Dich manche Bemerkung nicht gestört, und es kamen keine Schimpfworte, die man hört oder in Witzen präsentiert bekommt, sondern es war, meiner Ansicht nach, nur die Sicht eines Users/In und es gibt die positive Seite und auch die negative.

Wenn Pärchen zusammen leben, ok, sagt keiner etwas, aber es gibt leider auch den Wechsel, der schneller erfolgt, als gut für den Menschen ist.

Erinnere mich an einen Film, in dem es um einen englischen homosexuellen Schriftsteller ging, der mit einem Partner lebte, dem das aber nicht genügte und er in Lokalen seine Schnellbekanntschaften machte und sie schnell auf der Toillette zur Sache kamen.

Wenn sich Männer von ihren Frauen trennen, um dann mit einem Lebenspartner zu leben, ok, aber wo der schnelle Sex in dunklen Ecken ist, da haben die Menschen - die Gesellschaft eben ihre Meinung - Du wirst es nicht ändern und wenn Soraja hier nur ihre Sicht gibt, die Stillen, die sich nie melden, die nie schreiben, da denke ich, das kann ich Dir garantieren, ebenso. Zumindest sehr viele. Nur werden sie sich nicht den Streß machen, sich damit auseinander zu setzen. Wozu sollen sie - sie bereden es dann mit ihren Freunden oder Bekannten oder Vewandten - so sieht auch Wirklichkeit aus.

Das kannst Du nicht wegreden und das war immer so und wird immer so sein.

Wärst Du gefestigt, dann würden Dich das alles nicht stören und Du würdest Deinen Weg gehen, aber ich vermute, in der Gesellschaft wird es Dir immer wieder begegnen - manchmal sind es nur Blicke, manchmal sind es nur Gesten, Du weißt es und wir sind doch alle hier in dieser Welt und kennen ihre Probleme, die Probleme der Gesellschaft und ihrer Normen.

Die Menschen können vergleichen und sie tun es auch und die Zeit ist eben so geworden, daß es keinen mehr stört.

Zumal in den oberen Etagen von Wirtschaft und Politik auch sehr viele Homosexuelle zu finden sind.

Manchmal legen sie sich eine Deckung zu, indem sie normal heiraten, dann passiert so manches eben heimlich und die Öffentlich ist entsetzt und enttäuscht, weil sie noch keinen so leben läßt, wie er möchte.

Aber gehe nie in Länder, in denen Du Schwierigkeiten bekommst, die stark patriarchalisch aufgebaut ist - da hat man wenig Verständnis dafür.

Aber ich vermute, das weißt Du alles selbst.

Die Gesellschaft ist erst auf dem Weg zu mehr Liberalität.

http://www.berlin.de/imperia/md/con.....en_2010_ohne_cartoons.pdf

Hier ist eine Seite, die:
Zitat:
Offensichtlich ist das Klima an vielen Berliner Schulen noch nicht wirklich geeignet, junge
Lesben, Schwule und Bisexuelle zum Coming-out zu ermutigen: Die Selbstverständlichkeit
der Heterosexualität und Angst vor Ausgrenzung dürften Gründe dafür sein.2 Dabei ist
das Coming-out ein wesentlicher Schritt zum Erwachsenwerden und bei der Entwicklung
einer starken, gesunden und lebensfrohen Persönlichkeit. Ganz oft aber haben junge
Homosexuelle das Gefühl, abseits zu stehen, nicht mitgemeint zu sein, wenn in der
Schule und ihren Familien über das Leben so gesprochen wird, als sei es nur in einer
heterosexuellen Partnerschaft zu verwirklichen.

sich bemüht, das Thema zu beleuchten.

Im Übrigen heißt es aber auch, daß wir alle weibliche sowie männliche Anteile in uns tragen.

Ich mag das Thema jetzt nicht mehr berühren, es wird durch die Streitigkeit unangenehm.

MfG Ikarus
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Parrot und Yahia,

es ist besser eine Beleidigung oder Verletzung hinzunehmen und sich nicht zu wehren.

Es zeigt von Stärke, wenn man das verkraften kann und es ruhen lässt und selbst weiterhin freundlich bleibt.
Liebe Leute,

Eine Beleidigung ist eine Beleidigung und ich lasst mich von keiner erzählen das ich Ärger mache ohne das er das hart machen darf. Ich habe von diese respeklose Vorgangsweise die Schnautze gestrichen voll und möchte gerne wissen ob das hier in dieses Forum erlaubt ist. Wenn das stimmt habe ich hier nichts verloren. Menschen die das verursachen von Leid an anderen als ihr Recht sehen kann ich nicht verstehen und ich fühle mich moralisch verpflichtet mich von diese zu distanzieren. Ich melde diese Vorgang jetzt als beleidigung an.

Immerhin unvermindert liebe Gtüßen,

Parrot
_________________
Bleib Glücklich und Gesund, und deine Seele treu.
Zitat:
Ich habe das Gefühl, daß Du mit dir selbst noch nicht im Reinen bist, sonst hätte Dich manche Bemerkung nicht gestört, und es kamen keine Schimpfworte, die man hört oder in Witzen präsentiert bekommt, sondern es war, meiner Ansicht nach, nur die Sicht eines Users/In und es gibt die positive Seite und auch die negative.


Im Ernst, stellt euch mal vor ihr wärt in einer welt wo fast nur homosexualle sind und ihr seid hetero(jaja ich weiß dann kann es ja keine kinder geben, darum gehts es mir jetzt aber nicht, obwohl künstliche Befruchtung ) und ihr würdet von allem zu hören bekommen wie krank und unrein eure Liebe ist.

Jeden tag tuschelt jemand über euch hinter eurem Rücken und macht sich über euch lustig.

Es kommen leute an und beschiompfen eure Liebe als unecht an und es kommen Leute um euch von eurer Krankheit zu heilen.

Ihr könnt euch nicht trauen sich an öffentlichen Plätzen zu küssen, da ihr sonst ausgelacht werdet oder schlimmeres passiert.

Wie würdet ihr euch fühlen gut?

Würdet ihr das hinnehmen wollen?


All solche schlimme sachen erleben Homosexualle und das war vermutlich nur die Spitze des Eisberges.

Es zählt nicht das Geschlecht, das aussehen... sondern nur die Liebe, mehr nicht!
_________________
Das Leben mag keinen Sinn haben,
was aber noch lange nicht heißt das es sinnlos ist.


frag mich schon ernsthaft warum Du so d'rauf rumreitest Parrot, daß soraja gesperrt oder sonst was wird,
meiner Meinung nach hast Du das Ganze auf die Spitze getrieben, diesen Eindruck habe zumindest ich.


Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Yahia hat folgendes geschrieben:
Ich bitte das Moderatoren- und Moderatorinnenteam, gegen soraja vorzugehen! Ihre ständigen und andauernden Diffarmierungen, Beleidigungen und Verletzungen Homosexueller, die fälschliche Vermengung verschiedener Themen wie Homosexaulität mit Transsexualität/Transidentität sowie der Unwillen, anderes wissenschaftliches Wissen anzunehmen, die Vergleiche von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften mit Drogenkonsum, Alkoholismus, Vergewaltigung und dergleichen ist eine dauerhafte Verletzung der Forumsregeln.

Wissenschaftliches Wissen ist immer eine Momentaufnahme, und oft nur ein Durchgangsstadium. Wer es absolut setzt, verkennt den Charakter von Wissenschaft - was heute als sicher gilt, kann morgen schon als Irrtum erkannt werden.
Du kannst auch nicht beanstanden daß Soraya (mit der ich auch nicht immer einer Meinung bin...) Aussagen von Baha'u'llah oder dem UHG zitiert, auch wenn dir deren Inhalt nicht gefällt. Deine persönliche Situation ändert nichts an diesen Aussagen.

Wenn jemand dann diese Aussagen strenger als du interpretiert, ist das eben seine Meinung. Wenn du sie lockerer als ich interpretierst, nehme ich das ja auch unkommentiert hin.

Jeder von uns liest manchmal etwas das ihm dann quer im Hals steckt. Damit müssen wir schon leben, ohne gleich nach dem großen Bruder zu rufen....
_________________
Der Blick reicht immer nur bis zur nächsten Wegbiegung.