Gibt es Satan und welche Kraft hat er?


Heute hatte ich ein interessantes Gedpräch mit meiner 15-jährigen Tochter.
Sie hatten in der Schule ine Diskussion über Satanskult.
Nach den Erzählungen meiner Tochter zu schließen, hat die Lehrerin das Ganze ziemlich heruntergespielt. So ungefähr, dass Satan nur von Gott benützt wird, um die Menschen zu verführen und aus sich selbst nicht viel Kraft hat. Wie seht ihr das?
Liebe Christina!

Da kann ich mich der Meinung der Lehrerin anschließen. Ich finde es sehr wichtig den Kindern keine Angst zu machen. Auch bin ich davon überzeugt, dass das sogenannte Böse nicht wirklich existiert und wir alle da viel weniger Aufmerksamkeit rein geben sollten.

Alles Liebe, Daniela
Ich glaube auch nicht, dass wir Kindern Angst machen sollen und wir sollen uns auch nicht sehr viel damit beschäftigen, doch für mich ist Satan schon eine Realität und sich mit Satanskult intensiver zu beschäftigen, finde ich schon für gefährlich.
Hallo Christine,

ich denke das sind zwei verschieden Fragen - auch wenn er keine Realität ist,
ist eine Verstrickung in einen Kult des Negativen gefährlich...
Mein Religionslehrer in der Schule hat auf die Frage, ob er an den Teufel glaube,
geantwortet: "Ich glaube an Gott, nicht an den Teufel..."
Hallo Wu!

Ich finde die Antwort Deines Lehres irgendwie gut. Ich glaube auch an Gott, Glaube hat aber für mich sehr viel mit Vertrauen zu tun und nicht nur mit einem Denken, dass es Gott gibt. Ich bin überzeugt davon, dass es Satan gibt, doch ich glaube nicht an ihn. Ich bin natürlich schon auch überzeugt davon, dass wir uns nicht wirklich fürchten müssen, da Gott stärker ist, aber ich denke wir sollten nicht leichtfertig mit solchen Dingen umgehen.
Wu, wen du nicht glaubst, dass es Satan gibt, warum glaubst du dann auch, dass es gefährlich ist, sich mit einem "Kult des Negativen" zu beschäftigen. Sind das für dich negative Gedanken, die sich negativ auf den Menschen auswirken, oder.......????
Hallo Christine,

ich denke dass wir viele Vorstellungen haben, die aber eben nur Vorstellungen sind -
Projektionen nach außen von etwas, das wir in uns tragen. Und wenn ich Negatives
nach außen projiziere, schaffe ich damit Negatives - ganz unabhängig davon, ob dort
etwas in der Art schon existiert...
(und entsprechend, wenn ich Gutes projiziere... )

So - melde mich mal ab in den Pfaffenwinkel... (Das ist kein katholisches Forum,
sondern eine Gegend in Oberbayern, die ich heute mir ein paar Motorradfreunden
unsicher machen will... )
Zitat:
... So ungefähr, dass Satan nur von Gott benützt wird, um die Menschen zu verführen ...


Da stellt sich mir nur die Frage, wer von den beiden denn der eigentliche Satan ist ...
_________________
Denkt selber nach!
Ja, eine furchtbare Aussage. Ich weiß es nicht, vielleicht hat es meine Tochter auch nur falsch verstanden. Gott würde nie Menschen zum Bösen verführen.
Hallo Christine

bei einem solchen Satz macht schon der Kontext sehr viel aus: ich denke, da sollte
man sich nicht an Worte klammern - heißt es nicht auch im Vaterunser "und führe
uns nicht in Versuchung"?- oder wenn Du Dir Ijob 1,6-12 ansiehst, wo es um eine
Art Wette geht - wie in Goethes 'Faust'
Zitat:
"Was wettet ihr - den sollt ihr noch verlieren..."


[Bin (leider) etwas verfrüht von der Tour zurückgekommen - hatte einen kleinen Unfall -
und da sicher Rückfragen dazu kommen - ich setze einen Bericht in die Plauderecke ]

Forum -> Gott