Vereint man sich nach dem Tod mit Gott?


Ich habe hier einen Beitrag gelesen, in dem stand, dass die Seele mit dem Tod den physischen Körper "abstreift" und später dann noch den Astralkörper und den Kausalkörper "abstreift". Erst dann ist die Seele ganz frei und vereint sich mit Gott. Bis dahin muss die Seele wachsen und Erfahrungen sammeln, etc.
Ich frage mich nun: Wenn die Seele dann mit Gott vereint ist - hat sie dann noch irgendetwas zu tun? Oder ist sie dann mit Gott vereint und macht gar nichts mehr? Was ist denn das für ein Leben? Ach ja und: Ist die Seele denn dann immer noch individuell oder vereint sich alles zu "einem Bewusstsein"? - Dann würde die Seele ja praktisch doch sterben!

Ich würde mich über eure Meinungen dazu sehr freuen: Vereint sich die Seele komplett mit GOtt? Gibt es die Seele dann trotzdem noch (also individuell)? Macht die Seele dann auch noch was, oder ist die ganze Zeit lang nur "vereint" !
Sehe ich anders:
Vereint sich die Seele mit Gott, so stirbt sie nicht, sondern verliert nur ihre scheinbare Identität.
Ein Regentropfen der in den Ozean fällt verschwindet ja auch nicht, sondern verbindet sich mit dem Ozean.

Ich fände keine Vorstellung schlimmer, als in Ewigkeit in der Individualität und der Dualität gefangen zu sein.
Das Einmünden des Flusses in den Ozean ist doch das Endziel jeden Flusses.
Auch wenn sich ein Fluss noch so oft windet.

Stelle Dir vor, Du erfährst Dich auf einmal als allen Dingen innewohnend.
Als die bedingungslose Liebe selbst. Dann ist nur noch Gott.
Du bist nicht Nichts geworden, sondern Du bist Gott geworden.
Nicht ein zweiter Gott neben dem einen Gott sondern nur der eine Gott.

Und noch einen Schritt weiter:
Im Grunde müssen wir uns nicht mit Gott vereinen,
wir sind es bereits.
Wir haben es nur vergessen.
Wir leben den Traum der Dualität, des Getrenntseins von Gott.
Aber es ich nur ein Traum.
Wären wir wirklich von Gott getrennt, dann gäbe es Gott und noch etwas anderes.
Das würde Bedeuten dass Gott nicht das Größte ist, denn das Größte ist Allumfassend.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Liebe PetraL,

ich glaube nicht, was Martin H. geschrieben hat. Der Gedanke "ins Ganze aufzugehen" gäbe mir auch keinen Trost.

Gott liebt jeden einzelnen von uns und wollte jeden einzelnen von uns haben - er will uns daher als Individuum erhalten - auch nach dem Tod.

Als Christ glaube ich, dass nach dem Tod die Seele zu Gott zurückkehrt, um dort auf ihre Wiedervereinigung mit dem Körper, mit einem neuen Körper, der keine Verletzungen, keine Krankheit und keinen Tod mehr kennt, wiedervereinen wird. Es wird unser jetziger Körper sein - im Grunde, aber doch ganz anders. So wie ein Schmetterling zwar noch "Substanz" der Raupe hat, aber doch etwas ganz Neues, Schöneres und im Unterschied zur Raupe "Flugfähiges" ist.

Als Christ glaube ich, dass ich nach meinem Tod nicht mit "Gott vereinigt" werde, ich bleibe als einmaliges Geschöpf Gottes, der mich so wollte wie ich bin, weiterhin erhalten, nur auf einer neuen und höheren und besseren "Existenzstufe". Die Bibel verspricht uns nicht, dass eins mit Gott sein werden, wohl aber, dass all unser Leid zu ende sein wird und wir Gott "schauen werden", also ihn so sehen werden können, wie er ist, was uns jetzt noch völlig unmöglich ist.

So beschreibt die Bibel das Ziel unserer Lebens, Bürger zu sein im "neuen Himmel und auf der neuen Erde":

"Dann sah ich einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, auch das Meer ist nicht mehr.
Ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott her aus dem Himmel herabkommen; sie war bereit wie eine Braut, die sich für ihren Mann geschmückt hat.
Da hörte ich eine laute Stimme vom Thron her rufen: Seht, die Wohnung Gottes unter den Menschen! Er wird in ihrer Mitte wohnen, und sie werden sein Volk sein; und er, Gott, wird bei ihnen sein.
Er wird alle Tränen von ihren Augen abwischen: Der Tod wird nicht mehr sein, keine Trauer, keine Klage, keine Mühsal. Denn was früher war, ist vergangen.
Er, der auf dem Thron saß, sprach: Seht, ich mache alles neu. Und er sagte: Schreib es auf, denn diese Worte sind zuverlässig und wahr.
Er sagte zu mir: Sie sind in Erfüllung gegangen. Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende. Wer durstig ist, den werde ich umsonst aus der Quelle trinken lassen, aus der das Wasser des Lebens strömt." (Offb 21,1-6)
Danke schon mal für die ausführlichen Antworten!

@ Martin H. :
Wenn sich nun aber die Seele mit Gott vereint und ihre Identität verliert, dann hört zwar die eigentliche Seele nicht auf zu existieren, aber sie ist sich dessen nicht mehr bewusst, da es ja nur noch ein Bewusstsein gibt, nämlich Gott. Das kommt für mich einem Existenzverlust sehr nahe. Naja und: Was soll die Seele denn dann im Jenseits machen, wenn sie "nur" mit Gott vereint ist. Sie kann ja gar nicht mehr selbständig handeln. (?)

@ Burkl:

Danke für die Antwort, das hilft mir wirklich weiter. Aber ich frage mich dennoch wo die Seele denn ist, wenn nicht mit Gott vereint. Wenn man einen neuen Körper bekommt, muss der ja auch irgendwo leben.
Und meinst du mit dem neuen Körper den Astral- oder Kausalkörper, oder einen anderen physischen Körper? Weil ein physischer Körper ja auch wieder sterben würde.
PetraL hat folgendes geschrieben:
Aber ich frage mich dennoch wo die Seele denn ist, wenn nicht mit Gott vereint. Wenn man einen neuen Körper bekommt, muss der ja auch irgendwo leben.


Es wird einen Zustand geben - unmittelbar nach dem Tod vor der Auferstehung deines Leibes - wo die Seele "bei Gott" ist. Sie bleibt aber trotzdem deine "individuelle" Seele, die nicht in Gott aufgeht.

PetraL hat folgendes geschrieben:

Und meinst du mit dem neuen Körper den Astral- oder Kausalkörper, oder einen anderen physischen Körper? Weil ein physischer Körper ja auch wieder sterben würde.


Es wird eine "neue Leiblichkeit" geben, sie wird "feinstofflicher" sein als die jetzige Leiblichkeit, aber dennoch wirst du einen Körper haben. Wir haben Hinweise darauf, weil Jesus nach seinem Tod auch seinen Körper "zurückbekommen" hat. Er war allerdings anders, seine Freunde haben ihn nicht sofort erkannt - erst als er gesprochen hat und "typisch Jesus" war. Da war schon noch "das Alte", man konnte die Wunden von der Kreuzigung sehen - aber irgendwie war auch alles anders, "verwandelt". Die alten Wunden hatten "Sinn". Es war alles gut. Dieser Körper konnte nicht mehr verletzt werden, nicht mehr leiden, nicht mehr krank werden. Er war also "himmlisch".

Jesus ist der "Erstgeborene" dieser neuen Welt, die die Bibel beschreibt, wo Gott alle Tränen von unseren Augen abwischen wird und der Tod nicht mehr sein wird, keine Trauer, keine Klage, keine Mühsal.

Es ist für uns unvorstellbar. Die Jünger von Jesus haben ihn einmal gefragt wie das alles sein wird - Jesus hat nicht versucht es im Detail zu beschreiben, wir könnten es nicht ansatzweise verstehen, unsere Sprache reicht dazu nicht aus. Aber - eines hat er uns versichert, es wird endlich Alles gut sein, unser Fragen wird ein Ende haben. Wir werden endlich aus der Fremde weg und "zu Hause" angekommen sein. Der Tod wird "wie eine Geburt" zuerst schmerzvoll sein und dann die unglaublich große Freude bringen, die allen Schmerz vergessen lässt:

"Wenn die Frau gebären soll, ist sie bekümmert, weil ihre Stunde da ist; aber wenn sie das Kind geboren hat, denkt sie nicht mehr an ihre Not wegen der Freude, dass ein Mensch zur Welt gekommen ist.
So seid auch ihr jetzt bekümmert, aber ich werde euch wiedersehen; dann wird euer Herz sich freuen und niemand nimmt euch eure Freude.
An jenem Tag werdet ihr mich nichts mehr fragen." (Joh 16,21-23)

"Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, hätte ich euch dann gesagt: Ich gehe, um einen Platz für euch vorzubereiten?" (Joh 14,2)
Liebe PetraL, es gibt so viele Theorien und die Gedanken, wo denn die andere Wirklichkeit ist, die stellen sich viele Menschen.

Bei Leadbeater habe ich in einem seiner Bücher gelesen, daß die andere Wirklichkeit um uns herum ist, sie, die Wesen der anderen Wirklichkeit sehen uns, aber wir sie nicht, weil wir in uns noch grob sind, das Feine noch nicht ausgebildet haben.

Soweit ich in dem Buch "Anatomie der Seele" gelesen habe, wird die Seele in der anderen Wirklichkeit, wo sie erst mal angekommen ist, weiter lernen, Erfahrungen sammeln in dieser Form, in der sie sich dann befindet, bis sie sich einen neuen physischen Körper sucht, um weitere Aufgaben zu bewältigen.

Es ist nicht Aufgabe der Seele, im Jenseits albern zu sein, sondern zu lernen, denn alles hat einen größeren Sinn, der dahinter liegt, denn Gott braucht fähige Seelen, die alle Erfahrungen mitbringen, ihm bringen, die man hier auf der Erde machen kann, man sieht es an den verschiedenen persönlichen Erfahrunge, die wir speichern und die dann zur Anwendung kommen.

In der Zeitschrift "Rückblick" steht:

Was der Mensch überides im Jenseits - und in nachfolgenden Inkarnationen - mit sich nimmt, sit sein Können und Wisse.
Können und Wissen: dies ist alles, was der Mensch seelisch und geistig erlangt und sich erarbeitet hat.

Zunächst verbleibt alles im Reisegepäck, was sich beim Gebrauch des physischen Leibes in die Seele eingeprägt hat. Es gibt darunter ein Können, das der Mensch nur während einer Reihe von Inkarnationen beherrscht und es gibt ein Können, das für immer sein Eigentum ist.

Ebenson nimmt der Mnsch von seinem Können und Wissen, das er schon erlangt hat, vieles mit, was für ihn wichtig ist oder wichtig zu sein scheint. In der sehr langen inneren Entwicklung des Menschen gibt es Perioden, in denen diese oder jene Lebenshaltung, diese oder jene Fähigkeit im Vordergund steht, dann treten sie in anderen Perioden in den Hintergrund. Die Begabungen jedoch, die jemand hat, verliert nicht.

http://www.alexander-gosztonyi.ch/agos/rueckblick/index.php

Für die Bereiche der außersinnlichen Wahrnehmung suche ich Antworten immer in Geisteswissenschaftlichen Bereichen, da, wo einige Hellseher bereits etwas Licht zu diesen Themen brachten.

http://www.xs4all.nl/~allie/mat/rme/txt/esoterik1.htm
Zitat:

2.1.1 DAS WESEN DES MENSCHEN

Der Mensch besteht aus Leib, Seele und Geist. Mit dem physischen Leib nimmt er die Dinge seiner Umwelt wahr. Die Seele verbindet die Umwelt mit seinem eigenen Leben. Mit dem Geist erwirbt er Erkenntnisse über die Welt. "So ist der Mensch Bürger dreier Welten. Durch seinen Leib gehört er der Welt an, die er auch mit seinem Leibe wahrnimmt; durch seine Seele baut er sich seine eigene Welt auf; durch seinen Geist offenbart sich ihm eine Welt, die über die beiden anderen erhaben ist" (l8, S. 2.


google: r steiner + seele im jenseits

Vielleicht findest Du, was Du speziell brauchst an Antworten.
Wer sucht, der findet, sagt man so schön, vielleicht genau das, was man in dem Augenblick auch gesucht hat.

google: r steiner + wo ist die andere wirklichkeit ?
theosophie + wo ist die andere wirklichkeit ?

http://www.cosmic-love.de/leadbeat.pdf

Zitat:
Wenn wir die Existenz Gottes als die erste und größte unserer
Grundprinzipien aufstellen, so ist es notwendig, den Sinn, in dem wir dieses
oft mißbrauchte, aber mächtige Wort anwenden, genau zu erklären. Wir
wollen versuchen, es aus den engen Grenzen zu erlösen, in die es die
Unwissenheit wenig entwickelter Menschen eingezwängt hat, und es wieder
in dem herrlichen Sinn zu gebrauchen – herrlich, trotzdem er so unendlich
weit hinter der Wirklichkeit zurückbleibt -, den ihm die Begründer der
Religionen ursprünglich gegeben hatten. Und wir unterscheiden zwischen
Gott als dem unendlichen Sein, und der Offenbarung dieses höchsten Seins
als ein sich kundgebender Gott, der ein Weltall entwickelt und leitet. Nur
dieser beschränkten Offenbarung gegenüber solle der Ausdruck „ein
persönlicher Gott“ gebraucht werden. Die Gottheit selbst steht jenseits der
Persönlichkeit, sie ist in „Allem und durch Alles“ und i s t in der Tat alles.
Und von dem Unendlichen, dem Absoluten, dem All, können wir nur sagen
„Es ist“.


Ich glaube, daß wir noch lange nicht alles wissen, was in der anderen Wirklichkeit vorhanden ist, daß weiter geforscht werden wird und daß wir in der Zukunft mehr wissen und erfahren werden.

Es gibt zu viele Theorien, die sich vorstellen, was sein könnte, genau weiß es noch immer keiner. Zumindest nicht so, wie wir es gern hätten - mit unserem logischen Verstand.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
PetraL hat folgendes geschrieben:
@ Martin H. :
Wenn sich nun aber die Seele mit Gott vereint und ihre Identität verliert, dann hört zwar die eigentliche Seele nicht auf zu existieren, aber sie ist sich dessen nicht mehr bewusst, da es ja nur noch ein Bewusstsein gibt, nämlich Gott. Das kommt für mich einem Existenzverlust sehr nahe. Naja und: Was soll die Seele denn dann im Jenseits machen, wenn sie "nur" mit Gott vereint ist. Sie kann ja gar nicht mehr selbständig handeln. (?)

Ich bitte Dich!
Kann Gott nicht selbstständig handeln?
Wer handelt denn dann für Gott?
Und wenn Du Dich mit Gott vereinst, dann bist Du Gott.
Sicherlich für manche Menschen mag das Blasphemie sein.
Aber dann soll es eben.
Manche Menschen machen sich gerne auf ewig klein.
Aber sich klein machen kann ebenfalls Egoismus sein.
Man will nicht zu seiner wahren Größe aufsteigen und hält am kleinen Selbst mit samt seinem Egoismus fest.

Nochmals: Du bist dann Gott aber Du bist nicht ein zweiter Gott neben dem einen Gott.
Du bist dann der eine Gott.
Deine Existenz wird dann alle Grenzen und Begrenzungen sprengen.
Du wirst eine Ausdehnung erfahren in die Ewigkeit hinein.
Dann wird das kleine Ich, das zuvor noch Deine Identität sein nur noch so winzig sein, wie ein Sandkorn vor einem 8000er Berg.
Und es wird keinen Grund mehr geben, sich nach dieser immensen Begrenzung zurück zu sehnen.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Liebe Petra,

(es tut mir leid, falls ich etwas wiederhole, da ich krank bin habe ich nicht die Energie immer alles nachzulesen)

nach den Bahá'í-Lehren hat die menschliche Seele zwar einen Anfang, aber kein Ende. Das heißt, sie wird ewig leben.
Außerdem wird sie in den geistigen Welten Gottes ewig fortschreiten. (Das heißt, sich bis in die Ewigkeit weiter entwickeln, immer etwas "zu tun" haben, niemals ganz in Gott aufgehen).

Es ist auch die Rede davon, dass sie sich Gott ewig annähern wird, aber Ihn nie voll und ganz erreichen kann. In Seine Gegenwart gelangen: Ja. Werden wie Er oder gar mit Ihm verschmelzen: Nein.

Wenn du möchtest, kann ich dir gerne auch die Zitate dazu raussuchen, in denen die Aussagen dazu stehen. Ansonsten ist auch sehr vieles hier zu finden:
http://www.geistigenahrung.org/ftopic1267.html

Ich neige außerdem dazu, vieles, was in anderen heiligen Schriften über das Leben nach dem Tod steht, ähnlich zu interpretieren. Einerseits wohl durch meine Prägung durch meinen Glauben, andererseits fiel es mir aber auch bevor in die Bahá'í-Religion kennengelernt habe sehr schwer, an die diversen Interpretationen der unterschiedlichen Glaubensrichtungen zu glauben.

Aber es soll sich ja jeder selbst auf die Suche machen, und ich muss schon sagen, deine bisherigen Fragestellungen hier im Forum empfand ich allesamt als sehr interessant

Alles Liebe,
Riki
Hallo zusammen ,hier Fouad der sehr stolz auf seine relgion ist islam 4 ever.

Ja nach dem tod wird jede seele vor Gott Allah sich verantworten moessen ,da ALLah die menschen erschaffen hat um sie zu testen im diesem leben ,warum denkt ihr fuer was der tod da ist .
denkt ihr wir wurden einfach so auf dieser welt hier erscheinen ohne einen sinn ,nein das kann ich euch hier sagen ,und zwar der sinn des lebens ist zu erkennen woher stamm ich ?was mache ich auf dieser welt ? und was passiert mit mir nach dem tod? das ist der sinn des lebens .
Also ihr lieben ich moechte niemmand angst machen ,oder beeinflussen ihr koennt sagen was ihr wollt soll glauben wer will und soll es auch sein lassen wer will .islam ist die wahrerelegion ALLah ist der anzigste Gott es gibt keine goetter neben ihm .und der prophet mohamed ist sein letzter prohpet der mit der richtigen nachricht an den menschen gekommen ist und das ist der wahre heilige buch koran ,und das ist das buch der die menschen vom dunkelheit ins licht fuhert.
Ja ihr lieben ,ich mag euch alle ,habe euch sehr lieb ,und alle menschen moechte ich das die das licht vom islam erkenen .
zuruck zum tehma wie unser prophet mohamed S.F.S.I berichtete und wie allah auch in dem heiligen buch kalr macht ,das jede sele den tod kosten wird ,und fuer alle schlechte taten bestraft wird.
am den tag wo der mensch am sterben liegt ,komm der todes engel zu ihm ,wenn das ein gleubiger moslem gewesen ist ,wird dieser engel in ein sehr schones blid kommen so das er den gluebigen beruehgt und kein angst vor dem tod bekommt ,und pricht zu ihm oh du gute sele komm heraus zu deinen barhmherzigen gott allah der dich erschaffen hat und er sehr stolz auf dich ist ,so kommt die sele sehr stolz herau und geht zurueck zu ihren gott allah der sie erschaffen hat ,und alles was danach kommt ist viel schoener fiuer den gluebigen moslem ,den er wird in seinen grab ein stueck vom paradieses sehen bis am tage der auferstehung wird der gluebige sehr barhmherzig vom allah den wahren gott behandelt ,den er diente ihn ganz allein und stellete ihm kein bei gesselen an ,so dan am ende bekommt er den grossen preis seines richtigen lebens und das ist fuer jeden mensch das ziel und ein ewigges leben im pradies ,in dem mann nie aelter wird und alles hat was mann sich vorstellen kann und das kann man nicht mit diesem guten von diser welt vergleichen.
was passiert mit dem der islam belidigt ,ueber prophten sich lustig macht ,und ueber dem koran und an Allah nicht glaubt ,genau das gegegenteil passiert mit ihm ,und zwar wenn er setirbt ,der ungleubige oder der huechler ,zum ihm kommt der todes engel in ein sehr schreckliches bild und wird ihm sagen oh du ungerhosarme selle komme heraus zu deinen gott allah der dich erschaffen hat ,so bald sie die nachricht bekommt ,versucht die selle sich zu verweigern ,da sie genau weis das in diesen momment doch allah der wahre gott wahr ,und sie bekommt angst und furcht ,den es wartet einen unheimliche strafe auf sie die sie im leben nie gekostet hat,nach dem der todes engel sie mit voller gewallt raus geriesen hat ,wird der ungleubige mensch ins grab gebracht ,und dort wird sie gefragt von zwei engeln ,wer ist dein gott ? wenn sie gleubig gewesen wehre heatte sie allah gesackt ,sie sagt dann das sie nicht gleubig war . sie wuerde gerne allah aussprechen ,aber allah lasst es nicht zu ,und sie sagt ich weis es nicht ,so wird sie immer nach einer frage von den engel so der massen geqwellt ,so das sie woenschen woerde sie hette lieber an islam geglaubt ,dann geht das weiter mit der nechsten frage und ,die engel fragen ,was sagst du ueber den man den wir an euch schickten als wahnung ,und das ist der prohpet mohamed F.S.A.I
so der ungleubige natuerlich ,keine ahnung ,so wird die qwellerrei mit dem ungleubigen weiter gefuert,bis am tage der auferstehug ,und am dem tag werden die gesammten ungleubigen und die heuchler alle die ewige strafe bekommen und sie werden die iwigen schmerzen fuehlen,es gibt kein tod in diesem pfege fuer das ALLAH fue die leugner an koran ,prophet mohamed ,und die eizigkeit allahs zweifellten und nicht glaubten und so auch gestorben sind ohne islam angenommen zu haben .
die gluebigen dagegen duerfen in das paradies fuer immer in den iwiggen leben ,wo es keinen tod gibt ,und das ist das leben wo wir gleubigen eigentlich leben und unseren prohpeten, und unsren heiligen buch koran, und unseren eizigen gott nie verleugnen werden .
fuer dieses paradie keapmfen wir bis am tage unsres todes und wir werden am ende die sieger sein ,und das wahre in das iwigge leben eintreten duerfen.
Ich danke allen lesern ,alle fragen koennen sie mir stellen ,und ich bete allah an das ihr die wahrheit erkennt und den sin des lebens endlich versteht ...danke an euch alle. emrah_b83@hotmail.com
_________________
1. ich liebe alle Menschen ,egal welche nationaleatet ,hautfarbe oder relegion usw.ich habe euch alle lieb,und hiermit woensche ich jeden erfolg fuer jeden .
Fouad hat folgendes geschrieben:
da ALLah die menschen erschaffen hat um sie zu testen im diesem leben ,warum denkt ihr fuer was der tod da ist .


Fouad hat folgendes geschrieben:
so der ungleubige natuerlich ,keine ahnung ,so wird die qwellerrei mit dem ungleubigen weiter gefuert,bis am tage der auferstehug ,und am dem tag werden die gesammten ungleubigen und die heuchler alle die ewige strafe bekommen und sie werden die iwigen schmerzen fuehlen,es gibt kein tod in diesem pfege fuer das ALLAH fue die leugner an koran ,prophet mohamed ,und die eizigkeit allahs zweifellten und nicht glaubten und so auch gestorben sind ohne islam angenommen zu haben .


Lieber Fouad,

ist das ein barmherziger Gott, der uns erschafft um uns "zu testen" und uns dann sterben lässt und die meisten dann in die Hölle schickt? Ich dachte immer auch im Islam ist Allah der "Allerbarmer"? Wie passt den das mit deinen Schilderungen zusammen?