Vereint man sich nach dem Tod mit Gott?


Danke Yahia
mit deiner Meinung und Art die Welt
und Religionen zu sehen,
bin ich voll einverstanden!
Zitat:
Fouad: Also es ist hier klar zu erkennen ,das man den sinn des Lebens erkennen muss und das ist der islam ,der isalm ist die retung der menschheit ,und durch islam wird auch auf dieser alles gerecht sein.
ALLAH der wahre einziger Gott der Menschheit ,hat den islam als Relegion der Menschen ausgewehlt,das sie in ruhe und zu frieden leben koennen .
Der einzigste Weg den allah fuer die Menschen Als retung sieht ,dass sie efolg ,glueklichkeit ,und zufriedenheit in ihrem leben haben koennen .
Muss mann sehr gerecht den propheten mohamed S.A.I folgen und den Koran ,so hat der Mensch die chance ,im diesem leben gluecklich zu werden ,erfolg zu haben ,und im jenseits ins paradies eintreten.


Zitat:
Fouad: sondern Allah ist der Barhmherzige und der allerbarmer und alles schoene was man sich ausdenken kann ist ALLAH ,nur ich meinte das der mesnch nicht voher sterben darf ,bis er erkannt hat das allah der einzigste ist und das die wahrerelegion islam ist .und wenn der mensch das nicht erkannt hat,in dieser welt und so stirbt ,so wird allah ihn bestrafen .aber allah bleibt barhmherzig und bleibt der allerbarmer ,nur der mensch richtet sich das alles selbst zu ,da er einfach nicht an der warheit allahs und seinen prophet mohamed S.A.I und seinen buch koran nicht glauben moechte.
und genau das gegenteil passiert mit dem gleubigen der allah seinen glauben an ihn in dieser welt biewiesen hat ,und damit gewinnt der gleubige natuerlich die Barmherzigkeits Allahs.


Ich habe noch nie über die Gefährlichkeit dieser Art von Ideologie nachgedacht, aber sie scheint mir sehr gefährlich zu sein - für diese Welt und finde sie höchst bedenklich, denn ich sehe die Wirklichkeit, die Realität, in der diese Menschen leben und wonach sie urteilen und wen sie verfolgen.

Da bin ich sehr auf der Hut.

Erinnert mich an das junge 16 jährige Mädchen, daß bei ihren Großeltern aufgrund des vorzeitigen Todes der Eltern aufwuchs, (Iran) - dann in die Pubertät kam, einiges anstellte, weil sie sich selbst suchte und wurde dann mit 17 Jahren an einem Kran aufgehängt.

In einem zivilisierten Land hätten sich Psychologen um das Mädchen und ihre Probleme gekümmert, das Jugendamt und die Jugendfürsorge hätte den Großeltern mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

Aber mit anderer Denkart ist es auch zu einfach, nach den Regeln ein junges Leben einfach so vom Leben zum Tode zu befördern.

Und das soll ich als Ideal nehmen ?
Und dem soll ich mich anschließen ?

Entweder man geht konform oder man stirbt.

Wo ist das die Humanität ?
Wo die Menschlichkeit ?
Wo die Achtung der Würde des Menschen ?

http://zmag.de/artikel/Tod-im-Iran
http://www.peaceblog.de/2004/09/02/tod-im-iran/

Zitat:
Atefehs typisch jugendliches Verhalten bedeutete fuer sie, dass sie beschuldigt und für schuldig befunden wurde „Handlungen, die unvereinbar mit der Keuschheit sind“, begangen zu haben. Der Richter im islamischen Gericht entschied, dass das angemessene Strafmaß Tod war. Das stimmt: Tod.


Ich weiß, bei uns ist auch nicht alles gut und die Probleme der Jugendlichen werden uns auch aufgezeigt, aber wir reden darüber und wir versuchen, die Problematik zu erkennen, die junge Menschen haben.

Ich kann mit dieser Deiner Denkweise nicht viel anfangen. Aber es ist Deine persönliche Art, die Dinge so zu betrachten, auf Grund Deiner Erziehung. So unterschiedlich sind wir eben alle und vielleicht ist das auch gut so.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Fouad hat folgendes geschrieben:

Also es ist hier klar zu erkennen ,das man den sinn des Lebens erkennen muss und das ist der islam ,der isalm ist die retung der menschheit ,und durch islam wird auch auf dieser alles gerecht sein..


Bei so einer Meinung frage ich mich welcher Gehirnwäsche man den lieben Fouad unterzogen hat. Ich sage sie hat gewirkt auf der ganzen Linie.
Mein lieber Fouad vielleicht solltest du mal ein bisschen mehr deinen Verstand einsetzen. Du glaubst doch nicht wirklich an das was du da geschrieben hast? Der Islam ist eine Religion wenn auch eine umstrittene.
Aber Rettung der Menschheit durch den Islam? Islam Sinn des Lebens?
Bei solchen Aussichten möchte ich nicht vom Islam gerettet werden.
Und den Sinn des Lebens sehe ich wo anders.Jedenfalls nicht im Islam den du beschreibst.
Lieber Pauli

Leider glaubt der Junge Mann das so und nicht anders
und ihn wird man im Augenblick ,
nicht gegen etwas anders überzeugen können.

Vor allem junge Menschen brauchen Orientierung und Halt,
und was schwächer und unsicherer sich jemand in seiner Persönlichkeit fühlt,
desto stärker, hällt er sich an so Aussagen und Glauben das es "nur das (s)eine wahr" sein kann, und alles andere nicht.

Das ist für jeden ,der Notweniger Halt und Anerkennung innerhalb Gemeinschaft,
die sie n u r dort bekommen,
wo Sie Die sonnst in ihrer nächsten Umgebung,
n o c h irgendwo anders in der Gesellschaft
n i c h t gefunden haben;

Die Selbstbestätigung, Halt und Zusammengehörigkeits Gefühl ,ist das sie,
n u r d o r t bekommen,
ist dass was sie
Unerschütterlich und Treu in dem Ihrem Glauben hällt,
eben diese für sie einzig mögliche Wahr-heit..und
Gelegenheit..das zu leben,
wurde ich meinen!
Hallo,
ich finde auch das wir Menschen friedlich miteinander Leben sollten. Was nach dem Tod ist dass weisskeiner und das wird auch nie einer erfahren. Viele berichten mal tod gewesen zu sein und dann wieder gelebt hat. Ich glaub zwar dran aber keiner kann letztendlich sagen was nach dem Tod ist. Ich bin Muslimin bin auch so erzogen worden, zwar nicht streng aber ich glaube an Allah und ich weiss auch das ich an ihn glauben kann nicht weil ich so erzogen worden bin nein weil ich es spüre, ich spüre es einfach. Ich finde es aber nicht schön wenn gewisse Mitmenschen meinen sie hätten die bessere Religion, den an Gott glauben viele und zu ihm wollen wir später auch hin. Wir beten ob Christ, Muslime oder was auch immer zu Gott und wollen später auch zu ihm doch sagen meine Religion besser als deine das finde ich nicht schön..
Liebe Petra, zu deiner Frage:
Wenn du dich mit Gott vereinigt hast, dann bist du nicht mehr Petra sondern Alles! Du lebst nicht mehr, sondern du bist nur noch!
Glaub mir, es gibt nicht Schöneres als auf die reine Liebe zu treffen! Und keiner will von dort mehr weg
_________________
Wahre Liebe kennt keine Bedingungen
Ich bin der Überzeugung, dass wir nach unserem physischen Tode als Lichtwesen mit Geist und Seele im jenseitigen Himmel weiterleben, wenn wir uns für diesen entscheiden. Tun wir das nicht inkarnieren unsere Lichter sofort bei nächstbetser Gelegenheit auf der Erde.

Allerdings glauben auch viele, dass sich die Seelen nach dem physischen Tode mit Gott, der ewigen Wahrheit verbinden und eins werden mit dem Einen. Das könnte so etwas wie das Nirvana der Buddhisten sein, wo man in der Liebe aufgeht und die Individualität verliert. Vielleicht mag das das Endziel sein. Für mich ist allerdings das Endziel ein Himmel auf Erden, wo jeder als Individuum die Glückseligkeit erreicht.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
@ martin H.

du hast geschrieben,

"Ein Regentropfen der in den Ozean fällt verschwindet ja auch nicht, sondern verbindet sich mit dem Ozean.
Ich fände keine Vorstellung schlimmer, als in Ewigkeit in der Individualität und der Dualität gefangen zu sein.
Das Einmünden des Flusses in den Ozean ist doch das Endziel jeden Flusses.
Auch wenn sich ein Fluss noch so oft windet."


wenn dann aber der tropfen wasser im meer ist, scheint die sonne, das wasser verdunstet, steigt in den himmel und kommt als niederschlag wieder zurück und wird wiederum zu grundwasser und geht dann wiederum über in einen bach, wobei der tropfen wasser dann aber ein völlig neuer wäre und der kreislauf beginnt von neuem...ist es nicht so?

Warum hat gott sich in existenz gebracht? um dann festzustellen, dass er im grunde gar nicht existieren möchte? das ist mir etwas schleierhaft...

@petra L

das problem mit der Seele ist, dass die menschen das wort seele meist als ein inneres wesen beschreiben, im grunde bedeutet seele jedoch "anima", was heisst, die treibende kraft, also die kraft gottes, dinge ins dasein zu bringen, diese kraft, also die seele ist unveränderlich und unmittelbar eins mit gott, es mag wohl sein, dass die seele wächst und vieleicht etwas mitnimmt, dennoch hieße das, wenn sich die seele am ende mit gott verbindet, ginge die individualität verloren, weil gott eben jenseits all dessen ist

@all

was ich nicht so ganz begreife, ist diese verneinung des lebens, was soll ich da im nirvana rumölen und eins mit gott sein, von ewigkeit zu ewigkeit, wenn gott doch den willen hat, sich in existenz zu bringen?
Gott will doch leben, warum bemüht sich nun der mensch darum, nie wieder zu leben und sich ins nirvana zu beamen? also ich seh das eigentlich auch eher so wie leuthner, zumindest, was seinen letzten satz betrifft
Hallo Svenson,

ja, Du hast Recht
"eigentlich" kann sich jeder von uns dieses Paradies jetzt schon erschaffen.
Allerdings ist halt nicht jeder Tag paradisisch
aber weil man vom Paradies eben so eine absolut paradisische Vorstellung hat, daß immer alles so traumhaft schön sein muß, jeder Tag, alle Wünsche erfüllen sich, oder man hat gar keine ...
meinen wir vermutlich daß wir irgendwann in dieses ersehnte Reich eintreten werden.

Wir sind jeden Tag/Minute Schöpfer unserer Realität ...

also - ran ans Werk und frohes Schaffen
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*