Vereint man sich nach dem Tod mit Gott?


Zitat:
Fouad: so der ungleubige natuerlich ,keine ahnung ,so wird die qwellerrei mit dem ungleubigen weiter gefuert,bis am tage der auferstehug ,und am dem tag werden die gesammten ungleubigen und die heuchler alle die ewige strafe bekommen und sie werden die iwigen schmerzen fuehlen,es gibt kein tod in diesem pfege fuer das ALLAH fue die leugner an koran ,prophet mohamed ,und die eizigkeit allahs zweifellten und nicht glaubten und so auch gestorben sind ohne islam angenommen zu haben .


Ich glaube, die Welt hat andere Probleme, als sich darüber Gedanken zu machen, wer in die Hölle kommt und wer nicht. Hier auf der Erde ist pures Leben, ein Vorwärtsstreben der MenschenSeelen, die, je weiter sie sich entwickelt, desto mehr für den Menschen tun kann, je weiter sie ihre Reife erreicht, ganz für den Nächsten da sein kann - wen willst Du damit erschrecken, daß Du allen, von denen Du denkst, daß sie nicht an Gott glauben, auf solch eine Art "drohst" ?

Ist es nicht wichtiger, daß sich auch die Menschen im islamischen Raum entwickeln, damit auch sie eine große Hilfe für die Menschheit insgesamt werden können, sich technisch weiter vorwärts bewegen und ebenfalls helfen, in der Welt Not und Elend zu beseitigen, damit alle Menschen glücklich werden können, es keinen Hunger und kein Elend mehr gibt, daß sich in Medizin und Wirtschaft etwas bewegt, damit die Menschen menschenwürdiger leben können ? Damit in den islamischen Ländern auch soziale Gesetze zum Schutze derer entstehen können, die oftmals aus nicht eigenem Verschulden in Not geraten sind und daß die Menschen im Alter durch eine Rente abgesichert werden, damit sie ihre letzten Lebensjahre in Würde genießen können, es Heime für Kinder und Alte gibt, für Tiere und geistig Kranke, und daß eine Frau, die Witwe geworden ist, nicht den Verwandten auf der Tasche liegen muß, einen ungeliebten Mann heiraten muß, damit sie versorgt wird, sondern ihre eine Rente zugestanden wird, die ihr und den Kindern hilft, normal weiter zu leben, die Kinder zur Schule zu schicken, ihre Ausbildung bezahlen zu können und vieles mehr. Das sind Aufgaben, die wichtig sind, solange wir hier auf der Erde leben und nicht, wer denn nun glaubt oder nicht oder wer in die Hölle kommt oder nicht und welche Marterqualen erlitten werden müssen - glaubst Du nicht, daß Allah/Gott ein liebenes Wesen ist, daß seine Geschöpfe liebt ?

Mich macht es eher traurig, wenn ich die Zeilen lese, die Du schreibst.

Hat die Welt, in der Du lebst, wirklich keine anderen Probleme ?

Ich sehe aber auch für den Islam Entwicklungswege, die es noch zu begehen gilt.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Unrechtsregime halten durch das Schüren von Ängsten ihr Volk im Zaum.
Je weniger eine Lehre in sich stimmig ist, desto mehr setzt sie auf Höllendrohungen.

Das ist leicht verständlich:
Kann man Menschen weder mit dem Verstand noch mit Liebe gewinnen bzw. binden, tut man es mit Furcht.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Assalam-o-alaikum

Der Mensch ist nach Islamischer Auffassung dazu erschaffen, Gott zu dienen, Ihn anzubeten und zu verehren. Als Lohn für seine Mühe ist ihm das Paradies versprochen, und die höchste Freude im Paradies ist es, Gottes Angesicht schauen zu dürfen und den Grund allen Seins zu erblicken! Das Ziel eines wirklichen Muslim ist deswegen nur der Schöpfer selber und nicht das Paradies! Die Welt ist ihm gleichgültig, doch sieht er in allen Dingen die Schöpferkraft Gottes. Er ist sich bewusst, dass kein Geschöpf Macht und Kraft besitzt, sondern Gott allein der Mächtige ist. Dies lässt keinen Raum mehr für irgendwelchen Stolz, denn der Gläubige weiss, dass er alles was er ist, was er besitzt und was er erreicht hat, Gott allein zu verdanken hat.

Der Gläubige versucht, all sein Streben auf Gott auszurichten. Alles was er tut, tut er letzlich nur für und wegen Gott. Gottes Wohlgefallen ist ihm das höchste Gut. Je mehr er an Gott denkt und für Ihn lebt, desto mehr offenbart Gott ihm Seine Geheimnisse und Seine Natur.

Da es aber unmöglich ist, das Streben auf etwas auszurichten, was wir nicht kennen, können wir nur auf Umwegen an Gott denken: Durch die Schöpfung sehen wir die Kraft, Macht und Schönheit des Schöpfers; durch Seine, vom Ihm selbst im Koran genannten Attribute, erkennen wir Sein Wesen (soweit dies einem Menschen überhaupt möglich ist).






Allah Liebt uns Gläubigen , aber er liebt auch die nicht-Muslimen er hat Prophet runtergesagt damit sie seien Rechttleitung finden damit sie ihr blick zu Im wende wo auch immer sie sind ihr sind noch einige namen des Hoch gepriesen Herrn :


Ar-Rahman; der Gnädige, Ar-Rahiem; der Barmherzige, Al-Afwu; der Vergeber der Sünden . Al-Wadud; der Liebevolle, der alles mit seiner Liebe Umfassende

Zitat
"Ich frage mich nun: Wenn die Seele dann mit Gott vereint ist - hat sie dann noch irgendetwas zu tun? Oder ist sie dann mit Gott vereint und macht gar nichts mehr? Was ist denn das für ein Leben? Ach ja und: Ist die Seele denn dann immer noch individuell oder vereint sich alles zu "einem Bewusstsein"?

Ich habe schmunzeln müssen ob deine Frage
die , nach unseren begrenzten,
Menschlichen Vorstellungen, von Anfang und Ende,
Gottesnähe und Menschenferne
an sich auch berechtigt ist.

So ich bis jetzt begriffen habe..Gott ist gleichzusetzen mit der Schöpfung = Leben...
und das Leben so unendlich viele unzählige Erscheinungsformen und Daseinsarten hat..
keine Angst..von der langeweile keine Spur!

Und ob die Seele immer noch Individuell oder Vereint ist?
Vermute ich, wie alles, wenn bei Gott keine Trennung gibt das b e i d e s gilt..
Individuell und Vereint,
so wie Zelle in einem Menschlichen Körper -immer war und IST?
ja hallo hier Fouad nochmal ,klar du hast schon recht.
nur Spreche ich davon hier in dieser welt zu erkennen ,was der sinn des lebens ist ,und wir alle wissen wird eines tages alles verueber gehen .
Also es ist hier klar zu erkennen ,das man den sinn des Lebens erkennen muss und das ist der islam ,der isalm ist die retung der menschheit ,und durch islam wird auch auf dieser alles gerecht sein.
ALLAH der wahre einziger Gott der Menschheit ,hat den islam als Relegion der Menschen ausgewehlt,das sie in ruhe und zu frieden leben koennen .
Der einzigste Weg den allah fuer die Menschen Als retung sieht ,dass sie efolg ,glueklichkeit ,und zufriedenheit in ihrem leben haben koennen .
Muss mann sehr gerecht den propheten mohamed S.A.I folgen und den Koran ,so hat der Mensch die chance ,im diesem leben gluecklich zu werden ,erfolg zu haben ,und im jenseits ins paradies eintreten.
Ich woensche jeden alles gute ,Allah leitet euch inschallah in seine wege .
_________________
1. ich liebe alle Menschen ,egal welche nationaleatet ,hautfarbe oder relegion usw.ich habe euch alle lieb,und hiermit woensche ich jeden erfolg fuer jeden .
"Der einzigste Weg den allah fuer die Menschen Als retung sieht ,dass sie efolg ,glueklichkeit ,und zufriedenheit in ihrem leben haben koennen "..

Na na lieber Fouad

wir haben gesehen wie Glücklich und im Frieden die Menschheit,
seit dem entstehung vom Islam lebt....

obwohl ich nicht bezweiffeln will ,das Gott auch durch Mohammad "gesprochen" hat..
aber die Worte und Gebote Gottes, sind das eine,
und dessen Vertreter und Anhänger,
wieder was anders und das sollen wir auf keinen Fall unterschetzen.
Die Menschliche Begrenzung und eigener Streben und Willen zur Macht und Herrschaft,
die er selbst Gott gleich, in seinem Namen mit Gewalt ,
statt mit Liebe und Vorbild,durchsetzen will!
Schau dich in der Welt und Menscheits Geschichte um!
Hallo erstaml danke fuer deine entresse.

ich sagte nicht das Allah ,nicht der allerbarmer ist ,sondern Allah ist der Barhmherzige und der allerbarmer und alles schoene was man sich ausdenken kann ist ALLAH ,nur ich meinte das der mesnch nicht voher sterben darf ,bis er erkannt hat das allah der einzigste ist und das die wahrerelegion islam ist .und wenn der mensch das nicht erkannt hat,in dieser welt und so stirbt ,so wird allah ihn bestrafen .aber allah bleibt barhmherzig und bleibt der allerbarmer ,nur der mensch richtet sich das alles selbst zu ,da er einfach nicht an der warheit allahs und seinen prophet mohamed S.A.I und seinen buch koran nicht glauben moechte.
und genau das gegenteil passiert mit dem gleubigen der allah seinen glauben an ihn in dieser welt biewiesen hat ,und damit gewinnt der gleubige natuerlich die Barmherzigkeits Allahs.

Ich danke die fuer alles ,und verzeihe mir wenn ich so dierekt schreibe
.das ist die warheit 100%.
Was soll man von einer Religion halten die sich für die wahre hält. Sind den nicht alle Religionen wahr?
Ich halte nichts davon wenn sich eine Religion über eine andere erhebt. Das muss nicht sein.
Zitat:
Was soll man von einer Religion halten die sich für die wahre hält.
Ich halte nichts davon wenn sich eine Religion über eine andere erhebt. Das muss nicht sein.

Eben,und dann kommt man auch leicht in Versuchung, sich als der bessere Mensch darzustellen, weil man ja der "wahren" Religion angehört und die einzige richtige "Wahrheit" kennt.

Wir Menschen sollten in Frieden miteinander leben und jede Meinung respektieren/akzeptieren können,ohne dass man sich gleich, als Mensch mit der einzigen Wahrheit gibt.
_________________
Das Leben mag keinen Sinn haben,
was aber noch lange nicht heißt das es sinnlos ist.
Guten Abend

Jetzt geb ich auch meinen Dreier dazu
Griswo hat folgendes geschrieben:

Wir Menschen sollten in Frieden miteinander leben und jede Meinung respektieren/akzeptieren können,ohne dass man sich gleich, als Mensch mit der einzigen Wahrheit gibt.

Ja, stimmt.
Doch Religions- und Weltanschauungsfrieden kann nur dann wirklich erreicht werden, wenn mehr als nur Toleranz (also die reine "Erduldung" anderer Ansichten), und Akzeptanz (das "Anerkennen" anderer Meinungen ans ebenbürtig) herrschen. Viel mehr müssen sich alle Menschen bewusst werden, dass wir Wahrheit und Teile der Wahrheit in allen Religionen, Weltanschauungen, Philosophien, Wissenschaften, Meinungen, etc. findet, da wir uns alle nur auf diese eine Welt beziehen. Wir beschreiben sie vielleicht anders.
Aber ein Baum bleibt ein Baum, egal ob man ihn tagsüber oder nachts anschaut, ob man ihn als Maler von außen betrachtet oder ihn als Wissenschaftlerin von innen betrachtet, ob er im kalten Norden oder im heißen Süden wächst.

Zitat:
Die Wahrheit ist eine in allen Religionen und
durch sie vermag die Einigkeit der Welt zur
Tat zu werden...

Würden die Menschen nur nach Wahrheit
suchen, so würden sie sich einig finden.

(Abdu'l Baha)


Zitat:
Nach den göttlichen Lehren in dieser ruhmreichen Sendung
sollten wir keinen herabsetzen oder unwissend nennen
mit den Worten: "Du weißt es nicht, ich aber weiß es."

Vielmehr sollten wir anderen mit Achtung begegnen,
und wenn wir etwas erklären und zeigen möchten,
sollten wir wie Wahrheitssucher sagen: "Hier liegen
uns diese Dinge vor. Laßt uns forschen, damit wir
entscheiden können, wo und in welcher Gestalt
die Wahrheit zu finden ist."

(Abdu'l Baha in "Briefe & Botschaften")



Zitat:
Wahres Glück komt zu denen, die in Frieden mit ihren Mitmenschen leben.
Das Ziel aller sollte sein, Frieden zu erlernen und mit allen Menschen in Frieden zu leben.

Buddhistische Weisheit

Zitat:
Eine neue Art von Denken ist notwendig, wenn die Menschheit weiterleben will.

(Albert Einstein, 1879 - 1955)

Zitat:
Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Gottes Kinder heißen.

(Jesus Christus in der Bibel im Evangelium nach Matthäus, Kapitel 5, Vers 9)

Zitat:

Verkehret mit allen Religionen in Herzlichkeit und Eintracht, auf daß sie Gottes süße Düfte von euch einatmen. Hütet euch, daß euch im Umgang mit den Menschen nicht die Hitze törichter Unwissenheit übermanne.

(Baha'u'llah im "Kitab-i-Aqdas", Kapitel 144)



Peace
Yahia
_________________
https://youtu.be/XJ9E4sbnW-k