Helf mir! Süchtig nach Selbstbefriedigung?


Salam,

mir ist das hier ziemlich peinlich..aber was solls.

Ich hab mich bis vor ein paar monaten fast täglich 2-3 mal befriedigt. Ich bin süchtig dannach geworden..ich hab dieses Gefühl über alles geliebt.
Aber immer dannach hat ich so ein schlechtes Gewissen gegenüber Allah..hab mich fertig gemacht und alles..aber Ich hab immer damit angefangen. Ich habs jetzt geschafft 2-3 Monate keine Selbstbefriedigung mehr zu machen. Aber ...in letzter Zeit sehne ich Mich dannach. Wie kann das sein? Ich bin eiegntlich total gläubig...ist das eine Prüfung? Was ist los mit mri? ich bin erst 15! Ich kann nicht mehr....Wann erlaubt der Islam Selbstbefriedigung....?
_________________
Salam Aleikum

ich bin 15 jahre alt und ^beschäftige mich seit 1em jahr mit dem islam und ich fühl mich Toll..aber da sind immer wieder probleme..inshAllah könnt ihr mir helfen
salam.
bist du zu dem islam konvertiert oder sind deine eltern auch beim islam?

also selbstbefriedigung ist bei keinen glauben erlaubt a
genauso wie der sex vor der ehe. Aber allah wird darüber auch wegsehen. denn es ist wichtig die lust zustillen solange du es nicht mit jemanden tust den du nicht liebst ist alles inordnung.

denn es ist dein leben klar der Quran sagt nein..aber wenn es einen glücklich macht sollte man es tun.. denn es ist dein leben nicht allahs verstehst du mich..
du solltest es aber nicht zuoft machen.
allah ist dir auch nicht sauer deswegen bestimmt nicht.
er hat größeres zu tun es gibt so viele islamische mitmenschen die sex vor der ehe haben die so viel sünden begehen schlimmere sünden deswegen deine sünde ist ein kleines ding für ihn und wenn du deswegen schon ein schlechtes gewissen hast ist das dann immer deine strafe das schlechte gewissen und es kann nichts passieren.. du kannst also weiter machen wie du willst.
hier habe ich ein paar verse aus dem Quran geschrieben die bezüglich der selbsbefriedigung

1. Vom Qur’ân

Imâm Schâfi’i sagte, dass Selbstbefriedigung verboten ist gemäß dem folgenden Vers aus dem Qur’ân:



„Und diejenigen, welche ihre Scham hüten. Außer gegenüber ihren Gattinnen oder die in ihrer Hand sind, da sind sie ja nicht zu tadeln. Und wer darüber hinaus etwas begehrt, so sind diese die Übertreter.“ [Al-Mu’minûn:5-7]



Dieser Vers verbietet klar alle unerlaubten Sexualakte (inklusive Selbstbefriedigung) außer gegenüber den Gattinnen oder den unfreien Frauen („Sklavinnen“). Wer darüber hinaus noch etwas begehrt, so zählt er zu den Übertretern.



„Und diejenigen, die keine (Gelegenheit) zur Ehe finden, sollen sich keusch halten, bis Allâh sie aus Seiner Fülle reich macht.“[24:33]



Hier wird nun befohlen, dass der, der keine finanziellen Möglichkeiten zur Eheschließung finden kann, sich keusch halten und bei Versuchungen (inklusive Selbstbefriedigung) geduldig sein soll, bis Allâh ihn reich macht aus Seiner Huld.
@ GrueneLulu

Nach deinen eigenen Worten beschäftigst du dich seit einem Jahr mit dem Islam und fühlst dich toll. Du hast dich
dieser Religion also aus freien Stücken zugewandt?

Dann musst du eben mit allen damit verbundenen Konsequenzen und Einschränkungen leben. Weil du den Islam anscheinend so toll findest.

Viele Grüße
_________________
Die Galaxis ist eine Scheibe
Vielleicht solltest du mal auf deinen eigenen Verstand hören.
Wenn ich bei Wikipedia lese das sich 94% der Männer und 60-80% der Frauen häufiger selbstbefriedigen , frage ich mich wo das Problem liegt.
Da würd ich mir auch wegen der Religion keinen so grossen Druck machen. Sex und Selbstbefriedigung ist das natürlichste von der Welt.
Egal ob Christen oder Moslems - wir sind uns darüber einig dass wir alle von Gott geschaffen wurden. Und dazu gehört auch der Sexualtrieb. Diesen auf Dauer zu unterdrücken ist für den Menschen schädlich. Genau an dem Punkt, nämlich dann, wenn die Auslegung einer Religion dem Menschen schadet, sehe ich die Grenze der Akzeptanz überschritten. Aber dies ist nur meine ganz persönliche Meinung.
Kein Trieb ist ohne Zweck. Das Ziel des Sexualtriebs ist sicher nicht Slbstbefriedigung, sondern Vereinigung mit einem geliebten Menschen - der Trieb fördert also Gemeinschaften und dient der Vermehrung.
Beides ist per Selbstbefriedigung nicht zu haben; in diesem Sinne ist sie schädlich, weil sie dazu führen kann daß jemand selbstbezogen ist und weder eine Familie gründet noch Nachwuchs erzeugt.
In früheren Zeiten war es wichtig für das Überleben der (noch kleinen) Menschheit, daß möglichst jede(r) Kinder bekommt ("seid fruchtbar und mehret euch") - also wurde alles was sich dagegen richtet, wie auch Homosexualität, hart bestraft.
Du machst es dir zu einfach, Dibra. Der Sexualtrieb soll nicht unterdrückt, sondern sinnvoll gelebt werden.
_________________
Der Blick reicht immer nur bis zur nächsten Wegbiegung.
Selbstbefriedigung ist gesund

"Wer sich regelmäßig selbst befriedigt und damit "die Leitung durchspült", so das Ergebnis ihrer Studie, senkt das Prostatakrebs-Risiko drastisch."

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,257442,00.html

Wenn es so sehr zur Vereinsamung führen würde, warum, masturbieren,denn fast 100% aller Männer?
_________________
Das Leben mag keinen Sinn haben,
was aber noch lange nicht heißt das es sinnlos ist.
Das gilt ebenso für kreuznormalen Geschlechtsverkehr.

*g* warum trinken fast alle Alkohol, obwohl jedem klar ist daß der schädlich ist?
Zitat:
Dieser Vers verbietet klar alle unerlaubten Sexualakte (inklusive Selbstbefriedigung) außer gegenüber den Gattinnen oder den unfreien Frauen („Sklavinnen“). Wer darüber hinaus noch etwas begehrt, so zählt er zu den Übertretern.


Na Gott sei Dank gibt es heute (fast) keine Sklavinnen mehr, welche sich dann sexuell belästigen oder gar vergewaltigen lassen müssen, wenn der Herr gerade Lust dazu hat...