Wochenend-Papa


Liebe sheila,

irgendwie hab ich bei Dir das Gefühl daß Du Dich selber oft so in einer Art Spirale befindest - oder in so einem selbst erzeugten Sog

Du steigerst Dich von Beitrag zu Beitrag in diese Spirale ...

Du kannst die Menschheit nicht innerhalb einiger Stunden/Tage - ändern ...

außerdem sehe ich nicht alles so böse.

Du hast vorhin geschrieben daß Du Dich schon im Paradies befindest. Wo ist dieses Paradies in Dir?
Wenn ich mich so richtig gut fühle, bin ich nicht ständig am bohren und "rumeiern" ... dann bin ich einfach nur zufrieden.
Den Eindruck machst Du auf mich absolut nicht!

Du versuchst Deine innere Unzufriedenheit/Zerissenheit hier auszuleben, abzuarbeiten. So kommt es mir jedenfalls rüber.


Bis später
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Mal zum Thema
Für mich klingt es auch so, als wäre hier nur die Hälfte berichtet worden!
Seltsam finde ich, dass die Frau vorher kein Problem mit dem Kontakt hatte und ganz urplötzlich dieses "verbietet". Es wird sicher mehr vorgefallen sein.
Es ist auch gut möglich, dass die Ehefrau vielleicht einfach "angst" hat. Sei es Eifersucht, Verlustangst, etc. Die Frau nun einfach als "böse" zu betiteln finde ich nur daneben!
Es gibt immer zwei Seiten auf einer Medaille
Deshalb gleich die Beziehung hinzuwerfen finde ich aber auch sehr trotzig und zeigt keine Bereitschaft zur Konfliktlösung.
_________________
Wahre Liebe kennt keine Bedingungen
Rosenrot hat folgendes geschrieben:


Du versuchst Deine innere Unzufriedenheit/Zerissenheit hier auszuleben, abzuarbeiten. So kommt es mir jedenfalls rüber.

Bis später
Rose


Ich bin absolut null unzufrieden, ich sagte es heute schon mal: ich schreie nie jemanden an, ich sage meine Meinung ruhig und gelassen, aber ich habe eine Meinung und ich beharre nur konsequent darauf.

Ich kann meine Empfindungen niemandem beweisen, wie denn auch?

Mara-Devi hat eine in meinen Augen extrem falsche Behauptung aufgestellt und ich habe ihr das Gegenteil bewiesen und sie nochmal darauf angesprochen und jetzt ignoriert sie mich.

Ist auch ne Antwort.

Ich kann das Paradies nicht beweisen, aber was hättet ihr auch davon? Jeder muss es selber finden.

Wenn ich etwas Negatives ausspreche, dann heißt das nicht, dass es mir negativ geht.
Da ist in dem Fall das Internet hinderlich.
Also liebe Sheila
ich sage höchstungern jemanden das er/oder sie keine Wahrheit sagt-(ganz plump) lügt...
und das wäre schon die 2 in letzten paar Tagen..
zuerst hast du behauptet das dir kein Mensch auf deine Frage geantwortet hätte
und die jetzt das du niemanden beschimpfst und beleidigst..
Ich möchte dir nicht alles vorführen alle deine Äußerungen und Ausbrüche die du bis jetzt hattest aber sei ganz ehrlich dir selbst gegenüber...wenn es dir schwer fällt von andern das zuzugeben.oder brauchst du das, was du selbst immer forderst-Beweise dafür! Muss ich dich mit deiner Lüge konfrontieren aus Liebe..damit du erkennst deinen eigenen auch deinen eigene Schatten, wogegen du dich auch so währst?
Liebe sheila

noch nie habe ich einen Menschen hier in diesem Forum erlebt, der so polarisiert wie Du.
Ich meine das gar nicht negativ ... ich persönlich habe kein Problem damit und finde es sogar gut.

Du bringst ein ziemlich frisches Lüftchen hier rein.

Allerdings - wer austeilt muß halt auch einstecken können.

Damit mußt Du dann auch zurecht kommen


lieben Gruß
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Ich möchte mich heute nochmals zurückmelden.
Also es geht nicht darum jemanden schlecht zu machen.
Sonst wäre ich nicht hier. Ich suche den Ansatz einer Lösung.
Meine Partnerin hat selbst eine Tochter. Diese ist allerdings schon 30 Jahre. Ihr Vater hat sich bereits kurz nach der Geburt von der Tochter verabschiedet und ein Kontakt besteht nicht mehr. Ich versuche die Tochter zu behandeln als wäre Sie meine Eigene.
Wenn ich die Floskel "in unserem Sinne" verwendet habe, sollte diese
lediglich die Wertigkeit unserer Partnerschaft dokumentieren.

Aber das Blatt hat sich gewendet.

Ich habe gestern noch mal auf den Besuch meines Sohnes bestanden.

Ergebnis war grausam. Alleine geschlafen, Weihnachtsfest abgesagt,
Auszug meiner Partnerin im Januar angedroht.

Das kann ja richtig lustig werden wenn nun mein Sohn kommt.

Ich fühle mich auf jedenfall sch.....
Hallo lieber ajosef,

wie war das denn in den vergangenen 4 Jahren mit Deinem Sohn,
hat er Dich oder Euch regelmäßig alle 14 Tage an den Wochenenden besucht und sie war immer oder meistens dabei?

Gab es mal eine unangenehme Situation für Deine neue Partnerin, die mit Deinem Sohn zu tun hatte?
Hat er mal was "über Euch" bei seiner Mutter ausgeplappert?

Wie hat sie ihre "plötzliche" (?) Ablehnung begründet?

Lieber Gruß

Mara
_________________
***************************************
OM LOKAH SAMASTHA SUKHINO BHAVANTHU
Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein.
Hallo ajosef,

vielleicht möchte Deine Partnerin (weil ihr nun auch in einem neuen Haus wohnt) völlig neu beginnen.

Quasi die Vergangenheit einfach hinter sich lassen.

Das geht aber nicht, damit muß sie erst mal klar kommen.
Es tut mir leid daß dieses Fest der Liebe für euch so lieblos ist/wird.

Weihnachten wird sowieso viel zu sehr überbewertet - da gibt es am meisten Streit in den Familien, weil die Erwartungen viel zu hoch sind.


Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Uiii lieber ajosef

Es scheint mir hier ist ein Machtkampf im Gang!

Statt ein liebevoller und reifer Gespräch in dem der einer zu dem andern Sagt :
"
Sih hin ich habe ein riesen großes Problem
ich Leibe Dich sehr..aber ich liebe meinen Sohn auch
und nicht nur das ,
ich möchte kein Schlechter Vater sein,du hast gesehen wie ich mich bemühe..was mir auch nicht leicht fällt...wurde am liebsten, nur mit dir allein sein und nicht hin und her gerissen-zwischen..euch beiden.
Du weisst das ich dich über alles liebe,
und ich will nicht mit dir streiten oder entscheiden müssen - das eine oder andere..
du bist meine Frau und das andere mein Sohn
und ich sein Vater, der auch ein Vater bleiben will-und seine Pflicht als Vater nicht vernachlässigen kann, aber ich bin auch ein Mann dem seine Frau auch sehr wichtig ist.
Kannst du mich unterstützen dabei? Ich brauche dich um eine Lösung zu finden bei der alle zufrieden sind!
Lieber ajosef ich bin mir nicht sicher aber ich denke wenn mein Mann so mit mir gesprochen häte, ich wäre niemals beleidigt..und ich denke keine Frau wurde sich blöd benehmen. Ich sende dir darunter ein Credo für Bezihung zueinander empfehle sie dir zu Kopieren und mit deiner Frau zusammen einüben, ich bin überzeugt es wird einiges anders werden!


Credo
für meine Beziehung zum andern

"Du und ich stehen in einer Beziehung
zueinander, die ich sehr schätze.
Ich weiß, das jeder von uns danach trachtet
seine Bedürfnisse zu befriedigen.

Wenn du mich mit deinem Verhalten daran hinderst
meine Bedürfnisse zu befriedigen,
werde ich dir offen und ohne Vorwürfe sagen,
wie mir zumute ist,
damit du allenfalls dein Verhalten ändern kannst.
Und ich vertraue darauf , dass du mir auch sagst
wenn du dich durch mein Verhalten gehindert fühlst,
deine Bedürfnisse zu befriedigen.

Wenn wir einen Konflikt haben,
werden wir gemeinsam nach Lösungen suchen,
die die Bedürfnisse aller Beteiligten
befriedigen so,
das es weder Gewinner noch Verlierer gibt.

Wenn du Probleme hast,
deine Bedürfnisse zu befriedigen
werde ich dir annehmend und verständnisvoll zuhören,
um es dir auf dieser Art zu ermöglichen
Lösungen zu entdecken,
die dir gemäß sind, anstatt dir meine Lösungen
aufzudrängen.
Und ich hoffe , dass du mir auch auf diese Art zuhörst,
wenn mich etwas beschäftigt.

So kann sich jeder von uns
entfalten und das werden, wozu er fähig ist.
Und wir können eine zufriedene,
von Respekt, Freundschaft und Liebe getragene
Beziehung zueinander haben."

Gordon Training