Die Existenz Gottes


Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Ausserdem ist moralische Entrüstung über Geschwisterehen vollkommen unangebracht.


Okay, dann führen wir diese eben auch ein und freuen uns an den vielen missgebildten Kindern, deren Leid und dem Leid ihrer Eltern.
Achtung - Ironie
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Hallo Minou,

es ist nicht anzunehmen, dass sich die Zahl der Geschwister-Paarungen wesentlich erhöht, wenn die Strafandrohung wegfällt. Das müsste man dann allerdings beobachten.

Glaubst du allen Ernstes daran, dass du durch Strafandrohung verhindern kannst, dass solche Paarungen vorkommen? Sie werden dann halt nur nicht mehr so öffentlich gemacht (wie das früher ja auch bei den Homosexuellen der Fall war).

Es war auch nicht von einer generellen Einführung die Rede, sondern von einem toleranten Umgang mit diesen Einzelfällen. Wer bin ich denn, dass ich über das Verhalten von anderen im sexuellen Bereich richte!
Das können scheinbar nur Offenbahrer.



Pjotr Kala
PS: Mit dem Leid der Eltern und der Kinder zu argumentieren, ist falsch!
Du müsstest dann auch sämtliche Ehen von mit genetischen Fehlern behafteten Menschen, die in Folgegeneration zu irgendwelchen Missbildungen führen, verbieten.
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Mit dem Leid der Eltern und der Kinder zu argumentieren, ist falsch!
Du müsstest dann auch sämtliche Ehen von mit genetischen Fehlern behafteten Menschen, die in Folgegeneration zu irgendwelchen Missbildungen führen, verbieten.


Was hier falsch oder richtig ist, lassen wir mal dahingestellt bitte. Hier darf jeder seine Meinung sagen, ohne deswegen gemaßregelt zu werden.

Außerdem war nicht die Rede von allen Missbildungen dieser Welt, sondern von Geschwisterverbindungen im Speziellen. Es wurde einfach nur gesagt, dass Missbildungen dabei möglich sind, und dass bei Samenspenden an diese Möglichkeit gedacht werden sollte. Weiter nichts.

Besten Gruß,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Hallo Minou,
Zitat:
Okay, dann führen wir diese eben auch ein und freuen uns an den vielen missgebildten Kindern, deren Leid und dem Leid ihrer Eltern.



Zitat:
Was hier falsch oder richtig ist, lassen wir mal dahingestellt bitte. Hier darf jeder seine Meinung sagen, ohne deswegen gemaßregelt zu werden.


Es ist schon komisch, du darfst ohne weiteres dies Zeichen benutzen, fühlst dich aber durch meine Auführungen gemassregelt?
Dabei geht es schlicht um eine Feststellung aus meiner Sicht und meinen Erkenntnissen. Wenn du sie widerlegen kannst, werde ich sofort meine Einstellung ändern.
Ausserdem schreibst du nicht von Missbildungen, sondern von vielen Missbildungen. Die Gefahr ist aber nicht höher, bzw. geringer als bei allen anderen genetischen Unverträglichkeiten, die sogar teilweise unvereinbar mit dem Leben sind.

Wer sich nüchtern und sachlich informieren will, sollte sich mal den Inzest-Beitrag bei Wikipedia sorgfältig durchlesen.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Hallo an alle,

in der arte-Sendung "Philosphie" wurde einmal über Gott gesprochen. Vielleicht interessiert es den einen oder anderen:

http://videos.arte.tv/de/videos/philosophie--7286808.html

GlG Yahia
_________________
https://youtu.be/XJ9E4sbnW-k
@ Pjotr Kala

es geht mir hier
Zitat:
Was hier falsch oder richtig ist, lassen wir mal dahingestellt bitte. Hier darf jeder seine Meinung sagen, ohne deswegen gemaßregelt zu werden.

nicht darum, wer von uns beiden recht hat, sondern darum, dass wir hier Meinungen austauschen. Wir können ruhig sagen, dies oder das ist unserer Ansicht nach nicht richtig, sollten das aber nicht als Tatsache darstellen.

LG,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Hallo Minou,

hmm, auch wenn man sich nur austauscht, ist es doch wohl positiv zu bewerten, wenn man seine Meinung durch Tatsachen bzw Fakten stützen kann.
Hier noch ein paar zusätzliche "Tatsachen" zum Inzest.
Zitat:
Die rechtsvergleichende Analyse zeigt damit, dass eine Gesellschaft auch ohne Inzeststrafbestimmung auskommen kann, die den einverständlichen Sexualverkehr zwischen Erwachsenen kriminalisiert. Entscheidend sind dagegen Strafnormen im Hinblick auf den Einsatz von Gewalt, das jugendliche Alter eines Beteiligten sowie das Ausnutzen eines besonderen Autoritäts-, Abhängigkeits- oder Vertrauensverhältnisses.

Zitiert von:http://www.mpicc.de/ww/de/pub/forsc.....st/inzeststrafbarkeit.htm

Zitat:
Tatsächlich führt inzestuöse Fortpflanzung nicht zur Degeneration von Erbgut. Durch deckungsgleiche Erbanlagen erhöht sich nur die Wahrscheinlichkeit, dass vorhandene »defekte« Gene, die bei den Eltern rezessiv waren, beim Kind dominant werden. Dieses Risiko besteht bei allen Menschen. Humangenetiker nennen eine Wahrscheinlichkeit von 1,5 bis 3 Prozent bei »normalen« Paaren, bei Geschwisterpaaren 25 bis 40 Prozent. Diese Zahlen sind jedoch anfechtbar, da sie auf schmalen empirischen Studien aus den sechziger und siebziger Jahren beruhen. Entscheidend ist heute, dass Menschen mit erhöhtem Risiko, behinderte Kinder zu zeugen, sich nach deutschem Recht nicht strafbar machen, wenn sie dieses Risiko eingehen – Behinderte ebenso wenig wie Spätgebärende. Denn das Grundgesetz weist allem menschlichen Leben einen absoluten Achtungsanspruch zu. Und wäre Sofia durch künstliche Befruchtung gezeugt worden, der Paragraf 173 hätte nicht zur Anwendung kommen dürfen. Trotzdem schwingen bei der Strafverfolgung von Patrick S. und Susan K. eugenische Argumente mit. Sind sie der geheime Strafgrund? Der Entzug der Kinder indirektes Strafinstrument?


Zitat:
Wenn das Tabu ein begründungsloses, vorreligiöses, vormoralisches Verbot aus tiefster Menschheitsgeschichte ist, das von Theologen oder Staaten erst nachträglich zum Gesetz erhoben wird, warum sollten wir uns nicht davon emanzipieren dürfen? Anders gefragt: Wenn unser aufgeklärter Sittenkodex auf primitive Tabus zurückgeht, was ist er dann wert?

Zitiert vonhttp://www.zeit.de/2007/46/Inzest/seite-1

Ich habe leider keine Statistiken gefunden, die einen Vergleich zwischen Staaten mit Inzest§ und ohne herstellen. Ich vermute mal, dass sich die Anzahl der Fälle nicht besonders unterscheiden.

Vom Gefühl her bin ich natürlich gegen die Geschwister-Ehe. Aber vom Gefühl her zu urteilen, ohne den Verstand einzuschalten, führt halt oft zu Fehl-Urteilen.

Pjotr Kala[/quote]
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Danke für die Infos, lieber Pjotr.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Zum Thema:

Ich kann immer wieder nur mit dem Kopf schütteln,
wenn Leute versuchen mit vermeintlichen Lücken in den Erkenntnistheorien sich einen Gottesbeweis zusammenzubasteln, um damit dann auf missionarischen Seelenfang zu gehen.

Und genau damit reduzieren sie Gott letztlich zu einem Auslösemechanismus.
Sie treiben Skeptiker weiter in die Skepsis hinein und vergessen dabei, dass Gott letztlich nur in der tiefsten Tiefe des eigenen Seins zu finden ist:

Erfahrbar, aber nicht beweisbar.

Denn was nützt denn alles missionieren?
Sind Atheisten denn schlechtere oder eigennützigere Menschen?
Dieser Beweis müsste erst mal erbracht werden!
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
PapaLoooo hat folgendes geschrieben:
Zum Thema:

Ich kann immer wieder nur mit dem Kopf schütteln,
wenn Leute versuchen mit vermeintlichen Lücken in den Erkenntnistheorien sich einen Gottesbeweis zusammenzubasteln, um damit dann auf missionarischen Seelenfang zu gehen.

Und genau damit reduzieren sie Gott letztlich zu einem Auslösemechanismus.
Sie treiben Skeptiker weiter in die Skepsis hinein und vergessen dabei, dass Gott letztlich nur in der tiefsten Tiefe des eigenen Seins zu finden ist:

Erfahrbar, aber nicht beweisbar.

Denn was nützt denn alles missionieren?
Sind Atheisten denn schlechtere oder eigennützigere Menschen?
Dieser Beweis müsste erst mal erbracht werden!


Mhm, im Endeffekt machst du aber das Gleiche. Du behauptest Gott ist nur im Inneren erfahrbar, nicht im Außen. Die anderen machens halt umgekehrt, sagen über die Religion, Propheten oder sonstiges ist Gott erfahrbar.

Weil das Einzige was du beweisen kannst ist DEIN Glaube

Forum -> Gott