Ist der Zufall zufall ?


´´Daß dieses Universum in all seiner unvorstellbaren Ordnung und Präzision das Ergebnis eines blinden Zufalls sein sollte,ist ebenso glaubhaft,als ginge eine Druckerei in die Luft und alle Lettern fielen in der vollständigen,fehlerlosen Form eines Wörterbuchs herab``.Edwin Grant Conklin(1863-1952).
_________________
Ich lasse alles los was nicht Liebe ist . Für alles was
ich tun will ist Zeit und Raum vorhanden !
Louise L. Hay

Suche nichts-finde alles !
Dr.Frank Kinslow

Wir erleben mehr als wir begreifen .
(Mystisches Erleben , Intuitives Verstehen) !
Hans-Peter Dürr
Zitat:
...und alle Lettern fielen in der vollständigen,fehlerlosen Form eines Wörterbuchs herab...

Das ist allerdings nicht sehr wahrscheinlich, aber auch nicht unmöglich.
Was wissen wir denn über eventuelle Fehlversuche, ein funktionierendes Universum zu schaffen?
Wissenschaftler finden Naturkonstanten und wundern sich darüber, daß diese absolut und exakt
so sein müssen, damit unser Universum funktioniert.
Sie reden in der Tat von einer unglaublichen Feinabstimmung, die keine Toleranzen erlaubt.
Ernstzunehmende Wissenschaftler belassen es allerdings bei ihrer Verwunderung,
da sie wissen, daß sie nur über die Beschaffenheit unseres Universums etwas sagen können
und ein einziger Meßwert nie eine vernünftige Statistik ergeben kann .
_________________
"
Das ist das Verhängnis
zwischen Empfängnis
und Leichenbegängnis
nichts als Bedrängnis.
"
Erich Kästner
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das Universum mit all seinen Gebilden und Lebewesen durch Zufall entstanden ist. es muss sich eine höhere Macht dahinter verbergen, die ich Gott nenne, die alles erschaffen hat, wobei sich Gott aus dem Nichts erschaffen hat, als er zum Licht wurde, und dieses Licht ist in jeder Materie enthalten.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
In der Urknalltheorie geht man uebrigens nicht davon aus, dass das Universum durch Zufall entstanden ist. Das ist ein weit verbreitetes Vorurteil. Dass keine organisierende Macht dahinter steckt, so wie wir das auch in den Ablauefen im Alltag kennen, ist natuerlich schwer vorstellbar. Naturgesetze zeichnen sich aber gerade dadurch aus, dass sie niemand brauchen, der sie organisiert. Sie sind eigenstaendige Gesetze. "Ordnung und Praezision" liegen zunaechst auch nur im Auge des Betrachters. Je tiefer man in die Materie eindringt, desto mehr werden die Teilchen "wellenartig" und weniger fest.
_________________
The ônly way to truly know is to find out for yourself.
- Robert A. Monroe
Naturgesetze brauchen niemanden, der sie organisiert, aber sie brauchten jemanden , der sie erschuf.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Zitat:
Naturgesetze brauchen niemanden, der sie organisiert, aber sie brauchten jemanden , der sie erschuf.


Das ist zumindest das, was sich dem menschlichen Verstand zunaechst anbietet. Damit verlaengert man die Kausalkette aber lediglich um eine unbekannte Instanz, womit objektiv mehr Fragen aufkommen als geklaert waeren.

Die Urknalltheorie bietet da eine wesentlich bessere Erklaerung - die Enstehung von Raum und Zeit durch die Ausdehnung der Materie aus einer urspruenglichen Singularitaet http://de.wikipedia.org/wiki/Singularit%C3%A4t_%28Astronomie%29

Schwarze Loecher befinden sich ebenfalls in einer solchen Singularitaet. Interessant dabei ist, dass sich in jedem Sonnensystem ein schwarzes Loch befindet. Es gibt dazu eine Dokumentation (Phoenix). Das ist wissenschaftlich beobachtet und bewiesen worden:

Ep.2 (1/5) Schwarze Löcher - Materiefresser im All
http://www.youtube.com/watch?v=LKann3gNIN4
_________________
The ônly way to truly know is to find out for yourself.
- Robert A. Monroe
Zitat:
Naturgesetze brauchen niemanden, der sie organisiert, aber sie brauchten jemanden , der sie erschuf.

Das ist selbstverständlich ein Glaubenspostulat.
Was gebraucht wird, damit unsere Naturgesetze so sind, wie sie sind, weiß niemand.
Ob es dazu eines "Jemanden" bedarf, bestreitet z.B. der Herr Hawking.
Ich habe sein neuestes Buch noch nicht gelesen (nett übrigens, daß Ihr mich erinnert. )
Die inhaltliche Aussage, die Existenz unseres Universums bedürfe keines Eingreifens eines Gottes,
ist der Veröffentlichung des Buches ja schon vorausgeeilt.
Ich gehe selbstverständlich davon aus, daß es Herrn Hawking eigentlich recht wenig interessiert,
genau diese Frage zu klären, denn eigentlich drängt jede wissenschaftliche Erkenntnis das Wirken
eines göttlichen "Jemands" in den Hintergrund und reduziert diese Erkenntnis halt auf etwas,
dessen Mechanik auch mit menschlichem Verstand einzusehen ist.
Trotzdem lockt er wohl gerne mit kleinen Provokationen, was seine Auflagen sicher nicht verringert .
_________________
"
Das ist das Verhängnis
zwischen Empfängnis
und Leichenbegängnis
nichts als Bedrängnis.
"
Erich Kästner
Eine Frage an Alle :Seid Ihr der Meinung, das es außer den 5 Sinnen und unseren begrenzten Verstand,keine un erforschten Dinge mehr gibt? Denkt an die Generationen die nach uns kommen,in500 Jahre o. 1000. Die wollen ja auch noch forschen.Denkt zurück vor 1000 Jahre.Auch die dachten sie haben die Wahrheit gepachtet!Auch der Verstand entwickelt sich weiter. Vor 4 Millarden Jahre war die Erde ein Feuerball.Und so vergeht die Zeit.
_________________
Ich lasse alles los was nicht Liebe ist . Für alles was
ich tun will ist Zeit und Raum vorhanden !
Louise L. Hay

Suche nichts-finde alles !
Dr.Frank Kinslow

Wir erleben mehr als wir begreifen .
(Mystisches Erleben , Intuitives Verstehen) !
Hans-Peter Dürr
Zitat:
Eine Frage an Alle :Seid Ihr der Meinung, das es außer den 5 Sinnen und unseren begrenzten Verstand,keine un erforschten Dinge mehr gibt?

Schöner Matsch, dieser Satz:
Meinst Du nun "unerforschte Dinge" statt "unerforschte Sinne" ?
Oder behauptest Du, wir hätten usere Sinne und unseren "begrenzten Verstand" schon umfassend erforscht?
Na ja,
es geht schon immer weiter
_________________
"
Das ist das Verhängnis
zwischen Empfängnis
und Leichenbegängnis
nichts als Bedrängnis.
"
Erich Kästner
ZU materiel Gedacht!