Die ewige Frage: Kommt der Mensch ohne Brot aus ?


Mehrere Bekannte wollen kein Brot mehr essen, denn sie sagen, Brot sind Kohlehydrate und auf die könne man gut und gern verzichten.

Man solle nur Fleisch essen oder Wurst oder Speck - dann würde man abnehmen.

Gibt es da Langzeitstudien, die wissenschaftlich beweisen oder erklären, was für den Körper notwendig ist und auf was man verzichten kann ?

Wie haltet Ihr das mit dem Essen, wenn Ihr schlank bleiben wollt - welche Eßgewohnheiten habt Ihr und was ist Eure Lieblingsspeise ?

Eure Meinung zu dem Thema interessiert mich.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Lach des ist ja mal wieda ne frage, die gut auf mich passt...

Dank meinem Magen-Bypass mit zusätzlichem Ring kann ich ja leider kaum noch was essen
Aber es geht auch. Zum Glück.

Und was das Brot angeht. Also ich kann ohne echt ganz gut Leben. Vertrage es nicht mehr. Aber Fleisch ist was noch schlimmeres für meinen Magen.
Doch ich muss zugeben, wenn ich nicht dazu gezwungen wäre, dann würde ich schon gerne mal wieder irgendwas richitg deftiges Essen. Na ja, vielleicht kann ich das irgendwann einmal wieder.

Und schlank heißt nicht gleich schön und glücklich, daran sollte man immer denken.
Sushi - das ist alles drinnen, was der Körper braucht.

Wichtig ist nur die Qualität und Frische - also nicht irgendwo essen, sondern dort wo's gut gemacht wird und keine überfischten Fischarten benützt werden.
Liebe Ikarus,

ist das nicht die Null-Kohlenhydrate-Diät, die deine Bekannten da machen? Eine Diät, nur auf Fleischbasis ist meines Wissens für den Europäer, der vielfältige Nahrungsmittel gewohnt ist, auf Dauer ungesund. Da gibt es auch Studien dazu. (Für die Inuit nicht, denn sie sind ja von Kindesbeinen daran gewöhnt.)

Persönlich halte ich mich mit Fleischkonsum sehr zurück, höchstens einmal die Woche, wenn überhaupt. Also auch keine Wurst aufs Brot. Stattdessen esse ich mehr Suppen, mache mir Gemüsebeilagen zum Brot (Avocado, Radieschen, etc.) und koche generell fast alles mit meiner Frau zusammen selber, außer wenn wir mal nicht zu Hause sind. Selber gekochtes schmeckt frischer und außerdem ist es kostengünstiger.
Liebe Ikarus,

ich würde von der Atkinson-Diät die Finger lassen. Das Prinzip beruht darauf reine Eiweise zu sich zu nehmen und produziert im gefährlichen Maße Harnsäure.

Harnsäure verursacht Gicht und Nierensteine. Dies ist keinesfalls eine ausgewogene Art sich zu ernähren.

Ich selbst mache gerade Diät.

Hier mein Speiseplan:

Früchstück

150 gr. Brot
Gurken, Tomaten und ein Paar Oliven
30 gr. Feta-Käse

1.Zwischenmahlzeit

Frucht
kleine Portion Milch

Mittag

Gemüse mit einem kleinen Teelöfel Olivenöl dünsten
Protein -> einmal die Woche Fleisch, Geflügel, Fisch oder Tofu
8 EL Reis oder adequat viel Brot

2.Zwischenmahlzeit

Frucht
Joghurt

Abends

Brotzeit, Salat mit ein wenig Olivenöl und Käse
Frucht

Nach 21-22 Uhr am besten nichts mehr essen.
_________________
"Live long and prosper!"
Also wenn ich mein Gewicht halten will, verzichte ich z.B. komplett auf Fruchtsäfte oder gesüßte Getränke. Ich trinke dann nur Wasser, und wenn ich was Süßes will, dann ausnahmsweise leicht gesüßten Tee.

Und wenn ich abnehmen will, verzichte ich erst mal eine Woche komplett auf Süßes (Naschen, Kuchen, Kekse, ...), bis mein Körper merkt, dass er auf das Zeug gut und gerne verzichten kann, und trinke vor jeder Mahlzeit mindestens ein Glas Wasser. Außerdem bemühe ich mich, auf zu viele Zwischenmahlzeiten zu verzichten, es sei denn, es ist Obst oder Gemüse.

Allgemein bemühe ich mich, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten, ohne zu viele künstliche Sachen (Süßstoffe, künstliche Fette und Aromen, ...), koche gerne selbst. Am liebsten Bio, aber das kann ich mir kaum leisten

Und zwischendurch gönne ich mir mal eine Packung Schoko-Kekse Aber dann mit richtig gutem Gewissen, sonst setzt das gleich an
P.S. Um Gewicht und Abnehmen geht es mir nicht, höchstens würde ich gern etwas zunehmen. Beim Fleischverzicht bei den Mahlzeiten habe ich aber gemerkt, dass ich dann nach dem Essen weniger platt bin als wenn ich Fleisch esse.
Außerdem bin ich mit den Haltungsbedingungen der Fleischindustrie hierzulande nicht einverstanden und habe mich daher für weniger, dafür besseres (tierwürdige Haltung, weniger Futterzusatzstoffe) Fleisch entschieden.

Gruß, Mutakallim
Ikarus hat folgendes geschrieben:
Mehrere Bekannte wollen kein Brot mehr essen, denn sie sagen, Brot sind Kohlehydrate und auf die könne man gut und gern verzichten.


Ganz ohne Kohlehydrate kommen wir aber nicht aus; sie sind wichtig für die Hirnleistung.

Ich persönlich esse morgens eine Scheibe Vollkornbrot, dann den ganzen Tag kein Brot mehr.
Esse hauptsächlich Gemüse kombiniert mit Eiweiß selten mit Basmatireis. Natürlich auch ab und zu Vollkorn-Soja-Spaghetti mit Sugo aus Tomatensauce mit viel Knoblauch - schmeckt lecker, macht auch nicht einsam *g*, weil's mein Mann auch gern isst ; Obst, pro Tag auch meistens drei Datteln und fünf Mandeln.
Als Abschluss abends entweder 1 Joghurt oder Topfen (=Quark) mit etwas Orangen -u. Zitronensaft und Süßstoff.
Ab 21,30 nichts mehr.
Wirklich schlank bin ich deswegen aber auch nicht .
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Riki hat folgendes geschrieben:
Also wenn ich mein Gewicht halten will, verzichte ich z.B. komplett auf Fruchtsäfte oder gesüßte Getränke. Ich trinke dann nur Wasser, und wenn ich was Süßes will, dann ausnahmsweise leicht gesüßten Tee.


Du Glückliche! Ich trinke nie süße Säfte! Wenn ich das täte, könntest Du mich rollen . Trinke - also für den Durst jetzt - nur stilles Wasser mit einem Spritzer Zitrone.

Aber gut, Du bist noch jung. In Deinem ALter konnte ich auch essen und trinken, was ich wollte! Wo sind die Zeiten. . .
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Naja, wie das so ist, die einen sagen so, die anderen so und die Ernährungswissenschaftler erklären alle paar Jahre was Neues.

Meine Bekannte hat sich mit vielen Leuten unterhalten, und vor allem mit nahen Verwandten, die auch ihre körperlichen Beschwerden haben, hat sich angehört, was sie zu sagen haben, die da meinen, der Mensch bräuchte keine Kohlenhydrate. Da sie selbst das Internet nicht nutzt, um sich über Krankheiten mit anderen Mitmenschen auszutauschen, war ich dann doch neugierig geworden, ob der Mensch ohne Kohlenhydrate auskommt - an Diät habe da gar nicht mal dran gedacht, sondern daran, ob unsere europäische Körperkonstitution ohne Brot auskommt - es soll ja auch Menschen geben, die unser Mehl nicht vertragen, so bin ich auf google gekommen und habe direkt danach gefragt - da ergeben sich dann Informationen, die alles über die Chemie erklären - gar nicht mal so einfach zu verstehen, aber im Brot sind Nährstoffe, die einem ansonsten eher unbekannt sind.
Man sagt auch, daß die asiatische Bevölkerung so lange schlank war, wie sie Reis zur Mahlzeit hatte, als sie Mehl kennen lernten, wurden auch sie etwas stabiler im Körperbau.
Ob man da einen Zusammenhang sehen kann ?

quelle: körper ohne kohlenhydrate folgen
körper ohne kohlenhydrate kritisch
wenn dem körper brot fehlt
brot - wenn es dem körper fehlt

http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlen.....#Verdauung_und_Verwertung

Zitat:
Kohlenhydrate sind der Hauptenergielieferant für den Organismus. Sie sind im Gegensatz zu den Fetten relativ schnell verwertbar, da sie auch anaerob Energie liefern.


Also einig sind sich die Leute nicht, wenn man die Diskussionen verfolgt.

Ich esse gern eine Stulle/Schnitte/Scheibe Brot - Belag mit Gurke, Ei oder Tomate - dazu eine Tasse Tee - das mag ich - aber mein Körper verträgt in der letzten Zeit keine Milch mehr. Woran das nur liegen mag ?
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2