Zurück ins Leben, Sprungbrett Borderline!


Liebe Schneke,

Habe gerade mal bei wikipedia was über das Borderline syndrom gelesen. Natürlich viele Fachbegriffe u.s.w.
Habe auch nicht alles verstanden. Also ich persönlich habe nie einen Unterschied gemacht. Körpermasse und Aussehen interessieren mich nicht. Es kommt auf die inneren Werte an. Einen guten Charakter zum Beispiel.
Alles andere sind Äusserlichkeiten. Nicht wirklich wichtig.
Was das tuscheln und mit Fingern auf einen zeigen betrifft,wäre die Frage ist das wirklich so oder bildet man sich das ein.
Selbst wenn dem so ist , was ist da so schlimm dran.
Ich kenne Leute die stehen über den Dingen , sie interessieren sich nicht dafür was Andere über sie denken oder sagen. Was ich nicht weiss macht mich nicht heiss.
Ausserdem du brauchst doch nicht für andere da zu sein. Die Frage ist erwartet das einer von dir.
Müsstest du erst nicht deine Probleme in den Griff bekommen?
Wenn es dir mal schlecht geht dann lass es doch raus. Wenn dann deine sogenannten Freunde dir die Freundschaft aufkündigen dann sei doch froh.
Auf solche Freunde kann man gut verzichten.
Das schlimme an vielen Erkrankungen wie zum Beispiel Borderlinsyndrom ist das wenn man es nicht selbst erlebt hat kann man sich das Ganze schlecht vorstellen. Man kann sich in die Situation des Betroffenen nicht hineinversetzen.
Das macht die Sache mit den guten Ratschlägen so schwierig. Meiner Meinung kann nur einer dir helfen und das bist du selber.
Lieber Pauli,

über den Dingen und Äußerungen stehen kann ich momentan einfach nciht mehr, denn es macht mich einfach n ur noch fertig...und ich hasse mich selbst immer mehr....
Ich darf es nicht raus lassen, wenn es mir schlecht geht. 95% von meiner Umwelt erwarten immer, dass ich nur funktioniere und für sie da bin. Selbst wenn ich mit 40 grad Fieber im Bett liege und mich kaum rühren kann. So war das schon immer. Meine Eltern interessiert das auch recht wenig, wie es mir wirklich geht. Hauptsache ich mache was sie wollen und mache keine Probleme....
Ich kann auf diese Freunde leider nicht verzichten, denn es sind die einzigsten, die ich habe.....
Liebe sCHNEKe,
das einzige was du, wie jeder andere Mensch auch an erster Stelle brauchst, bist du selbst. Jeder Mensch braucht in erster Linie sich selbst, seine Gesundheit, seine Selbstachtung, seine Eigenliebe, seine Grundbedürfnisse befriedigt.
Du schreibst dass du versuchst es allen Recht zu machen. Das kann nicht funktionieren, weil du ja das tust was du denkst was die anderen möchten.
Aus eigener Erfahrung hab ich gelernt, dass das was ich dachte dass die anderen das von mir erwarten oft zimlich daneben lag.
Kannst du versuchen es dir recht zu machen? Wenigsten zwei oder drei Dinge am Tag so zu machen, dass es genau richtig ist für dich. Wie du es gerne möchtest, ohne dabei an irgend jemand anderen zu denken.
ZB morgen früh so lange im Bett zu bleiben wie du Lust hast, zu frühstücken worauf du Lust hast. Das zu unternehmen wozu du Lust hast. Egal ob das ein warmes Bad, ein Spaziergang, Kino oder eine heiße Schokolade ist. Unternehm etwas mit dir. So dass du dich nur darauf konzentrieren musst wie du es dir Recht machen kannst. Vielleicht kann das ein kleiner zaghafter Schritt auf das Seilende zu sein, mit dem du dich wieder aus deinem Loch herausziehen kannst. Das kann dir leider niemand abnehmen.
Liebe und Segen für dich.
Zahira
_________________
Möge Liebe, Licht und Frieden sich überall verbreiten
Schneke wofür hasst du dich? Das du so bist wie du bist oder was? Wer sind die 95% Umwelt?
Du kannst nicht auf Freunde verzichten die dich im Stich lassen? Das verstehe wer will. Was erwarten denn deine Eltern von dir? Oder sind sie mit deinen Lebensumständen nicht zufrieden. Wenn du da keinen Schlussstrich ziehst wirst du dich ewig im Kreis drehen.
Du bist doch mit deiner jetzigen Lage nicht zufrieden.
Nur du kannst sie ändern. Und ich sag dir gleich der Weg wird nicht einfach. Aber einen Anfang muss man machen.
Aus dem Leben scheiden , das ist mir zu einfach.
Das ist Flucht. So nach dem Motto, Ich bin dann mal weg. Man schmeisst sein Leben nicht einfach weg.
Hast du denn keine Geschwister? Warum interessieren sich den deine Eltern nicht für deine Probleme?
Liebe Zahira,

leider fällt es mir gerade sehr schwer so etwas zu tun. Essen und trinken kann ich sowieso nicht mehr, was ich möchte. Bin seit anfang juni stolze besitzerin eines magen-bypasses mit zusätzlichem fobi ring. Bin schon froh, wenn ich mal ne suppe am tag runter bekomme...aber was tut man nicht alles um sich und der umelt zu gefallen?
Kann momentan nur so lange im bett bleiben, wie ich es aushalte...die nächte sind schon seit langem einfach nur noch reinster horror...ständige albträume usw. und ne mega virus-grippe hab ich noch dazu. aber wie schon gesagt, ich muss funktionieren. Und das wird mir auch tagtäglich immer wieder aufs neue gesagt. Tue endlich was, damit es dir wieder besser geht, du brauchst professionelle hilfe, geh endlich arbeite usw. es sieht einfach keiner, dass ich nicht mehr kann. es geht einfach nicht mehr.
Das einzigste, was mir momentan noch manchmal etwas hilft ist die musik und das schreiben, aber das wars dann auch schon.
Und ich möchte einfach auch nicht noch mehr leute mit mir und meinem scheiß belasten, denn es geht ihnen auch schlecht und sie bräuchten mal etwas zeit für sich. meine da gerade jemand bestimmten. aber bei ihr weiß ich vom verstand her wenigstens, dass sie mich nie fallen lassen wird, egal was ich sage oder tue....wenigstens eine...bei ihr darf ich endlich mal so sein, wie ich bin, auch mit meinen schwächen...ich würde sie so gerne in meine arme schließen, aber sie ist einfach zu weit weg. habe sie noch nie persönlich getroffen, läuft seit ein paar wochen alles über email. Bin mir aber zu 100% sicher, dass sie auch so ist, wie sie sich gibt usw. und das kann ich auch. ich bin einfach nur froh, dass ich sie habe. wenn ich sie damals nicht angeschrieben hätte, dann würde ich heute nicht mehr hier sitzen. Und auch wenn ich diese blöde "Todessehnsucht" immer noch sehr stark habe, bin ich trotzdem froh, noch da zu sein....
Pauli, ich hasse mich wirklich dafür, dass ich so bin, wie ich bin. Ich kann nicht auf diese freunde verzichten, weil ich hier sonst gar keinen mehr hätte...und das halte ich nicht aus. Ich bin ja dabei meine lage zu ändern. ich tue so viel, doch wirklich anerkennen tut es nie jemand...ja, ich tue auch dinge für mich! Wirklich!
Meine Eltern waren noch nie mit mir zufrieden, selbst nicht, als ich damals nur einsen und lob aus der schule mit nach Hause gebracht habe. Meine Mum ist selber psychisch krank, was sie aber nicht einsieht. sie meint ja, dass sie "übertherapiert" wäre. Das ich nicht lache....
Ich habe es nun nach jahrelanger suche endlich geschafft einen therapeuten zu finden. Mitte Januar sind die ersten Probesitzungen, wie man so schön sagt. Und ich werde diese Thera durch ziehen, komme was wolle. Ich habe so lange darum gekämpft, da gebe ich nciht gleich wieder auf.
Doch, ich habe ne 5 Jahre ältere Schwester. Aber wenn ich die z.B. mal in den Arm nehmen will dann heißt es immer nur: Geh weg du bist eklig! Tolle Sache, echt...

Ich versuche immer wieder Schlussstriche zu ziehen, doch momentan gelingt mir einfach gar ncihts mehr. Es ist alles so verdammt schwer und ich habe das Gefühl, dass ich einfach keine Kraft mehr habe.....
Liebe sCHNEKe,
kennst du diese Seite?

http://www.borderline-plattform.de/

Bist du in einer Selbsthilfegruppe?

Erwartest du dass andere dich lieben, obwohl du selbst dich hassst?
Nimm dich selbst in deine Arme, versuch einen ersten Schritt um dir zu verzeihen, anstatt dich zu hassen.

Worauf hast du jetzt in diesem Moment Lust es zu tun?
_________________
Möge Liebe, Licht und Frieden sich überall verbreiten
Nein diese Seite kenne ich noch nicht, bin aber bei anderen seiten angemeldet.
Professionelle Hilfe geholt? Ja, dass habe ich. Ich habe schon mehrfach die DBT in der Klinik gemacht, hatte früher auch schon ambulante theras, die ziemlich daneben gingen, ohne MEIN verschulden! Meine nächste (nach langer langer Suche) startet am 12 januar nächsten Jahres. Und ich werde es durchziehen, komme was wolle....
Selbsthilfegruppe? Oh je, das ist was sag ich Dir. Ich habe mit 2 freundinnen, die benfalls "Bordis" sind nun schon den dritten Versuch hinter mir eine SHG zu gründen, doch irgendwie geht es immer in die Hose. Na ja, seit dieser Woche bin ich ein Mitglied der Grenzgänger Duisburg und werde demnächst übers Internet meine Ausbildung zur Gruppenleiterin in einer Bordi-SHG machen. Habe sehr viel vor für die kommende Zeit. Das Thema Borderline ist hier in Baden sehr sehr wenig populär und daran werde ich etwas ändern, denn ich weiß einfach, dass es da draussen ncoh mehr solche Menschen gibt. Hört sich grade etwas doof an, doch es ist so. Und ich werde es auch schaffe. Ich habe ja zum glück Hilfe vom grenzgänger. Und dann werde ich auch endlich mal die Frau persönlich kennenlernen, die mir momentan so sehr hilft. Ich bin ihr echt unendlich dankbar.

Hmm, dass mit dem selbst in den Arm nehmen ist für mich gerade sehr sehr schwer. Doch ich versuche es immer wieder. ab und an klappt es mal, aber nicht wirklich oft. Leider.
Ich Threapiere mich ja sozusagen auch selbst. Schreibe sehr viele Gedichte und Kurzgeschichten und nicht immer nur dusteres Zeug, keine Angst. Schreibe auch sonst immer irgendwie sehr viel. Stört mich oft selbst, dass ich mich einfach nicht kurz fassen kann und andere damit nerve. Aber hey, was soll ich denn tun. Mir ist es lieber, dass ich viel schreibe, anstatt mich wieder selber zu verletzen. Ich habs jetzt schon so lange ohne ausgehalten. sollte eigentlich stolz sein, aber ich kann es nicht fühlen. hoffe, dass dies irgendwann einmal wieder geht. Gezeichnet habe ich früher auch sehr oft, aber momentan bekomme ich das nicht mehr hin. Ich schaffe es ja nicht einmal mehr mich ne halbe stunde vor den fernseher zu setzen und mir meine lieblingsserien oder so anzuschauen. Ich krieg da die totale krise und muss irgendwas tun, auch wenn es nur das Kartenspielen oder sonst was ist. Ich muss mich immer wieder irgendwie von mir selbst ablenken.
Und nun werde ich endlich ein Ding tun, auf das ich schon seit stunden Lust habe. Werde mir mal nen schönen heißen latte Macchiato machen. bin eine Kaffee-Tante. ist aber für mich ein sehr sehr gutes Schlafmittel, je stärker desto besser. Hat irgendwie die umgedrehte Wirkung. Bei Red Bull werde ich auch müde.
Ach ja, wegen der prof. Hilfe. Also ich habe auch einen Psychiater, der für meine Tabletten zuständig ist, denn ich nehme ja eigentlich einiges an psychopharmaka. Nur momentan (ca. 3 Wochen) bekomme ich davon ichts mehr runter. Es geht einfach nicht mehr. ich kann machen was ich will. Das einzigste, was manchmal noch geht, sind die Schlafmedis, die ich habe. Habe am Donnerstag deswegen auch nen Termin bei ihm. Habe es nach Wochen endlich mal geschafft, es ihm zu "beichten". Wahrscheinlich krieg ich dann wieder von ihm zu hören, dass er nicht mehr weiß, was er noch mit mir machen soll. Super, ne? Ja, ich weiß er ist auch nur ein Mensch....
"O Tochter des Seins!

Mit den Händen der Macht erschuf ich dich, mit den Fingern der Kraft formte ich dich, und Ich legte in dich Mein strahelndes Leuchten. Begnüge dich damit und suche nichts anders, den mein Werk ist
volkommen und Mein Gebot bindend. Sei dessen gewiss und zweifle nicht."
Bahullah

"O Tochter des Wortes

Wende dein Anlitz Mir zu und entsage allem ausser Mir, denn Mein Reich ist beständig und Meine
Herrschaft vergeht nicht. Suchtest du eienen andern als Mich,dein Streben wäre vergeblich, selbst wenn du das Weltall in Ewigkeit durchforschtest."
Bahullah
Liebe Schneke,

Habe gerade das mit dem Magenband gelesen.
Also du machst doch was . Du versuchst doch aus dem Teufelskreis auszusteigen. Zuviel Gewicht ist ja auch nicht gut für die Knochen fürs Herz und die inneren Organe. Was deine Schwester betrifft ist das natürlich nicht schön wenn sie dich zurückweisst. Aber seine Eltern und auch Geschwister kann man sich nicht aussuchen.
Aber eigentlich sehe ich keinen Grund das du dich so hängen lässt. Im Januar fängst du eine Therapie an.
Du versuchst doch was. Gut nichts geht von heut auf morgen. Aber ich glaube du bist auf einem guten Weg. Versuche in zu gehen und warte ab was die Zeit so bringt. Wie schon gesagt es wird schwer .
Aus eigener Erfahrung weiss ich das die guten Ratschläge der anderen an der Situation wenig ändern. Man denkt sich die haben gut reden. Denen geht es gut. Spätestens wenn man dann wieder allein ist mit sich selber , bricht über einen die Welt zusammen. Ich weiss aber auch das irgentwann der Punkt kommt das es besser wird.
Und das ist ziemlich sicher. Zumindest aus meiner Erfahrung.