Christen im Irak erneut Opfer von Islamisten


Burkl hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Es ist derweil auch nicht so, dass Muslime auf dem Balkan nie von Christen verfolgt wurden. Zum Thema christliche Terroristen schau nach (Nord)irland.


Was hat Nordirland damit zu tun - dringt die IRA in Moscheen ein und tötet betende Gläubige?


Da gab es auch religiösen Terrorismus, von Christen gezielt auf Christen der anderen Konfession, auch wenn es dir nicht passt.
Zitat:

Da gab es auch religiösen Terrorismus, von Christen gezielt auf Christen der anderen Konfession, auch wenn es dir nicht passt.


Das kann schon sein - aber es ist hier wohl - wenn überhaupt Religion die Hauptmotivation der IRA sein sollte, was ich nicht glaube, sondern eher Machtpolitik - keine vergleichbare Situation, da die muslimische Gewalt gegen Christen keine interkonfessionelle Angelegenheit ist, sondern eine interreligiöse. Insofern passt dein Beispiel nicht.
Zitat:
- historisch stimmt es nicht, dass sich die Christen unter der muslimischen Herrschaft wohlfühlten


Lies dich ins Thema ein.

Zitat:
- die Erbsünde hast du falsch verstanden


So? Erläutere mal genau wo ich was falsches über sie geschrieben habe.

Zitat:
- das Jesuszitat am Ende ist bös aus dem Zusammenhang gerissen (und das weist du auch!)


So? Inwiefern?

Zitat:
- meine pazifistische Auffassung von den Worten Jesu kannst du nicht mit Evangelikalen vergleichen Ich mache es mir in meinem Leben zur Aufgabe diese Misverständnisse bei denen (zugegeben mit mehr Geduld als jetzt hier bei dir) aufzuklären. Ich tue also etwas!


So wie du mit denen leben musst, muss manch Moslem mit den Islamisten leben. Du schmeißt aber trotzdem alle in eine Kiste.

Zitat:
- ja, niemand kann mit Gottes Zustimmung die Waffe erheben: auch nicht Verteidiger! Du kennst vielleicht die Lehre von der Feindesliebe und dem Hinhalten der anderen Wange.


Genau so werden Tyrannen unterstützt.

Zitat:
- Jesus spricht eine Utopie aus. Zentral dazu die Bergpredigt: wer sein Herz dafür öffnet der hört es.


Du sagst es selbst: Utopie, was heißt die Nichtörtlichkeit, eine Wunschvorstellung. Insofern gibst du zu, dass ich da nichts aus dem Zusammenhang gerissen habe.

Zitat:
Tobias, hör mehr auf dein Herz und nicht auf das, was andere, unkontrolliert emotionalere Seiten in dir hören wollen.


Lass die Arroganz stecken. Unkontrolliert und emotional ist wohl eher dein kontextloses Beschuldigen.

Zitat:
Du siehst auf der Welt und in der Geschichte was du sehen willst und du verteidigst das scharfkantig. Aber ich denke du tust nicht recht damit.


Ja weil die historischen Tatsachen deiner einseitigen Polemik widersprechen.
Burkl hat folgendes geschrieben:
Zitat:

Da gab es auch religiösen Terrorismus, von Christen gezielt auf Christen der anderen Konfession, auch wenn es dir nicht passt.


Das kann schon sein - aber es ist hier wohl - wenn überhaupt Religion die Hauptmotivation der IRA sein sollte, was ich nicht glaube, sondern eher Machtpolitik - keine vergleichbare Situation, da die muslimische Gewalt gegen Christen keine interkonfessionelle Angelegenheit ist, sondern eine interreligiöse. Insofern passt dein Beispiel nicht.


Tja mit der (R)IRA ist es das gleiche wie mit allen anderen Terrororganisationen. Denkst du al-qaida ist eine Gruppe frommer Moslems die sich treffen um zu Beten und Gott zu gedenken und dann dabei darauf kommen mal was in die Luft zu sprengen?

Andere Religionen in der Zahl gibt es in Europa kaum mehr. Dann schau dir mal die Konflikte auf dem Balkan an. Und nein, da sind nicht die Christen immer die armen Opfer.

Die Systematik bei interkonfessionellen und interreligiösen Konflikten ist fast die gleiche. Al-qaida und andere Islamisten gehen übrigens auch massiv gegen andere Muslime vor.
Zitat:
Die Systematik bei interkonfessionellen und interreligiösen Konflikten ist fast die gleiche. Al-qaida und andere Islamisten gehen übrigens auch massiv gegen andere Muslime vor.


Das stimmt - nur ein vergleichbares christliches "Pendant" zur Al-Qaida gibt es nicht. Wo Selbstmordattentäter Videos aufnehmen mit einer Bibel in der Hand, oder Leute, die ins Land gekommen waren um Hilfe zu leisten, geköpft werden vor laufender Kamera...
Zitat:
Das stimmt - nur ein vergleichbares christliches "Pendant" zur Al-Qaida gibt es nicht. Wo Selbstmordattentäter Videos aufnehmen mit einer Bibel in der Hand, oder Leute, die ins Land gekommen waren um Hilfe zu leisten, geköpft werden vor laufender Kamera...

Was nichts daran ändert, dass das Christentum, sprich die Bibel, ebenso zur Rechtfertigung von Gewalt dienen kann - in der Vergangenheit häufig genug praktiziertund auch die Gegenwart ist davon nicht frei.
Und im Gegensatz zu der gerne aufgestellten Behauptung, dass sei alles nur AT und bei Jesus sei das ganz anders, behaupte ich, teilweise ist das NT schlimmer und in seiner Rechtfertigung nicht gerade von ethischen Standarts geprägt.
Während der Gott des AT sich noch damit begnügt, seine ungehörigen Schäfchen zu töten, so geht der Heilsbringer des NT noch darüber hinaus und lässt seinen psychischen und physischen Terror sogar noch ins Jenseits hinein wirken.
Auch der biblische Jesus droht ständig mit Höllenfeuer und ewiger Verdammnis, lässliche, endliche Vergehen werden mit ewig währenden Qualen bestraft. Ich kann daher das alleweil zu lesende Hohelied auf den biblischen Jesus nicht im geringsten nachvollziehen.

Und gleiches gilt für seine "Bergpredigt". Sie ist aus meiner Sicht gerade kein Zeugnis für einen besonderen moralischen Standart - eher das Gegenteil.
Es geht nämlich im Kern um nichts anderes, als die eigene Besserstellung. Befolge diese und jene Gebote und du sammelst Pluspunkte im Jenseits.
Kern der Lehre ist also nicht das Wohl menschliche Gemeinschaft oder gar das Wohl der Menschheit als einem Wert an sich sondern eine jenseitsorientierte Selbstsucht.
Und selbst wenn man sich noch auf das Element der "Feindesliebe" zurückzieht und dort den Allgütigen herausschälen möchte, so ist auch das eine Forderung die man wahlweise als vollkommen unsinnig oder als besonders perfide Perversion verstehen kann. Es ist eine auf den ersten Blick schön anzusehende Forderung, die sich aber bei näherer Betrachtung als besonders unterdrückend, heuchlerisch und nichts anderes als subtile Formen der Erpressung darstellt.
Und somit sehe ich in den unzähligen Toten, die die christliche Geschichte mit hinter sich her zieht, eben nicht eine Tat von Verirrten seiner Lehre, sondern ich sehe darin eher eine logische Konsequenz.

So wie ich ebenfalls für falsch halte, so zu tun, als habe islmisch motivierter Terror nichts mit dem Islam zun. Natürlich hat er das. Er ist eine Spielart, die sich unproblematisch aus der Religion ableiten lässt.
Oh mann Tobias! Leute wie du werden Diktatoren die eine Ideologie befürworten und sie mit ihrer Impertinenz und Aggressivität durchboxen.

Wie gesagt: ich habe keine Zeit mit dir einen epischen Kleinkrieg wegen meiner Thesen anzufangen. Du walzt mit deinen "Faktenargumenten" und deinen langen Texten jeden hier tot, der nicht auf deiner Linie liegt und wenn man sich dagagen Gehör verschaffen will, dann greifst du einen an, mit provokativenund ich finde beleidigenden Rückfragen.

Ich fand dieses Forum mal gut, aber um gegen die Leitkultur und das Leitdenken dieses respektlosen "Fakten"diktators anzukommen braucht man mehr Zeit als ich habe.

Tobias du kannst dir sicher sein, dass die Kritikpunkte an deinem Thread oben untermauert sind, ich habe aber keine Zeit sie hier wie eine Doktorarbeit zu verteidigen.

Ich will nur sagen, du hast die Erbsünde nicht verstanden und deine Thesen die du manchmal aufstellst sind unhaltbar! Du siehst was du sehen willst.

Das ist mein letzter Rat an dich und auch mein letzter Post in diesem diktatorischen Forum.

Andreas
Lieber Tobias - ich muss Andreas zumindest zum Teil zustimmen. Deine Postings erwecken - sicher nicht immer - aber zumindest manchmal den Eindruck, sehr schwer andere Ansichten stehen lassen zu können.

Lieber Andreas, ich würde mich freuen, wenn du weiterhin hier im Forum bleibst. Die Dialogkultur kann sich nicht verbesseren, wenn man einfach geht. Jesus lehrt uns ja auch nicht "zu gehen" sondern "auch die andere Backe hinzuhalten" - also einen proaktiven aber völlig aggressionsfreien Akt zu setzen als Antwort auf Angriffe.

Zum Vorwurf "christlicher Hochmut", der sehr oft von dir, lieber Tobias, und auch anderen Bahais und Muslimen hier im Forum ins Treffen geführt wird, würde ich noch gerne ein Zitat von Papst Benedikt XVI. bringen:

"Wir verletzen nicht den Respekt vor anderen Religionen und Kulturen, wir verletzen nicht die Ehrfurcht vor ihrem Glauben, wenn wir uns laut und eindeutig zu Gott bekennen, der der Gewalt sein Leiden entgegengestellt hat; der dem Bösen und seiner Macht gegenüber als Grenze und Überwindung sein Erbarmen aufrichtet. Ihn bitten wir, dass er unter uns sei und dass er uns helfe, ihm glaubwürdige Zeugen zu sein."

Gottes Segen auf uns - und offene Herzen - wünsche ich uns allen!
Eine sehenswerte Dokumentation über die aktuelle Siuation der Christen im Irak:

http://mediathek.daserste.de/sendun.....48_angst-christen-im-irak
Das “Nun”-Schriftzeichen ‏ن‎ (etwa equivalent mit unserem “N”) ist die Abkürzung für Nazarener bzw. Nazoräer (năṣrajāʿ), gemeint sind Christen. Diese Bezeichnung verwendet die Terrorgruppe IS beispielsweise zur Identifikation von christlichen Häusern (durch Aufsprühen des Zeichens auf die Hausmauer). Die Hausbewohner müssen dann zum Islam konvertieren oder werden getötet.

Nachdem ihre Häuser von IS-Terroristen gebrandmarkt wurden mussten tausende Christen ihre Häuser verlassen. Kinder, die in Sandalen durch den Schnee stapfen, Familien die auf durchfeuchteten Matratzen in Zelten schlafen.

In einem kurz vor Anbruch des Winters ausgearbeiteten massiven Nothilfeprogramm sollen tausende vertriebene irakische Christen Essen, Unterkunft, Schulversorgung und Kindergeschenke erhalten. Das 4 Millionen Euro schwere Paket von Kirche in Not (KIN) – eins der größten in der 64-jährigen Geschichte Werks – beinhaltet auch Hilfeleistungen für die Pastoralarbeit von vertriebenen Priestern und Ordensschwestern.

Ich bitte Euch um Spenden - und auch es weiterzusagen.

http://www.kircheinnot.at/Aktuelles.....=706#sthash.tu6yEzXG.dpuf