Übrig gebliebene Energien?


Hallo liebe Forenmitglieder!

Mich würde interessieren was Ihr über das allgemein als "Geistererscheinung" bekannte Phänomen denkt.
Sind es übriggebliebende Energien? Oder Energien denen es möglich ist aus ihrer Dimension auszubrechen?Oder vlt doch was ganz anderes?

Ich hoffe das Ihr meine Frage nicht als Irrsin versteht.

Grüße
_________________
Gruß
Kleiner Tipp - geh auf die Funktion "Suche" oben im Bild - gibt das Wort "Geister" ein und es werden 20 Seiten bereits diskutierte Threads zu dem Thema angezeigt.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
gut dankeschön =o)
Was aber nicht dagegen spricht, das Thema neu zu erörtern .

Was meinst Du mit 'übrig gebliebenen' Energien? Wovon übrig geblieben?

LG!
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Sicher handelt es sich dabei um uebriggebliebene Energiemusterfrakturen.

Schau mal Brian Greens Stringtheorie - alle belebt wie unbelebte Materie besteht aus Elementen, diese Elemente aus Molekuelen verschiedener Atome, diese Atome sind die kleinste Einheit, in die sich Materie mit chemischen oder mechanischen Mitteln zerlegen laesst.
(Atom = griech. "Das Unzerschneidbare")
Dessen Kern wiederum von positiv geladenen Protonen und ungeladenen Neutronen gebildet wird. Die sich durch elektromagnetische Wechselwirkung mit verschiedenen Atomkernen verbinden und die uns alltaeglichen chemischen und biochemischen Verbindungen entstehen.

Brian Greene nun kam juengst mit seiner umwerfenden Stringtheorie heraus , Mensch fragte sich, wie und nach welchen Gesetzen diese Verbindungen zustande kamen/kommen, nun mit der Stringtheorie scheint vorerst eine plausible Antowrt gefunden zu sein - diese Strings vibrieren, wie letztendlich alles im Kosmos vibriert, der quasi Nachhall des Big Bang....diese Strings bilden die Genstrukturen oder die DNA des Universums, ein jeder dieser Strings, so der Herr Greene, enthalte massgeblich individuelle Informationen ganz im Sinne der DNA und ist somit Energie, die, das wissen wir seit Einstein, Materie ist, oder werden kann.

Wenn nun jeder dieser Strings in einer ganz speziellen Art und Weise "vibriert" eine Art Muster, eine Blaupause, den Grundbaustein bildet, der sich mit aehnlichen Mustern, wie die groesseren Geschwister die Atome, mit aehnlich vibrierenden Strings verbindet, dann ist das Ganze, im Hinblick auf die schon von Aristoteles vermutete oder gar angeblich vernommene kosmische Harmonie, der kosmischen Oktave, kein grosses Geheimniss mehr!

(Fuer mich) die bisher beste Erklaerung des Phaenomens der Wiedergeburt, des Phaenomens das aus einem winzigen Samenkorn eine gigantische Rotzeder werden kann, das aus ein paar geleeartigen Proteinfaeden das hochkomplexe System Tier und/oder (Wunder) Mensch werden kann ist (fuer mich) vorerst Beweis genug!

Dann duerfte sich die Frage nach dem Faktor was oder wer belebt das Ganze, was ist Leben, was ist Geist, wer denkt, wer oder was leidet, trauert, lacht, hungert, duerstet, stirbt - stellen?

Was ist das was z.B. die Hindus als "Brahman" verstehen?

Daran das winzigste elektromagnetische Teile (Chips) alle erdenklichen Informatioen in riesigen Mengen auf kleinsten Raum (PDA, iPhone) speichern koennen zweifelt heute wohl keiner mehr - somit erscheint Greene's Stringtheorie auch nicht mehr als all zu abwegig - oder?

Letztendlich manifestiert sich Alles immer und immer wieder durch sich selbst neu - auf ein Neues!

- om -
@ Murphy

Abseits des Themas: Nettes Profilbild!