Gott ja oder nein?


Ich bin moslem(elh), fange aber langsam an vom glauben abzufallen.
Der Islam aus meiner sicht is friedvoll aber seit neuem beschäftige ich mich mit der auffassung(gibt es einen herrn? oder gibt es ein paradies?).
Die Antwort kann natürlich keiner von uns wissen...
Aber ich kann nicht mehr genau glauben ...es geht nicht mehr
ich habe längst einen grund für mich gefunden warum wir auf der erde sind ,
1.Wir sind nur eine laune des universums,heißt im klartext
2.--> Alles was stirbt endet für mich in einer leer energie ,egal ob mensch ,tier ,stern etc...
3.Jedes Individuum verbraucht energie in seinem leben ,wenn es stirbt dann hat es seine komplette energie verbraucht.
4.Alles was seine energie verbraucht hat ladet nachdem sterben seine energie wieder auf ,heißt es wird wiedergeboren oder wieder eingesetzt.
Sprich wenn das universum einmal zu ende geht ,ist die energie im raum verbraucht,dann nach einer ewigkeit sollte diese energie sich selber regeneriert haben und der zyklus Natur,mensch und all beginnt wieder von vorne,das bedeutet nach meiner auffassung kann es kein paradies geben,es gibt nur eine erholungsphase nachdem tod .

bitte seit nicht so streng mit den rechtschreibfehlern ist mein erster beitrag
_________________
Denn wenn gott wirklich existiert dann doch wohl nur in unseren gedanken.
Erstaunlicherweise sind alle Versuche das Universum ohne Gott erklären zu wollen höchst kompliziert und im Ergebnis unbefriedigend...

Sobald man Gott aber dazu denkt wird auf einmal alles ganz einfach.

Die Vernunft sagt mir deshalb, dass es Gott gibt.

Das Universum ist das, was durch seine schöpferischen Gedanken ins Sein gerufen wurde. Alles, was da ist, ist ein Kunstwerk. Von den formschönen und bunten Gasriesenplaneten, den Supernoven und Galaxien angefangen über das Meer mit seinen mystischen Bewohnern bis zur Krönung der Schöpfung - nämlich uns Menschen. Über allem und in allem schwebt der "Geist" des Erschaffers dieser Werke.

Es ist ähnlich wie das Betrachten eines menschlichen Kunstwerks, z.B. ein Gemälde oder abstrakte Kunst. Was man sieht ist mehr als die Summe von Farben und Formen, über dem Bild schwebt der Geist des Künstlers, den spürt man.

Genauso spricht Gottes Geist (=der Heilige Geist) aus allem, was geschaffen ist.

Deshalb sagt ja auch Gott über sich:

"Ich bin das Licht, das über allen ist, ich bin der Kosmos.
Der Kosmos ist aus mir hervorgegangen und der Kosmos ist zu mir gelangt.
Spaltet das Holz ich bin da.
Hebt einen Stein auf und ihr werdet mich dort finden.
Wer mir nachfolgt wird nicht in der Finsternis wandeln,
sondern wird das Licht des Lebens haben."

(Jesus Christus - Spruch aus dem Thomas Evangelium)
Das hast Du wunderschön gesagt, Burkl!
Bin mit Dir wieder mal einer Meinung.

@ Agnostiker

Schau Dir nur mal das Leben der Ameisen an!
Von den kleinsten Dingen bis zum Universum hin ist alles so wunderbar sinnvoll eingerichtet. Alles funktioniert perfekt. Guck' Dir die Physiologie des Menschen an! Alles Zufall? Nein, mit Sicherheit nicht, denke ich.

LG!
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
@agnostiker
Herzlich willkommen hier im Forum;o)
meine ganz persönliche Meinung:

Wenn man den mit einfachsten Mitteln nachvollziehbaren materiellen Aspekt betrachtet hast du nicht ganz unrecht mit deiner These.
Aber was ist mit dem natürlichen Wandlungsprozess/Entwicklungszyklus von allem? Nimm das typische Beispiel Schmetterling oder Pflanzensamen, Jahreszeiten, bei denen man es sogar mit eigenen Augen beobachten kann.
Die Energie, die Schwingung verändert sich. Das was in unserem erkennbaren Erdenleben passiert können wir beobachten und wissenschaftlich untersuchen. Aber selbst in diesem materiellen Erdenleben gibt es so viele energetischen Wellen/Substanzen die wir nicht sehen, die aber nachweislich da sind Radio-, Fernseh- , Telekommunikationsübertragungen, Strom, Sauerstoff, Wasserstoff. Kohlenstoff, ...., Alles ist Energie die sich ständig verändert, zunimmt, abnimmt. All das sind kosmische Zyklen, die das Universum, Gott, Allah, JHW oder wie auch immer du diese Kraft nennen willst, genauso wie alles Sichtbare (Menschen, Tiere, Mineralien, Pflanzen) aus sich selbst geschaffen und in diese Zyklen gesetzt hat. Und in dieses Universum, Gott, Allah, JHW kehrt alles zurück wenn der jeweilige Zyklusbeendet ist, um daraus wieder in einen neuen Zyklus "erschaffen oder hineingebohren" zu werden.
Ach Agnostiker

wenn jemand so offen so ehrlich und so mutig sein kann-
eigene Schwäche zuzugeben , und vor allem
sich bemüht selbständig zu denken
dann kann man auch nicht, so "streng" sein
mit ihm -mit ihr,

weil man ahnt und weiss, das alles eine vorübergehende Phase ist ,das sich alles wandeln, ändern kann, dass auch alles vergeht,
und neu entstehen kann,
das Entwicklungen immer möglich und
notwendig
und das keiner von uns Volkommen -Fertig und
und ohne Schwächen ist.
@ Agnostiker

Zitat:
ich habe längst einen grund für mich gefunden warum wir auf der erde sind ,


Wenn du einen Grund brauchst, ich komme gut ohne aus.

@Burkl

Zitat:
Erstaunlicherweise sind alle Versuche das Universum ohne Gott erklären zu wollen höchst kompliziert und im Ergebnis unbefriedigend...



Die einfache Lösung, muss nicht die richtige sein, gerade wenn sie ohne jeglichen objektiven Beweis daher kommt.


@ Minou

Zitat:
Alles funktioniert perfekt. Guck' Dir die Physiologie des Menschen an! Alles Zufall? Nein, mit Sicherheit nicht, denke ich.


Aller perfekt? All die Viren, genetischen Fehlbildungen etc.? Nicht einmal der am häufigsten vorkommende chemische Prozess auf der Erde, die Photosynthese funktioniert perfekt, viele Pflanzen gehen geradezu verschwenderisch mit der Ressource Sauerstoff um und sind ziemlich ineffektiv bzw. unwirtschaftlich.

Das alles Zufall ist, besagt keine einzige wissenschaftliche Hypothese, nicht mal die Evolutionstheorie.
_________________
Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt.
Sigmund Freud
Und wo kommt die Energie ursprünglich her Agnostiker?
Yogi hat folgendes geschrieben:

Das alles Zufall ist, besagt keine einzige wissenschaftliche Hypothese, nicht mal die Evolutionstheorie.


Woher kommt dann alles laut der Wissenschaft, wenn nicht durch Zufall?
Wie ich immer zu sagen pflege: Wenn es heißt "die Wissenschaft sagt", dann kann es nur noch unwissenschaftlich und in der Regel auch wirr werden.

Moderne Wissenschaft zeichnet sich durch das Aufstellen von Hypothesen aus die es dann zu falsifizieren gilt. Sofern alles richtig läuft im Forschungsbetrieb gibt es also immer mehrere Hypothesen.

Die Theorie der Evolution will ja gerade das System hinter der Entwicklung der Arten beschreiben und sagt nicht das es "Zufall" sei. (Wohlgemerkt lässt sich auch was in der Alltagssprache oft als Zufall gilt oft wissenschaftlich erfassen und auch vorhersagen.)
Zitat:
Die Theorie der Evolution will ja gerade das System hinter der Entwicklung der Arten beschreiben und sagt nicht das es "Zufall" sei. (Wohlgemerkt lässt sich auch was in der Alltagssprache oft als Zufall gilt oft wissenschaftlich erfassen und auch vorhersagen.)


Ja - also will man eigentlich denktheoretisch das "Beschreibungsmittel" als seine eigene dahinter stehende Ursache definieren. Eine Tautologie.