Gott ja oder nein?


Burkl hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Der Beweis von Gott als prima causa hat eine sehr problematische Schwäche: Wenn die Kausalität für alles gilt, auch für Gott, welche Ursache hat Gott dann?


Naja - eben der "unbewegte Beweger" - den man freilich "voraussetzen" muss, was eine Glaubensfrage ist.


Das kann man sicher sagen, dann ist aber das Problem, dass man das Gesetz, dass man erst zum Gottesbeweis nutzen will dann doch verletzt.
Ich kann nicht glauben, dass all die physikalischen und Naturgesetze auf Zufall basieren. Deshalb muss es jemanden geben, der sich all das ausgedacht hat. Wer den unbewegten Beweger erschaffen hat, das kann ich nur erahnen. Aber ich glaube er hat sich selbst aus dem nichts erschaffen, als er positives Licht wurde.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Zitat:
Aber ich glaube er hat sich selbst aus dem nichts erschaffen, als er positives Licht wurde.


Wenn man in zeitlichen Kategorien denkt braucht er einen Anfang. Aber wer sagt, dass Gott nicht gänzlich außerhalb der Zeit steht... (davon gehe ich aus)
Möglicherwesie ist Gott ausserhalb des Universums auch zeitlos. Doch es gibt einen sehr wichtigen Zeitpunkt in der Geschichte des Universums. Das war der Urknall. Und der ist mittlerweile ca. 15 Mrd. Jahre her. Und damals muss es Gott bereits gegeben haben.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Ja aber, wenn der Urknall "von außen aus der Zeitlosigkeit" herbeigeführt wurde, dann stellt sich die Frage der Zeitlichkeit aus der Perspektive Gottes gar nicht - nur aus unserer.

Aus Gottes Perspektive ist "alles auf einmal" - er kennt das gesamte Universum bereits jetzt. Aus unserer Dimension der Zeit stellt sich Universum als etwas dar, was wir nur bruchstückhaft erkennen, was sich wie eine Schriftrolle im Laufe der Zeit immer weiter vor uns ausbreitet.
Zeit in Raum, Raum in Zeit...Ausdehnung des universalen Nichts durch morphose in ein universales Etwas.
Zitat:
Die energie war schon da


Eben.
In Religionen ist das Synonym dafür Heiliger Geist.

Hallo Gott,

[/quote]Zeit in Raum, Raum in Zeit...Ausdehnung des universalen Nichts durch morphose in ein universales Etwas. [quote]

Richte dich auf eine lange Audienz ein!

Gruß
_________________
„Der Seele Grenzen kannst du nicht ausfinden, und ob du jegliche Straße abschrittest; so tiefen Grund hat sie.“ (Heraklit)