Ab "wann ist man tot?"


Fleisch für Dr Jackson
_________________
"
Das ist das Verhängnis
zwischen Empfängnis
und Leichenbegängnis
nichts als Bedrängnis.
"
Erich Kästner
Ikarus hat folgendes geschrieben:
Was ist mit der Seele ? Was geht in ihr vor, was erlebt sie, wenn dem Körper Organe entnommen werden und fühlt sie sich an die Organe, die dann einem anderen eingesetzt werden, noch zugehörig ?
Die Seele ist solange energetisch an den Körper gebunden, solange er noch lebt. Solange Haare noch wachsen gibt es Energie im Körper, oder...? Und wir wissen, dass die Haare auf unserem Kopf keineswegs "tot" sind.
Praktisch geistig: erst wenn die Aka-Schnur getrennt ist gibt es kein Leben mehr im Körper. Doch wann ist sie weg? Auf jeden Fall ist sie noch da, wenn Organe entnommen werden können. Doch die Seele ist an diese Organe gebunden, sie haben ihre Eigenschwingung.
Und nun stell dir vor, was passiert, wenn ein Organ verpflanzt wird, denn es gibt Patienten, die nach der Organverpflanzung das Gefühl haben, dass da noch jemand in ihrem Bett steckt! Eine vegetarisch lebende Patientin, die eine Leber bekam, fing nach der Entlassung an, plötzlich Lust auf McDonalds zu haben - und stellte fest, dass die Leber von einem verunglückten Motorradfahrer stammte, der gern zu McDonalds ging...!
Und warum glaubst du müssen die ihr Leben lang Pillen einnehmen, die die fremde Organabstossung unterdrücken? Es sind dann zwei Schwingungen in dem Körper, und die Seele kann ihr Organ nicht einfach "abschreiben" und übergeben. Solange das Organ lebt wird sie an die Erde gebunden sein.
Und nun erzähl mir nochmals die Geschichte vom "Leben retten"...
Zitat:
Verabschiedet sich die Seele vom Körper - fühlt sie den Schmerz, wenn die Organe entnommen werden oder löst sie sich schon vorher ?
Es wurde festgestellt, dass bei Organentnahmen "Tote" plötzlich mit Bewegungen anfingen, so als ob sie sich dagegen wehren würden - es gibt sogar einen medizinischen Ausdruck dafür...
Zitat:
Was nimmt die Seele in ihren Erfahrungen mit und wie wird sich das auf das nächste Leben in einem Körper auswirken ?
Alle Erfahrungen werden gespeichert, aber das genauer zu erklären würde diesen Rahmen sprengen Im nächsten Leben kommt nur das zum Tragen, was für die zu machenden Erfahrungen wichtig ist.
Zitat:
Ist die Seele dann karmisch verbunden - in einem nächsten Leben - in einem anderen Körper - mit der Person, die letztlich ihre Organe bekam ?
U. U. ja, denn sie hat schwingungsmässig Teil an den Erfahrungen, die die andere Person macht - auch karmische Dinge... Aber genauso wichtig für die Person mit dem verpflanzten Organ ist die Frage: was passiert mit ihrem Lebensprogramm? Wir kommen auf die Erde mit einem Paket von Erfahrungen, die wir "abarbeiten" wollen, die Erde ist ein Schulungs-Ort. Nun ist die "Liste" leer, denn eigentlich sollte das Leben zu Ende sein. Und nun? Es ist anscheinend nicht möglich, sich neue Programme zu "Laden", insofern kann man sich u.U. ganz schön in die Nesseln setzen...
Zitat:
Die Frage wäre, ob wir unsere Lieben, die in die andere Wirklichkeit gegangen sind, nicht in Ruhe lassen sollten, denn sie gehen ins Licht und wir rufen sie ständig zurück, unterbrechen also ihren Weg, den sie erst einmal gehen müssen.
Es geht ja um "Leben retten" - doch was ist das?? Leben IST, es stirbt nicht, nur der Körper geht. Das ist eine sehr irdische Sicht, die ans Materielle gebunden ist und die Umstände nicht in Betracht zieht.
_________________
Ich Bin was ich wähle zu sein
Die Geschichte mit dem McDonald´s begeisterten Motorradfahrer dessen Leber sich nach einem BigMac sehnt hab ich schon öfter´s gehört... *huhu*

Mal ehrlich, warum nehmen die ihr Leben lang Pillen ein um eine Abstoßung des Organes zu verhindern? JAAAAA genau, wegen der bösen Seelenschnur die da noch hängt.
Jetzt mal ehrlich, glaubst du das wirklich?
Schon mal etwas von einem Imunsystem gehört? Diese Pillen sind Immunsuppressiva die das körpereigene Immunsystem etwas zurückfahren damit das fremde Organ nicht bekämpft wird. Das hat aber nicht´s mit Seele etc. zu tun sondern der Grund für Abstoßungsreaktionen liegt in der unterschiedlichen Oberflächenstruktur der Zellen, insbesondere Unterschiede in den Histokompatibilitäts-Antigenen der Zellmembranen beider Lebewesen. Diese Oberflächenstruktur wird genetisch bestimmt, deshalb hat jedes Individuum eine eigene Zelloberflächenstruktur. Aus diesem Grund sind Verwandte oft besonders geeignete Organspender, da es verstärkt genetische Übereinstimmungen gibt.

Nichts da mit Seelenschnur und Eigenschwinung, sorry aber das muss ich einfach kurz berichtigen.
_________________
+ 1 mal krümmungsfreie Raumzeit zum mitnehmen bitte
Ist doch schön, wenn es Leute gibt, die Dinge wissen, von denen unsere Schulweisheit nur träumen kann.
_________________
"
Das ist das Verhängnis
zwischen Empfängnis
und Leichenbegängnis
nichts als Bedrängnis.
"
Erich Kästner
Hmm,

vielleicht ist der "körperliche" Tod - also wenn das Herz aufgehört hat zu schlagen - gar nicht mal der "entscheidende" Tod ...

ich glaube daß viele Menschen sich von dieser Welt schon vorher "verabschieden", wenn sie jegliche Lust am Leben verlieren.
Der Körper, die einzelnen Zellen, nehmen diese Informationen auf, es ist dann nur eine Frage der Zeit bis die einzelnen Organe ermüden, krank werden und endgültig ihren Geist aufgeben.
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
ja das ist so, eine positive Lebenseinstellung unterstützt nachweislich das Immunsystem und verringert die Wahrscheinlichkeit ernsthafter Erkrankungen.

Wenn allerdings das Herz dann irgendwann versagt und man stirbt dann ist es nicht entscheident weshalb, das Ergebnis wird immer das selbe sein.
_________________
+ 1 mal krümmungsfreie Raumzeit zum mitnehmen bitte
alpine2010 hat folgendes geschrieben:
Mal ehrlich, warum nehmen die ihr Leben lang Pillen ein um eine Abstoßung des Organes zu verhindern? ... Diese Pillen sind Immunsuppressiva die das körpereigene Immunsystem etwas zurückfahren damit das fremde Organ nicht bekämpft wird. Das hat aber nicht´s mit Seele etc. zu tun sondern der Grund für Abstoßungsreaktionen liegt in der unterschiedlichen Oberflächenstruktur der Zellen, insbesondere Unterschiede in den Histokompatibilitäts-Antigenen der Zellmembranen beider Lebewesen. Diese Oberflächenstruktur wird genetisch bestimmt...
Das ist so ein materialistischer Erklärungsversuch für ein geistiges Phänomen. Bis der nächste Theoretiker kommt und was noch Neueres herausfindet...
Vergiss bitte nicht, dass der Geist über der Materie steht.
Natürlich wird der Unterschied irgendwie messbar sein, denn der Körper ist ja materiell. Nur wirklich erklären können diese Leute nicht, warum das neue Organ bekämpft wird. Und warum das fremde Organ nicht zumindest nach Jahren integriert wird. Menschen kriegen ja auch Prothesen, mit denen es keine Probleme gibt - mit noch viel "unterschiedlicher Oberflächenstruktur", und die Amalgamfüllungen werden auch nicht abgestossen, obwohl sie nachweislich giftig sind, oder?
_________________
Ich Bin was ich wähle zu sein
Das Spenden von Organen hat sowohl beim Spender als auch beim Empfänger Einfluss auf seinen Lichtkörper ( spirituellen Körper ). Dieser wird mangelhaft und mit einem Fehler belastet. Den Fehler ausmerzen kann man erst beim Eintritt in den jenseitigen Himmel, wo das Licht eines jeden Verstorbenen, der sich für den Himmel entscheidet, gereinigt, erhellt und erleuchtet wird.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Also:
Wenn man im OP liegt und kriegt nen Herzstillstand... und man sieht n Helles licht und so weiter ja BLA Nahtoderfahrung BLA!
Da ist man NICHT TOT! nicht! nein
es sind die verbleibenden Gehirnfunktionen die diese Projektion in Gang setzen und alles an Hormonen ausschütten was der Körper hergibt

Wenn man Hirntot ist lebt man immer noch.. also kurze zeit halt.. von Maschinen erhalten....

aber sagen wir mal man hat n herzstillstand dann wartet man ca. 5 minuten dann ist man nicht mehr reanimierbar
und dann ist man wirklich tot..
und im nichts
Lovinglove hat folgendes geschrieben:
und dann ist man wirklich tot..
und im nichts


Und warum glaubst du das?

Schau dich in der Welt um - gibt es (außer das von Menschen verursachte Leid) irgendetwas Sinnloses?

Warum sollte dann der Tod sinnlos sein?