Warnung vor aktueller Grippeimpfung, Matt.7, 15-23


Seit gewarnt! Seit wieder stark! Sagt: Nein!

Wer sich letztes Jahr zurecht veräppelt vorkam mit der Schweinegrippe und heute noch merkt, dass er lebt, sollte an die kommende Grippe bzw. den Impfstoff genauso herangehen. Denn wer sein Gehirn nicht nur besitzt sondern auch benutzt weiss, dass Deutschland 3,8 Millionen Euro letztes Jahr für dieses ganz besondere Gift ausgegeben hat und sich aber nur 7% (!) der Deutschen sich haben impfen lassen. So, und nun denkt mal schön nach was wohl mit diesen Unmengen an Impfstoff passiert ist. Ein Tipp noch: Die Entsorgung außerhalb des Menschen ist sehr teuer. Überings, damit ihr nicht denkt, dass ich euch Käse erzähle, hört die nächsten Wochen mal ganz genau auf die Medienmitteilungen. Die Infos werden allerdings hübsch verpackt sein. Aber ihr könnt euch sicher sein, dass sich der Staat nicht mit noch mehr (also neuen) Impfstoff verschulden will.
_________________
Die Bibel verlangt den ständigen Realitätsbezug (Zeichen der Zeit), sonst wird sie für viele nur zu einem abstrakten Werk und nicht zum Buch des Lebens.
Ich hatte mich nicht impfen lassen, dafür hat es mich aber mit voller Wucht erwischt:
Eine Woche im Krankenhaus.
Aufs Klo konnte ich nur noch krabbeln.
Dabei bin ich normalerweise hart im Nehmen und das war die einzige Woche seit beginn meiner Selbstständigkeit von 4 Jahren, dass ich krank war.

Immer diese Impfhysterie!
Klar, hier wurde auch immer wieder mal überreagiert.
Aber die Impfhysterie führt dazu, dass wir heute auf der Welt noch Krankheiten haben, wie Polio, die mit einer sorgfältigeren Durchimpfung der Bevölkerung längst hätten ausgerottet sein können.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
In einer Arztpraxis habe ich mitbekommen, dass das Mittel gegen Schweinegrippe in dem Grippeimpfstoff für diesen Herbst untergemengt ist. Also größte Vorsicht ist geboten. Denn es geht nicht um unsere Gesunderhaltung, sondern um Milliarden-Verdienste der Chemie-Konzerne!
Man kann das Immunsystem auch auf natürliche Art und Weise stabilisieren und kräftigen - eine Grippeschutzimpfung braucht man nicht. Und wenn es einen dann doch erwischt, sollte man bei sich selbst erstmal nachschauen, was man verändern kann.
LG ingwaz
Erstens finde es unmöglich,hier so ungesicherte Informationen zu verbreiten und den Leuten schon wieder Angst zu machen!..und Zweitens gibt es Menschen,chronisch Kranke zum Beispiel,deren Immunsystem sich nicht auf natürliche Art und Weise stabilisieren läßt!

LG,Calypso
@ Ecki

Dein Versuch der Aufklärung wird vermutlich _überwiegend_ auf taube Ohren stoßen. Ich halte es da für einfacher, islamische oder christliche Fundamentalisten (Dschihad / Evangelikalismus) die Abstrusität ihrer gelebten Überzeugung vor Augen zu führen. Es gibt da noch eine weitaus fatalere "Religionsgemeinde": So wie Andere an Götter und Propheten glauben, verbeugen sich Institutionsgläubige andachtsvoll vor einer "gottähnlichen Hoheit" namens WHO. Dass es sich hier - ich drücke es mit gebotener Zurückhaltung aus - um keinen seriösen Verein handelt, wollen diese Menschen nicht wahrhaben. Ebenso unseriös wie das RKI wohlgemerkt.

In mir hat sich aber inzwischen die Einsicht etabliert, dass man (gewollt) blinden Menschen die Farben des Lichts nicht erklären kann. Jeder Ignorant soll mit den Folgen seiner Unbelehrbarkeit selbst klar kommen. Insofern werden wir hier Zeuge eines Naturgesetzes: Das der natürlichen Auslese / Selektion. Klingt vielleicht hart, ist aber so. Die Evolution fordert zuweilen ihren Tribut.

Ich selbst bin in diesem Jahr an Influenza erkrankt. Hatte knapp 40° Fieber, lag für 4 Tage im Bett. Die Genesung dauerte insgesamt 7 Tage. Kuriert habe ich mich mit meditativer Entspannung, Thymiantee + Bienenhonig, Cystus 052, Vitamin C - reicher Vitalkost und einem Enzympräparat zur Auflösung der Immunkomplexe.

Ein etwas jüngerer Kollege, der sich alljährlich gegen Grippe impfen lässt, erkrankte ebenfalls an Influenza, bekam dann - aller Logik zum Trotz - ein Antibiotkum verordnet, welches er brav zu sich nahm. Resultat: Er blieb 8 Tage der Arbeit fern, erkrankte dann nach 10 Tagen erneut an massiven Darmbeschwerden. Ich musste einen Teil seiner Schicht übernehmen.

@ Calypso

Calypso hat folgendes geschrieben:
Zweitens gibt es Menschen,chronisch Kranke zum Beispiel, deren Immunsystem sich nicht auf natürliche Art und Weise stabilisieren läßt!


Das mag in Einzelfällen zutreffen. Aber aktuelle Impfpräparate, die uns zur Verfügung stehen, verbessern an der Sache nichts. Ganz im Gegenteil. Nenne mir nur eine seriöse Studie, die belegt, dass Grippeschutzimpfungen (also nicht Impfungen im Allgemeinen) signifikant besser gegen Placebo abgeschlossen haben. Du findest keine? Es gibt sie nicht.

Ich kenne aus meiner beruflichen Tätigkeit (Sozial- und Gesundheitswesen) mehrere Fälle, in denen "immungeschwächte Menschen" - sogenannten Risikogruppen zugehörig - im Zeitrahmen von 24 bis 72 Stunden nach erfolgter Impfung verstorben sind. Die Faktenlage ist aktenkundig. Andere haben trotz und nicht wegen der Impfung überlebt.

Viele Grüße
_________________
Die Galaxis ist eine Scheibe
Marcolo hat folgendes geschrieben:
So wie Andere an Götter und Propheten glauben, verbeugen sich Institutionsgläubige andachtsvoll vor einer "gottähnlichen Hoheit" namens WHO.

Aha, dann darf ich Dich mal an folgendes erinnern:
Marcolo bzgl. Malaria hat folgendes geschrieben:
Steht das so in den Lehrbüchern? Man nehme eine 28%-ige Natriumchlorit Lösung, aktiviere sie mit etwas Zitronensäure und gebe sie einen Malaria-Infizierten. Blicke dann ein paar Tage später in sein dankbares Gesicht.

Quelle: http://www.geistigenahrung.org/ftopic67538-55.html

Also, wenn ich mir die Hoheit aussuchen würde ...
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
@ Martin H.

Der Malaria-Erreger kann unter dem Einfluss von aktiviertem Natriumchlorit (freigesetztem Chlordioxid) kaum überleben, sich vor allem aber nicht vermehren. Der WHO wurden hier aussagekräftige in vitro - Studien vorgelegt. Diese Studien sind jederzeit reproduzierbar. Ein pharrmazeutisches US-Unternehmen wollte Jim Humple die Nutzungsrechte abkaufen. Als er das ablehnte, klagte das Unternehmen bei der FDA gegen Humple. Auch hier existiert eine recherchierbare Akte.

Ich selbst habe das Mittel gegen eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung verwendet. Abgesehen von meiner subjektiven Einschätzung, dass es mir geholfen hat, zeigten auch nachfolgende MRT-Bilder ein negatives Ergebnis. (Negativ im klinischen Sinn).

Ich stehe zu meiner Aussage und erkenne da keinen Widerspruch zu anderen Äußerungen, die ich hier schriftlich festgehalten habe.
Für kritische Hinweise bin ich indessen dankbar.
_________________
Die Galaxis ist eine Scheibe
Seit ich der Schulmedizin privat den Rücken gekehrt habe und für mich selbst die Verantwortung übernehme, werde ich kaum noch krank. Seit 15 Jahren keine Erkältung, noch nie eine Grippe ...dafür aber regelmäßig Sauna, gute Ernährung, Bewegung, keine Impfungen jeglicher Art, Hinterfragen der leichten Erkrankungen nach den Ursachen .... das geht nicht von heute auf morgen, aber das geht im Laufe vieler Jahre ...
LG ingwaz
Hurra, Hurra, Hurra! Gott straft all jene hart, die sich der Impfung anvertrauen. Allein der Exorzismus und die stille Einkehr im Gebet vermag dem Menschen Gesundheit zu verschaffen.
@ ingwaz

Eine vernünftige Grundeinstellung.

Ich bin aber trotzdem nicht der Meinung, dass wir keiner wissenschaftlich fundierten Medizin bedürfen. Nur die pharrmahörige "Mainblock-Liga" bietet hierzu kein solides Fundament.
_________________
Die Galaxis ist eine Scheibe