Meditationen helfen?


Hallo ihr Lieben,

ich habe mal eine Frage an euch: Stimmt es, dass Meditationen helfen bei Stoffwechselstörungen/problemen? Ich habe nämlich von meiner Ärztin erfahren, dass ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe, und dadurch fällt es mir schwerer abzunehmen..Stimmt das, dass Meditationen das positiv beeinflussen oder muss ich wirklich diese komischen Tabletten einnehmen, die viele Nebenwirkungen haben?

Liebe Grüße
Akeelah
Hallo Akeelah,

wenn dem so ist daß Du eine Unterfunktion hast, ich bin medizinisch nicht ausgebildet, aber trotzdem, ich weiß nicht ob das wirklich mit Tabletten behandelt werden muß?

Hast Du sonst Beschwerden? Außer daß Du leichter zunimmst?

Du bist halt so! Manche sind dünn, schlank, andere halt "wohl beleibter" ... es gibt halt nun man die vielfältigsten "Erscheinungen

Jetzt sag/schreib ich Dir mal was (vielleicht finden das einige verrückt, aber ich bin davon überzeugt ) :
sprich mit Deiner Schilddrüse (das mach ich übrigends mit allen Organen wenn sie sich gelegentlich bemerkbar machen) geh in Kommunikation mit ihr.
Rede ihr gut zu entschuldige Dich dafür daß Du sie bisher nicht beachtet hast ... und daß Du sie nun bittest ein bißchen "aktiver" zu werden


lieben Gruß
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Hm... ich bin sehr skeptisch, dass Meditation sehr hilfreich ist. Ich würde an deiner Stelle auf die Medikation deiner Ärztin hören und auf die Wirkung der Tabletten vertrauen. Vielleicht könnte auch eine Ernährungsumstellung helfen? Am besten klärst du solche medizinischen Fragen mit einer dafür ausgebildeten Ärztin, die ja Befunde dafür überschauen kann. Wir hier im Forum haben ja nur sehr eingeschränkte Informationen über deine Lage.
Hallo, Akeelah!
Ich habe auch eine Unterfunktion und nehme meine Tabletten.
Ich habe sie anfangs auch nicht genommen, bis ich schwanger wurde.
Da hat mir mein Arzt gesagt, wenn ich meine Tabletten nicht nehme, wird mein ungeborenes Kind versuchen, meine Schilddrüse zu heilen. Komische Erklärung, ich weiß, aber ich wollte einfach nicht, das mein Kind meine Erkrankung übernimmt.
Meine Schwiegermutter hat dasselbe und nimmt ihre Tabletten nicht.
Sie hat halt ab und zu Stimmungsschwankungen deswegen.
Auf jeden Fall würde ich dir auch raten, mit deinem Arzt zu reden, vielleicht kannst du ja eine leichtere Variante einnehmen, es gibt auch hier unterschiedliche Varianten der Unterfunktion.
LG Bianca
_________________
"Es kann dir nur jemand ein schlechtes Gefühl geben, wenn du es ihm erlaubst"
Eleanor Roosevelt
@Akeelah

Meines Erachtens helfen Chakrenmeditation und Sahajayoga, da diese Meditationsarten die Chakren ( Hauptenergiezentren ) ins Gleichgewicht bringen und somit der Unterfunktion, aber auch Überfunktion eines Organs entgegenwirken.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Da wir alle DER CHEF aller unserer Lebenskräfte sind, ist es geradezu unsere Aufgabe, diesen zu sagen, was sie tun sollen, sie zu achten und sie dabei zu bestärken und zu lenken. Als Ich-kann-Schule-Lehrer habe ich beste Erfahrungen im Bereich Pädagogik damit und habe es aus der Psychologie E.Coués gelernt, dessen kleines Büchlein immer noch einer der effizientesten Lebenshelfer ist. Mit welcher Methode Du es machst, ist sekundär, wenn Du nur damit gut zu Dir und Deinen Kräften bist. Alles Gute!
Franz Josef Neffe
_________________
Gib jedem an seinem Tiefpunkt ein Zeichen Deiner Hochachtung! fjn