Was bewegt Euch in den aktuellen Nachrichten ?


Hallo,
die Bundewehr hatte sich damals und auch heute an den Fakten mit Sicherheitsrelevanz zu orientieren, nicht an Wunschvorstellungen von Teilen der Gesellschaft..


Und es gilt das Recht auf Homosexualität ist nicht verbunden von irgendjemand eingestellt zu werden, Personalauswahl ist das ausschließliche Recht der einstellenden Organiasation. Moulin-rouge in Paris oder Friederichsstadtplalais in Berlin stellen auch nicht hässliche Frauen als Tanzgirls ein.

Übrigens, der Begriff "Diskriminierung" ist nicht in den Grundgesetzartikeln erwähnt......



Es mag Homosexuellen nicht gefallen haben, die hatten aber immer die Option nicht aufzufallen, ähnlich Agenten feindlicher Staaten.

Es gilt das 11. Gebot: Du sollst dich nicht erwischen lassen.....
Zitat:
Und es gilt das Recht auf Homosexualität ist nicht verbunden von irgendjemand eingestellt zu werden, Personalauswahl ist das ausschließliche Recht der einstellenden Organiasation. Moulin-rouge in Paris oder Friederichsstadtplalais in Berlin stellen auch nicht hässliche Frauen als Tanzgirls ein.

Übrigens, der Begriff "Diskriminierung" ist nicht in den Grundgesetzartikeln erwähnt......


Braucht es auch nicht.
Diskriminierung ist heute in fast allen Gesetzen ausgeschlossen und war es im Prinzip auch im Grundgesetz. Sonst hätten die Verfassungsrichter nicht die Politik zwingen können, Gesetze zu ändern.

Alles, was du hier von dir gibst, ist rechts gefärbte Hetze.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Weinberg hat folgendes geschrieben:
[...]

Es mag Homosexuellen nicht gefallen haben, die hatten aber immer die Option nicht aufzufallen, ähnlich Agenten feindlicher Staaten.

Es gilt das 11. Gebot: Du sollst dich nicht erwischen lassen.....


Ach wie toll... nun betreibt er auch noch Opferschelte, das ist heutzutage bei Nazis eine beliebte Methode um die Schuldfrage auf die Verfolgten abzuwälzen.

Mit dieser perfiden Methode lassen sich natürlich alle Verbrechen an Menschen im dritten Reich in ein anderes Licht rücken.

Behinderte, Juden und Homosexuelle sind nach dieser Nazilogik selbst Schuld, denn sie hätten sich ja nur besser verstecken müsen...
Nazilogik funktioniert natürlich nur wenn man komplette Hirnregionen wie z.B. den Bereich für Empathie nicht benutzt.
Ich finde dieses Geseiher ekelhaft und möchte nicht mit jemandem am Tisch sitzen der so ein wiederliches Weltbild verbreitet...

Ein bischen Geschichte für Übergebliebene:
Zitat:
Verfolgung
Kurz nach der „Säuberung“ von 1934 wurde ein Sonderdezernat der Gestapo gebildet, um Listen von schwulen Einzelpersonen anzulegen. 1936 schuf der Reichsführer SS Heinrich Himmler die Reichszentrale zur Bekämpfung der Homosexualität und Abtreibung.


Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Homos.....t_des_Nationalsozialismus

Und für Menschen jüdischen Ursprungs hat man auch Listen angelegt damit die Verfolgung und anschliessende Ermordung leichter zu verwalten war: Judenkartei

Zitat:
Am 17. August 1935, kurz vor Erlass der Nürnberger Rassengesetze, forderte Reinhard Heydrich von den örtlichen Geheimen Staatspolizeistellen Material an für eine zentrale Judenkartei sowie für eine Bezirkskartei. Als Datenmaterial wurden Mitgliederlisten jüdischer Vereine und Kultusgemeinden ausgewertet. 1937 sollte diese unvollständige Kartei weiter ausgebaut werden und möglichst alle zum Christentum übergetretenen „Rassejuden“ wie auch „jüdische Mischlinge“ und „jüdisch Versippte“ erfassen. Um Doppelarbeit zu vermeiden, entschied der Sicherheitsdienst des Reichsführers SS im Einvernehmen mit dem Reichsministerium des Innern bei der für 1938 geplanten Volkszählung auf einer „Ergänzungskarte“ die Religionszugehörigkeit der Großeltern abzufragen. Diese Volkszählung wurde später auf den 17. Mai 1939 verschoben. Die Auswertung der erhobenen Daten für die Judenkartei zog sich bis zum März 1941 hin;[1] die Ergänzungskarten wurden vermutlich Ende 1941 an das Reichssippenamt geliefert.[2]


Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Judenkartei

Und dann schlagen Jahre später Ideologen auf die uns erklären wollen dass die sich damals besser hätten verstecken sollen.

Langsam wird die Angelegenheit ne richtig runde Sache...
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA
Grubi hat folgendes geschrieben:

Behinderte, Juden und Homosexuelle sind nach dieser Nazilogik selbst Schuld, denn sie hätten sich ja nur besser verstecken müsen...


Hallo,
bitte differenzieren, die vom Staat zu Juden erklärten Bürger ( Nürnberger Gesetze ) wurden anhand amtlicher Personaldokumente bestimmt. Die Eltern oder Großeltern kann keine Person ändern.

Bedingt wegen Abstammung verfolgt wurden Zigeuner, teils wegen ihrer Lebensweise.

Alle anderen Verfolgten wegen ihres persönlich vermeidbaren Verhaltens und damit auffallen.


Tötung von Schwerstbehinderten ist in harten Kriegszeiten eine andere
Fragestellung. Da zählt in allen Staaten Nützlichkeit und nicht Moral wennes ernst wird.

Das ist so, auch dann wenn es heute im Frieden uns schrecklich erscheint.
es ist die übliche Taktik insbesondere von Rechtsextremisten, aber auch von sehr konservativen Christen:

Sobald man nicht mehr weiter weiß, wird umgeschwenckt auf ein neues Teilgebiet, in dem man dann hofft, doch noch punkten zu können.

Eben weil keiner seine Abstammung ändern kann, wurde alles, was nicht arisch war, entweder in Arbeitslager gesteckt oder ermordet.

Da sexuelles Verhalten teilweise prädestiniert ist, trifft die Aussage "vermeidbares Verhalten" nicht zu.
Hier ist allenfalls die Frage zu stellen, ob dadurch irgendein Schaden für die Gesellschaft angerichtet wird. Abgesehen vom Mißbrauch, der allerdings für alle sexuellen Verhaltensweisen gilt, ist dies nicht der Fall.

Was soll also der Schwachsinn, der hier verbreitet wird?


Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Ich soll differenzieren... aha.
Die Nazis haben alle unliebsamen Menschen in die selben Lager gesteckt und mit den selben grausamen Methoden behandelt und ermordet, da wurde nicht differenziert.
Das ist nicht nur aus heutiger Sicht schrecklich, es war damals auch grausam und lässt sich nicht mit besonderen Umständen des Krieges erklären, diesen Krieg haben die Nazis ja auch selbst angezettelt.

Und Herr Weinberg differenziert ja selber auch nicht.
Unliebsame Menschen sollen im Meer "ersaufen" weil er sie ja nicht eingeladen hat und in dem Fall bestand die Opferschelte daraus, dass die sich ja schliesslich selbstverschuldet in Seenot begeben.
Auch da ist es offensichtlich egal dass es sich um Menschen in Not handelt, welche ihrem Elend entfliehen wollen und sich dafür sogar in Lebensgefahr begeben.

Aber wem erzähle ich das...
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA
Grubi hat folgendes geschrieben:

Unliebsame Menschen sollen im Meer "ersaufen" weil er sie ja nicht eingeladen hat und in dem Fall bestand die Opferschelte daraus, dass die sich ja schliesslich selbstverschuldet in Seenot begeben.
Auch da ist es offensichtlich egal dass es sich um Menschen in Not handelt, welche ihrem Elend entfliehen wollen und sich dafür sogar in Lebensgefahr begeben. Aber wem erzähle ich das...


hallo,
von Sollen schrieb ich nicht, aber ich sehe nicht ein warum helfen, die Not und das Elend fügten sich die Menschen in den Herkunftsländern mit dem enormen Bevölkerungswachstum ver-4- bis ver-7-fachung seit 1950 selbst zu.

Vielkinderparty machen den eigenen Garten leergegessen und dann an mein "Eingekochtes" teilhaben wollen, danke nein!

Deutschlands Bevölkerungsanstieg um ca. 15 Mio seit 1950 beruht nur auf Zuwanderung. Damit haben wir eine evtl. Sozialpflicht mehr als erfüllt.

"Garten leergegessen" passt sehr gut, Bodenerosion wegen Holzraubbau für Brnnheolzgewinnung, überlastete Brunnen, ausgelaugte Böden.

Praktisch, bei 10 Personen/km² sind Brunnen weniger belastet, für den kleinen Hirseacker reicht das Wasser dann noch , findet sich auch in regenarmen Zeit noch etwas Überlebensfutter für die 30 Ziegen. Auch gibt es dann noch genügend Totholz zum Kochen.

Bei 60 Personen/km² und 180 Ziegen stösst alles an absolute Grenzen. Dann werden lebende Bäume gefällt, Winderosion!

In Burundi im Prinzip gleich, aber mit höherer Einwohnerdichte weil regenreicher..
gg, es geht nicht um eine allgemeine Betrachtung der Bevölkerungsstatistik, sondern um Einzelschicksale!
Daß der Kochtopf Erde am Überkochen ist, hat sich selbst bis in den Vatikan rumgesprochen.
Allerdings gibt es inzwischen auch Prognosen, daß das Wachstum der Erdbevölkerung bis zum Ende des Jahrhunderts stark abnehmen wird bzw es zu einem Rückgang kommt.

Falls wir es nicht schon nach 12 haben und es zu spät ist, wäre das wohl für die geschundene Erde eine Wohltat.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
gg, es geht nicht um eine allgemeine Betrachtung der Bevölkerungsstatistik, sondern um Einzelschicksale!
Pjotr Kala


Was interessieren Einzelschicksale, die sind unwichtig, für jeden der in Europa aufgenommen wird ist in Afri-Arabistan Platz um einen "Ersatz" recht und schlecht durchzubringen.


Und z.B. die Äthopienhilfen vor 40, 30 oder 20 Jahren die tatsächlich etliche Huntertote vermieden fürhrten nur dazu daß dort jetzt die Hungersnöte noch viel größer mit MEHR Toten sind.

Äthopien 1960 22Mio, 2013 aber 94 Mio.

Und dortige Poliiker und Religionsführer verbitten sich jeden Hinweis auf Geburtenkontrolle und z.B. Vasektomie, aber um Lebensmittel und andere Hilfen betteln.

Auch vor 1962 gab es in Europa viele Elternpaare mit nur 1, 2 oder 3 Kindern die NICHT und nie Abtreibung als Familienplanungsinstrument nutzten.

Armut und kein Zugang zu Verhütungsmitteln ist ein schlechtes Argument.

Ich gönne "unsern" Kindern, Enkeln und Urenkel im Jahre 2065 ein Deutschland mit 50 bis 60 Mio Einwohnern, dementsprechend ist die Geburtenrate derzeit. Und ich wünsche denen NICHT ein Land mit 100 Mio und Städten wie Kairo, Lagos usw.
alles mehr oder weniger Falschinformationen.

Ich habe bereits auf Statistiken hingewiesen, die belegen, daß es heute wesentlich weniger Hungertote gibt als noch vor 50 Jahren.

Außerdem, wenn Menschen nichts zu tun haben und wenig zu beißen, machen sie sich das einzig Vergnügen, das sie kostenfrei zu Hause haben.
Mit steigender Posperität erledigen sich diese Probleme teilweise von selbst.

Es gab auch früher schon Abtreibungen (Kräuterweiber). Nur wurde es, wie es hier auch noch bis ca zur Mitte des vorigen Jahrhunderts üblich war, nicht öffentlich gemacht. Die Armen gingen zum Engelmacher, die Reichen fuhren zur "Kur" ins Ausland.


Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!