Todesstrafe für iranischen Pastor


Im Iran droht jetzt einem bekannten Pastor der Protestantischen Kirche die Todesstrafe. Pastor Youcef Nadarkhani wurde im Juni im Iran mit seiner Ehefrau Fathemeh Pasandideh in der Stadt Rasth im Nord-Westen des Irans verhaftet. Grund: Christliche Aktivitiäten, bestätigten christliche Zeugen im Iran.

Die Agentur BosNewsLife meldet mit der Todesstrafe gegen den Prostestantischen Pastor Youcef Nadarkhani, solle die wachsende Bewegung der Protestantischen Kirchen-Bewegung im Iran niedergeschlagen werden.

Im Iran trauen sich, wie in vielen anderen moslemisch dominierten Regionen, Informanten und Zeugen nur noch anonym zu sprechen oder Zeugenaussagen zu machen. Die Angst vor Tod und Verfolgung ist bei einer Vielzahl von Christen sehr groß.

http://rss-server.net/tag/nadarkhani/
Schlimmer Bericht, aber aus einer sehr fragwürdigen Quelle...
Da du christlich geprägte Quellen offenbar "fragwürdig" findest - hier eine nichtchristliche:

http://www.menschenrechtsverein.org.....pressalien_gegen_Christen
Ach so, das sollte christlich geprägt sein...

Zitat:
Die moslemischen Friedensaktivisten und Anhänger der Religion des Friedens haben in einer Gruppe aufgebrachter freiwilliger moslemischer Friedensarbeiter daraufhin die moslemische Region von der christlichen Kontaminierung gesäubert und gereinigt


Ich finde es eher fragwürdig wegen der Hetzte die da betrieben wird. Traurig, dass Leute ihre unterdrückten Glaubensbrüder für sowas missbrauchen.

Interessant ist auch das man bei dieser "christlichen" Quelle auch mal schnell der eigentliche Grund der Verfolgung überhaupt nicht genannt wurde...

Ja, wenn das "christlich" ist, dann halte ich "christliche" Quellen nicht für zuverlässig.

Vielleicht demnächst mal genau lesen was du da verlinkst ehe du dann durch solche Sachen den Namen deiner Religion besudelst.
Ich bin auch nicht für das Polemisieren und Pauschalieren, weil es unaufrichtig ist und nichts bringt.

Aber Fakt ist, es gibt dieses Phänomen "Christenverfolgung in islamisch geprägten Staaten" und es ist während der letzten Jahrzehnte sehr erstarkt...

Zitat:

Vielleicht demnächst mal genau lesen was du da verlinkst ehe du dann durch solche Sachen den Namen deiner Religion besudelst.


... aber ist sehr interessant zu sehen wie der Mechanismus wirkt, wenn die Opfer dann zum eigentlichen Aggressor erklärt werden.
Nicht letzte Jahrzehnte, sondern letzte 9 Jahre und die Ursache ist recht klar.
Es tut mir sehr leid, lieber Burkl, dass deine Glaubensbrüder und -schwestern, ebenso wie meine, verfolgt werden.

Im Grunde ist es doch vollkommen egal, welcher Grund angegeben wird, es ist die Verfolgung an sich, die durch nichts zu rechtfertigen ist. Hetze, Mobs aufwiegeln, Medienkontrolle, ...

Ich finde es zwar ebenso, wie Tobias schon schrieb, sehr schade, die Opfer solcher Verfolgungen dann gleich mal zu politisieren und Hetze gegen eine andere Gruppierung zu betreiben, was dann eigentlich die in Sicherheit sitzenden, die sowas machen, um nichts besser macht als diejenigen, die die eigentlichen Verfolger sind / waren.

Dennoch tun mir die Opfer leid, und bete für eine Besserung der Lage aller Opfer von Verfolgungen...
Zitat:
Dennoch tun mir die Opfer leid, und bete für eine Besserung der Lage aller Opfer von Verfolgungen...


Hier schließe ich mich gerne an.
Die Lage der religiös Verfolgten ist für uns hier unvorstellbar!
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Was meinst Du, Burkl, liegt die Wahrheit dazwischen ?

http://www.shia-forum.de/i n d e x.php?/t o p i c/47018-warum-westliche-medien-sich-fur-einen-zuh a e l ter-einsetzen/
Zitat:
Tagelang musste ich tatenlos zuschauen, wie einmal mehr in der westliche Hofberichterstattung die unglaubliche Horrorgeschichte über den Iran verbreitet wurde, dass ein armer, unschuldiger, friedliebender, gläubiger, gutherziger usw. Pastor im Iran, den die westliche Hofberichterstattung am liebsten für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen hätte, zum Tode verurteilt sei. Sogar sein Name wurde verbreitet und Fotos, wie er mit einem rührseligen Lächeln mit seiner Ehefrau und zwei Kindern als unschuldiger Familienvater die Kameras westlicher Propagandisten beglückte. Natürlich war die Frau ohne Kopftuch auf den Fotos aus dem Iran zu sehen, was sicherlich als weiterer Beweis für deren “Freiheitsliebe“ gedeutet werden sollte.



Oder geht es nur darum, daß es auf die Wahrheit nicht ankommt, sondern die Sichtweisen verschieden sind ?
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Tobias hat folgendes geschrieben:
Ach so, das sollte christlich geprägt sein...

Zitat:
Die moslemischen Friedensaktivisten und Anhänger der Religion des Friedens haben in einer Gruppe aufgebrachter freiwilliger moslemischer Friedensarbeiter daraufhin die moslemische Region von der christlichen Kontaminierung gesäubert und gereinigt


Ich finde es eher fragwürdig wegen der Hetzte die da betrieben wird. Traurig, dass Leute ihre unterdrückten Glaubensbrüder für sowas missbrauchen.

Interessant ist auch das man bei dieser "christlichen" Quelle auch mal schnell der eigentliche Grund der Verfolgung überhaupt nicht genannt wurde...

Ja, wenn das "christlich" ist, dann halte ich "christliche" Quellen nicht für zuverlässig.

Vielleicht demnächst mal genau lesen was du da verlinkst ehe du dann durch solche Sachen den Namen deiner Religion besudelst.

@Tobias wie blind bist du ? im letzten Thread, hast du mir Unterstellung vorgerworfen, und jetzt zweifelst an jeder Bericherstatung in Inet, der so voll ist daß man wirklich
nicht übersehen kann.

Totzem Gruss Hipshot