Benötigt der Islam einen muslimischen Luther ?


@Joggibr
Wer legt fest, dass der Islam so zu verstehen sei, wie die Salaf (Generation zur Zeit Muhammads) ihn verstanden haben? Wer rekonstruiert das Verständnis der Salaf für den heutigen Tag? Immerhin bedürfen die Hadith ja anscheinend auch des Kommentars, der Einbettung in eine Geschichte, der Worterklärungen. Wer entscheidet, wann und welche Hadithe zur Regelung von neuen Situationen ausschlaggebend sind und welche Methodik man dazu benutzt? In diesen ganzen Fragen gibt es erhebliche Meinungsverschiedenheiten zwischen verschiedenen islamischen Gruppen, vor allem auch mit heutigen humanistischen Muslimen oder Feminist(inn)en.1

Gruss, Mutakallim


1 Zum Beispiel darüber, was die Kriterien sind, dass bestimmte Hadith als sahih/authentisch angenommen werden, die mehr den Inhalt auf Konsistenz mit dem Koran abgleichen anstatt nur auf den korrekten Isnad zu vertrauen.
Joggibr hat folgendes geschrieben:
Immer dieser Schwachsinn mit dem Reform-Islam. Der Islam ist Qur´an und Sunna. Und wem er so nicht passt wie er ist, soll sich von ihm fernhalten.

Ahmadiyya Muslime bauen ihr Verständnis vom Islam ausschließlich auf den Fundamenten des Qur'án und der Ahadith auf und werden dennoch gezwungen sich von ihm fernzuhalten, auch wenn die Versuche ihnen nicht-islamisches nachzuweisen meist scheitern.

berlinmal hat folgendes geschrieben:
Könnte er evtl. aus dieser Strömung kommen ?

Ich bin absolut überzeugt davon.