Beweis für Nahtoderfahrung



Würdest du positive Ergebnisse dieser Studie als Beweis für Nahtoderfahrungen betrachten?
Ja
56%
 56%  [ 18 ]
Nein
43%
 43%  [ 14 ]
Stimmen insgesamt : 32

Sam Parnia hat zusammen mit dem "Horizon Research" 2008 beschlossen, eine Studie wie vom original poster dargestellt zu machen. Er sagte, er wäre schon immer von den Nahtoderfahrungen fasziniert gewesen, allerdings als Arzt eigentlich Materialist und der Ansicht, dass es Halluzinationen seien.

Genaueres gibt es hier:

http://www.mindbodysymposium.com/Hu.....ject/the-AWARE-study.html

2010 im März hat er einen Vortrag gehalten und alles noch einmal ganz ausführlich erläutert.

http://skeptic.org.uk/news/2010/2494

(an skeptic.org braucht man sich nicht zu stören, es ist eine neutrale Darstellung des aktuellen Stands)

In diesem Video sieht man auch den Versuchsaufbau. Minute hab ich mir jetzt nicht gemerkt. In Minute 47:15 sieht man, wie skeptisch Parnia selbst ist.

Genaue Ergebnisse werden noch nicht bekanntgegeben, aber 2011 soll es eine Zusammenfassung geben (zunächst hieß es 2012-2013).

http://www.horizonresearch.org/main.....php?cat_id=233&pid=38
Na ja , dann warten wir mal auf das Ergebnis . ich finde es aber etwas befremdlich da es keine Webside gibt die alles exakt erklärt und die Parameter darstellt . nachdem was ich jetzt so in den medien erlebe she ich nur Parnias Selbstdarstellung und Vermarktung ! Also bis dato wirklich nichts seriöses faktisches was mich interessieren würde .
das er als Arzt und damit als Materialist eine negative Meinung dazu haben muß ist klar , aber durchaus nicht überall der Fall , Leute wie Kunhard Schröter können aber ein Lied davon singen was passiert wenn man den guten alten materialismus als Arzt verletzt oder in Frage stellt , da wird man nämlich sofort von allen möglichen Kollegen denunziert und der Karriere ist das höchst abträglich !

Um eine solche Studie auch nur ein bißchen ernst zu nehmen muß man doch wisse wer das finanziert , wer sich exakt daran beteiligt we der Versuchsaufbau ist , was man sich dabei exakt gedacht hat , was es für Datenaufzeichnungen in dem Fall gibt etc etc etc das ist normalerweise eine sehr komplexe Angelegenheit! Im Moment erlebe ich nur einen Parnia der sich in den Mittelpunkt drängt und verkaufswirksame Vorträge hält .
Es gab schon so einige Studien und Theorien , aber bislang ist dabei wirklich außer viel warmer Luft nichts herausgekommen .
Zitat:
Es gibt bereits vergleichbare Studien, die allesamt erfolglos waren


vllt sollen sie das sein. wAs wissen wir schon
Five hat folgendes geschrieben:
Dieses Experiment ist blödsinnig . Ein Mensch der sich in einer derart extremen Situation befindet , also einer Situation die einzigartig in seinem ganzen Leben ist und darüber entscheidet was weiter mit ihm geschieht wird niemals an einer Studie teilnehmen und auf Dinge achten die ihn in dem Moment nciht interessieren !


Vielleich hast du recht, ein Versuch ist es jedoch allemal wert!

Chys hat folgendes geschrieben:
Ich habe hier die updates regelmäßig verfolgt und gehe 99%ig davon aus, dass keiner die Bilder gesehen hat (z.B. soll die Studie schon 2011 statt 2013 beendet werden und Sam Parnia hat mehrfach geäußert, dass er von Halluzinationen ausgeht)


Sam Parnia hat überhaupt nicht begriffen, was echte Nahtoderfahrungen ausmachen. Die Faszination, die Nahtoderfahrungen ervorrufen, sind die individuellen Erfahrungen, die Patienten während dem Nahtodzustand erleben. Sie erfahren während der Zeit ihres immateriellen und nicht-lokalen Zustands Tatsachen, deren Wahrheitsgehalt in der materiellen Welt nachgewiesen werden kann.
In einer Hinsicht gebe ich dem Herrn Parnia recht, dass echte Nahtoderfahrungen nicht über herkömmliche, materielle Messmethoden untersucht werden können. Wenn man Nahtoderfahrungen erforschen möchte, darf man sich nicht nur auf die Biologie des Menschen beschränken, sondern man muss auch den Inhalt der Nahtoderfahrung überprüfen. Auf den Hauptaspekt der Nahtoderfahrung ist Herr Parnia gar nicht eingegangen, was seine materialistische Denkweise untermauert.

Ehrlich gesagt, sehe ich zuversichtlich ins Jahr 2011, was die Zukunft der Nahtoderfahrung anbelangt, denn eigentlich wurde die Studie so angelegt, dass sie bis zum Jahr 2013 andauern sollte. Meiner Meinung nach heisst das, dass sie so gute Ergebnisse erzielen konnten, dass keine weiteren Patienten mit Nahtoderfahrungen benötigt werden.

Zitat:
Although the network is continuing to expand, we have had the early part of the study in place since the early part of 2007 and therefore the team is working to be able to collect the data for the last three years with a view to making a preliminary publication and releasing the findings towards the end of this year or in the very early part of 2011.

Many people have written to us and have asked to be updated with the study results, however, as I am sure everyone will understand, we are unable to release data in a piecemeal fashion. We therefore spam forward to being able to release the results of our study once the study has been accepted for publication in a major Pier Review Journal.

Quelle:http://www.horizonresearch.org/main.....php?cat_id=233&pid=38

Aktuelle Literatur über Nahtoderfahrung, die das Thema tiefgründiger behandeln als Parnia:

Endloses Bewusstsein: Neue medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung
http://www.amazon.de/Endloses-Bewus.....qid=1276358042&sr=1-1

Nahtoderfahrung - Neue Wege der Forschung: Tagungsbeiträge 2008
http://www.amazon.de/Nahtoderfahrun.....3937212337/ref=pd_sim_b_1

Liebe Grüsse
Zitat:
Vielleich hast du recht, ein Versuch ist es jedoch allemal wert!


Absolut ! ich bin auch der meinung das man da unbedingt weitermachen sollte , ich finde es nur blöd das er so tut als könnte er hier mit seiner versuchsanordnung ( die ich hier nirgends seriös dikumentiert sehe ) letzte Gewissheit schaffen . Das ist mir zu geschäftstüchtig , polemsich und letztlich dann auch unseriös . Es ist in letzter Konsequenz einfach nur ein Forschungsversuch in der near Death Forschung und so muß man es auch bewerten .
Davon abgesehen sehe ich es so das die Erlebnisse so stehen wie sie sind und das man erstmal biochemisch , physilogisch und neurologisch beweisen das es sich um Halluzinationen handelt . Dabei darf man nicht vergessen das Halluzinationen eine hohe neuronale Aktivität erfordern weil sich um eine höchstleistung des Gehirns handelt , die waren aber bei Pam Reynolds garnicht gegeben . es gab keine nennenswerte Neuronale Aktivität ( de ja überprüft wurde während der OP ) , es gab keinen Sauerstoffmangel ( hat Pim van Lommel damals schon ausgeschlossen ) und trotzdem konnte sie eine differenzierte Schilderung der OP liefern !

Man sollte einfach weiterforschen und weniger große Töne spucken !
Five hat folgendes geschrieben:
Davon abgesehen sehe ich es so das die Erlebnisse so stehen wie sie sind und das man erstmal biochemisch , physilogisch und neurologisch beweisen das es sich um Halluzinationen handelt .


Genau das bezweifle ich, dass das je möglich sein wird. Meiner Meinung nach finden die Nahtoderfahrungen während dem Stillstand des Blutkreislaufes und der Gerhirnaktivitäten statt. Herr Parnia behauptet jedoch, dass die Nahtoderfahrungen kurz vor oder nach diesem Stillstand erlebt werden.
Wenn die Wissenschaft einmal soweit ist, dass sie Gehirnaktivitäten vollständig dekodieren kann, wissen wir es ganz genau!
Naja, er hat es jedenfalls versucht, das finde ich schonmal wirklich positiv.

Ich denke, er hat sich dem immensen Druck der wissenschaftlichen Gemeinschaft (insbesondere der Mediziner) gebeugt, dass ein "anständiger" Mediziner so etwas gar nicht für möglich halten darf. Der Druck auf ihn muss wirklich enorm sein.

So oder so wird die Studie interessant, er misst nämlich auch die Hirnaktivitäten vor dem Exitus (hoffentlich mit einem vollen EKG, nicht nur wieder Teile) und er misst auch die Blutgaswerte etc. etc. "What happens when we die" ist der Hauptaspekt.
Zitat:
[...] das Halluzinationen eine hohe neuronale Aktivität erfordern weil sich um eine höchstleistung des Gehirns handelt [...]


Deswegen treten Halluzinationen ja auch bei Unterversorgung des Hirns auf.
_________________
Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt.
Sigmund Freud
Zitat:
Ehrlich gesagt, sehe ich zuversichtlich ins Jahr 2011, was die Zukunft der Nahtoderfahrung anbelangt, denn eigentlich wurde die Studie so angelegt, dass sie bis zum Jahr 2013 andauern sollte. Meiner Meinung nach heisst das, dass sie so gute Ergebnisse erzielen konnten, dass keine weiteren Patienten mit Nahtoderfahrungen benötigt werde



Das denke ich nicht, da er gesagt hat, dass die Studie mit einem anderen Versuchsaufbau weitergegangen wäre, wenn es positive Ergebnisse gibt und ansonsten abgebrochen wird.
Chys hat folgendes geschrieben:
Das denke ich nicht, da er gesagt hat, dass die Studie mit einem anderen Versuchsaufbau weitergegangen wäre, wenn es positive Ergebnisse gibt und ansonsten abgebrochen wird.


Nein, er sagt doch, dass der nächste Schritt, wenn die Studie erfolgreich war, wie folgt aussieht, dass der Versuchsaufbau so abgeändert wird, dass Flachbildschirme verwendet werden, die alle fünf Minuten ein neues Bild zeigen, damit keine falschen Zahlen in die Studie hineinfliessen.