islam ausleben


Hallo ich bin 16 jahre alt, bin moslem, aber intressiere mich erst seit neuen so richtig dafuer. Ich war auf der seite www.wahrereligion.de dort hab ich angefagen, mir gedanken ueber meine zukunft zu machen, wie ich den islam ausleben soll, da ich das hier nicht kann, hab ich mir vorgenommen mit 18 in ein islamisches land auszuwandern, um dort mein leben dem islam zu widmen, da ich hier zu sehr verleitet werde, suenden zu begehn.
Mein wunsch waere es nach saudi arabien zu ziehen, doch ich kann kein arabisch und kenne dort auch niemanden, deswegen hab ich mir erstmal vorgenommen, zu meinem vater in die tuerkei zuziehen.
Meint ihr das das ein guter weg ist ? Und meint ihr das Allah mir verzeihn wird, fuer die suenden die ich all die jahre begangen hab, ´da ich mich auch nicht traue hier ein kopftuch zu tragen. Werde ich noch eine Chance haben, ins paradies zu kommen ?
Also mal abgesehen davon, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass das hier ein ernstgemeinter Beitrag ist, sondern lediglich Werbung für die oben genannte (sehr suspekte) Website, möchte ich dich mal fragen:

Willst du ernsthaft den "Islam" in einem Land ausleben, in dem Frauen nicht Auto fahren dürfen, ohne Begleitung eines männlichen Verwandten sowieso fast nichts dürfen, Samstags auf dem Dorfplatz Hände abgehackt werden, und Sonntags Köpfe?

Denkst du ernsthaft, das, was in Saudi Arabien gelebt wird, ist der Islam? Das, was Mohammed den Menschen beizubringen versucht hat?

Denkst du nicht, dass er den Menschen eher beibringen wollte, auch in einem Land wie Deutschland oder Österreich, oder wo auch immer du lebst, ein guter Moslem und ein guter Mensch sein zu können?

Naja, es ist ja dir überlassen.
Mal abgesehen davon wirst du auch in der Türkei oder Saudi Arabien zur Sünde verleitet, nur vielleicht zu anderen, als hier...

Viel Spaß dabei,
Riki
JA DEN BEITRAG MEINTE UND MEINE ICH IMMERNOCH ERNST!
Vielleicht will er den menschen bei bringen, auch in nicht islamischen laendern ein guter mensch zu sein, aber wenn ich es hier nicht schaffe und mir es in islamischen laendern leichter faellt, ein guter moslem zu sein, wieso sollte ich dann hier bleiben und das riskio eingehen, noch mehr suenden uzu begehn

ya, dsa ist mir bewusst das ich ueberall suenden begehn werde, kein mensch ist suendenfrei aber dort werde ich inshallah nicht so große suenden begehn

trotzdem danke fuer deine meinung
@ apfelino

Zitat:
in ein islamisches land auszuwandern, um dort mein leben dem islam zu widmen, da ich hier zu sehr verleitet werde, suenden zu begehn.


Es gibt keinen Ort, an dem du zur keiner Sünde verliehen wirst. Lerne dich zu beherrschen und gut ist.
ioch hab auch nicht gesgat, das ich dort keine suenden machen werde, koennt ihr euch bitte erst genau durchlesen was ich schreibe und dann antworten
@ apfelino

Ok, welche Sünden könntest du in irgendeinem sogenannten islamischen Land vermeiden, die du hier ansonsten tun würdest ?
ich wuerde kopftuch tragen, regelmaeßig beten, mich nicht so freizuegig kleiden und so weiter .. inshallah
Hallo Apfelino,
Als Mensch kommt man nicht um Sünden herum, und Gott weiß das. ich würde mir darum nicht den Kopf schwer machen - wenn du deiner Religion folgen willst, kannst du das überall tun, sofern du nur eines beherzigst: was die Leute um dich herum treiben, müssen sie selbst verantworten.
Du bist nur für das verantwortlich was du selbst tust - und wenn das mal falsch ist, kommst du nicht an Fiveminutes Bratspieß: er hat wohl vergessen daß Gott gnädig und verzeihend ist. (Er selbst ist das wohl weniger *g*)
Liebe Grüße
@ apfelino

Zitat:
ich wuerde kopftuch tragen, regelmaeßig beten, mich nicht so freizuegig kleiden und so weiter .. inshallah


Kannst du auch hier alles machen.
Ein "guter Mensch" sein kannst du überall.
Nur aus Angst heraus einer Religion zu folgen und deshalb in ein anderes Land gehen,
ist der ungesundeste Weg überhaupt.

Lerne zuerst einmal dir selbst zu vertrauen. Und baue dir eine Beziehung zu Gott auf die aus deinem Herzen kommt.

Und was nun die Sünden an sich angeht, schliesse ich mich Joggibr an.

Was verstehst du eigentlich selbst unter "ein guter Mensch" sein?
Darüber solltest du dir auch zuerst einmal klar werden, bevor du solch einschneidende Entscheidungen triffst.